Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#121

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 16.12.2017 19:02
von Heribert (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

ich weiß nicht, wie ich da ruhig bleiben soll, da ich Angst um Katholiken habe, die einen schwachen Glauben haben könnten und von den zwei Irrlehrern und Verführern hier durch ihre Irrlehren bedroht sind. Ich frage ehrlichen Herzens und hoffe, dass Du mir einen guten, weisen Ratschlag geben kannst.

Eben weil dieses Forum eine Anlaufstelle sein muss für katholische Fragen und Beiträge ohne Verwässerung, Verdrehungen und Relativismus, bitte ich Dich in der Sorge um die genannten Katholiken händeringend, dass Du Blasius und Mariamante wenigstens untersagst, hier ihre Irrlehren nicht mehr posten zu dürfen. Und die beiden kennen ja die ausrichtung dieses forums sehr gut, da sie schon Jahre hier sind. Ich habe die ausrichtung schon das erste Mal geschnallt, als ich "katholischpur" las. Und sie schnallen das auch.

Auch bitte ich Dich, Kristina und anderen Phantasten zu untersagen, mich "Stefan", "Stephanus", "troll", "Marienkind" usw. zu nennen. Ich bin Herbert und habe mich hier als Heribert angemeldet; und so will ich hier genannt werden. Was diese Phantasten unverschämgterweise sonst über mich denken, ist mir völlig egal.

Gott zum Gruße
Heribert


zuletzt bearbeitet 16.12.2017 19:03 | nach oben springen

#122

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 16.12.2017 19:30
von Aquila • 5.697 Beiträge

Lieber Heribert

Jene, die länger in diesem Forum sind, wissen,
dass ich schon etliche Beiträge von Blasius und Mariamente entfernt habe....
gerade weil die Verlinkungen / Inhalte sie der Ausrichtung dieses Forums entgegengesetzt waren.
Dies werde ich auch weiterhin tun, wenn durch Beiträge der Sinn dieses Forums in Schieflage geraten sollte.

Deine diesbezüglichen Bedenken bez. Suchenden bzw. schwachen Katholiken kann ich sehr gut nachvollziehen....denn oft kommt der Irrtum in "Geschenkpapier" daher.....
sprich in ausgefeilt wohlklingender Formulierung.
Hier gilt es wachsam zu sein und entsprechend zu reagieren.
Ein generellen Ausschluss - ich sage mal "schwieriger" Mitglieder - sollte alleine die letztmögliche Option sein, zumal Blasius wie auch Mariamente durchaus auch hilfreiche Beiträge posten....
ein schwieriger Spagat, ich weiss, doch der Fairness halber momentan (noch) machbar.


Bez. den aufgekommenen irrigen Vermutungen Deiner ang. "Vorgeschichte" als "Stefan" etc. habe ich mich bereits zweimal geäussert

Antiprotestantismus (15)
Antiprotestantismus (18)


Ich kann es hier gerne noch einmal tun:

Heribert ist nicht identisch mit "Stefan" etc....
Ich bitte nun keine weiteren Verdächtigungen in diese Richtung zu äussern.

Danke.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 16.12.2017 19:45 | nach oben springen

#123

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 16.12.2017 21:52
von Mariamante • 391 Beiträge

@ Andi:

Es ist immer so dass Menschen, die vom Satan verführt sind diesen in anderen sehen. Die ver- rückten IS Fanatiker z.B. die in teuflischer Weise andere umbringen und dabei schreien" Gott ist groß" handeln so: Sie sehen in allen anderen den Teufel und merken nicht, dass das daher kommt, weil er sie selbst eingenommen und besetzt hat.

Wenn Du, Andi, daher mich als "Dämon " bezichtigst, machst du nur erneut klar, wer dich antreibt. Denn wer in sich den Widersacher hat, der sieht ihn auch in anderen. Wer aus einer tiefen Gottverbundenheit lebt, der ist fähig, im anderen Gott und das Gute zu sehen.

Was den Hass gegen Papst Franziskus angeht helfen auch die vielen Ausreden nicht, dass er nicht gültiger Papst wäre. Das sind genau jene Verdrehungen von deiner Seite, die du anderen vorwirfst. Selbstverständlich kann ich deine Verdrehungen und Behauptungen, warum dieser Papst nicht gültig gewählt werde nicht nachvollziehen- weil sie nicht stimmen. Jeder halbwegs normal denkende Katholik wird solche Behauptungen vom ungütlig gewählten Papst als Unsinn erkennen. Aber da du dich nun mal verrannt hast, bist du Argumenten in dieser Hinsicht unzugänglich. Du hälst dich ja für den wahren Gläubigen- alle anderen sind im Irrtum. Gegen eine derartige Eingenommenheit kann man schwer ankommen. Denn jeder der es wagt, dieser Sichtweise zu widersprechen wird als dämonisch eingestuft, als Verräter, Ketzer und Häretiker.

Solche Metoden andere mundtot zu machenn wirken wie eine Art Machtrausch. Man kann eine solche Egomanie entweder als Folge der Erbsünde einstufen oder als schweres seelisches Trauma eines Menschen sehen, der offenbar manche Verletzungen in seinem Leben nicht richtig verarbeitet hat.


Was Irlmaier und auch andere Personen angeht- sogenannte Seher und Propheten- wirst du sehr genau wissen, dass man als Katholik NICHT verpflichtet ist, diese Aussagen anzunehmen- ob es nun um Fatima, Lourdes, Medjugorje oder sonst etwas geht: Ein Katholik ist der Lehre der Kirche verpflichtet, den Glaubenswahrheiten welche die Kirche im Auftrag Christi verkündet und definiert - aber nicht den Privatoffenbarungen- selbst wenn sie kirchlich anerkannt sind.

Es ist daher ein wenig wahnhaft zu meinen, ich würde dies oder jenes verhindern wollen, was die Gottesmutter verkündet - oder was Irlmaier und andere Seher warnend verkünden. Faktum ist, dass ich gar nichts "verhindern" will sondern mir ebenso Kritik erlaube wie ihr ja auch den Papst, Medjugorje oder anderes kritisiert

Es ist wieder ein Machtgehabe deinerseits wenn du mir oder anderen verbieten willst etwas zu kritisieren. Diese Borniertheit und Engstirnigkeit auch noch als Verteidigung des einzig wahren Glaubens zu sehen erinnert eben stark an Martin Luther der auch ähnlich stur war und meinte: "Hier stehe ich, ich kann nicht anders- Gott helfe mir. Amen". Der Mensch dem wirkliche Demut fehlt und der meint, einzig und allein im Recht zu sein und alle andere wären Dämonen- kann wirklich in eine tiefe geistige Finsternis geraten.

Es ist daher keineswegs eine Frechheit dich in deinem Verhalten mit Luther zu vergleichen- nur merkst du selbst nicht, wie du dich verhältst. Allein deine Auswürfe gegen den derzeitigen Papst ähneln in mancher Hinsicht den Aussagen Luthers- wenn sie auch nicht so ordinär sind wie bei Luther. Wie es scheint, erträgst du keine unangenehmen Aussagen - sondern versuchst den anderen zu dämonisieren. Ich halte dieses Verhalten für ziemlich primitiv.

In dieses Schema passt auch das Herabwürdigen " Hast du nen Knall."

Nein nein- Andi- dein Verhalten hier ist deutlich genug. Und wenn auch andere aus den von mir schon angeführten Gründen die brüderliche Ermahnung dir gegenüber sehr milde gehalten haben, so will ich weder feig noch unehrlich sein- sondern schreibe dir klar, welchen Eindruck du bei mir erweckst.


Dass du mit deinem ach so schrecklichen Schicksal deine Aggessivität entschuldigen willst ist für mich eine fadenscheinige Angelegenheit. Denn ich und viele anderen könnten ebenso mit vielen Kreuzen, mit schweren Prüfungen im Leben aufwarten wie z.B. dem Selbstmord des einzigen Sohnes- und manch anderem. Aber es ist doch eine Form von Ausrede und Abschieben von Verantwortlichkeit sein Versagen und seine problematische Art auf das Schicksal, auf die schwierige Vergangenheit, auf die schlimmen Eltern, Ehepartner oder anderes abschieben.

Sei doch mal ehrlich- sieh dein Verhalten- und übernimm dafür die volle Verantwortung. Vor Gott können wir uns nicht so billig ausreden wie schwer wir es doch hatten- wenn wir wie Berserker über andere herfallen und sie verteufeln und dämonisieren.

Dass für dich sofort jeder von einem Dämon besessen ist, der es wagt dich zu kritisieren oder psychologische Aspekte anführt zeigt, in welcher engen Gedankenwelt du lebst.


Die Behauptung Psychiater würden die Menschen kaputt machen ist in dieser allgemeinen Form unsinnig. Unzählige Menschen die unter schweren Depressionen litten- und zwar weil sie von Gewalt ausübenden Mitmenschen seelisch schwer verletzt wurden- haben durch psychologische Hilfe Heilung erfahren.

Ein Priester und Psychiater wie Dr. Jörg Müller könnte hier eine Verständnishilfe bieten- er agiert übrigens auchals Exorzist.

Meine angeblich liberale weltliche Gesinnung erregt selbstsamerweise bei Modernisten, Atheisten, Agnostikern viel Ärgernis. Ich kann daher deiner Einschätzung keine reale Komponente zuordnen. Ich sehe auch nicht, dass mir Modernisten, Atheisten, Agnostiker auf die Schulter klopfen würden.

Allerdings klopfen mir auch Traditionalisten nicht auf die Schulter- da ich als wahrheitsliebender und gerechtigkeitsliebender Mensch bei all den Genannten auch Kritik vorzubringen wage. Und dabei habe ich auch keine Angst wie z.B. von dir verhetzt, dämonisiert oder als geisteskrank hingestellt zu werden. Denn es liegt mir daran GOTT in Aufrichtigkeit zu dienen- und mich nicht von Menschenfurcht in die Irre leiten zu lassen. Daher beeindrucken mich deine gehässigen Ausführungen nicht weiter - und können mich auch nicht abhalten, meine Meinung oder Kritik frei und offen zu formulieren.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 16.12.2017 22:10 | nach oben springen

#124

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 16.12.2017 22:49
von Aquila • 5.697 Beiträge

Lieber Mariamante


Und was ist nun bei diesen Deinen auf @Andi bezogenen Aussagen anders?

-
Es ist immer so dass Menschen, die vom Satan verführt sind diesen in anderen sehen. Die verrückten IS Fanatiker z.B. die in teuflischer Weise andere umbringen und dabei schreien"
Gott ist groß" handeln so: Sie sehen in allen anderen den Teufel und merken nicht, dass das daher kommt, weil er sie selbst eingenommen und besetzt hat.

Wenn Du, Andi, daher mich als "Dämon " bezichtigst, machst du nur erneut klar, wer dich antreibt. Denn wer in sich den Widersacher hat, der sieht ihn auch in anderen. Wer aus einer tiefen Gottverbundenheit lebt, der ist fähig, im anderen Gott und das Gute zu sehen.

-


"Vom Satan verführt" ?
"Wer in sich den Widersacher hat" ?


In tiefer Gottverbundenheit leben heisst auch die Gabe der Unterscheidung der Geister zu erbeten
Die Unterscheidung der Geister
....denn oft zeigt sich das Böse im Schein des Guten.


S.E.. Erzbischof Wolfgang Haas hat in einer seiner ausgezeichneten Predigten
auf ein Zitat des hl. Bruder Klaus ( Niklaus von Flüe ) hingewiesen:

"Die Angriffe des Teufels geschehen oft im Glauben und durch den Glauben"

Damit ist auch auf die unabdingbare Notwendigkeit
des Festhaltens am rechten, am wahren Glauben hingewiesen.


Denn gerade heute werden wir mit einer Flut von falschen Propheten
gerade auch innerhalb der Kirche konfrontiert.....
die zwar vom "katholischen Glauben".....reden, schreiben.....
aber fern des rechten Glaubens sind !
Und in ihnen findet der sich so einschleichende Teufel seine "Fahnenträger" für seine Angriffe....
also oft auch "im Glauben und durch den Glauben".....
freilich im falschen Glauben und durch den falschen Glauben...

Siehe bitte auch:

Wahre und falsche Propheten

Religion und Wahrheit

-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 16.12.2017 23:10 | nach oben springen

#125

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 16.12.2017 23:44
von Mariamante • 391 Beiträge

@Aquila:

Herzlichen Dank für Dein Verständnis - dass meine Antwort an Andi eine not- wendige Reaktion war.

Du wirst als gebildeter Mensch ja sicher wissen, dass wir Menschen dazu neigen unsere Probleme auf andere zu projezieren. Wie beschuldigen andere Dämonen zu sein, weil wir unserer eigenen Sichtweise durch diese Entwertung nachdrücklich bestätigen wollen. Ob es von mir ein Unrecht war, mich dagegen zu wehren und auf einen groben Klotz mit einem groben Keil zu re- agieren? Sicher- es wäre einfacher zu schweigen und solche Anschuldigungen hinzunehmen. Aber ob wir damit dem Mitbruder im Herren einen Dienst erweisen- bezweifle ich. Vielleicht würde ich Andi dadurch sogar schaden, indem er sich in seinem Verhalten bestätigt sieht und meint: "Juchu - jetzt kann ich alle deren Aussagen mir missfallen als Dämonen bezeichnen." In den Evangelien finden wir ja auch manches starke Wort Jesu. Um Andi aufzurütteln sehe ich mich auch verpflichtet, auf seine wirkliche beschämend unchristlichen Aussagen entsprechend zu re- agieren. Vielleicht hilft es ja.

Es ist auch sehr wertvoll, dass du auf die Gabe der UNTERSCHEIDUNG DER GEISTER hinweist. Und Du weißt sicher, dass die LIEBE und die DEMUT zwei wesentliche Faktoren sind, damit der HEILIGE GEIST uns diese Gabe der Unterscheidung der Geister schenkt.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 16.12.2017 23:45 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Protestantische Tricks, die Hl. Schriften und die Hl. Kath. Kirche zu verfälschen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
5 15.02.2019 19:28goto
von Stjepan • Zugriffe: 688
Kleine Kritik
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Heribert
6 30.12.2017 09:21goto
von Blasius • Zugriffe: 1504

Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertraud Pechtl
Besucherzähler
Heute waren 265 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3352 Themen und 22053 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Hemma, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen