Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#126

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 18.12.2017 15:51
von Andi • 1.027 Beiträge

@Mariamante du bist wirklich der größte Schwätzer vor dem Herrn. Du willst nun wiederum alles umdrehen und sagen das mich der Dämon antreibt. Ja klar, der war es dann vermutlich auch der mich in die heilige Mutter Kirche geführt hat - mann mann, du solltest vor dem schreiben nachdenken empfehle ich.

Zu Bergoglio:. Außer mir gibt es noch einige Kardinäle die ebenso gegen Bergoglio sind. Wenn meine Beiträge gegen Bergoglio Unsinn sind dann widerlege sie doch ! Das kannst du nicht und kommst mit Unterstellungen und Beleidigungen daher, wenn man deine antikatholische liberal -modernistische Gesinnung nicht teilt. Die menschliche weltliche Hybris ist bei dir sehr stark ausgeprägt und ob das wenigstens bis zum Fegefeuer reicht ist fraglich. Sachlich kannst du nichts beitragen sondern nur deine Privatmeinung bringen.

Widerlege doch bitte Papst Paul IV
http://katholischpur.xobor.de/t411f108-Wohin-steuert-Papst-Franziskus-45.html#msg14656

Es stimmt das man keine Privatoffenbarungen annehmen muß auch wenn sie kirchlich anerkannt sind und doch nimmst du sie selber zur Hand wenn es dir in deinen Kram passt.

Und hör auf mir dauernd zu unterstellen wollen, ich hätte von meinem Schicksal irgendwo was geschrieben denn das werde ich nicht tun und geht Niemanden was an und am allerwenigsten dich. Ich habe ebenfalls geschrieben welchen Eindruck du bei mir und anderen tradtionellen Katholiken erweckst - also versuche nicht wieder in dämonischerweise alles umzudrehen.

Zu Dr. Jörg Müller kann ich dir mal was sagen. Dieser Möchtegern - Exorzist sagte mal wörtlich: "Also wenn nach 2-3 Monaten keine Besserung eingetroffen ist dann wäre das mit dem Patienten zwecklos. (Außerdem nimmt dieser Mann auch nur Privatpatienten wie ich gelesen habe.)
Im Gegensatz zu ihm sagte der letztes Jahr verstorbene Don Gabriele Amorth das er bei manchen von Dämonen bedrängten Menschen jahrelang brauchte bis die Heilung da war. Merkst den Unterschied ?

Und danke gleichfalls noch - deine Ausführungen beeindrucken mich ebenfalls gleich null, denn ich weiß ja von wem es kommt. Deine anderen diffusen Ausführungen könnte ich noch seitenweise widerlegen aber dafür habe ich echt keine Lust.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#127

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 18.12.2017 17:13
von Mariamante • 391 Beiträge

@Andi:
Dein Interesse ist erfreulich. Wenn du jemand als "Dämon" bezichtigst, müsste man alerdingss fragen, ob du keine Ahnung von Theologie hast. Denn andernsfalls müsstest du doch wissen, dass ein lebender Mensch maximal umsessen oder von einem Dämon besessen sein kann. Solange ein Mensch aber lebt, kann er kein "Dämon" sein. Wenn du also andere Schwätzer nennst wäre es mal gut, vor der eigenen Tür zu kehren. Denn mit solchen unsinnigen Aussagen jemand einen Dämon zu nennen zeigst du selbst Schwatzhaftigkeit und formulierst theologischen Unsinn. Schade, dass sich niemand die Mühe nimmt dich hie zu belehren. Aber ich tue es in brüderlicher Liebe gerne- auch wenn ich dafür eher Hiebe als Liebe ernte.

Da der Teufel sich nicht scheute Jesus zu verführen, können wir sicher sein dass alle Menschen mehr oder weniger von Dämonen versucht werden. Vielleicht kennst du ja die Dämonologie von Egon von Petersdorff. Dort werden einige Hintergrunde angeführt. Hier nur so viel: Der Teufel nützt unsere Schwächen aus. Und ist es bei dem einen die Habgier, die Unkeuschheit so ist es bei einem anderen Zorn und Unbeherrschtheit. Gerade wenn Menschen spirituelle Interessen haben und beten, hat der Widersacher umso mehr Hass gegen jene Menschen und versucht sie bei ihren schwachen Seiten hinunter zu ziehen. Wenn du also deinen Zorn, deine Unbeherrschtheit, deine Engerherzigkeit erkennst und daran arbeitest- dann wirst du sicher auch freier werden von diesen dämonischen Versuchungen.

Da ich meines Wissens nicht begonnen habe dich einen Scheinkatholiken zu nennen (daran habe ich mich nämlich gestossen, und da ging meine Kritik aus) war nicht ich der erste, der den Stein warf und Beleidigungen ausschrieb. Gegen deine ungerechten Verurteilungen meiner Person, deine unsinnigen Unterstellungen wehre ich mich natürlich. Ich habe auch den Grund geschrieben. Ich will deinen Hochmut und deine Selbstgerechtigkeit, deinen Stolz nicht nähren. Denn du könntest ja auf die Idee kommen dass du mit deinen Beleidigungen und Herabsetzungen anderer recht hast, wenn man dir nicht widerspricht.

Da ich in anderen Foren als Traditionalist und konservativer Mensch beschimpft werde, werden deine Einschätzungen dadurch ausgeglichen. Wenn es nach der Kritik von solchen Leuten in Foren geht wäre man auf der einen Seite ein fanatischer Fundamentalist- und von deiner Einschätzung her ein liberaler Modernist. Ich entscheide mich für eine ausgewogene Position und sehe mich als eine gott- suchende, römisch- katholische Person die sich bemüht, nach den Geboten Gottes zu leben, Gott und die Menschen zu lieben und der heiligen, römisch - katholischen Kirche nach meinen Möglichkeiten z.B. als Messdiener zu dienen.

Wenn du Fegefeuer schreibst, könnte ich dir die Sünde wider den Heiligen Geist unterjubeln: Denn so wie die Pharisäer JESUS als mit Dämonen im Bunde bezeichnet haben, obgleich sie genau wussten, dass das nicht sein kann, so bezeichnest auch du mich als Dämon, obgleich du wissen müsstest, dass das nicht sein kann. Da wir auch das, was wir anderen zufügen JESUS antun (nach seinen eigenen Worten) könnte ich dir auch solche Sachen unterjubeln. Aber ich deute es nur an- und will das nicht intensiver ausführen.

Wenn es sachlich ist zu schreiben, dass Papst Franziskus der schlimmste aller Päpste ist, dann gibt es hier wohl eine krasse Fehleinschätzung. Aber es scheint als wäre es in deinen Augen egal, ob ein Papst ein Hurer, in Mordkomplotte verwickelt ist und auf die Gebote Gottes in keiner Weise achtet. Da ich annehme, dass du das Leben und die Aktionen der Borgia päpste kennst, ist deine Einschätzung von Fanziskus als dem schlimmsten aller Päpste die Unsachlichkeit per se. Es ist also nicht sehr sinnreich, wenn du von anderen Sachlichkeit forderst, die du doch selbst nicht zu bieten bereit bist. Man sollte nicht von anderen fordern, was man selbst nicht auszuüben bereit ist. Dein Umgang mit dir missliebigen Personen - deine Unsachlichkeit- ist ja kein Geheimnis- sondern offensichtlich. Daher auch hier wieder meine Kritik: Bitte zuerst selbst Sachlichkeit üben- dann von anderen fordern.

Was Privatoffenbarungen angeht stimmt es, dass ich mich auf Medjugorje, Fatima oder anderes berufen habe- auch dafür eingetreten bin. Allerdings habe ich dazu gefügt, dass mein GLAUBE keineswegs von dieser oder jener "Privatoffenbarung" abhängt.

Was Dein "Schicksal" und die diesbezüglichen Andeutungen angeht: Du schreibst wiederholt, dass ich dich nicht verstehen könnte, weil du ja so und so viel mitgemacht hast- andere wären daran kaputt gegangen. Zumindest bei diesen Andeutungen nimmst du Bezug auf dein so schweres Schicksal. Und da erlaube ich mir eben anzumerken, dass auch andere ein schweres Schicksal haben- und das KEIN Freibrief sein kann, voller Zorn, Wut und Gehässigkeit über andere her zu fallen. Bei allen Schicksalsschlägen die unser Leben mitunter prägen und verwunden müssen wir eben auch an unserer Heilung arbeiten- und selbst Verantwortung übernehmen.

Wenn du auf den Unterschied zwischen einem Gabriele Amorth und einem Jörg Müller hinweist: So wie die Charismen verschieden sind, so auch die Aussagen. Wenn ein Gabriele Amorth damit angibt, in kurzer Zeit 40000 oder 70000 Dämonen ausgetrieben zu haben- und ein Jörg Müller nicht mit solchen Ergebnissen prahlt- oder eine Aussichtlosigkeit für gewisse Patienten feststellt - so halte ich es für engstirnig, daraus einen endgüligen Schluß zu ziehen. Wenn ein Jörg Müller Falsches sagte, so sagte auch ein Amorth Falsches- wir sind alle Menschen. Sogar der Papst kann Unsinn von sich geben. Das ist allerdings noch kein Grund, jemand zu verurteilen und zu meinen- davon wäre nichts mehr zu halten.

Wenn wir die Exorzismen JESU betrachten sehen wir auch da, dass Jesus auf sehr verschiedenen Arten heilt oder Dämonen austreibt.

Dass dich meine Ausführungen nicht berühen ist genau jenes Schlimme, dass mich um dich fürchten lässt: Du bist höchstens bereit Lob von denen anzunehmen, die dir huldigen mögen- Kritik aber teilst du zwar aus, bist aber nicht bereit solche anzunehmen. Nun- das ist deine eigene Entscheidung. Eines möchte ich aber betonen: Ich lasse mich weder von dir noch anderen beschimpfen, beleidigen, als Scheinkatholiken, Dämonen oder was weiss ich was hinstellen. Solche Gehässigkeiten kannst du dir sparen. Mit guten Besserungwünschen


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

nach oben springen

#128

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 18.12.2017 17:26
von Heribert (gelöscht)
avatar

Lieber Andi,

die Schlange denkt vor und bei dem Schreiben immer nach, dreht aber gemäß ihrer Gerissenheit bewusst und gezielt alles in ihrem teuflischen Sinn um, da sie in ewiger Sünde wider den Heiligen Geist ist. Sie schmückt sich mit den Wörtern "Liebe" und "Barmherzigkeit", um sich zu tarnen, und missbraucht und benutzt sie als Waffe gegen den überlieferten Glauben, die Tradition, die Sakramente, Sakramentalien und alles übrige, was katholisch ist, um das alles von Gott Gegebene abzuwerten, herabzusetzen und zu vernichten, um sich dann so wiederum als Teufel zu offenbaren, der auf diese Weise die Liebe zu Gott schmäht, da er uns das alles aus Liebe gegeben hat unseres Heiles und unserer Heiligung willen.

Beispiel: Der Apostel Paulus erklärt in Galater Kapitel 1, dass es nur ein Evangelium gibt, und die Schlange erklärt, um Verwirrung und unglauben zu säen, dass es mit den Evangelien nach Matthäus, markus, Lukas und Johannes vier unterschiedliche Evangelien gäbe, und agiert so mit seinem eigenen Wort gegen Gottes Wort in Gal. 1 und anderen Stellen des Neuen Testaments, wobei er zur Verwirrung und zum Säen des Unglaubens die vier Evangelienberichte mit der einen Evangelienbotschaft vermischt.

Mit ihren listigen Tricks, wie diesem hier, belügt und betrügt sie alle in diesem Forum Anwesenden, Gäste und Mitglieder, um sie zu fall zu bringen zu versuchen.

Und da gibt es dann manch einen Dummen, der auf diese Schlange hereinfällt, lieb und nett zu ihr ist, lieb und nett mit ihr redet, und wie Eva sich von ihr um den kleinen Finger wickeln lässt und dann diejenigen angreift, die diese Schlange entlarven und nicht nett zu ihr sind, weil sie sie durchschaut haben ... Naiv und dumm!

Und da fragt mich die Schlange, die der ewigen Sünde verfallen ist, da sie unaufhörlich unter Anwendung von List das Katholische bekämpft und somit durchweg den Heiligen Geist beleidigt, scheinheilig, ob ich denn für sie beten würde. Und da antworte ich, diese Schlange durchschauend, mit den Worten des hl. Apostels Johannes:

"Wenn einer seinen Bruder eine Sünde begehen sieht, so bete er, und er wird ihm das Leben geben, freilich nur solchen, deren Sünde nicht zum Tode ist. Es gibt eine Sünde zum Tode; nicht von der sage ich, dass er beten soll." (1 Joh. 5,15-16)

Ansonsten, lieber Andi: Die Schlange kann Dich nicht widerlegen, weil DER, DER in Dir ist, stärker ist, als der, der in ihr ist, weshalb sie nur eines kann: Alles, was Du schreibst, umdrehen, verdrehen und dann umgedreht, verdreht um den heißen Brei herumschwafeln, um ihn auf diese Weise mit List zu verdecken.


Gott zum Gruße
Heribert


zuletzt bearbeitet 18.12.2017 17:30 | nach oben springen

#129

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 18.12.2017 17:57
von Mariamante • 391 Beiträge

Lieber Heribert!


Es wäre zielführend Menschen nicht als Schlangen hinzustellen. Es scheint, dass einige sich berufen fühlen über den Glauben anderer kompetent urteilen zu können. Eine Welt in der der Teufel so viel Macht hat ist wirklich eng. Wo bleibt der Mensch? Ist er nur eine Marionette des Widersaches oder Gottes- oder kann er auch Fehler machen aus sich heraus?

Es ist ja sehr erfreulich, dass du als einer der wenigen Andi unterstützt. Aber ihr schießt mit Kanonen auf Spatzen und wirkt, als wäret ihr von einer furchtbaren Angst getrieben, dass jemand anderer einen Nanomillimeter vom Evangelium abweicht zumal ihr selbst ja von der Wahrheit zutiefst ergriffen und erfüllt seid.

Dass es vier Evangelien gibt, scheint dir entgangen zu sein. Sebstverständlich geht es in jedem der vier Evangelien um das eine: um JESUS CHRISTUS unseren Retter und Erlöser. Vielleicht wäre es auch für euch gut, wenn es euch um den einen JESUS CHRISTUS ginge und nicht darum, über andere Menschen zu richten, sie auszurichten und ihnen alles mögliche anzudichten und zu unterstellen.

Aber da JESUS CHRISTUS unser geliebter göttlicher Heiland von seinen eigenen Aposteln nicht verstanden wurde - und man ihn als mit dem Teufel im Bunde hinstellt- wie soll es jenen, die sich bemühen JESUS nachzufolgen anders ergehen?

Es ist eine eigene Tragik, die sich z.B. im Leben des hl. Johannes vom Kreuz auch deutlich zeigte- dass es nicht Atheisten oder Feinde der Kirche sind, die ihre Mitbrüder verfolgen- sondern dass es die eigenen Brüder sind. Johannes vom Kreuz hatte die übernatürliche Kraft, dass er sogar in ein Kloster ging wo ein Oberer war, der ihn nicht mochte- und dort wohl einen gnadenvollen Lebensabend verbrachte.

So darf auch ich mich unter solchen Brüdern wie ihr (Andi, Herbert) gesegnet fühlen. Ich danke euch daher für all eure Schmähungen, Herabsetzungen- für euer Richten, Ausrichten und alle Böse das ihr mir nachsagt. Ich von meiner Seite vergebe euch herzlich gerne- denn wie ich sehe, wisst ihr oft nicht recht, was ihr treibt und schreibt da ihr voller Zorn seid.

So verbleibe ich in Dankbarkeit und übernatürlicher Freude für alle Unterstellungen, Beschimpfungen, Verleumdungen und wünsche Euch die Gnade der Bekehrung, die Gnade, in anderen auch etwas Gutes sehen zu können und euch nicht nur selbst als Herren und Richter des Glaubens und als die einzig wahren Gläubigen und Oberhirten über den heiligen katholischen, apostolischen Glauben zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen und dem Wunsch, dass die hl. Advent- und Weihnachtszeit euch jenen Frieden bringen möge der euch die Kraft schenkt, auch anderen Frieden zu bringen und nicht nur Streit, Selbstgerechtigkeit und immer neuen Unfrieden.

Laudetur JESUS CHRISTUS


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 18.12.2017 18:02 | nach oben springen

#130

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 18.12.2017 18:55
von Heribert (gelöscht)
avatar

@Mariamante
Es ist zielführend, gemäß Gen. 3,15 Menschen, wie dich, klar und deutlich als Schlangen zu bezeigen, um ihnen ihren Einfluss zu nehmen, damit niemand auf sie hereinfällt. So hat das Jesus, der Herr getan, so haben es die Apostel getan, und so tun Andi und ich das. Damit musst du klar kommen. Und nein, du machst keinen Fehler, weil du genau weißt, was du tust, nämlich dich zur Täuschung anderer mit "Liebe" und "Barmherzigkeit" zu schmücken, und beide Wörter zum Kampf gegen das Heilige, z.B. das Heilige Messopfer, zu missbrauchen.

Ja, das sehe ich auch so: Es ist sehr erfreulich, dass ich Andi unterstütze, und dass es sogar sehr viele sind, die hinter ihm stehen und dich durchschaut haben. Und nein, wir, erfüllt von der Wahrheit Gottes und das Evangelium verteidigend, schießen nicht auf Spatzen, sondern auf eine Schlange, die von furchtbarer Angst getrieben ist, dass immer mehr sie und ihre Angriffe auf Gott und das Seine erkennen.

Nein, es gibt nicht vier Evangelien, wie du irrlehrst, sondern ein Evangelium, wie Apostel Paulus in Gal 1 sagt, und in diesem einen apostolisch überlieferten Evangelium geht es nicht um Jesus Christus, sondern um Jesus Christus und sein Heil, welches du ausblendest, um davon abzulenken. Und gerade weil es uns um Jesus Christus und sein Heil geht, wie den Aposteln, ist es gut, wie sie es getan haben, andere auf die Schlange aufmerksam zu machen, damit sie sie erkennen und durch ihre List nicht zu Fall kommen.

Sicherliches ergeht es dir anders als JESUS CHRISTUS, und zwar so, wie es den Pharisäern und Schriftgelehrten erging, da du dich nicht bemühst JESUS nachzufolgen, sondern IHN und das Seine, z.B. das Heilige Messopfer, mit deinen Kampfbegriffen "Liebe" und "Barmherzigkeit" zu bekämpfen.

Es sind zwei Sachen, ob man nun, wie die Apostel die Schlangen ihrer Zeit, Schlangen bekämpft, oder ob man, wie die Gegner von Johannes vom Kreuz ihn bekämpften, Christen bekämpft. Wir und Du gehören nicht zur zweiten Kategorie, sondern zur ersten, wonach wir, wie die Aposteln die Schlangen ihrer Zeit bekämpften, Dich ob Deiner Irrlehren und Verführungskünste bekämpfen. Das ist keine Tragik! Das gehört sich für den Christen so!

So darfst du dich gerne unter solchen gesegnet fühlen wie uns, Andi und mir, ohne aber, dass sie und wir deine Brüder wären, sondern deine Gegner. Deshalb sagen wir: Gern geschehen! - Gern geschehen, dass wir dich nicht schmähen, herabsetzen, beschimpfen, verleumden und richten und dir nichts unterstellen, sondern aufzeigen, wer du in Wahrheit bist, damit man sich vor dir und deiner List und deinen Irrlehren hütet. Sehr gern geschehen!

Und nein, deinen Wunsch der Gnade der Bekehrung nehmen wir nicht an, da wir uns nicht in die Richtung bekehren wollen, die uns die Schlange hier im Forum weist; aber ansonsten sind wir immer dabei, uns im Sinne Gottes zu bekehren, vom Bösen weg hin zum Guten und weiterhin, gemäß unserer heiligen Christenpflicht, den heiligen Glauben und überhaupt alles Katholische zu verteidigen und unsere schwachen Geschwister zu stärken und jenes Schwert in den Händen zu halten, dass nicht den Frieden bringt, sondern Streit, das Schwert Christi:

"Denkt nicht, ich sei gekommen, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert." (Mt. 10.34)

Gott zum Gruße
Heribert


zuletzt bearbeitet 18.12.2017 19:16 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Protestantische Tricks, die Hl. Schriften und die Hl. Kath. Kirche zu verfälschen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
5 15.02.2019 19:28goto
von Stjepan • Zugriffe: 684
Kleine Kritik
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Heribert
6 30.12.2017 09:21goto
von Blasius • Zugriffe: 1460

Besucher
1 Mitglied und 23 Gäste sind Online:
Sel

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 385 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3341 Themen und 21980 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Katholik28, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen