Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Die Ziele der Homosexuellen-BewegungDatum08.06.2018 17:29
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Die Medien, das Internet, die gesamte Presse ist leider Links-liberal-Christus-Feindlich gesinnt.
    Sie verfälschen, betrügen, lenken die Massen ab von der Ewigen Warheit Jesus Christus!


    Man findet zwar auch gutes im Sinne der Hl. Katholischen Kirche im Internet - aber die
    überwiegende Mehrheit sind nur Lug, Betrug, Verfälschung, Ablenkung, Suchtförderndes, ablenkendes widerliches perverses Material - kinderleicht zu erreichen und finden.

  • Hochfest Allerheiligstes Herz JesuDatum08.06.2018 11:52
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Danke Lieber Aquila,

    für die ausführlichen Darstellungen zum Hochfest des Allerheiligsten Herzen Jesu Christi!

    Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit

  • Kinder und ComputerspieleDatum30.05.2018 12:09
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Liebe Hemma,

    es ist einfach extrem schrecklich, wie Eltern und Erziehungsbrechtigte ihre minderjährigen Kinder
    einfach unbeaufstigt nicht nur vor Spielkonsolen lassen - sondern auch in den tiefen des World Wide Web. Darüber hinaus ist mittlerweile auch das sog. Darknet publik geworden - Die Werbung damals haben die Medien gemacht, begonnen mit dem "Amoklauf" von München.

    Es ist das selbe, wie wenn Eltern ihre Kinder in schlimmste Einkaufsläden alleine lassen oder ganz verkommene Gebiete dieser Welt. Das Internet ist aber noch weit weit schlimmer als diese "Vergleiche"

    Es ist in Worten nicht zu fassen, was da zur Zeit in "sicheren" Wohnungen abgeht.

    Die Folgen werden verheerend sein!

  • Der Geistliche Kampf - Lorenzo Scupoli Datum24.05.2018 18:13
    Thema von Sel im Forum Buchempfehlungen

    https://www.sarto.de/product_info.php?in...iche-Kampf.html

    Der geistliche Kampf
    Lorenzo Scupoli



    In 65 Kapiteln gibt Scupoli eine Anleitung für den geistlichen Kampf, in dem Seele und Geist für die Sache Christi gestählt werden.

    Als der heilige Franz von Sales einst gefragt wurde, wer sein Seelenführer sei, zog er den „Geistlichen Kampf“ aus der Tasche hervor und sagte:
    „Dieser ists, der mich seit meiner Jugend, nebst Gott, in den Übungen des inneren Lebens unterwiesen und belehrt hat. Als ich in Padua studierte, lehrte mich ein Theatiner das Buch kennen und empfahl mir dessen Gebrauch; ich habe seinen Rat befolgt und mich wohl dabei befunden. Es ist von einem heiligmäßigen Ordensmanne dieser berühmten Kongregation verfasst, der seinen Namen nicht bekannt machte, sondern das Buch mit bloßer Angabe seines Institutes sich verbreiten ließ.“
    Der ehrw. Diener Laurentius Scupoli wurde gegen das Jahr 1530 in der Stant Otranto im Neapolitanischen geboren und hatte in der Taufe den Namen Franz erhalten. In einem Alter von einundvierzig Jahren wurde er von dem hl. Andreas Avellino in die von dem hl. Kajetan gestiftete Kongregation der regulierten Kleriker aufgenommen und erhielt bei seiner Aufnahme den Namen Laurentius. Im Jahre 1577 kam er nach Piacenza, wo er zum Priester geweiht wurde, und im folgenden Jahr nach Mailand in das Haus, dem der obengenannte hl. Andreas Avellino vorstand. Durch Wort und Beispiel leitete er viele auf dem Wege der Vollkommenheit. Er lebte stets in inniger Vereinigung mit Gott und strenger Armut und... Genua ... Rom Quirinal ...
    Er kam nach Venedig, lebte dort in stiller Zurückgezogenheit mit dem gedemütigten und leidenden Heilande vereinigt und verfaßte den „Geistlichen Kampf. Als er von Venedig aus sich gegen das Jahr 1590 von Zeit zu Zeit nach Padua begab, lernte er dort den jungen Franz von Sales kennen und übergab ihm selbst ein Exemplar seines kostbaren Werkes, das in diesem Heiligen so wunderbare geistliche Früchte hervorbrachte. Gegen das Jahr 1599 kehrte Scupoli nach Neapel zurück und starb den 28. November 1610 in demselben Hause, in welchem er vor einundvierzig Jahren das Kleid der Theatiner angenommen hatte.
    Der „Geistliche Kampf“ erschien zuerst in Venedig im Jahre 1589 und wurde noch bei Lebzeiten des Verfassers, nahe an fünfzigmal neu aufgelegt. Er wurde ins Lateinische, Griechische, Englische, Spanische, Deutsche, Portugiesische, Armenische, Flamländische etc. übersetzt, wie der venetianische Theatiner Contini in einer historischen Abhandlung über dieses Werk nachweist.
    256 S., geb.

  • Quiz - Leichte Fragen zur Bibel -Datum22.05.2018 10:27
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Lieber Aquila,

    danke für diese hervorragende Predigt aus dem Jahr 2004 von Hw Prof May.

    Bis jetzt für mich einer der deutlichsten und klarsten Predigten gegen die Irrlehren des Protestantismus und gegen Luther - Jeder Protestant und sonstige "Freikirchler" müssten beim Lesen dieser Predigt sofort katholisch werden .

    Liebe Grüße

  • Thema von Sel im Forum Diskussionsplattform

    http://kath.net/news/63813


    Wohin man schaut: Skandale


    Die vieljährige Abtreibungspraxis löst nun Arbeitskräftemangel aus – Kampf gegen das Kreuz Hätscheln des AntisemitismusVerehrung von Karl Marx Hetze der meisten EU-Politiker gegen Ungarn und Orban. kath.net-Klartext von Bischof Andreas Laun

    Salzburg (kath.net) Man hört aus Deutschland in letzter Zeit ständig Klagen von Männern der Wirtschaft, die bekanntlich floriert, dass ihnen die dringend nötigen Arbeitskräfte fehlen. Aber dieselben Männer, die riesige Unternehmen zu steuern und kompetent zu leiten wissen, Männer mit hoher Intelligenz, meine Bewunderung ist wirklich groß, dieselben Männer sind unfähig oder zu feige oder zu dumm, um die primäre Ursache dieser „Not“ zu benennen: Die tiefste und eigentliche Ursache ist die Gottlosigkeit in Europas öffentlicher Meinung. Aber man kann vorher auch noch sagen: Man kann nicht tausende Kinder jedes Jahr töten lassen und sich dann scheinheilig wundern, dass sie nicht „da sind“. Es gibt kaum einen so dummen Menschen, der das nicht begreifen würde! Machen Sie nur so weiter, möchte man schreien, schalten Sie Ihr Hirn ein! Werden Sie eines Tages ein Artenschutz- Gesetz für Europäer machen, um Arbeitskräfte zu bekommen?

    Aber derzeit sind bestimmte Leute im Gegensatz dazu bemüht, ein Menschenrecht auf Abtreibung“ ]in der EU-Gesetzgebung zu verankern, zur weiteren Reduktion der jetzt schon fehlenden Menschen. Ein „Recht“, das in Wirklichkeit einen Massenmord an Europäern und Nichteuropäern bedeutet. Dagegen könnte man sogar demographisch argumentieren, aber viel klarer ist es zu sagen: Ihr seid wahnsinnig, man kann nicht frontal gegen Gott kämpfen! Alle, die es in der Geschichte versuchten, sind damit in ihr Unglück und das ihrer Anhänger gerannt. Kehrt um, bedenkt das Gebot Gottes, besinnt euch auf einen menschengerechten Umgang mit den Menschen, wie ihn Papst Benedikt XVI. in Berlin so eindrucksvoll erklärt hat, auch wenn dabei bestimmte Leute den Saal verlassen haben, um nur ja nicht zu hören oder vielleicht sogar zu verstehen!


    Angefangen damit hat man in der Sowjetunion unseligen Angedenkens, zumal die Partei ohnehin zur höchsten moralischen Instanz ernannt worden war und die Familie zerstört werden sollte! Mit dem genannten Menschenunrecht auf Abtreibung ist die EU im Schlepptau des Marxismus, den sie meint besiegt zu haben. Aber damit übernimmt sie den Geist der beiden Diktaturen, die unsere Eltern und Großeltern so schmerzhaft erlebt, oft nicht überlebt haben.

    Eng vernetzt ist mit all dem Gesagten der nächste Skandal: Der Kampf gegen das Kreuz und den christlichen Glauben überhaupt. Bei jeder Gelegenheit ertönt der Ruf nach Toleranz für alles und jedes und für alle Weltanschauungen. Aber gleichzeitig nimmt die Christenverfolgung klammheimlich immer mehr zu und man tut so, als ob jedes christliche Zeichen für Muslime unzumutbar wäre. Ja getaufte Christen schützen die Muslime sogar dort, wo diese selbst es gar nicht wollen, sondern ohnehin „normal tolerant“ wären.

    Gleichzeitig macht es sprachlos, wie sogar in Deutschland der Antisemitismus gehätschelt wird. Wie? Dadurch, dass man den antisemitischen Islam samt seinem Kampfbuch Koran duldet und Koranunterricht im staatlichen Schulunterricht einbauen lässt. Nie mehr wieder“ aber jetzt doch schon wieder, angeblich in überschaubarer und beherrschbarer Form? Zumal als Alibi der „Kampf gegen rechts“ gelten darf? Und als Rechts bezeichnet man alles, was nicht links ist. Darum redet man auch nie vom Gulag, sondern nur vom Holocaust, als ob das Erfrieren in der kasachischen Steppe und das gezielte Verhungern in der Ukraine, in beiden Ländern von Millionen, doch „nicht so schlimm“ gewesen wäre. Schon vor Jahren sagten viele jüdische und christliche Theologen voraus: Die nächste Verfolgung wird Juden und Christen gemeinsam treffen, was aus der Perspektive des Teufels sinnvoll ist und seine theologische Scharfsicht beweist. Wie Papst Benedikt VI. in Auschwitz sagte: Sie wollen den Gott Israels ausrotten, den Gott des Alten- und des Neuen Testamentes, der bekanntlich derselbe ist, im Unterschied zu Allah und vielen anderen Göttern, die sich in manchen Religionen noch halten können.


    Dazu gehört auch die Verehrung, die Karl Marx zu seinem 200. Geburtstag dargebracht wird. In einem seiner Gedichte analysiert sich Marx selbst: „Meine Seele, die einst Gott gehörte, ist nun für die Hölle bestimmt.“ In einer ganzen Reihe seiner Texte kann man die Wandlung, die er durchgemacht hat, es nachlesen, ohne dass man genau wüsste, wie es dazu kam. Woher sein Hass gegen Gott, seine Verachtung der Schöpfung, der Menschen und der Natur? Auch wenn jemand diese mehr als dunklen Flecken des Gotteshasses in dem Leben dieses Mannes nicht kennt, was verständlich ist, man kann doch wenigstens ungefähr wissen, wieviel Unglück Marx mit seiner Lehre in die Welt gebracht hat, Terror und Gewalt und Gotteshass ohne Ende. Und das alles scheint für viele Menschen ohne Bedeutung zu sein für unser Europa, das durch die Menschwerdung Gottes groß geworden ist, es feiert ohne zu erröten einen der wohl schlimmsten Gotteshasser, den es je gab, als große, bedeutende Persönlichkeit unserer Geschichte? Statt ihn einzureihen unter die Bürger unserer Welt, die wir gerne nicht unter uns gehabt hätten. Wie tragisch, dass die Chinesen, die ihn noch immer kritiklos verehren, der unglücklichen Geburtsstadt-Stadt von Marx, Trier, jetzt eine Statue geschenkt haben, obwohl sie doch selbst unter dem Einfluss des Marxismus die grauenhafte Kulturrevolution unter Mao Zedong am eigenen Leib ihrer Vorfahren erlebt haben. In Google steht. Durch ihn war China gezeichnet von Gewalt, Terror, Rechtlosigkeit mit rund 45 Millionen Toten und geriet an den „Rand des Abgrunds“.

    Und noch ein Skandal schließt sich an: Die Hetze der meisten EU-Politiker gegen den ungarischen Präsidenten Orban, den man so gerne an die Brüsseler Leine nehmen möchte, gängeln nach Maßgabe der Herrschsucht der EU-Funktionären mit ihren „europäischen Werten, die sie selbst festlegen und ihrer persönlichen Unmoral entlehnen, zu denen sie ohne Zweifel sowohl die Abtreibung als auch Homoehe und viel Technik und ihr Recht zur Gender-Gehirnwäsche am Menschen rechnen, und aus der sie das Recht ableiten, alle Politiker und Parteien die NICHT radikal links sind, zu verteufeln, von Präsident Trump an über den polnischen Präsidenten Andrzej Duda und eben vor allem bis zu Orban in Ungarn. Man will den Ungarn das Stimmrecht entziehen und natürlich Gelder streichen, auf die sie ein Anrecht haben. Wenn die Ungarn dem linken EU-Messianismus nicht bedingungslos folgen, dann müssen sie, so meinen die selbsternannten Richter, von Brüssel bestraft werden. Und „Wir“ bestimmen, was Recht ist! Als ob wir dieses Dogma von einer Moral, die der Diktator bestimmt, nicht schon durchgelitten hätten! Natürlich sind auch die zuvor genannten Politiker nicht nur Heilige und machen sicher auch Fehler, so wie die anderen nicht nur Teufel sind, auch wenn sie teilweise unter dessen Einfluss stehen.

    Aber demokratische Fairnessschaut anders aus , als das, was, derzeit in Europa gespielt wird. Als wir für Europa gestimmt haben, wollten wir weder einen neu geschaffenen NS-Staat gemäß der Wünsche einiger Ewiggestrigen noch einen neuen Stalinismus, und auch kein blutrotes Europa, sondern ein freies Europa, im Sinne der Humanökologie, die Papst Benedikt XVI. als „Grundlage des freiheitlichen Rechtsstaates“, so eindrucksvoll skizziert hat. Und wenn jemand den Begriff nicht versteht, möge er an das Ideal einer artgerechten Kuhhaltung (mit Freilaufstall und Ausgang ins Freie) denken und die darin enthaltene Einsicht auf sich selbst anwenden, dann weiß er, dass er nicht einmal Christ werden muss, um einverstanden zu sein mit einem solchen humanökologischen Europa, so gut das Christwerden für ihn wäre und für ganz Europa. Ohne Gott geht nichts wirklich gut, mit Gott wird alles besser, wenn man ihn nur so nimmt, wie Er sich selbst geoffenbart hat.

  • Foren-Beitrag von Sel im Thema

    http://kath.net/news/63779

    Kardinal Marx: Unterschiedliche Regelungen in Kommunionsfrage denkbar


    Ich möchte einige Kommentare rauspicken aus kath.net

    Kommentar1 :

    Für die Weltkirche gibt es nur EINE eindeutige Regelung!
    Mit seiner Ansicht "unterschiedliche Regelungen in Kommunionfrage denkbar" spaltet Kardinal Marx die Weltkirche und das ist sehr schlimm. Ihm sei wärmstens die Klarstellung des niederländischen Kardinals Willem Jacobus Eijk, Utrecht, vom 8.Mai 2018 empfohlen zu lesen und zu befolgen.
    (veröffentlicht hier in kath.net am 8.Mai 2018)


    Kommentar 2

    Ich höre die Freigeister in meiner Umgebung jubeln. Endlich losgesagt von Rom. Wir können das viel besser. Irgendjemand gräbt jetzt auch sicher etwas aus den Anfängen des Urchristentums aus, wonach die Gemeinde von Ephesos anders verfahren sei als die von Korinth.

    Das ist doch das Ende von katholos =weltumspannend. Jetzt ist es vielleicht nur noch Diözesenumspannend. Oder soll dieser Zersetzungsprozess noch weiter gehen und die Gemeinde Auf entscheidet anders als in B?

    Kommentar 3
    Was mir bei dieser Diskussion u. a. auffällt
    ist, dass das heilige Sakrament der Versöhnung in diesem Zusammenhang nicht erwähnt wird (zumindest ist bis zu meinen Ohren noch nichts gedrungen).
    Abgesehen davon, dass ich die Zugehörigkeit zur katholischen Kirche hierbei für grundlegend wichtig halte:
    Wie sollte man sich dies vorstellen: Protestanten ohne Empfang des oben genannten Sakramentes einfach zulassen, weil sie "glauben und Hunger haben"?
    Meines Erachtens ist hier eine Banalisierung erkennbar


    Kommentar4
    Der Diözesanbischof ist in seinem Bistum, d.h. in seinem Jurisdiktionsbereich, oberster Gesetzgeber und oberster Richter zugleich (c. 391 §1 CIC). Er kann also z.B. tatsächlich kirchliche Gesetze erlassen, die ausschließlich für sein Bistum Geltung haben.

    Aber, und hier kommt die Einschränkung, es gilt die zu wahrende Widerspruchsfreiheit in der Gesetzgebung: Von einem untergeordneten Gesetzgeber kann ein höherem Recht widersprechendes Gesetz nicht gültig erlassen werden (c. 135 §2 CIC).

    Und hier widerspreche ich Kardinal Marx: Für einzelne Diözesen können Gesetze und Dekrete etc. vom Ortsbischof erlassen werden, ja das stimmt grundsätzlich. Wenn diese jedoch höherem Recht (und das sind z.B. der CIC oder andere päpstliche Gesetze, Erlasse o.ä.)entgegenstehen oder diesem widersprechen, sind die lokalen Gesetze ungültig. Zweck dieser Regelung ist es, die kirchliche Einheit zu wahren. Und diese Regel kann auch ein Kardinal Marx nicht einfach aushebeln oder umgehen
    .


    Kommentar5

    Jeder Unfug ist "denkbar", Herr Kardinal, ...
    ... ja sogar Häresien sind "denkbar"!

    Glaubhaft katholisch ist das Zeugnis, das sie als Bischof von ihrem Glauben geben, aber nicht mehr so recht.

    "Komm, herab, o Heil'ger Geist, ...
    lenke, was den Weg verfehlt!"


    Kommentar6

    (1) Wenn Bischöfe ungläubig sind, hat der Papst sie abzusetzen, damit Priester nicht in Gewissensnot kommen; Luther hat durch seine Spaltung die Gläubigen gezwungen, den Unglauben des jeweiligen Fürsten anzunehmen; Seminaristen suchen heute schon verzweifelt Priesterseminare, in denen sie nicht vom Glauben abgebracht werden; wir Gläubigen wechseln schon in großer Zahl die Pfarrgemeinden, um noch "Katholisches" zu hören.
    (2) bitte bleiben Sie in der römisch-katholischen und apostolischen Kirche, opfern Sie Ihr Leiden an dem derzeitigen Zustand dem Herrn auf. Sprechen Sie die Bitte zum Hl. Erzengel Michael, die ein gläubiger Papst uns gegeben und ungläubige Liturgiefunktionäre uns genommen haben und schreiben Sie Ihrem Bischof monatlich eine E-Mail, dass er Ihre Kirchensteuer xxxx (in meinem Fall Weihbischof Athanasius Schneider) zuwenden soll und setzen sich politisch dafür ein, dass deutsches Recht dahingehend geändert wird, dass Kirchen keine Steuern mehr erheben dürfen.

  • Quiz - Leichte Fragen zur Bibel -Datum11.05.2018 09:42
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Gelobt sei Jesus Christus

    Es ist in so einem Thread nicht immer einfach den Überblick zu behalten, vor allem wenn die Seiten
    sich füllen und füllen. Ein Punktesystem finde ich ebenfalls nicht förderlich - zumal es schwierig ist auf Dauer alle fair zu bewerten. Ein schlichtes Ratespiel ist doch ganz ok. So kann jeder seine Fähigkeiten prüfen und spontan posten wenn er mitmachen will - ohne zu befürchten, ob seine Antwort nun ein Punkt bekommt, oder doch jemand anders.

    Liebe Grüße

  • PfingstnoveneDatum09.05.2018 10:55
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Gelobt sei Jesus Christus

    ich wollte an die Pfingstnovene erinnern, die 9 Tage vor Pfingsten gebetet wird.
    Das Gebet im Eingangsbeitrag von Aquila, scheint sehr gut zu sein! Aber es gibt wohl mehrere Versionen.

    Vielleicht sollte man auch die Litanei zum Heiligen Geist und die Pfingstsequenz miteinbauen?


    (Aus Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Novene
    Der Ursprung liegt wohl in der Pfingstnovene, dem neuntägigen Gebet um den Heiligen Geist, wie es die Apostel und die Jünger Jesu mit Maria nach der Himmelfahrt Jesu im Abendmahlssaal praktizierten. Sie geht auf den Pfingstbericht in der Apostelgeschichte 2,1–14 EU zurück, nach dem die ersten Christen nach der Himmelfahrt Christi zurückgezogen im Gebet lebten, bis am Pfingsttag der Heilige Geist über sie kam



    Schöne Grüße

  • Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Liebe Hemma,

    der Bericht von Dr. Tassilo Wallentin zeigt, wie ernst die Lage ist.

    In der Tat haben viele Bürger bereits diese Hinterlist der Westmächte erkannt - aber allen sind die Hände gebunden. Außer Gebet, Opfer und Spenden können wir nicht viel tun.

    Dass die Westmächte es in Kauf nehmen, dass die restlichen Christen in Syrien entweder ermordet oder zwangskonvertiert werden ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und ein Verbrechen gegen alle unsere Gesetze.

    Alleine die Angst vor Russland soll dies alles legitimieren?

    Wir sollten eher Angst haben vor den Westmächten, die alles zu zerstören versuchen - ja und nach dem Sturz Ghaddafis ist seine Prophezeiung in Kraft getreten: Millionen von muslimischen Migramenten überschwemmen Europa - und verdrängen und zerstören unsere christlichen Wurzeln.

    Kultur, Heimat, Christliche Glauben wird stück für stück untergraben und ersetzt durch
    Gender, Toleranz, Brüderlichkeit, --> also so eine Art Eine Welt Religion.

    Letzlich sind es doch die versteckten Geheimorganisationen, wie Freimaurer und Co. die versuchen, Katholische Kirche und die klassische Familie zu zerstören.

  • Quiz - Leichte Fragen zur Bibel -Datum03.05.2018 07:59
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Gelobt sei Jesus Christus.

    Hallo Benedikt,

    die Frage ist aber besonders einfach ;)

    Jesus wurde von Johannes dem Täufer am Jordan getauft.

    Schöne Grüße

  • Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Lieber Aquila,

    das ist wirklich erschreckend - aber man erkennt ganz deutlich einen roten Faden - genau wie du aufgezeigt hast!

    In der Tat scheint dieser Freimaurerische Rauch Satans in den höchsten Rängen der Kirche Platz gefunden zu haben. Es ist sehr erschreckend, dass es überhaupt so weit kommen konnte. Das ist sicherlich ein Freimaurerischer Plan, der bereits seit Jahrzehnten, bestimmt seit Jahrhunderten im "Hintergrund geheim" geschmiedet wurde.


    Dass gerade der Chef der DBK mit diesem Rauch leider so dermaßen vernebelt ist, scheint leider leider Realität zu sein. Ob er sich dessen bewusst ist , oder nur "gelenkt" wird? Wissen wir nicht.

    Was wir aber wissen ist , dass der Rauch Satans - diese Freimaurerischen Ideologien - bis in höchste Ränge der Kirche eingedrungen ist.

    Aber es kann doch nicht sein, dass wir die einzigen sind, die dies erkannt haben? Wo bleiben die mächten, konservativen Gläubigen im Vatikan und Co. die Ihre Stimmen erheben und solche "Katholischen Freimaurer" aus der Kirche verstoßen! Ja, es klingt hart - ist es aber nicht so? Wenn "diese" nicht exkommuniziert werden, werden Sie unsere Heilige Kirche von innen stück für stück aushöhlen und das schöne und heilige entheiligen.. Es muss doch was getan werden!

    Zuallerst müsste die Lügenmasken der Serviceclubs
    wie Rotary, Lions und Co.
    aufgedeckt werden - und jeder müsste verstehn, dass es Freimaurerische Ableger sind - eigentlich leicht erkennbar. Danach müsste sich jeder Priester und Bischof, ja und sogar ein Papst bekennen - entweder Katholik vom Herzen, oder Hochgradfreimaurer
    EIN DAZWISCHEN GIBT ES NICHT! - Denn beidem kann man nicht dienen!

  • Quiz - Leichte Fragen zur Bibel -Datum30.04.2018 08:58
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Hallo Benedikt,

    das gelobte Land - müsste doch Isreal sein ? :-)

  • Quiz - Leichte Fragen zur Bibel -Datum26.04.2018 18:02
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Hallo lieber Katholik,

    Wenn das so stimmen sollte - ist das schon sehr sehr komisch, dass eine ganze eine Religionsgemeinschaft ausgeschlossen worden ist von der Heiligen Missionierung zur Hl. Mutter Kirche.

    Dann könnten bald auch Muslime offiziell nicht mehr missioniert werden dürfen ?!-

    Jesus Christus hat da ganz klar und deutlich gesprochen:

    "Geht hinaus in alle Welt und lehret sie das Evangelium........"

    Und nicht:

    "Diese und jene Gemeinschaft/Heiden/Volk dürft ihr nicht missionieren, denn...."
    oder
    "Diese und jene Gemeinschaft/Heiden/Volk könnt ihr in absehrbarer Zukunft von der Missionierung ausschliessen, wenn dies und jenes eintritt?.."

  • Quiz - Leichte Fragen zur Bibel -Datum24.04.2018 09:53
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Lieber Aquila, herzlichen Dank für diese Erklärung über Abraham!
    Das ist sehr gut und wichtig zu wissen!

    Vielen Dank!

  • Moslem-Anteil und IslamisierungDatum23.04.2018 17:50
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Lieber Aquila,

    herzlichen Dank für diese vortreffliche Erklärung und den Hinweis
    dieser großen Kirchenvertreter.

    Es ist einfach nur unfassbar traurig in diesen Zeiten zu leben - ja zwar von Wohlstand und Luxus geprägt - aber einmal über den Tellerrand hinaus geschaut - gehen die Seelen zugrunde. Es scheint sogar so, dass der Teufel nicht mehr Kriege nutzt sondern "Wohlstand und Luxus", um die Seelen zu betäuben und zu lähmen - so schläft man und schläft und schlummert und landet irgendwann in der Hölle.

    Wie schön ist es zu wissen, dass die Pforten der Hölle unsere Heilige Kirche nicht überwinden werden
    Unsere Hl. Kirche - gestiftet von unserem Herrn Jesus Christus - wird alles überwinden und besiegen. Unser Gott ist unbesiegbar - allmächtig - ewig. Er ist es, vor dem jeder zittern muss, denn

    Mt 10,28 Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann.

    Ja, alles vergeht - alles nur Windhauch!

    Wir müssen mutig unseren Hl. Glauben und die Lehre unserer Hl. Kirche bekennen und laut hinausschreien! Es gibt anscheinend heutzutage nur sehr wenige die das tun - wenn nicht wir , wer sonst?

  • Quiz - Leichte Fragen zur Bibel -Datum23.04.2018 17:37
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Hallo Benedikt,

    damit ist doch Abraham gemeint , oder?

  • Moslem-Anteil und IslamisierungDatum23.04.2018 08:34
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Lieber Andi,

    die Flüchtlinge wissen bereits in ihren Herkunftsländern dass Deutschland umsonst Geld rausgibt - dass es in Deutschland den Flüchtingen am besten geht - dass dort schöne Frauen freizügig leben - dass dort schon viele Muslime leben - dass Mutti Merkel 2015 bereits alle offiziell eingeladen hat. Ja, dass die Christen hier ihre Werte bereits abgelegt und zum Teil schon selbst leugnen und so für Ihren eigenen Untergang sorgen.. Dass bereits 4 Mio. Türken und weitere Muslime hier leben und Parallelgesellschaften aufgebaut haben, wo diese Flüchtlinge dann ebenfalls hineinschlüpfen können - und zudem viel Geld vom Staat "geschenkt und überwiesen" bekommen werden...

    Das und vieles vieles mehr sind die Gründe, warum Flüchtlinge nach Deutschland kommen wollen und es auch schaffen!. Wem wundert es? Ich behaupte sogar, nicht die Flüchtlinge sind schuld - sondern die, die diese Kriege verursachen in Syrien und Co. und die deutsche Regierung/Politik - die ihre christlichen Werte bewusst abgelegt haben und sie ersetzt durch "Toleranz" und naive "Brüderlichkeit im Glauben"

    Wir sollten nichts gegen "christliche" Flüchtlinge haben - im Gegenteil - gerade sie könnten diesen Staat vor Überfremdung und Übervölkerung retten. Aber der christliche Flüchtlingsanteil ist ja ziemlich gering.

    Ja Deutschland - wenn du endlich nicht aufwachst und zu deinen christlichen Werten zurückkehrst - wirst du untergehen.

  • Die Ziele der Homosexuellen-BewegungDatum23.04.2018 08:22
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Dieser ganze Genderwahn ist eine reine abscheuliche Katastrophe - Eine direkte Bekämpfung der Gebote und der Schöpfung Gottes.
    Schlimm ist zb, dass wir hier selbst in einer katholisch geprägten Stadt an großen Plakaten Werbung von 2 küssenden älteren Männern sehen müssen - wo dann drunter steht.. "Anders ist besser" Und das an vielen Hauptverkehrsadern in der Stadt. Und das ist nur ein Beispiel. Was soll das? (ohne Bezug auf irgendein Produkt das zu verkaufen wäre - in diesem Falle anscheinend WERBUNG für Homolobby)

    Das ist wahrhaftig schleichende Gehirnwäsche in Richtung Abzeptanzt für die "Nórmalität der Homosexuellen"

    Wir müssen alle intensiv beten und opfern - dass der allmächtige schlimmeres abwenden möge.

    Die meisten Christen sind es nur noch auf dem Papier. Deutschlang leugnet seine christlichen Wurzeln und ersetzt diese mit "Toleranz", "Religionsfreiheit" etc.. Aber wo sind deine CHRISTLICHEN Werte geblieben liebes Deutschland - liebe Politik? Der Islam maschiert hier ein und lacht sich schlapp. Diese große Irrlehre wird in das Vakuum eintreten. Jedesmal dort , wo ein Christ seinen Glauben aufgibt, tritt der Islam rein.

    Meinst du - du wirst ohne den Hl. Glauben, ohne die Hl. Kath. Kirche den "Frieden" und "Wohlstand" bewahren?
    Nein Deutschland - ohne deine christlichen Werte wirst du untergehen, fremde Völker werden dieses schöne Land übervölkern und entfremden und seine einstigen Bewohner vertreiben oder zwangskonvertieren.
    Ja und die Homosexuellen werden dann auch verfolgt werden.

    Alles scheint zur Zeit in diese Richtung abzudriften - auch wenn das alles erst in 20-50 Jahren eintreffen möge - wenn sich nichts ändert wird es kommen.

  • Quiz - Leichte Fragen zur Bibel -Datum20.04.2018 11:14
    Foren-Beitrag von Sel im Thema

    Hallo Benedikt, interessante Frage. Ohne eine Recherche im Internet bzw. dem Aufschlagen in der Bibel würde ich vorsichtig versuchen so zu antworten:

    Pilatus erkannte zwar, dass Jesus unschuldig verurteilt wurde, aber um einen Aufstand zu verhindern oder minimieren zu wollen - verurteilte er Jesus. Und vorher reinigte er sich von aller Schuld und übertrug
    die Schuld evtl. den Juden. Diese sagten ja: "Sein Blut komme über uns und unsere Kinder"

    Und vom Film The Passion weiß man ja, dass er "seine Hände" reingewaschen hatte.

    Jesus sagte ja auch zu ihm : "du hättest keine Macht über mich - wenn Sie dir nicht von oben herabgegeben worden wäre" ..

    Ob das alles so ganz richtig ist - weiß ich nicht genau. Aber die Frage hat mich eigentlich immer wieder mal interessiert. Auf die ganz richtige Antwort freu ich mich.

Inhalte des Mitglieds Sel
Sel
Beiträge: 177
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 8 « Seite 1 2 3 4 5 6 8 Seite »

Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online:
scampolo

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: greti
Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2655 Themen und 16686 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
benedikt, Hemma, Katholik28, Kleine Seele, Peter Pan, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen