Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#36

RE: Wer ist der Antichrist ?

in Leben und Sterben 14.08.2018 09:30
von Kleine Seele • 425 Beiträge

Lieber Sel, heißt es nicht in der Heiligen Schrift,

Markus16,9-16,20
Die Erscheinungen des Auferstandenen
9 Als Jesus am frühen Morgen des ersten Wochentages auferstanden war, erschien er zuerst Maria aus Magdala, aus der er sieben Dämonen ausgetrieben hatte.1
10 Sie ging und berichtete es denen, die mit ihm zusammengewesen waren und die nun klagten und weinten.
11 Als sie hörten, er lebe und sei von ihr gesehen worden, glaubten sie es nicht.
12 Darauf erschien er in einer anderen Gestalt zweien von ihnen, als sie unterwegs waren und aufs Land gehen wollten.
13 Auch sie gingen und berichteten es den anderen und auch ihnen glaubte man nicht.
14 Später erschien Jesus den Elf selbst, als sie bei Tisch waren; er tadelte ihren Unglauben und ihre Verstocktheit, weil sie denen nicht glaubten, die ihn nach seiner Auferstehung gesehen hatten.
15 Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet das Evangelium der ganzen Schöpfung!

16 Wer glaubt und sich taufen lässt, wird gerettet; wer aber nicht glaubt, wird verurteilt werden.
17 Und durch die, die zum Glauben gekommen sind, werden folgende Zeichen geschehen: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben; sie werden in neuen Sprachen reden;
18 wenn sie Schlangen anfassen oder tödliches Gift trinken, wird es ihnen nicht schaden; und die Kranken, denen sie die Hände auflegen, werden gesund werden.
[i][/i
]
19 Nachdem Jesus, der Herr, dies zu ihnen gesagt hatte, wurde er in den Himmel aufgenommen und setzte sich zur Rechten Gottes.
20 Sie aber zogen aus und verkündeten überall. Der Herr stand ihnen bei und bekräftigte das Wort durch die Zeichen, die es begleiteten.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe

LG Kleine Seele


zuletzt bearbeitet 14.08.2018 09:59 | nach oben springen

#37

RE: Wer ist der Antichrist ?

in Leben und Sterben 14.08.2018 09:35
von Kleine Seele • 425 Beiträge
nach oben springen

#38

RE: Wer ist der Antichrist ?

in Leben und Sterben 14.08.2018 11:06
von Sel • 353 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus.

Liebe Kleine Seele,

aus deinen geposteten Bibelzitaten kann man ableiten, dass die Nachfolger Christi mit der Vollmacht ausgesattet waren, Dämonen auszutreiben. Exorzismus kennt die Lehre der Hl. Kath.Kirche selbstverständlich.

Es ging doch bei den obigen Beiträgen um das "Ausfragen und Informationen Beschaffen aus Dämonen selbst" Diese Praxis ist meines Wissens mit der Lehre der Kirche unvereinbar und die daraus gewonnen Informationen sind überaus bedenklich und vielleicht sogar gefährlich einzustufen, AUCH wenn es auf dem ersten Blick nicht ersichtlich ist.


zuletzt bearbeitet 14.08.2018 11:07 | nach oben springen

#39

RE: Wer ist der Antichrist ?

in Leben und Sterben 14.08.2018 11:34
von Kleine Seele • 425 Beiträge

Lieber Sel, zum besseren Verständnis: Fall1 https://gloria.tv/article/zGydJTGWkypH2naGSoZg1PgzD

Fall2 Sein Wirken war fortan ein einziges Apostolat, indem er den Heilungsuchenden als unerläßliche Voraussetzung des Erfolges die gläubige und vertrauensvolle Hingabe an Gott einflößte. [b]Und zwar argumentierte er so: "Gott ist allmächtig, er kann helfen. Er ist unendllich gütig, er will helfen. Und er versprach: 'Kommet alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken.' Darum muß Gott helfen; er hat es ja versprochen:[/b] 'Bittet, und ihr werdet empfangen.' ... Stehen diese Worte nicht im Evangelium? Wer will daran zweifeln? Wenn diesen nicht zu trauen ist, wem sollten wir dann trauen? Er hat es teuer und heilig versprochen..." Nach solchem Zuspruch, der von bergeversetzendem Glauben zeugt, betete Vater Wolf gewöhnlich fünf Vaterunser, Ave Maria, den Glauben und "Unter deinen Schutz und Schirm...". Dann bezeichnete er sich und den Kranken mit Weihwasser mit dem heiligen Kreuzzeichen und ermahnte nochmals zum Gottvertrauen, zum Vertrauen auf den heiligen Namen Jesus und die Allmacht, Weisheit und Güte des göttlichen Heilandes. Hernach folgte ein eigenes Gebet zum Namen Jesu. - Ein ganz besonderes Vertrauen hatte er auch zum Englischen Gruß, und er wählte, wenn es sich zeitlich schickte, mit Vorliebe die Stunden des Betzeitläutens, um den Kranken zu helfen.

Zwar hat Vater Wolf über die durch ihn bewirkten Gebetserhörungen und Heilungen keine Aufzeichnungen gemacht. Die Überlieferung und die Zeugnisse von Zeitgenossen schließen aber jeden Zweifel daran aus, daß es sich im Laufe eines vollen Vierteljahrhunderts um Tausende von Fällen handelte, worunter viele Krankheiten, gegen die sich jede ärztliche Hilfe als machtlos erwiesen hatte. Aus diesen Beispielen seien nachfolgend einige der ausgezeichneten, seit 1931 in vier Auflagen erschienenen Schrift: "Der fromme Niklaus Wolf von Rippertschwand" von + Johann Erni, Pfarrer, Sempach (Verlag Buchdruckerei Schnarrwiler, Sempach-Station) entnommen.
http://immaculata.ch/verlag/niklaus_w1.htm


Es handelt sich in beiden Fällen um EXORZISMUS!


Wovon Du sprichst ist Geisterbefragung, Totenbefragung, in Form von Okkultismus, Spiritismus, Esoterik, Channeling, Gläserrücken, Reiki, Hexenbretter, usw. Das was DU ansprichst ist Teufelswerk.
http://kath-zdw.ch/maria/suche.html


zuletzt bearbeitet 14.08.2018 16:46 | nach oben springen

#40

RE: Wer ist der Antichrist ?

in Leben und Sterben 14.08.2018 20:43
von Aquila • 5.671 Beiträge

Liebe Kleine Seele


Du hast sicherlich Recht mit der Unterscheidung
zwischen Exorzismus und Geisterbeschwörungen.
Letztere führen leicht zur Um- bzw. Besessenheit !
Die Esoterik als Einfallstor der Dämonen:
Esoterik: Einfallstor der Dämonen


Die Aufzeichnungen des Niklaus von Rippertschwandt vor mehr als 200 Jahren
über die Geschehnisse anlässlich einer Teufelsaustreibung sind mehrfach bezeugt und über dessen Echtheit besteht kein Zweifel.

Die heutigen merhheitlich wahrheitsfernen Gesellschaften belegen die "Wirkung" der in den Aufzeichnungen geschilderten dämonischen Strategie.
Anti-christliches Gift, "eingeflösst" durch dämonische List und Tücke.


Freilich haben die Einwände von @Sel auch ihre Berechtigung.

Dass Dämonen grundsätzlich niemals unbedacht Glauben geschenkt werden darf,
zeigt der hl. Thomas von Aquin.
In der "Catena Aurea",
- einer von ihm zusammengestellten Sammlung der Erklärungen der Kirchenväter zum Evangelium -
führt er auch den byzantinischen Kirchenlehrer "Theolyphactus" auf und dessen Erklärung zu Mk 1,32-34
-
Am Abend, als die Sonne untergegangen war, brachte man alle Kranken und Besessenen zu Jesus.
Die ganze Stadt war vor der Haustür versammelt
und er heilte viele, die an allen möglichen Krankheiten litten, und trieb viele Dämonen aus. Und er verbot den Dämonen zu reden; denn sie wußten, wer er war.
-

Die Erklärung:
-

"Er liess deswegen nicht zu, dass die Dämonen redeten, um uns zu lehren, dass wir ihnen nicht glauben dürfen, selbst wenn sie die Wahrheit sagen sollten.
Finden sie nämlich Menschen, die ihnen Glauben schenken,
dann mischen sie Lügen unter die Wahrheit."




Daher ist gleichsam oberstes Gebot für einen Exorzisten,
sich niemals auf "Diskussionen" mit Dämonen einzulassen.
Die Aufgabe und Vollmacht eines Exorzisten ist es die Dämonen auszutreiben.....
nicht aber mit ihnen lange "zu diskutieren".
D.h. sie möglichst schnell dazu zu drängen, die gestellten Fragen zu beantworten.
Ansonsten besteht die Gefahr selbst für einen Exorzisten, den Dämonen auf den "Lügenleim" zu gehen. Das Wesen der Dämonen ist Hass und Lüge.
Vergessen wir nicht; es sind gefallene Engel mit verbliebener grosser geistiger Uberlegenheit über den Menschen


So steht denn auch auf einer Seite bez. Exorzismus:

-

Falls der böse Geist ans Licht kommt,
darf der Exorzist ihn befragen, wie viele Dämonen es gibt, wie sie heißen, aus welchem Grund haben sie das Opfer besessen und wie lange dauert dieser Zustand.
Der böse Geist versucht manchmal den Schein der Gleichgültigkeit zu wahren, er wird ganz schweigsam oder, im Gegenteil, wird sehr geschwätzig und täuscht die Reue (besonders bei der Weihe oder Berührung mit Stola) vor, womit er den Priester ablenken will.
Nicht selten müssen die bösen Geister mit dem Namen Jesu zur Eile angetrieben werden, damit sie die Fragen beantworten;
dazu dient auch die Segnung mit Weihwasser und das Zeigen [/lila][orange] vom Kreuz.

-

Es gilt also äusserste Vorsicht gerade auch beim Exorzismus.

Wir haben im Forum eine eigene Kategorie "Exorzismus".
Dort lässt sich die Thematik auch passend weiterdiskutieren:
Der Exorzismus



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 14.08.2018 20:44 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 238 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3342 Themen und 21985 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
benedikt, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen