Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#136

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 10.05.2016 21:27
von Stephanus (gelöscht)
avatar

Danke, lieber Aquila, für die weiterführende Hilfestellung!

Liebe Grüße
Stefan

Wie gern die Privatoffenbarungsgläubigen gegen die bald 2000 Jahre alte von Gott gegebene und weiterentfaltete Messordnung sind, erstaunt mich immer wieder! Ich möchte daher nochmal daran erinnern, dass Gott gemäß der Heiligen Schrift Richtung Osten thront und nicht Richtung Westen, und dass Gott das Opfern seit dem Alten Bund nach Osten, zu Ihm hin, einsetzte. Deshalb ist das bewusste Opfern von Gott, von Osten weg schlichtweg falsch! Echte Satanisten wissen darum, weshalb sie ihre Opfer auch von Gott weg Richtung Westen dem Satan darbringen! Und: Wenn ich jemanden etwas überreichen will, so wende ich ihm dann doch nicht den Rücken zu! Merkwürdige Vorstellungen, die Privatoffenbarungsgläubige da haben!


http://katholizismus-und-bibel.de.tl
nach oben springen

#137

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 10.05.2016 21:46
von Kristina (gelöscht)
avatar

Über die Ausrichtung nach Osten

Die Messe in ihren Riten erklärt


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#138

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 11.05.2016 10:52
von hiti • 50 Beiträge

@Kristina : " Niemand hat alle neue Messen für ungültig erklärt, hiti! Niemand!
Urteile doch nicht über Menschen, die die alte Messe für richtig halten.
Deine Beschimpfungen uns als "Abtrünnige" und "Fanatiker" (wenn auch nur indirekt)
zu betiteln ist wirklich unglaublich."

Liebe Kristina, ich habe das nicht so geschrieben, wenn es aber so rübergekommen ist, dann möchte ich mich dafür entschuldigen.
Du magst staunen, aber ich halte auch die alte Messe für besser, muss aber dazu sagen, dass sie schon in der Muttersprache sein sollte! Es geht hier einfach um die Achtung vor diesem großen Sakrament!
Und wie Aquila zurecht schreibt, gibt es leider in der neuen Messe viel Mißbrauch, was dieselbe aber nicht ungültig macht. Auch ich verurteile solche Mißbräuche!
Ich habe mehr an das Schreiben des Stefanus gedacht, der die Hl. Messe lieber mied als die neue zu besuchen und so denken leider einige, ich habe nicht geschrieben, dass diese hier im Forum sind.
Und das darf einfach nicht sein, denn das Opfer Christi findet da auch statt und jedes Hl. Messopfer ist SO unendlich kostbar und wertvoll für unsere aus allen Fugen geratene Welt.
Auch hier hat Aquila ihm richtigerweise geraten trotzdem die Hl. Messe zu besuchen, genauso wie es irrelevant ist, in welche Richtung man die Messe feiert.

lg
Hiti


zuletzt bearbeitet 11.05.2016 10:54 | nach oben springen

#139

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 21:25
von Andi • 1.019 Beiträge

Dienstag, 17. Mai 2016

Papst Franziskus & der Islam. Eine neue Perle?

"JETZT SETZT ER EVANGELIUM UND KORAN GLEICH...."

"Es vergeht kein Tag, ohne daß Papst Bergoglio das Bewußtsein der armen Christen und der Menschen mit normalen Menschenverstand verunsichert.
Man kann gar nicht mehr alles wiedergeben. Ich werde mich auf zwei "Perlen" aus einem gerade erschienenen Interview für eine französische Zeitung beschränken.

Die Erste:
Er hat gesagt: "Ich glaube nicht, daß es heute Angst vor dem Islam gibt, sondern vor dem IS."
Und weiter?
Bergoglio sollte das beweisen, indem er Asia Bibi (um die er sich nie hat kümmern wollen) und die Christen in Pakistan fragt, die schlimmer behandelt werden als wilde Tiere. Oder er frage die (Krypto)-Christen in Saudi Arabien, die massive Risiken eingehen, wenn sie ein Kreuz um den Hals tragen.
Der IS ist weder in Pakistan noch in Saudi Arabien präsent, wohl aber der Islam. Auch der offizielle Islam. Nur Bergoglio weiß das nicht? Warum fragt er nicht die Christen, was da los ist?

Die Zweite Perle
Er hat gesagt:
"Es stimmt, daß die Idee der Eroberung zum Geist des Islams gehört. Aber man könnte auch das Ende des Matthäus-Evangeliums in diesem Sinne interpretieren, wo Jesus seine Jünger in alle Welt zu allen Völkern schickt."

Hat Bergoglio aber irgendeine Idee was im Koran steht? Hat er jemals wirklich das Evangelium gelesen?
In seiner Manie, den Islam zu rechtfertigen und die Gewalt (von Anfang an) in seiner Geschichte herunterzuspielen, kommt Bergoglio dahin, dieses unerhörte Urteil zu formulieren, in dem er das, was der Koran schreibt, auf die gleiche Stufe mit dem, was man im Evangelium liest, stellt.
Er zitiert speziell den Missionsauftrag Jesu ("Gehet hin in aller Welt und macht aus allen Völkern Jünger, indem Ihr sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes tauft")
Erscheint Ihnen das als Mandat für eine militärische Eroberung?
Wann hat Jesus je dazu eingeladen, Menschen und Völker zu erobern und zu unterwerfen?
Wie kann Bergoglio sagen, daß die Evangelisierung, die Verkündung der gekreuzigten Liebe, also der auferstandene Christus selbst, praktisch alle seine Jünger ermordet sterben ließ und auch fast alle Päpste der ersten 300 Jahre als Märtyrer, als EInladung interpretiert werden kann, zu erobern, morden und rauben?

Und da ist -zusammen mit dem Foto von Bergoglio in der Moschee- das typische Bild Christi, typisch für den Christlichen Glauben- der gekreuzigte Christus (kann Bergoglio den mit der Person Mohammeds, dem Militärführer und Eroberer verwechseln?)
Und dann ist da das Bild von Asia Bibi, die die Tragödie der Christen repräsentiert, nicht unter dem IS leidend, sondern unter dem Islam."

http://beiboot-petri.blogspot.de/2016/05...-eine-neue.html


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#140

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 21:38
von Andi • 1.019 Beiträge

https://gloria.tv/text/moYcXTRnJTB

Der Mietling und der Wolf

11 Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.
12 Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, dem die Schafe nicht gehören, sieht den Wolf kommen
und verlässt die Schafe und flieht – und der Wolf stürzt sich auf die Schafe und zerstreut sie –,
13 denn er ist ein Mietling und kümmert sich nicht um die Schafe. (Joh. 10)

Der gute Hirte

In der Catena Aurea schreibt der hl. Thomas von Aquin: „Der gute Hirt gibt sein Leben für seine
Schafe. Er tat, wozu er ermahnt; er zeigte, was er befahl, indem er für seine Schafe sein Leben
hingab, indem er in unserem Geheimnis seinen Leib und sein Blut verwandelte, und die Schafe,
welche er erlöst hatte, mit der Speise seines Fleisches sättigte. In Bezug auf die Verachtung des
Todes wurde uns der Weg gezeigt, dem wir folgen sollen, und die Form hinzugesetzt, die uns
eingedrückt werden soll. Zuerst müssen wir alle unsere äußeren Güter aus Barmherzigkeit seinen
Schafen geben, zuletzt aber, wenn es notwendig sein sollte, sogar unser Leben für diese Schafe in
den Tod hingeben. Wer aber für seine Schafe nicht seine Habe hingibt, wie wird er sein Leben für
die lassen?“

Der Mietling

Hl. Thomas von Aquin: „Mietling heißt der, der nicht aus innigster Liebe, sondern nur wegen
zeitlichen Gewinns die Schafe des Herrn weidet. Denn ein Mietling ist der, welcher die Stelle eines
Hirten einnimmt, aber den Nutzen der Seelen nicht sucht, auf zeitlichen Gewinn sieht, und sich
über die Ehre des Vorrangs freut. – Er sucht also in der Kirche etwas anderes, nicht Gott. Wenn er
Gott suchte, wäre er keusch, weil die Seele Gott zum rechtmäßigen Bräutigam hat. Wer bei Gott
etwas außer Gott sucht, sucht Gott nicht rein.“
„Ob aber jemand ein Hirt oder ein Mietling ist, kann man nicht wahrhaft erkennen, wenn die Not
keine Gelegenheit dazu gibt. Denn zur Zeit der Ruhe wacht bisweilen über die Herde wie der
wahre Hirt, so auch der Mietling.“

Der Wolf

„Aber der kommende Wolf zeigt an, mit welcher Gesinnung jeder für die Herde wachte.“
„Der Wolf aber ist der Teufel und die ihm folgen. Denn es heißt, dass sie äußerlich in Schafskleider
gehüllt, aber innerlich reißende Wölfe sind. – Sieh, der Wolf ergreift das Schaf bei der Kehle, der
Teufel überredete den Gläubigen zum Ehebruch. Er ist auszuschließen; aber ausgeschlossen,
wird er ein Feind sein, wird er nachstellen, wird er schaden, sowie er kann. Daher schweigst du
und schiltst ihn nicht aus. Du sahst den Wolf kommen und bist geflohen; dem Leib nach bist du
stehen geblieben, der Seele nach geflohen. Denn unsere Affekte sind die Bewegungen der Seele;
die Freude ist die Ausgießung, die Traurigkeit aber die Zusammenziehung der Seele. Die
Begierlichkeit ist das Fortgehen, die Furcht die Flucht der Seele.“

„Die überaus durchtriebenen Feinde erfüllen die Kirche, die Braut des unbefleckten Lammes mit
Bitterkeit und berauschen sie mit Wermut. Zu jeder gewünschten Gottlosigkeit stellen sie sich zur
Verfügung. Dort, wo der Sitz des heiligen Petrus und das Lehramt der Wahrheit zur Erleuchtung
der Völker errichtet ist, dort stellen sie den Thron ihrer abscheulichen Gottlosigkeit auf, damit,
nachdem der Hirt geschlagen ist, sie auch die Herde zerstreuen können“ (Vergl. Zach.13,7).

Der heilige Kardinal Robert Bellarmin sagt dazu: „Ein notorisch häretischer Papst hört automatisch
auf, Papst und Oberhaupt der Kirche zu sein, so wie er automatisch aufhört, Christ und Mitglied
des Leibes der Kirche zu sein. Aus diesem Grund kann er von der Kirche verurteilt und bestraft
werden. Fügen wir hinzu, daß die Lage der Kirche sehr unglücklich wäre, würde sie gezwungen,
als Hirten einen Wolf anzuerkennen, der sich offen gegen sie wendet“ (De Romano Pontifice, Kap.
XXX).


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Neuer Index gegen „verbotene Internetseiten“ gefordert
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
0 06.11.2018 20:55goto
von Kristina • Zugriffe: 223
Festgeschrieben: Katholische Kirche lehnt Todesstrafe nun klar ab.
Erstellt im Forum Die Glaubenskongregation von Blasius
5 04.08.2018 09:11goto
von Blasius • Zugriffe: 599
Protestantische Tricks, die Hl. Schriften und die Hl. Kath. Kirche zu verfälschen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
5 15.02.2019 19:28goto
von Stjepan • Zugriffe: 564
Dogma - Außerhalb der katholischen Kirche gibt es kein Heil
Erstellt im Forum Die Dogmen von Andi
12 27.08.2018 18:23goto
von Aquila • Zugriffe: 1822
Von der Luthermesse zum Neuen Messritus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Blasius
53 22.11.2018 23:05goto
von Aquila • Zugriffe: 3950
Marienerscheinungen von San Nicolás de los Arroyos von der katholischen Kirche offiziell anerkannt
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von Kristina
1 11.02.2017 18:34goto
von Tomás • Zugriffe: 1081
Europas Neue Weltordnung | Der Weg zur Weltregierung
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kristina
40 27.07.2018 15:57goto
von Kleine Seele • Zugriffe: 4878
Die „neue Kirche“ der Barmherzigkeit und die „Revolution“ Franziskus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von MariaMagdalena
3 30.08.2018 11:50goto
von Blasius • Zugriffe: 966
Die neue "Menschenmachwerkskirche"
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
20 18.12.2018 08:00goto
von benedikt • Zugriffe: 2120

Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 900 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3245 Themen und 21569 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Bernhard, Blasius, Hemma, Irene, Kristina, Meister Eckhart, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen