Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#31

RE: Aus der Wahrheit sein

in Leiden, Tod und Auferstehung Christi 17.02.2018 12:49
von Aquila • 4.999 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Lieber benedikt

Wer nicht hören will, der wird es auch zeitlebens nicht tun.

Manche, wollen zwar hören, aber nur dasjenige, was ihnen "zusagt" und nicht mit zu viel Mühe und Opfer bzw. Reue und Umkehr verbunden ist.
Ein "Hören" also ganz im eigenen Sinne der Beibehaltung des wahrheitsfernen Lebensentwurfes.
Sie wollen denn so auch lieber auf den Geist der Welt hören, der sie im gerne Geschenkpapier von falschen "Reformen" in falscher Sicherheit wiegen lässt

Bereits im Jahre 1902 warnte
der
Bischof von Rottenburg
- Paul Wilhelm von Keppler
-
vor dem Aufkommen moderner "Reformbestrebungen" und deren Vorgehen:
-

"Allen "modernen" Reformbestrebungen (ich kann die katholischen nicht ausnehmen) ist gemeinsam
eine große Verschwommenheit aller Begriffe und Ziele, eine erstaunliche Unklarheit über das eigene Wollen und Können, ein planloses Herumfahren im Nebel.
Darin liegt ihre Schwäche, aber auch ihre Gefahr für die vielen Unreifen und Urteilslosen.
[....]
Ein untrügliches
Symptom falscher Reformbestrebungen ist es daher,
wenn dieselben nicht im Namen des Heiligen Geistes, sondern im Namen
des "Geistes der Zeit" ans Werk gehen.


-
Heute aktueller denn je !

Die Verkündigung vom ganzen Evangelium ist eine Tat der wahren Nächstenliebe.
Das Auslassen "unliebsamer Wahrheiten ist dagegen unbarmherzig und seelengefährdend.

Hw Pater Biffart von der Petrus-Bruderschaft:
hat dies in einer Predigt sehr schön dargelegt:

-
"Heute wird bedauerlicherweise zunehmend- um den Beifall der Menschen zu erheischen -
ein "Evangelium light" vermittelt.
Dieses kennt die Aufforderung Christi zur Reue, Busse und Umkehr nicht mehr.
Doch sind gerade Letztere überhaupt erst die Bedingungen für die dann unermessliche Barmherzigkeit Christi.


Die Hirten haben denn die Pflicht,
Alles zu verkünden - das gesamte hl. Evangelium -
um die Seelen auf den schmalen und steilen Weg zur Glückseligkeit zu führen.

Die gesamte Selbstoffenbarung.
Zu dieser gehört Barmherzigkeit
u n d
Gerechtigkeit.

Unser Herr und Gott Jesus Christus hat Seinen hl. Aposteln aufgetragen,

A l l e s

zu lehren, was Er ihnen offenbart hat.
-
28,19
Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,
Mt 28,20
und
lehrt sie, alles zu befolgen,
was ich euch geboten habe.
Seid gewiss:
Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.
-

Eine dem Menschen vermittelte "Barmherzigkeit" mit dessen Belassenwollen im Zustand der Sünde ist keine Offenbarung Gottes, vielmehr menschengebautes Mauerwerk....
und wird somit ineinanderfallen.
Ein "Evangelium light" aber - als Wegweiser für den breiten und bequemen Weg im Diesseits - ist
ohne Kraft und Gnade, wirkungslos für das Seelenleben und letztendlich
eine Tat von Mietlingen, denen der Ewigkeitszustand der Seelen gleichgültig ist..
Mietlinge, die die ihnen anvertraute Schafe dem reissenden Wolf überlassen, dem Ränkeschmied Satan, dem Vater der Lüge."

-

Über die das Gewissen betäubende falsche Barmherzigkeit:
Verlust des Sündenbewußtseins (2)

Siehe bitte auch:
Gewissensbildung durch die Lehre der Kirche


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 17.02.2018 12:52 | nach oben springen

#32

RE: Aus der Wahrheit sein

in Leiden, Tod und Auferstehung Christi 20.02.2018 22:17
von Aquila • 4.999 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !



Der hl. Augustinus hat in einem kurzen, aber aussagekräftigen Satz die unauflösliche Einheit zwischen Kirche und dem Heiligen Geist unterstrichen; das Mass der Liebe zur Kirche - und somit auch zu ihrer unfehlbaren Lehre - als dem mystischen Leib Christi bestimmt auch das Mass der Gnadengaben des Heiligen Geistes.

Der hl. Augustinus:
-
"In dem Masse, wie einer die Kirche liebt, hat er den Heiligen Geist."


-

Was wiederum auch heisst, dass jene, die die Kirche und ihre immerwährende Lehre bekämpfen, den Heiligen Geist nicht haben können !

-


zuletzt bearbeitet 20.02.2018 22:22 | nach oben springen

#33

RE: Aus der Wahrheit sein

in Leiden, Tod und Auferstehung Christi 29.09.2018 22:25
von Aquila • 4.999 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Sie sind gekommen und gegangen....
Gestern waren sie, heute sind sie nicht mehr....
sie werden weiterhin kommen und (unter)gehen .....
die Feinde des Kreuzes !

Gerade auch der "aufgeklärte" Freigeist von heute
- als neue "humane" Variante der Feindschaft gegen das Kreuz -
wähnt sich in einer trügerischen "Freiheit" durch den Versuch der
Entthronung unseres Herrn und Gottes Jesus Christus...

in Tat und Wahrheit aber wird er zu einem Obdachlosen....
Denn so wie es der hl. Ambrosius ausgedrückt hat:

-

"Wer ohne Christus lebt,
steht draußen vor der Tür des Vaterhauses, obdachlos auf der Straße"

-

Auf dem Wappen des hl. Bruno von Köln
- dem Begründers des Karthäuserordens - war Folgendes geschrieben:
-

"Stat crux, dum volvitur orbis"
-
"Das Kreuz steht fest,
während die Welt sich dreht"


-


zuletzt bearbeitet 29.09.2018 22:26 | nach oben springen

#34

RE: Aus der Wahrheit sein

in Leiden, Tod und Auferstehung Christi Gestern 23:48
von Aquila • 4.999 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Ohne unseren Herrn und Gott Jesus Christus irrt der Mensch orientierungs- und gleichsam "leblos" im Irrtum / der Lüge umher....

Pater Jakob Koch von den Steylermissionaren: ( aus "Weggeleit"):
-

"Der Mensch ist eine FrageChristus ist die Antwort.
Das Menschenleben ist ein RätselChristus ist die Lösung.
Das Leben auf Erden ist eine NotChristus ist die Hilfe.

Ohne Christus sind wir ohne Weg, ohne Wahrheit, ohne Leben.

Wenn aber Christus Weg, Wahrheit und Leben ist,
dann ist der Teufel der Abgrund, die Lüge, der Tod.


Und darum:
Wer Christus folgt, der steht und geht nie in Finsternis,
sondern ist immer umflutet von
göttlichem Licht.

Daher die Sicherheit im Handel und Wandel der echten Christen.
Daher auch die Unsicherheit und Unstetigkeit der anderen, die sich nicht von Christus führen lassen.

Von wem lässt du dich führen ?

Habe Dank o lieber Herr, für deine Lehre die mir jeden ernsten Zweifel löst,
für Dein Beispiel, das mich sicher führt,
für Dein Leiden, in dem ich alle nötigen Gnaden finde!


Habe Dank !

Wandelt als Kinder des Lichtes.“(Eph. 5, 8.)"

-


zuletzt bearbeitet Gestern 23:51 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: isa_298
Besucherzähler
Heute waren 109 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2785 Themen und 18542 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen