Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Die Verehrer des KreuzesDatum22.02.2020 22:47
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Vielen lieben Dank, lieber Aquila. Du warst mir wie immer eine Hilfe.

    Liebe Grüße und Gottes Segen.

  • Die Verehrer des KreuzesDatum19.02.2020 15:01
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Wie verehrt man die Wunden des Herrn korrekt? Anbetung vor einer Christusstatue mit Fokus auf die Wundenschnitte? Hat die Kirche diesbezüglich Anleitungen herausgegeben?

    Ich würde mich sehr über eine Erklärung zu diesem Thema freuen.

    Mfg

  • FRANZISKUS - Echter Papst oder nicht?Datum03.02.2020 22:22
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Liebe Geschwister,

    Wenigstens untereinander sollten wir Katholiken uns nicht solchen bergoglioanischen Unsitten hingeben und trotz der verwirrenden Zeiten einen geschwisterlichen Umgang miteinander pflegen. Bernhard klammert sich in diesen schweren Zeiten voller Irrlehren und falschen Hirten an ein zweifelhaftes Rettungstau und ich gebe Kristina absolut Recht damit wenn sie auf die Rissigkeit eben jenes hinweist. Trotzdem würde ich Bernhard deshalb niemals seinen Katholizismus absprechen. Ich muss sogar sagen, daß ich inhaltlich den von Bernhard geoffenbarten Text nichteinmal widersprechen würde. Natürlich glaube ich nicht an eine prophetische Urheberschaft, aber rein inhaltlich bestätigt er was viele Katholiken weltweit über Bergoglio denken und wird wohl deshalb von so vielen geglaubt. Natürlich bleibt ein falscher Prophet trotzdem ein falscher Prophet. Wie sagte Jesus aber: Weh der Welt der Ärgernisse halben! Es muß ja Ärgernis kommen; doch weh dem Menschen, durch welchen Ärgernis kommt!

    Und dieses Ärgernis hat seinen Ursprung in Papst Franziskus.

    Kyrie eleison

  • Sankt Martin wird gefeuert!Datum14.11.2019 17:30
    Thema von Meister Eckhart im Forum Diskussionsplattform I...

    In Niederkassel setzt man den Darsteller des Heiligen Martin ab, weil der Herr es tatsächlich wagte, in Anwesenheit einer Muslima davon zu sprechen, dass Sankt Martin doch ein christliches Fest sei.

    Aus und vorbei! Der ehrenamtliche Rheidter Sankt Martin hätte sich nicht träumen lassen, dass man ihm seine Aussage zum unstreitbar christlichen Fest während der Ausgabe der Weckmänner am 6. November derart ankreidet und er brüsk seiner Aufgabe entbunden wird. Doch so irre läuft es inzwischen im bunten Hort der politischen Korrektheit, wo die Empfindlichkeiten wallen und man sich jederzeit beleidigt glaubt.

    Die betreffende Muslima war mit ihren drei Kindern vor Ort, als sie der Satz wie ein Hammer im Tiefsten Inneren ihrer Seele traf. Sofort schaltete das Gehirn in den altbewährten Opfermodus und löste in ihr das Gefühl aus, sie sei unerwünscht. Sie rannte daraufhin tatsächlich zur Bezirkspolizei, kontaktierte empört die Schulleiterin sowie den Ortsring Rheidt.

    Als man dort nicht reagierte, veranlasste die Schwägerin der Frau, den Vorfall in den sozialen Medien zu veröffentlichen. Ein Video des angeblich hasserfüllten St. Martin existiert nicht. Es ist ohnehin sehr schwer vorstellbar, wie in der friedlichen Atmosphäre eines Laternenumzugs derart Stimmung aufkommen soll, wo doch das Teilen und Miteinander im Mittelpunkt stehen.

    Ab den Social Media-Anschuldigungen fiel die Meute über den Sankt Martin her. Man entschuldigte sich kniefällig bei der Muslima, distanzierte sich angewidert vom Darsteller und arbeitet heute noch den Schrecken der Aussage für sich auf. So weit ist es schon gekommen. Eine simple Feststellung, die jedes Kita-Kind spätestens seit dem Sankt Martin Umzug mit den selbstgebastelten Laternen im Schlaf weiß, wird von den Dauerempörten und ihren Helfershelfern skandalisiert. Es sind wirklich irre Zeiten, die dieses Land im Würgegriff halten!

  • Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Lieber Katholik28,

    Natürlich habe ich nur Spaß gemacht. Ich versuche mittlerweile den ganzen Irrsinn auf Erden mit Humor zu nehmen. Viel zu oft war ich schon zerknirscht wegen den unzähligen Gräueltaten von Franziskus. Und auch unser Pater hatte diesen Sonntag während seiner Predigt Tränen in den Augen aufgrund all dieser abschäulichen Dinge in Rom. Ich versuche aber mir all das nicht mehr so zu Herzen zu nehmen, denn es ist offensichtlich, daß Gott gerade die Spreu vom Weizen trennt und all dies deshalb geschehen lässt. Denn allerspätestens nach diesem ungeheuerlichen Pachamama-Skandal kann keiner mehr sagen, daß er all dies nicht habe kommen sehen. Gott hat den Christen jedweden Rechtfertigungsversuch für Kompromisse mit diesen Antichristen genommen. Es heißt heute ganz klar: Gott oder Teufel. Nichts dazwischen.

  • Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Zitat
    So muss ein Papst erfüllt sein von:

    "Treu der Tradition anzuhängen,
    die von den Anfängen des christlichen Glaubens überliefert ist."



    und er muss danach streben:

    "dass die ganze Herde Christi
    von der vergifteten Nahrung des Irrtums ferngehalten werden möge



    Pachamama bewahre! Es gibt keine "Irrtümer im Glauben", sondern einzig und alleine subjektive Glaubensvorstellung die allesamt ihren gleichberechtigten Platz innerhalb des pluralistischen kunterbunten Weltkirchenpantheons haben müssen. Alleine die Unterstellung einer Kontinuität in der Glaubenslehre stinkt nach reaktionärer Intoleranz und rückwärtsgewandten Spießertums. Möge uns Franziskus davor weiterhin bewahren.

    Mutter Erde sei mit euch.

  • Thema von Meister Eckhart im Forum Nachrichten

    Trumps hielt eine historische Rede vor der UN über das ungeheuerliche Verbrechen der Illegalen Migration, die Gottlosigkeit der Abtreibung, den tödlichen Fehlweg des Sozialismus, die Notwendigkeit der Meinungs- und Redefreiheit und vieles mehr. In seiner Rede nimmt er einmal mehr kein Blatt vor dem Mund und macht den satanischen globalistischen Eliten dieser Welt eine klare Kampf-Ansage.



    Möge uns diese patriotische Lichtgestalt noch lange erhalten bleiben.

    Amen

  • Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Diese Petition muss unbedingt mehr Unterstützung erfahren. Bitte sendet diese wichtige Botschaft an eure Verwandten, Freunde, Gemeindemitglieder und Arbeitskollegen. Dieser Staat hat sich unlängst in eine DDR 2.0 verwandelt und fängt langsam an die Daumenschrauben fester anzuziehen. Nur in großer Zahl können wir dem etwas entgegen setzen.


    Kyrie eleison

  • Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Erst wenn der rote Drache endgültig erlegt wurde und die unzähligen Schandtaten seiner Jünger aufgedeckt und aufgearbeitet wurden, erst dann wird es auch endlich ein würdiges Gedenken an all die vielen Opfer geben. Aber derzeit befinden wir uns noch mitten im Auge des Orkans und das Schlimmste steht uns noch bevor.

    Kyrie eleison

  • Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    @benedikt

    Ich kauf dir deine Zurschaustellung von Frömmigkeit nicht ab.

    Hütet euch, eure Gerechtigkeit vor den Menschen zur Schau zu stellen; sonst habt ihr keinen Lohn von eurem Vater im Himmel zu erwarten. MT 6,1–4

  • Gestern ORF2 Das ThomasevangeliumDatum22.08.2019 13:05
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Lieber @Aquila,

    Vollkommene Zustimmung. Allerdings gibt es ein kleines Missverständnis, denn Maresa sprach nicht vom gnostischen Thomasevangelium, sondern vom sog. Kindheitsevangelium nach Thomas. Berichtet wird hier von vermeintlichen Kindheitstaten Jesu. Darunter befindet sich sogar die Schilderung eines Mordes der von unserem Herrn und Erlöser, dem sündlosen Lamm Gottes begangen worden sein soll. Diese abschäuliche Geschichte hat weite Teile in der arabischen Welt derart beeindruckt,daß sie sogar durch den Islam ihre Kanonisierung erfahren hat und von unzähligen Muslimen so geglaubt wird.

  • Gestern ORF2 Das ThomasevangeliumDatum21.08.2019 17:48
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Liebe Maresa,

    Es muss dich nicht verstören, denn diese apokryphen Werke sind späte Schwindelschriften und damit absolut unauthentisch. Die hl. Apostel kannten diese Werke nicht und haben sie demnach auch nicht in den Kirchengemeinden verteilt. Mit der Kindheit Christi hat dieses "Evangelum" genausoviel zu tun wie der Koran mit der Bibel. Es ist auch bezeichnend, daß gerade diese apokryphe Version über die Kindheit Jesu den falschen Propheten Mohammed derart beeindruckt hat, daß diese üble Geschichte sogar Einzug in seinen Koran gefunden hat. Vielleicht beeindruckte ihn ja, daß Jesu in dieser Schwindelschrift als Mörder dargestellt wird und somit moralisch mit ihm auf einer Stufe stand.

  • Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    @benedikt

    Zitat
    Ich verstehe, Euch nicht -
    und Ihr versteht,
    mich nicht -



    Verdreh hier mal nicht die Tatsachen, mein Freundchen. Du propagierst Antichristentum und willst dich auch nicht dazu erklären. Und bei dem kleinsten Anzeichen von Widerspruch machst du sofort dicht. Alles archetypisches Verhalten eines linksgrünen Idiologen. Solltest du uns eines Tages einmal wirklich verstehen wollen, dann höre dir unsere Argumente einmal aufmerksam an. Du wirst merken, daß die Vernunft auf unserer Seite ist.

  • Sakramentenempfang bei FSSPX Todsünde?Datum09.08.2019 21:41
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Lieber @Stjepan ,

    Ich kann dir sehr gut nachempfinden. Eine ähnliche Denke hat mich jahrelang bei den Evangelikalen gehalten und fern von der heiligen Kirche. Für mich war damals die gesamte römische Kirche nur ein zeitgeistzerfressener, liberaber Irrweg zur Hölle und durch Franziskus wurde all dem noch einer drauf gesetzt. Deine Gefühle sind für mich absolut verständlich und berechtigt. Trotzdem solltest du Gott zutrauen, daß er in dieser zutiefst schweren Zeit den wirklichen Nachfolgern Christi ein Hintertürchen offen gelassen hat. Und dieses Hintertürchen ist hierzulande offenkundig der katholische Traditionalismus. Du solltest all den schweren Gefühlsballast zum Altar deiner nächsten FSSPX-Kirche tragen, diesen mit der Hilfe Christi in heilige Tatenkraft umwandeln und am Wiederaufbau unserers einstmals christlichen Abendlandes mitwirken.

    Liebe Grüße und Gottes Segen

  • Sakramentenempfang bei FSSPX Todsünde?Datum05.08.2019 23:23
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Ich kann deine Erfahrung überhaupt nicht bestätigen, lieber @Stjepan. Meine Gemeinde gehört zur FSSPX und unser Patre ist überaus bemüht um jedes einzelne Mitglied der Gemeinde. Das geht bis zu Hausbesuchen. Natürlich wirst du deine Erfahrungen gemacht haben, daß du derartiges zu berichten hast, aber bedenke bitte, daß wir derzeit eine nie dagewesene Nachfrage in traditionalistischen Gemeinden haben und die einzelnen Priester der FSSPX geradezu Unmögliches leisten. Unser Patre hat uns letztens einmal in seinen Terminkalender schauen lassen und als einfacher Mittelständler war ich ganz schön baff über diese Arbeitszeiten. Deshalb sei bitte nicht böse, daß viele Priester der FSSPX vor lauter Arbeit nicht die Zeit aufbringen können, die die einzelnen Gläubigen eigentlich bedürften. Es ist nicht der Mangel an Herz, sondern die große Not unserer heiligen Kirche.

    Sollte es tatsächlich Menschen geben die den Priestern der FSSPX die Priesterschaft absprechen, dann kann ich nur mit den Worten unseres Herrn und Meisters antworten: An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? (Mt 7,16) Die Priester der Priesterbruderschaft St. Pius X. leisten Unglaubliches in den Zeiten des größten Abfalls und leben alltäglich im freudigen Gehorsam zur römisch katholischen Kirche. Sie lehren nachweislich unverklausuliert die ewiggültige Lehre unserer heiligen Mutter Kirche und halten trotz der unsagbar vielen Anfeindungen stand. Und ihre Früchte sind für alle offenbar. Wenn du also noch Zweifel in dir verspürst, dann gehe ins innige Gebet und lasse sie dir vom Herrgott selbst nehmen. Denn ein Leben für die FSSPX ist ein Leben für den alleinigen dreieinigen Gott.

    Liebe Grüße und Gottes Segen.

  • Die "neue Kirche"Datum05.08.2019 22:56
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    @Katholik28 ,

    Ich kenne dieses Gleichnis und natürlich spendet es einem Trost, daß die laschen und falschen Priester letztendlich zu den jenseitigen Verlierern gehören werden. Trotzdem ändert das nichts daran, daß wir heute ein Überaufgebot an solchen Höllenkindern innerhalb der Kirche haben. Und das in einer historischen Einmaligkeit bis hin zur höchsten Spitze der Kirchenhierachie. Mit welcher Rechtfertigung wird das innerkirchlich geduldet?

    Mfg

  • Die "neue Kirche"Datum05.08.2019 16:29
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    @Katholik28 schrieb:

    Zitat
    Leider muss die Kirche auch solche Auswüchse verkraften.



    Warum? Ist ihr Ideal nicht jenes, daß die Pforten der Hölle sie nicht überwinden dürfen?

  • Die "neue Kirche"Datum05.08.2019 15:37
    Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    @Katholik28

    Zitat
    Trotz dieses persönlichen Fehlverhaltens des Priesters behält er seine hohe Weihe-Würde mit den sakramentalen Vollmachten; die Wirkmächtigkeit der hl. Sakramente wird kein Jota geschmälert.
    Wenn Du nun also eine geistige Mauer voller Groll gegen diesen Priester errichtest und ihm fernbleibst, so läufst Du an der Dir vom Herrn bereiteten sakramentalen Gnadenquelle vorbei.

    Nicht die Person des Priesters darf für unser Glaubensleben bestimmend sein
    sondern seine priesterliche hohe Würde, die durch keine persönlichen Abirrungen gemindert werden kann.
    Im sakramentalen Wirken des Priesters begegnen wir immer unseren seelenheilendem Herrn !



    Gildet das auch für solche unerträglichen Falschmünzer wie Rainer Maria Schießler? Ich kann tatsächlich das fernbleiben vieler Katholiken verstehen wenn sie ausschließlich solche Figuren in ihrer nächsten Nähe haben.

  • Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    Ich finde es gut, daß die Kirche auch zu solchen spiritistischen Randphänomenen Stellung bezieht. Wie sieht es mit der nachweisbar heilsamen Wirkung der Meditation aus? Wie ist hierzu die Position der Kirche?

  • Foren-Beitrag von Meister Eckhart im Thema

    @Andi

    Schonmal an einen Wechsel in eine traditionalistische Gemeinde gedacht, lieber Andi? Wir haben, Gott sei es unendlich gedankt, zeitgeistunkonforme Gemeinschaften wie die Petrusbruderschaft, die Priesterbruderschaft St. Pius X, oder den Deutschherrenorden. Mit dem Auto wirst du doch bestimmt eine dieser Gemeinschaften erreichen können. Dort erhältst du auch die ganz klassische Eucharestie und wirst von linken Irrlehren verschont. Bestimmt gibt es noch weitere Gemeinschaften, wenn keine der von mir genannten in deiner Nähe sein sollten. @Aquila kann dich diesbezüglich bestimmt aufklären. Ansonsten kann ich deinen Aussagen nur zustimmen und ich finde es gut, daß du dich so für die gute Sache einsetzt.

    Mfg und Gottes Segen.

Inhalte des Mitglieds Meister Eckhart
Beiträge: 82
Seite 1 von 5 « Seite 1 2 3 4 5 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palatiner
Forum Statistiken
Das Forum hat 3475 Themen und 22462 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Blasius, Simeon



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz