Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#171

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 16:47
von Mariamante • 391 Beiträge

@Andi:
Das Gitter ist kein für die Gültigkeit der hl. Beichte notwendiger Bestandteil- Einsicht über unsere Sünden, Selbsterkenntnis, Demut, aufrichtiges Bekenntnis, der Wille zur Besserung und Bußbereitschaft sind allerdings unabdingliche Elemente. Daher halte ich es für wichtiger sich um das Wesentliche bei der Beichte zu kümmern, und nicht über Nebensächlichkeiten zu lamentieren.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS
nach oben springen

#172

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 17:49
von Aquila • 5.557 Beiträge

Lieber Mariamante

Deine Ausführungen über die Definition einer schweren Sünde
- willentlich
- wissentlich
- in einer schweren Sache

sind natürlich zutreffend.

Nur ist es so, dass es nicht sein kann, dass
willentliche "Unwissenheit"
- sprich "kein Interesse" an der unabänderlichen Lehre der Kirche -
nun als "mildernder Umstand" zum Verbleib in einem schwer sündhaften Zustand gelten soll.
Denn sehr oft ist es gerade dieser Umstand
- das sich subjektiv gewollt "bequem eingerichtet Haben" -
in einer so eben nur scheinbar "objektiv" schwer sündhaften Lebensführung vorherrschend !

Ja, "zeitgemässe" Gleichgültigkeit gegenüber der Lehre der Kirche soll zunehmend verschiedene Formen der "Entschuldigung" erfahren.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#173

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 19:38
von Mariamante • 391 Beiträge

@Aquila: Da ich mir in Bezug auf die Menschen, ihren Seelenzustand, ihre tatsächliche "willentliche Unwissenheit" nicht sicher sein kann, bin ich im Urteil etwas vorsichtiger. Gerade Menschen die gescheiterte Beziehungen hinter sich haben, schuldlos geschieden wurden, machen sich das Leben nicht immer leicht.

Es hat nicht jeder die Charakterstärke einen Alkoholiker Jahre zu ertragen, der die Frau mit Gewalt überhäuft und dabei auch so weit geht, dass er ihr den Hals zerdrückt, sie fast zutode würgt, so dass sie kaum mehr eine Stimme hat- und die weiter bei dem Mann bleibt - wie ich von einem konkreten Fall weiß.

Gerade im Beispiel der Samariterin am Jakobsbrunnen können wir sehen, dass Menschen die in schwierige und sündhafte Beziehungen ( 5 Männer und der, mit dem sie jetzt zusammen ist, ist auch nicht ihr Mann) verstrickt sind, oft ein sehr großes Interesse an Gott haben. Wenn ich mich richtig erinnere, ist gerade jene sündhafte Frau am Jakobsbrunnen Verkünderin, und Zeugin Jesu geworden, und bekannte den Messias.

Von Menschen die nach außen hin alle Gesetze, Gebote buchstabengetreu erfüllten, hat Jesus oft sehr harte und kritische Worte geäußert, weil sie die Barmherzigkeit gegenüber der individuellen Situation des Menschen und der Armen vernachlässigten. Man kann die Menschen nicht einfach über den Kamm scheren und pauschal Schuldzuweisungen verordnen- dass die Menschen einfach nur zu faul, zu träge und zu desinteressiert wären an der Lehre der Kirche. Es gibt große, schwere und tiefe Nöte, die Barmherzigkeit und eine Pastoral notwendig machen, die den Menschen und seine Nöte ernst nimmt.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 13.12.2016 19:42 | nach oben springen

#174

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 21:05
von Aquila • 5.557 Beiträge

@Mariamante

Mein Wortlaut:
Denn sehr oft ist es gerade dieser Umstand
- das sich subjektiv gewollt "bequem eingerichtet Haben" -
in einer so eben nur scheinbar "objektiv" schwer sündhaften Lebensführung vorherrschend !


Wo liest Du hier ein pauschales Urteil heraus ?
"Sehr oft" heisst "sehr oft"..... und nicht " immer" !

Dein stetes Genörgel um ang. "buchstabengetreue" Lehrverkündigung steht im diametralen Gegensatz zur Dogmenlehre der Kirche;
die dogmatisch festgelegten Glaubenswahrheiten sind denn
selbstredend nicht anders als buchstabengetreu anzunehmen !

Oder gibt es etwa neuerdings die Möglichkeit der Verkündigung eines Dogmas unter Verwendung eines "zeitgemässen" - d.h. antidogmatischen - Alphabetes ?


Zitat:
-

"Es gibt in der Tat dogmatische Gebiete,
in denen schon die geringste Abweichung von der Wahrheitslinie
mit grausamer Konsequenz zu einer Verheerung des religiösen und sittlichen Lebens führt."


-
(Jesuitenpater Peter Lippert)

Die Dogmen: Verbindliche Glaubensinhalte; Geheimnisse des Glaubens

-


zuletzt bearbeitet 13.12.2016 21:38 | nach oben springen

#175

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 22:13
von Mariamante • 391 Beiträge

@Aquino: Sehr oft klingt halt auch nach Unterstellung und pauschal. Die Menschen haben viel guten Willen und geben sich auch Mühe - und wir wissen nicht, welche Umstände Menschen bewegen. Es ist nicht immer Bequemlichkeit, die Menschen davon abhält, in vollem Umfang Gott und den Menschen in Liebe zu dienen.

Es muss gar nicht ein Krieg sein, der Menschen einerseits zu Bestien und andererseits zu Opfern macht- zerstörte Beziehungen, menschliche Enttäuschungen, seelische Verwundungen können dazu führen, dass Menschen auf Irrwege geraten die objektiv schrecklich aussehen- aber weil nur GOTT die Herzen der Menschen kennt, alles was uns bewegt klar und gerecht beurteilen kann sind solche Aussagen wie "Bequemlichkeit" hammerharte Urteile, die an der Gebrechlichkeit und Schwäche des Menschen vorbei gehen.

In der Kirche gab es schon in der Frühzeit ein Ringen, ob man Glaubensverräter (die unter Folter und Todesdrohung den Glauben verraten hatten und dann wieder zur Kirche zurück kehren wollten) jemals wieder verzeihen könne. Die einen waren für eine absolut harte, nicht vergebensbereite Linie - andere waren dafür, diese Abtrünnigen wieder aufzunehmen.

Was die Menschen wirklich brauchen um Gott und den Menschen mit ganzer Kraft zu dienen sind Barmherzigkeit und Liebe. Verurteilungen und Zuordnungen wie: Ihr seid bequem, ihr macht euch das Leben leicht- geht an den Nöten der Menschen vorbei.

Was die Buchstabentreue angeht hätte ich eine Frage: Glaubst du wir werden im Gericht Gottes darüber gerichtet, dass wir alle Gebote und Dogmen auswendig hersagen können- oder werden wir über unsere Taten und Absichten und nach den Werken der Barmherzigkeit gerichtet? Was ist entscheidend vor Gott? Was ist wesentlich? Und um das Wesentliche geht es auch diesem Papst.- auch wenn viele das leider nicht so sehen oder verstehen wollen.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 13.12.2016 22:15 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 237 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3247 Themen und 21594 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Guenther



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen