Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#151

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 08.12.2016 22:26
von Aquila • 5.672 Beiträge

Liebe Kristina

Auch ich sehe in @Andi einen zwar hin und wieder überemotional agierenden.....aber
aufrichtigen
Bruder im Herrn !
Will heissen, für ihn gibt es kein "Jein" sondern "Ja" oder "Nein"....
so wie es die traditionsverbundene Lehre der Kirche vorgibt.

Die" Jein"-Strategie von Papst Franziskus hat keinen Rückhalt in der hl. Tradition.
Was ihm vorschwebt, ist eine Kirche der Basis, die durch "synodale Abstimmungen" nach und nach die dogmatischen Fundamente der Lehre zur "Diskussion" stellen.
Seine Argumentation, dass zwei Drittel der Synodenväter seine Sicht der Dinge gutgeheissen hätten lässt ihn schlussfolgern: "Das ist eine Garantie" !?!?!?
Was für eine "Garantie" und wofür ?
Durch wessen Vollmacht ?
Wie kann der Versuch der - mittels "Fussnoten" - Aushebelung einer dogmatisch verankerten Lehre der Kirche irgendeine "Garantie" erfahren?


Lieber Andi

Uns bleibt in diesen unruhigen Zeiten alleine das Gebet.....
auch für Papst Franziskus,
aufdass er seiner Pflicht als Stellvertreter Christi wieder vollumfänglich Genüge leisten möge.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#152

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 09.12.2016 16:56
von Andi • 1.027 Beiträge

Lieber Aqulia u.Kristina,

Mariamante ist eben der typische Zeitgeistkatholik dem solche ein (Papst) wie Franziskus gefällt. Das er sich für die Armen einsetzt stimmt aber das ist das einzigst positive von ihm. Was nützt es da wenn er ansonsten unzählige Häresien gegen die tradtionelle Lehre der kath.Kirche begeht ? So viele wie kein anderer Papst zuvor. Und nicht nur in diesem Forum ist man von diesem Mann sehr enttäuscht( außer Mariamante), sondern auch in anderen Foren und Blogs und Webseiten. Alle die, die reine Lehre der kath.Kirche vertreten können nicht für diesen Mann sein. Da ist es ein Geschwätz wenn man sagt, man wäre päpstlicher als der Papst wenn man auf seine hunderten von Verfehlungen hinweist.

Sowas hätte man bei Papst Benedikt XVI sagen können, denn er war im allgemeinen ein guter Papst meiner Meinung nach. Wenn man da rumgebohrt hätte, dann hätte man sowas behaupten können wie Mariamante vorwarf.
Ich habe doch schon mehrfach den Link gesetzt wo einige seiner Häresien aufdeckt und Niemand kann auch bei ihm sagen das wären Verschwörungstheorien, da alles belegt ist auf Videos oder in anderen Dokumenten. Außerdem steht es sogar noch im Raum ob er überhaupt rechtmäßig Papst geworden ist. Dem will ich aber nicht vorgreifen sondern abwarten ob und was da eines Tages rauskommt. Wie auch immer - es bleibt dabei.

Franziskus ist der schlechteste Papst aller Zeiten.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#153

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 09.12.2016 21:50
von Mariamante • 391 Beiträge

@ Andi:

Die Aussage, Mariamante wäre ein Zeitgeistkatholik ist wohl ebenso unsinnig wie die Aussage, du wärst ein IS Katholik. Genau diese Schablonisierungen und Katalogisierungen finde ich ungerecht und engstirnig. Und diese Versuche, andere zu ent-werten und in eine Ecke zustellen führen zu Streit, Hader, Zwistigkeiten bis hin zu Kriegen. Ich halte das für satantische Versuchungen- denn der Teufel will nicht Einheit, Friede und Liebe so wie Barmherzigkeit, sondern Zerstörung, Krieg, Missverständnisse.

Egoismus, Rechthaberei und die Meinung, die eigene Ansicht auch im Glauben wäre das einzig Richtige, Echte, Katholische und Wahre führen zu einer tiefen Vernebelung des Geistes, zum Herabschauen auf andere, zu Hochmut und dazu, dass die Christen untereinander zerstritten sind.

Wenn die einen als liberale Zeitgeist- Modernisten, die anderen als unbarmherzige Buchstabenritter und hartherzige Phariäser eingestuft werden, dann können die Christen kein Bollwerk gegen den Teufel und seine Verführungen sein. Denn dann kann man von den Katholiken und Christen keinesfalls mehr sagen: "Seht wie sie einander lieben" - und dass sie einander in Demut dienen, einer den anderen höher achtet als sich selbst- sondern dann muss man sagen: Seht, wie sie miteinander streiten, einander verachten und über einander herziehen.

Aus diesem Grunde empfinde ich auch das Herziehen über den derzeitigen Papst als Teufelswerk und einen der vielen Versuche, die Gläubigen zu spalten und zum Sektierertum beizutragen- so dass es auf der einen Seite dann vor Sedisvakantisten, Warnungs- Gläubigen, Antipapstvereinigungen und auf der anderen Seite vor Wir- Sind- Kirche- Gruppen wimmelt, wo sich jeder seinen eigenen Glauben zurecht modelt.

Man kann sowohl links als auch rechts vom Weg abkommen. Und wer bei anderen immer Verfehlungen und schwerste Vergehen sieht, dem fehlt offenbar der Blick für die eigene Verfehlung- Hochmut, Rechthaberei und das Urteilen über andere ist bekanntlich eine der schlimmsten Verfehlungen.

Und in diese Überheblichkeit sind deine aggressiven Äußerungen leider einzuordnen. Wenn dir das niemand sagt, machen sich jene mitschuldig an deinem Verderben. Das will und kann ich nicht - auch wenn mir klar ist, dass man sich mit einer solchen bitteren Pille nicht beliebt machen kann.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 09.12.2016 21:54 | nach oben springen

#154

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 10.12.2016 09:56
von Kristina (gelöscht)
avatar

Da haben wir es.
Und es ist genau das wieder eingetreten, was ich im letzten Beitrag moniert habe.
Es ist traurig, wenn man lesen muß, wie die Katholiken uneins sind und sich zanken.

Ich möchte wieder richtig stellen, dass @ Andi und andere damit auf keinen Fall über den ganzen Menschen urteilen.
Hier geht es nur um die Sache!
Auf der anderen Seite ist das auseinanderhalten der Sache und dem pers. Glauben wieder schwierig,
weil man sich mit den Glauben und der Kirche identifiziert und sich sofort persönlich angegriffen fühlt.
Das ist bei mir nicht anders.

Das ist eben ein Nachteil der anonymen Foren. Was geschrieben steht, ist wie eingemeißelt.
Weder kann man sofort reagieren, noch ellenlange Aufsätze schreiben um sich zu erklären oder um abzuschwächen.
Auch die Demut in den Erklärungsversuchen vor einem PC bleibt im allgemeinen auf der Strecke.
Aber zumindest ein freundliches und geduldiges Wesen kann man bei vielen Usern erkennen!
Das macht immerhin ein Teil der Liebe aus, die transportiert werden kann!!
Andis Feuer in den Sätzen wird hier deshalb mit Nachsicht gesehen, weil wir (ganz grob) seinen Hintergrund kennen. Aber noch einmal: Er schreibt viel Wahres - nicht alles.

Mariamante den (richtigen) Glauben abzusprechen, ist - wenn mir jemand so etwas vorhalten würde - beleidigend.

Gleichwohl müssen sich Anti-Tradis den gleichen Schuh anziehen!!

Der Papst selbst hat sich mehrmals beleidigend über die Tradis geäußert, so wissen wir jedenfalls was er von uns hält.
Und ich weiß auch das viele Pfarrer die gleiche Einstellung wie der Papst gegen die Tradis haben.
Es ist ein in sich etwas anderer Weg mit anderen Auswirkungen, den sie mit den Gläubigen gehen.

So und im allgemeinen werden Tradis ganz gerne mal angegriffen, wenn irgendwelche Katholiken klare und unmissverständliche Auslegungen aus dem Glauben lesen müssen.

Lieber Mariamante, ich kenne die Situation der "Zeitgeist- Modernisten" aus dem privaten Leben zur genüge.
"Die Kirche von unten" höre ich genauso, wie eine geforderte Diskussion von Pfarrern über die erlaubte Kommunion der Protestanten in der kath. Kirche und umgekehrt,
viele (und das ist so) bemühen sich nicht, und/oder es besteht gar kein Interesse, sich Wissen im Glauben zu anzueignen, sondern integrieren ihn sich in ihr Zeitgeist leben, er wird passend gemacht.

Wo das beharrliche Gebet und ein regelmäßiger Besuch der hl. Messe fehlt, wird der Glaube lau.

Und niemand ist da, der klare Worte findet und ihnen den schmalen Weg zeigt.

Dann sind die Worte hier im Forum für den einen oder anderen natürlich wie ein Erdbeben.
Und das ist gut so, denn das Innerste muß (bei einigen) getroffen und durchgerüttelt werden,
um sich wieder mit dem Glauben bewußt auseinanderzusetzen.

Das ist nicht meine Kirche, in der alles auseinander fällt, lau, beliebig wird und das Zwischenmenschliche - so scheint es - wichtiger ist als Gott und die hl Messe ist.

Das Gute im anderen zu sehen und anzunehmen, das Fenster für andere zu öffnen und die Vielfalt in der Einheit hoch zu halten,
dafür steht die kath. Kirche in Bezug auf die Protestanten und andere Religionen.

Aber bevor man sich nach außen kehrt,
sollte zuallererst im eigenen Hause Ordnung und Frieden sein, sollte man weitestgehend EINS sein.
Dies ist aber nicht der Fall.

Mit anderen Worten, es ist tatsächlich so, dass es die Schubladen der Katholiken gibt. Von den Tradis definitiv nicht in die Welt gesetzt.
Woher dies kommt, liegt auf der Hand.

Kristina

P.S.

Fragen, die ich in den Raum stellen möchte, an diejenigen, die sich an den Diskussionen hier über den Papst stoßen:

Spaltet der Papst Kardinäle, Bischöfe und die Gläubigen?
Sät der Papst Verwirrung?
Ist es verboten, darüber offen zu diskutieren, das Richtige wie auch das Falsche zu benennen?
Spaltet der Papst b e w u ß t die Kirche?
Warum tut er das, warum lässt er es zu?
Warum greift er die Lehre Gottes an, indem er für z.B. für die Kommunion für wiederverheiratet Geschiedene ist, u.v.a.?


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 10.12.2016 14:58 | nach oben springen

#155

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 10.12.2016 15:52
von Andi • 1.027 Beiträge

@Mariamante

Besser ist, das du wohl selber schaust das du nicht ins Verderben rennst, denn das leugnen und verharmlosen von offentsichtlichen Häresien führt ins Verderben. Und vor dem Geist dieser Zeit dem Weltgeist mußt ja offensichtlich wie man lesen kann eher du aufpassen als ich. Dann hast du ja schon mehrfach indirekt Glaubensdogmen geleugnet. Also was willst gerade du mir vorhalten ?

Unterschiedliche Meinungen im allgemeinen gab es übrigens schon immer und ist nichts neues. Es darf aber keine zwei Meinungen in der reinen katholischen überlieferten Lehre geben und wenn Franziskus ständig dagegen in seinen Aussagen verstößt, kann man das sehr wohl ansprechen. Im übrigen laße ich mir von dir sicher nichts vorschreiben. Ich kann dir aber vorschlagen das du doch zu den Protestanten konvertierst. Die würden dich sicherlich herzlich aufnehmen und du findest dort genau deine Denkweise vor.

Deshalb nochmal extra in rot für dich: Franziskus ist der schlechteste Papst aller Zeiten


P.S Bin erst ab kommenden Dienstag wieder im Forum.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 514 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 21992 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Katholik28



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen