Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
X
  • AbtreibungDatum10.10.2018 22:54
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Dazu passt dieses Sprichtwort hervorragend:

    Ein blindes Huhn (Bergoglio), findet auch mal ein Korn.

  • Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Lieber Aquila,

    danke für deine Mühe das zu finden. Ja, da ist wirklich ein himmelweiter Unterschied zwischen Theorie und Praxis.
    Besser wäre es das solche Eheschließungen grundsätzlich verboten sind und das auch im Katechismus seinen Niederschlag finden würde aber da kann man wohl lange warten.

    Gruß und Gottes Segen

  • Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Hier noch ein paar Erfahrungsberichte von dummen Frauen die Moslems geheiratet haben:

    Ich war mit einem Muslim verheiratet.

    Schicksale deutscher Frauen

    Gescheiterte Ehen und Freundschaften mit Muslimen

    aus der Türkei, aus Nigeria, aus Pakistan, aus dem Sudan
    und aus dem Iran.



    Er kam aus der Türkei

    Zehn Jahre war ich mit einem Moslem verheiratet. Wenn ich an diese Jahre denke, kommt es mir vor, als wäre ich die ganze Zeit in einem Kokon eingesponnen gewesen. Zwar kamen Luft und Sonne zu mir durch, die Menschen aber und vor allem alles, was mit GOTT zu tun hatte, waren nur sehr leise zu vernehmen. Vielleicht wollte ich auch nichts „von draußen“ hören.

    Ganz sicher habe ich meinen Mann geliebt, war doch seine Einstellung zur westlichen Lebensweise und zu den „Ungläubigen“ eher gemäßigt. Da ich auch keine bestimmte Vorstellung davon hatte, wie man den christlichen Glauben lebt, war es mir egal, ob er seinen Allah zum Anbeten hatte oder sonst wen. Auch gab es keine Diskussionen über Glaubensfragen.

    Wenn seine Familie an den islamischen Feiertagen betete, habe ich das Zimmer verlassen, denn dass ich „diesen“ Glauben nicht wollte, war mir auch damals schon klar.

    Man kann meinen Mann nicht als streng gläubig bezeichnen, eher als lauen Mitläufer. Erst als wir anfingen, über den Glauben zu diskutieren, hat auch er sich mehr mit seinem Glauben auseinandergesetzt. Dabei ist mir zum ersten Mal aufgefallen, wie wenig er über den Islam wusste, aber wie viele Vorurteile über das Christentum in ihm steckten. Lügen über die „ungläubigen Christen“ wurden schon an ihn als Kind weitergegeben.

    Um eine bessere Grundlage für unsere Unterhaltung zu haben, kaufte ich einen ins Deutsche übersetzten Koran. Mein Mann kritisierte, dass wir Deutschen nicht sauber genug seien, um im Koran zu lesen. Und außerdem sei der Koran nicht richtig übersetzt.

    Meine Argumente, dass doch Islam und Christentum einiges gemeinsam hätten, wurden zurückgewiesen mit dem Vorwurf, dass ich ihn bekehren wolle. Auf einmal würde ich die „Heilige“ spielen.

    Meine Freundinnen, die zu Besuch kamen, wurden in seinen Augen plötzlich zur „Versammlung“, die er in seiner Wohnung nicht haben wollte. Ebenso durfte das Wort GOTT nicht mehr in seiner Gegenwart ausgesprochen werden.

    Die Bibel bezeichnete er als „Barbara Cartland Roman“. Am Anfang wurde sogar JESUS von ihm ausgelacht. Es ist immer wieder erschreckend, wie wenig er über seinen Glauben weiß.

    Auf jeden Fall möchte er jetzt eine neue Ehe mit einer „sauberen“ Frau, um mit dieser seinen Glauben leben zu können. Seiner Meinung nach habe ich ihn die ganzen Jahre unserer Ehe davon abgehalten. Ursula F.



    Mit mir hat er vier Frauen

    Dass ich meinen moslemischen Mann nicht kirchlich heiraten konnte, störte mich nicht. Ich war unheimlich in ihn verliebt, in seinen Charm, seine liebenswürdige Art zu plaudern, in seine dunkle Hautfarbe. Und deshalb gab ich ihm, was er brauchte. Täglich verlangte er, mit mir zu schlafen.

    Eines Tages kam er von der Arbeit nicht heim. Er hatte sich ein Zimmer genommen, um dort mit seiner Freundin ungestört sein zu können. Ich machte ihm eine Szene, als er wieder auftauchte. Er war überhaupt nicht beeindruckt. Als Moslem könne er doch vier Frauen beanspruchen.

    Es blieb dann auch nicht bei einer Freundin. Schon bald hatte er eine zweite. Ich begegnete meinem Mann und ihr zufällig in der Stadt. Sie war hochschwanger. Inzwischen hat sie zwei Kinder von ihm. Auch ich habe zwei Kinder von ihm, weil ich trotz aller Enttäuschungen nicht von ihm loskam.

    Nach der Geburt unseres zweiten Kindes schrieb ich meinen Schwiegereltern nach Nigeria. Die Antwort meines Schwiegervaters war niederschmetternd: Er habe überhaupt kein Verständnis dafür, dass ich seinen Sohn an mich binden wolle. Er selber hätte mit seinen Frauen inzwischen 24 Kinder und sei stolz darauf. Außerdem hätte sein Sohn ja auch in seiner Heimat schon eine Frau mit zwei Kindern gehabt.

    Mit mir zusammen hat mein Ex-Mann also genau vier Frauen, die er sich als Moslem leisten kann.

    Schon während meiner Ehe habe ich unsere Kinder heimlich taufen lassen. Ich habe Angst um sie nach meiner Scheidung. Nach islamischem Recht gehören die Kinder nämlich dem Vater. Er kann sie jederzeit in seine Heimat entführen. Margaretha S.



    Prügel und Fußtritte

    Auch ich habe Entsetzliches in meiner Ehe mit einem Muslim durchgemacht. Ich betrachte es als meine Pflicht, die Frauen zu warnen:

    Ich heiratete gegen den Willen meiner Eltern einen Pakistani. Es war in England.

    Dort kamen auch unsere Zwillinge zur Welt, eine Tochter und ein Sohn. Meine Stelle im Büro musste ich aufgeben. Stattdessen hagelte es Prügel und Beschimpfungen von meinem Mann. Als die Kleinen drei Monate alt waren, hatte mich mein Mann endlich aus der Wohnung geekelt. Im tiefsten Winter ab nach Deutschland. Meine Eltern nahmen mich liebevoll wieder auf.

    Einige Monate später kam mein Mann nach und fand eine Stelle beim Britischen Heer. Es wurde das dritte Kind, eine Tochter, geboren. Mit drei Kindern wohnten wir bei meinen Eltern sehr beengt. Nachdem mein Vater die Flegeleien seines Schwiegersohnes satt, und ihn hinausgeworfen hatte, bezogen wir eine 4-Zimmer-Wohnung. Es wurden noch zwei Söhne geboren. Nun hatten wir fünf Kinder. Die üblichen Beschimpfungen waren zu hören: „Du bist wie eine Kuh, wie eine Katze, ...“ Aber ich konnte mich gegen seine Triebhaftigkeit überhaupt nicht wehren. Wenn ich es versuchte, setzte es Prügel, wie sie der Koran erlaubt. Meine Ehe war für mich eine Dauervergewaltigung.

    Die Ehe ging weiter, und die täglichen Prügel und Beleidigungen, Fußtritte, Bespucktwerden und Beschimpfungen folgten natürlich mit. Einem Urin-Beschütten konnte ich im letzten Moment entgehen. Ich schloss mich ein.

    Es bereitete meinem Mann eine teuflische Freude, mich und die Kinder fertig zu machen, wenn wir herzzerreißend weinten. Seine Heimtücke und Feigheit konnte er nur an Hilflosen und Abhängigen abreagieren. Wir waren ihm ausgeliefert.

    Meine jüngste Tochter versteckte sich im Kinderzimmer im Kleiderschrank, sobald sie ihn an der Tür hörte. Sie unternahm mehrere Selbstmordversuche. Einen Sprung aus dem Fenster im 2. Stock konnte ich buchstäblich in letzter Sekunde verhindern. Ich erwischte sie gerade noch am Bein, als sie schon halb aus dem Fenster hing und riss sie wieder ins Zimmer. Ich selbst war kurze Zeit bewusstlos vor Angst und Schrecken und lag am Boden. Meine Tochter verbrachte sechs Jahre in der Psychiatrie. Sie wird wohl immer ein Pflegefall bleiben.

    Die Nachbarn wollten nicht verstehen, dass ich mit diesem „netten Mann“ nicht leben konnte. Sie gaben mir die Schuld. Er verstand es, mich überall schlecht zu machen. Und dies mit seinem zuckersüßen Lächeln.

    Auf diese und andere Weise erreichte er auch, dass die „lieben“ Nachbarinnen vor Gericht gegen mich aussagten. Ich lag am Boden, zerschmettert, wurde aber nur als „doof und blöd“ beschimpft.

    Nur einen kleinen Teil dessen, was meine Kinder und ich durchgemacht haben, kann ich hier wiedergeben. Eindringlich warne ich Frauen und Mädchen vor den reißenden Wölfen im Schafspelz. Die Muslime sind Meister der Verstellkunst. Ich kenne mehrere Frauen, die ein ähnliches Schicksaal haben wie ich. Sie alle waren nicht länger bereit, sich zertreten zu lassen. Katja M.

    usw........................
    http://ppio.de/Apostolat-hm/Islam/CM/Schicksale.htm

  • Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Liebe Kristina,

    ja es gibt da noch mehr Bibelverse wie: (1Kor 7,39) und „sich nicht unter ein ungleiches Joch zu beugen“ (2Kor 6,14) und das alttestamentliche Verbot einen Fremden zu heiraten, jemanden, der einen anderen Gott als den Gott Israels anbetet (vgl. 4Mo 12, als Mose eine Frau aus einem fremden Volk heiratet, die aber seinen Glauben teilt).

    Mich würden aber auch Aussagen von Päpsten/ Heiligen darüber interessieren oder was im Katechismus davon steht, wenn überhaupt was drin steht.

    LG Andreas

  • Thema von Andi im Forum Wenn etwas der Klärung...

    Liebe Mitglieder - lieber Aquila

    ich suche Texte aus der kath.Lehre oder von der hl.Schrift die belegen, das es verboten ist, als Christ(in) einen Moslem zu heiraten. Ich finde das momentan nicht. Wer konkrete Textstellen weiß, soll sie mir hier reinschreiben.

    Gottes Segen

  • Kein neues Kleid für Maria!Datum22.09.2018 17:09
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Lieber CsC,

    freut mich ganz besonders das du hier bist und noch lebst . Du hast schon immer zu den besten Kommentar-Schreibern früher gehört und auch heute noch.

    Gott mit uns
    Andreas

  • Petition gegen Gender MainstreamingDatum22.09.2018 17:02
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Danke für den Link @Kristina

    Habe den Link jetzt mal über 60 000 Leuten zugänglich gemacht in versch.Plattformen. Wenn davon 1000 unterschreiben dann ist das wenigstens ein bißchen was.

    Gruß Andreas

  • Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Lieber Aquila und SEL,

    wenn man eine Schifffahrt machen möchte und mit dieser Schifffahrt ist in diesem Zusammenhang der Glaubensweg in der katholischen Kirche gemeint, dann schaue ich mir dieses Schiff vorher an. Wenn man dann feststellt, das dieses Schiff ein großes Leck hat und Wasser eindringt, dann begibt man sich schon garnicht auf dieses Schiff. Und für dieses Schiffsleck stehen sinnbildlich Marx, Woelki und Konsorten die ihr Land und den eigenen Glauben verraten. Demzufolge bekommen die Schwachen im Glauben schon garnicht mal die Gelegenheit das Schiff Christie, seine Kirche kennenzulernen.

    Solche Leute wie Marx und Woelki sind die Verantwortlichen und viele verlorene Seelen werden auf ihr Konto gehen. Der Teufel wird ihre Seelen fordern und er wird sie erhalten. Ob diese Menschen die ausgetreten sind, nur eine Ausrede suchen um sowieso auszutreten, kann auch sein aber trifft meiner Ansicht nach nicht auf alle zu. Auf Diejenigen die es nicht zutrifft, sind die Verräter wie Marx ,Woelki und viele Andere die genauso sind
    verantwortlich.

    Gott wird gerade von solchen geweihten Personen viel mehr einfordern als von Anderen doch er findet nur Verrat vor und keine Treue zu ihm. Der Teufel der der Ankläger ist wird hier leichtes Spiel haben.

  • Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Liebe Mitglieder/Mitleser,

    wieder mal hat sich der Judas Woelki zu Wort gemeldet und seinen Senf zu Chemnitz dazugegeben. Genau solche Verräter wie Woelki - Marx und Konsorten tragen zum Kirchenaustritt bei. Bei Facebook und anderswo liest man überall von Kircheaustritten wegen solcher Verräter.

    Aber wie sagte Dante noch: In der Hölle gibt es auch viele verschiedene Abstufungen und ganz unten werden die Glaubens und Vaterlandsverräter sein. Dort werden Woelki und Marx sein.

    Kardinal Woelki gibt »politischen Rat«: AfD sei »Mittäter« von Nazis, behauptet er.
    Erzbischof von Köln verunglimpft Trauermarsch in Chemnitz: »Mob von Krawallmachern«

    Text ist in dem Link, wer sich das antun will.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/erzb...chern-10075625/

  • Thilo Sarrazin - Feindliche ÜbernahmeDatum07.09.2018 14:19
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Lieber Aquila,SEL,Kristina,

    ich denke auch, das es so ist wie Kristina das beschreibt, mit der NWO. Da steckt ein Plan dahinter, den man mit aller Macht durchsetzen will und wenn man über Leichen geht. Die Murksel ist dabei nur eine von vielen Protagonisten in diesem teuflischen Spiel. Man will eine Gleichschaltung von Politik und Religion erreichen. Momentan stottert dieser Plan etwas, da Trump Präsident der USA ist, aber wenn der weg ist, dann wird wieder so ein Vogel wie Obama oder Clinton an der Macht sein und dann wird es rasant weiter gehen mit der NWO. Nebenher läuft auch noch der bargeldlose Zahlungsverkehr, der immer stärker wird und was das bedeutet wäre ein extra Thema aber das hatten wir auch mal schon thematisiert hier.

    In dem Link von Kristina steht auch folgendes:
    Mit Merkel wird bereits dem zweiten deutschen Regierungschef (nach Helmut Kohl 1990) dieser Preis zuerkannt.
    Der eine ist Jude und die andere hat einen jüdischen Hintergrund. Sie wollen das deutsche Volk vernichten und Rache üben was am II.WK passierte an ihren Verwandten. Sie wollen einerseits, das es der oberen Schicht gutgeht weil sie mit deren Geld ihre NWO-Pläne weiter verfolgen können und andererseits wollen sie eine Vermischung des Volkes durch Zuwanderung um die Identidät des Volkes auszulöschen um so auf geringeren Widerstand zu stoßen. So zumindest meine Vermutung.

    Kristina schrieb: Auch wenn es irgendwann nur noch ein paar Christen gibt, Gott ist für uns und mit uns.
    Es braucht nur das JA des Menschen,
    dann kommt alles ins Rollen.



    Dazu folgendes:
    Gott sagt in Jakobus 5,16 u.a: Viel vermag das inständige Gebet eines Gerechten. Ob ich Elija in dem Zusammenhang anwenden kann weiß ich nicht aber ihr könnt selber diesen kleinen Abschnitt lesen.
    https://www.bibleserver.com/text/EU/Jakobus5

    Nun gibt es ja schon noch ein paar Gerechte in Deutschland/Europa aber die Gebete werden nicht erhört. Das kann nur bedeuten das die Zeit noch nicht reif ist und der Greuel auf Erden weitergehen wird.

    LG Andreas

  • Thilo Sarrazin - Feindliche ÜbernahmeDatum06.09.2018 20:02
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Lieber Aquila,

    danke für diese wertvolle geschichtliche Zusammenfassung und die Aussage von Heiligen und Seligen über die
    teuflische Irrlehe des Islam. Da wir ja beide Realisten sind wissen wir auch, das sich nichts ändert in dieser sogenannten "freiheitlich rechtlichen Demokratie" wie sie von den Systemlingen in Berlin/Europa genannte wird.
    Was ist deine Meinung ? Kann man diesen Staat bezwingen/bekämpfen und eine Änderung herbeiführen oder ist das zwecklos. Hat sich das System(der Teufel) überall so festgekrallt, das man keine Chance hat, wie es Kristina mal beschrieb. Kann nur noch ein göttliches Eingreifen was ändern ?

    Leider ist es ja gerade nicht so wie es @Sel so beschrieb: Was die Irrlehre Islam ist, was jedes Kind, jeder Bürger, der bisschen Geschichte studiert... Die meisten 95 % würde ich mal sagen, haben weder Ahnung von der eigenen Religion/Geschichte und gleich garnicht von der islamischen Irrlehre. Das ist ja das Problem. Nicht mal die Politiker in Berlin haben eine Ahnung, denn hätten sie eine, dann würde es nie Religionsfreiheit für den Islam geben, den der Teufel erschaffen hat. Gott und den Teufel kann man nicht auf dieselbe hohe Stufe stellen. Aber ansonsten hat Sel vollkommen Recht und auch mit der Aussage des unseligen II.Vaticanums und deren Anbiederung an den Islam.

    Gott mit uns
    Andreas

  • Thilo Sarrazin - Feindliche ÜbernahmeDatum30.08.2018 17:53
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Lieber Sel,

    ja so wird es kommen. In der Menschheitsgeschichte ist jeder dekadente Staat früher oder später den Bach runter gegangen.Vom Staat kann man nichts mehr erwarten. @Kristina hatte es mal richtig gesagt, als sie meinte, das sich der Staat überall so festgekrallt hat, das da nur noch ein göttliches Eingreifen was ändern kann.

  • Die Zukunft EuropasDatum30.08.2018 17:49
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    ich habe alles Hautnah in meinem Haus. Jeden Morgen 3 Uhr, werde ich durch deren Muezzin Gebet geweckt. Meine Seele weint nur noch. Und Du bist völlig entrechtet..

    @kleine Seele Ich weiß zwar nicht in welcher Stadt du lebst aber da kann ich dir nur den Tip geben, dich einer
    nationalen Vereinigung/Gruppe anzuschließen. Die werden eine Lösung finden.

  • Thilo Sarrazin - Feindliche ÜbernahmeDatum30.08.2018 17:39
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Da habt ihr Recht @Kristina und @Sel

    Außer bla bla wird nichts passieren. Nur ein paar kosmetische Korrekturen vielleicht, indem man in der Lügenpresse zeigt wie ein paar Gefährder festgenommen werden. Doch die wahren Gefährder sitzen in Berlin und sind die Alt -Parteien.

    Nur wenn ein paar dutzend Köpfe der Politiker rollen würden, dann könnte sich was ändern. Wenn es um ihren eigenen Kopf geht, dann bewegen sie sich und vorher nicht. Hätte man genug Märtyrer könnte man das vielleicht angehen.

  • Thilo Sarrazin - Feindliche ÜbernahmeDatum30.08.2018 14:36
    Thema von Andi im Forum Literatur

    https://www.buecher.de/shop/gesellschaft...od_id/52949076/

    Thilo Sarrazin
    Feindliche Übernahme

    Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht



    Produktbeschreibung
    Das Zurückbleiben der islamischen Welt, die Integrationsdefizite der Muslime in Deutschland und Europa sowie die Unterdrückung der muslimischen Frauen sind eine Folge der kulturellen Prägung durch den Islam. Das zeigt Thilo Sarrazin in seinem neuen Bestseller.

    Auch Deutschland muss sich diesen Tatsachen stellen, wächst doch der Anteil der Muslime in Deutschland und Europa durch Einwanderung und anhaltend hohe Geburtenraten immer weiter an. Bei einer Fortsetzung dieses Trends sind die Muslime hier auf dem Weg zur Mehrheit. Unsere Kultur und Gesellschaft lassen sich nur schützen, indem die weitere Einwanderung von Muslimen gestoppt und die Integration der bei uns lebenden Muslime mit robusten Mitteln vorangetrieben wird. Denn alle Tendenzen, den Islam zu reformieren, sind bisher weitgehend gescheitert. So gibt es in keinem Land, in dem Muslime in der Mehrheit sind, Religionsfreiheit und eine funktionierende Demokratie. Stattdessen leidet die islamische Welt als Ganzes unter einem explosionsartigen Bevölkerungswachstum, und ihre Fanatisierung nimmt ständig zu.

    Thilo Sarrazin spannt einen Bogen von den Aussagen des Korans zur mentalen Prägung der Muslime, von da weiter zu Eigenarten und Problemen muslimischer Staaten und Gesellschaften und schließlich zu den Einstellungen und Verhaltensweisen von Muslimen in den Einwanderungsgesellschaften des Westens.

  • Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Lieber Blasius u.benedikt,

    wie heißt nochmal der bekannte Spruch: Man kann nur vor den Kopf schauen aber nicht in den Kopf.

    Hoffe habe den Spruch richtig zitiert. Ein Vorauslese/Prävention wäre daher nur sehr bedingt erfolgreich.

  • Priester missbrauchen 1000 KinderDatum18.08.2018 12:55
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Liebe Kleine Seele,

    du solltest meinen Beitrag nicht so einseitig hinstellen. Meiner Meinung nach laufen ja, wie ich schon beschrieb 2 Dinge falsch. Einmal die laschen Bestrafungen und andererseits die Lügenpresse, die sich wie die Geier auf das Thema stürzen und nebenbei noch die Abschaffung des Zölibates fordern, was mit dem Sachverhalt garnichts zu tun hat. Es gibt hier mehrere Täter.

    Und ich schrieb vor Jahren schon mal, das man Diejenigen die sex.Mißbrauch betrieben haben, von mir aus am Glockenturm sichtbar für alle aufhängen könne und daneben gleich die Kameraden von der Lügenpresse, welche das Thema ausnutzen um allgemein gegen die Kirche zu hetzen und diese Situation ausnutzen.

  • Priester missbrauchen 1000 KinderDatum17.08.2018 23:22
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Liebe Mitglieder/Mitleser

    dieses Thema hatten wir schon mal zu Zeiten Papst Benedikt XVI. Da hatte ich diesen Text gepostet:

    Gegen eine Lügenpresse die Missbrauch mit dem Missbrauch betreibt.

    Weltweit gibt es über 400.000 Priester, über eine Million Ordensleute, und Millionen katholischer Laien, die sich für Arme, Kranke, für eine bessere Gesellschaft engagieren und sogar bereit sind, dafür ihr Leben zu geben. Die Kirche unterhält über 70.000 Krankenhäuser, Krankenstationen, Leprastationen, Behindertenheime, Waisenhäuser und Kindergärten. Weltweit besuchen 40 Millionen Schüler katholische Schulen. In Deutschland sind nach Angaben des Kriminologen Christian Pfeifer 0,1 Prozent der Missbrauchstäter Mitarbeiter der katholischen Kirche.

    Der zurückgetretene Papst Benedikt XVI. hat in den letzten Jahren seiner Amtszeit rund 400 Priester wegen Kindesmissbrauchs entlassen. Bei dieser Medienhetze gegen die Kirche wurde der Begriff Missbrauch schon auch bei einer Ohrfeig wie vor ca. 40 j. nicht unüblich benutzt.
    Die Medien hassen die kath. Kirche, weil die ihnen den Spiegel vor ihr dekadentes Leben hält.

    Anmerkung: Die Menschen, vor allem und in erster Linie die Nicht-Katholiken und die Katholiken, die sich bereits von der Kirche abgewandt haben, erwarten zu viel von der Kirche. Die Kirche ist zwar heilig, weil von Christus eingesetzt, aber dennoch – wie sie im Laufe ihrer Geschichte immer wieder bewies – unvollkommen in ihren Gliedern. Die Kirche ist und wird immer sein eine Gemeinschaft von Sündern . . . die nach Heiligkeit strebt. Der Heiland hat die Kirche selber eingesetzt, gegründet auf den Felsen Petrus, auf das Papsttum. Jesus sprach: „Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde Ich Meine Kirche bauen, und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen“ (Mt 16, 18). Und an Pfingsten, 50 Tage nach seiner Auferstehung, dem Geburtstag der Kirche, hat Jesus ihr den Heiligen Geist gesandt, damit sie Seine Lehre unverfälscht bewahre und im Laufe der Geschichte immer tiefer erfasse, auch damit Seine Nachfolger aus der Kraft dieses Geistes leben. All das macht die Kirche aber nicht in ihren Mitgliedern vollkommen. Im Gegenteil, immer wieder finden sich auch Verbrecher in ihren eigenen Reihen. Dies wird auch nie zu vermeiden sein, dass einige Menschen die Kirche für ihre eigenen Ziele und Pläne missbrauchen.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Soweit konnte ich dem Text zustimmen aber diesen laschen lächerlichen Maßnahmen teilweise, wo es nur Versetzungen gab, kann man nicht zustimmen. Benedikt XVI hat zwar viele rausgeschmissen aber in der Zeit vor ihm gabs auch teilweise nur Versetungen manchmal in solchen Fällen. Prister die sowas tun müßten noch härter bestraft werden als die Zivilpersonen. Das was die getan haben ist seelischer Mord und müßte wie Mord bestraft werden.

    Genauso müßten diejenigen bestraft werden wie die Lügenpresse von ARD/ZDF die nicht erwähnt haben das dies nur 0,1 % der Prister sind die sowas tun. Meine Meinung.

    Andreas

  • Die Sprache der Kultur des TodesDatum26.06.2018 19:34
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    Hallo Peter Pan,

    beim ertsen Fall mit der Dialyse bin ich mir nicht sicher, aber beim zweiten Fall mit dem rauchen, ein klares nein. Vielleicht liegts auch daran das ich selber rauche. Man möge sich mal zurückerinnern das es zum Beispiel früher in Bayern und auch anderswo normal war das der Pfarrer den Frühschoppen mitgemacht und dort auch seine Zigarre/Pfeiffe geraucht hat. Niemand wäre auf die absurde Idee gekommen das dies Selbstmord wäre, doch beim heutige Gesundheitswahn schon.

  • Wohin steuert Papst Franziskus ?Datum26.06.2018 12:19
    Foren-Beitrag von Andi im Thema

    kleine Seele schreibt:
    Lieber Andi, Du gibst Seiten mit voller Überzeugung weiter von denen Du jetzt behauptest, Du wüsstest nicht woher sie stammen?

    Habe extra nochmal nachgeforscht und hoffe du glaubst mir jetzt und selbst im früheren ZDW -Forum wenn das kennst oder dort warst schrieb ich gegen die Warnung.

    Identität der 'Seherin' der 'Warnung' enthüllt (4)

Inhalte des Mitglieds Andi
Beiträge: 1002
Ort: Baden-Würrtemberg
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 35 « Seite 1 2 3 4 5 6 35 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Herbert Milas
Besucherzähler
Heute waren 819 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2817 Themen und 18909 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Don Camillo, Hemma, Kleine Seele, Kristina, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen