Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#166

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 10:12
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Mariamante,

durch dein ständiges angreifen, belehren und vor allem dein aburteilen fremder Personen gegenüber

wirst du nichts ändern,

damit erreichst du nur das Gegenteil.

Dir fällt nicht einmal auf, dass das Gute von Papst Franziskus hier im Forum anerkannt wird und er
- trotz allem - als Oberhaupt der Kirche anerkannt, bzw. respektiert wird.
Deshalb sollte man sich nicht dem persönlichen Eifer
der ständigen Belehrungen und falschen Urteilen fremder Personen gegenüber hingeben.

Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 13.12.2016 10:18 | nach oben springen

#167

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 10:43
von Mariamante • 391 Beiträge

Liebe Kristina!

Gottes Segen und Vergelts Gott für deine sicher gut gemeinten Belehrungen, Ermahnungen, Hinweise. Die correctio fraternitas wird hier sehr eifrig geübt- und das ist auch gut so.

Wenn hier der Papst von bekannter Seite als der schlimmste Papst aller Zeiten bezeichnet wurde, dann ist DAS tatsächlich ein Aburteilen, ein Angreifen und eine Kritik die problematisch ist.

Ich muss euch übrigens danken: Denn als Papst Franziskus sein Amt antrat, sein lässiger Umgang mit der Liturgie, seine patzigen, unpassenden Bemerkungen mir unangenehm auffielen- und auch seine undogmatische Verhaltensweise mich als der heiligen Tradition zugeneigten römisch- katholischen Christen betroffen machte, da war es die harsche Kritik hier im Forum, die mich zu einem Verteidiger von Papst Franziskus werden ließ.

Insofern will ich euch natürlich danken, dass ihr mir die Augen geöffnet habt- damit ich Papst Franziskus besser verstehe- und Gottes Pläne mit diesem Papst etwas klarer sehe. Somit hat sich zumindest für mich schon einiges geändert: ich respektiere den Papst als Oberhaupt der Kirche und maße mir nicht an, über ihn herzuziehen und in den Chor jener einzustimmen, denen dieser Papst zu liberal, zu menschzugewandt und zu wenig gesetzestreu ist. In diesem Sinne habt ihr zu einer Änderung beigetragen. Dafür will ich euch herzlich danken. Vergelts Gott.

Ob ich konkret etwas erreiche mit meiner Verteidigung des Papstes und der Kritik an der harschen Papstkritik, das lege ich in Gottes Hand. Ich möchte nicht einst schweigend vor dem Gericht Gottes stehen wenn Gott mich fragt, warum ich mit den Wölfen heulte, als man über einen von Gott eingesetzten Papst herzog - und nicht meine Stimme für ihn erhoben habe.

Auch zu offensichtlich dem hl. Glauben essentiell widersprechende Verhaltensweisen aus Menschenfurcht zu schweigen scheint mir gefährlich.

Ich sehe in meinen für euch sicher unangenehmen Kommentaren einen gerechten Ausgleich. Ob er euch etwas bringt weiß ich nicht- aber meiner Verantwortung vor Gott will ich dadurch Genüge tun.

Für deine teilweise erheiternden Belehrungen bin ich dir zu Dank verpflichtet, so wie auch für deine Geduld. Vergelts Gott ewig. Erheiternd ist manches deswegen weil du schreibst:

Deshalb sollte man sich nicht dem persönlichen Eifer
der ständigen Belehrungen und falschen Urteilen fremder Personen gegenüber hingeben


Das ist nämlich genau ein Problem, das nicht nur mich betrifft.
Mit herzlichen Segenswünschen für einen be- sinnlichen und ehrlichen Advent


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 13.12.2016 11:04 | nach oben springen

#168

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 15:38
von Andi • 1.027 Beiträge

@Mariamante

was du über mich sagst interessiert mich soviel wie der berühmte Sack Reis. Wie drehen uns sowieso im Kreise bei diesem Thema andauernd und unsere Positionen bleiben unverändert, wobei du ja derjenige bist der mit den Wölfen heult, denn die Glaubens/Dogmentreuen sind eher in der Minderheit und die Modernisten in der Mehrheit. Wenn du sagst Franziskus liegt richtig mit seinem Handeln dann sagst du ja logischerweise automatisch, das die anderen ca. 303 Päpste falsch lagen. Und nein hier geht's um Grundlegendes und nicht um die ein oder andere Eigenheit eines Papstes.
Es sind nämlich auch genau Katholiken wie du, die dazu beitragen das solche Ereignisse wie kürzlich in der Beichte bei mir geschehen passieren. Beichte nicht möglich
Entweder du bist also ein Modernist oder dir fehlt einfach der Weitblick. Wenn dir der Weitblick fehlt und du merkst was passiert wie in meinem genau gut dazu passenden Beispiel mit der Beichte, dann solltest die Richtung ändern falls dazu beitragen willst die Kirche zu erhalten.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#169

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 15:56
von Mariamante • 391 Beiträge

@Andi:
Was das Urteil Gottes über die Päpste betrifft ( z.B. die Borgia- Päpste) ist es sicher weise, das Urteil Gott zu überlassen. Wenn Papst Franziskus seinem an der kath. Lehre gebildeten Gewissen folgt, dann handelt er vor Gott richtig. Und ich bin nicht zum Richter über den Papst bestellt, so dass ich ihn aburteilen könnte.

Vor vielen Jahren war ich ähnlich wie du: Als der in meinen Augen liberale und modernistische Dechant Ministrantinnen einführen wollte, wehrte ich mich dagegen- und auch bezüglich seiner liberalen Einstellung zu den Wiederverheiratet- Geschiedenen hatte ich eine wüst- abwehrende Position.

Als ich dann einen anderen Priester persönlich näher kennen lernte, der Positionen vertrat wie die Aufhebung des Pflichtzölibat für Priester- war ich auf der einen Seite schockiert. Aber als ich auf der anderen Seite seine tiefgründige Spiritualität wahrnahm, seine Hochschätzung des Gebetes (des Rosenkranzes, das er als einer der wenigen mir bekannten Priester auch tw. mitbetet), des Opfers, des Kreuzes- da wurde ich darin belehrt, einen Priester, Kardinal, Bischof oder Papst den ich nicht persönlich kenne nicht in eine Schublade zu transportieren und aus seinen Aussagen Schwerter gegen ihn zu schmieden.

Der hl. Bernhard war in seiner Jugend auch ein Rigorist und äußerst streng- mit Zunahme an Alter und Weisheit wurde er in seinem Verhalten milde.

Was nun dein Verhalten bei der Beichte angeht ist es eine billige Ausrede, anderen Schuld zuzuschieben, dass du den Beichtstuhl wutschnaubend verlassen hast, weil der Priester dir das von dir geforderte Beichtgitter nicht schnell genug herunter ließ. Du hängst hier derart am Gitter fest, dass ich nur staunen kann über eine solche Verranntheit. Und wenn du dann noch dem Priester oder Katholiken wie mir die Schuld zuschieben willst, zeigt das deine fundamental falsche Haltung.

Du gehst hier so vor wie Adam in der Bibel. Als Gott ihn fragte, ob er von der Frucht genommen habe, die ER verboten hatte, gab er Eva und indirekt Gott die Schuld indem er sagte: "Die Frau die DU mir gegeben hast, sie hat mich verführt."

In deinem Fall mit der Beichte kannst du weder dem Priester noch mir oder anderen die Schuld als schwarzen Peter zuschreiben und zuschieben. Da bist du schon allein verantwortlich- und ich sage dir:

Du hast falsch gehandelt- und setzt da noch eins drauf, indem du die Schuld anderen zuweisen willst. Das wird vor Gott nicht funktionieren- denn wir sind für unser Versagen und unsere Sünden eigenverantwortlich. Sich auf andere ausreden ist billig und falsch.

Da ich nicht so hochmütig sein will zu glauben,der Erhalt des gottgewollten, reinen, heiligen, wahren katholischen Glaubens und der heiligen Kirche Gottes hinge von mir oder von Papst Franziskus oder sonstigen einzelnen Personen ab, gerate ich weder in Angst noch Panik. Jesus Christus hat verheißen, dass seine Kirche unzerstörbar ist. Daran glaube ich. Und weder ein Papst noch ein einfacher Gläubiger können diese Verheissung zunichte machen. Die Angst und Sorge in diese Richtung ist unnötig. Was für jeden von uns nötig ist: Uns selbst zu bekehren, uns von unseren Sünden, dem aufgeblähten Ego abwenden und GOTT in uns Raum zu geben.

Der Advent ist dazu ein sehr wertvolles Angebot: Johannes der Täufer sagt: "Ich muss abnehmen, ER (Jesus) wachsen". Solange wir derart auf unserer persönlichen Sichtweise festhalten, bleibt das Ego aufgebläht- und die Sache ist umso schlimmer, weil sie sich sogar ein heiliges Mäntelchen umgehängt hat. Bemühen wir uns vor der eigenen Tür zu kehren. Da haben bzw. hätten wir genug zu tun.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 13.12.2016 16:04 | nach oben springen

#170

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.12.2016 16:26
von Andi • 1.027 Beiträge

@Mariamante
Die Diskussion mit dir dreht sich im Kreise. Auf meine Aussagen darüber warum es nötig ist das Gitter anzubringen bist du schon garnicht eingegangen. Du willst mir die Schuld geben ? Juckt mich nicht was du schreibst, weil ich dich nicht ernst nehme. Verteidige dann weiterhin solche Geistlichen aber laß uns damit in Ruhe. Ich/wir werden das nicht tun. Du stellst alles wie der Teufel auf den Kopf. Richtig wird zu Falsch. Falsch wird zu Richtig usw..Das kannst du so machen aber ich mache es nicht so. So einfach ist das im Grunde. Wir sind eben nicht die gleiche Wellenlänge und das muß man dann so hinnehmen. Ich schreibe weiterhin wie bisher und fertig.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MAGDALENA
Besucherzähler
Heute waren 385 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3267 Themen und 21716 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen