Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#36

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 11.01.2020 07:36
von benedikt • 3.081 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Zitat: "Nein, der Christus dieser Philosophen ist nicht der Herr Jesus Christus, den ich anbete.
Das ist selbstredend niemals unser Herr und Gott Jesus Christus. Es ist ein psychologischer Christus, empfangen vom Geist des Menschen, geboren aus seinem Verstand; Zitatende

Wie wahr, wie wahr!... empfangen vom Geist des Menschen, geboren aus seinem Verstand!
Nicht geboren aus der Seele des Menschen. Nicht geboren aus der Liebe, und somit auch für
mich nicht der Herr Jesus Christus, den ich anbete.

Gott ist der Weg, die Wahrheit und das Licht und nicht der Mensch!
Gott versteht den Menschen, aber nicht umgekehrt!


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#37

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 13.01.2020 21:32
von Aquila • 5.807 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !




Der hl. Johannes v. Kreuz (1542-1591)

über die Fülle der Selbstoffenbarung Gottes durch mit und und in Jesus Christus, seinem Fleisch gewordenen Wort:



-

"Dadurch,
dass GOTT uns SEINEN SOHN geschenkt, DER ein WORT von IHM ist, und außer welchem es kein anderes gibt, hat er
alles zumal in diesem einen WORT gesprochen und braucht nun nicht mehr zu uns zu reden”.

-

Und weiter schreibt er über den wahren Glauben.....
über die unfehlbare Lehre der Heiligen Mutter Kirche als
-

"die
EINZIGE dem Menschen geschenkte QUELLE,
um GOTT SO zu erkennen, WIE ER IN SICH IST:
als den EINEN UND DREIFALTIGEN GOTT"


-

Siehe bitte auch hier:
Die Allerheiligste Dreifaltigkeit: Vater, Sohn und Heiliger Geist
Zitate des hl. Johannes v. Kreuz

-|addpics|qps-7s-b375.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

nach oben springen

#38

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 14.01.2020 22:58
von Aquila • 5.807 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Das Ewige Wort Gottes ist Fleisch geworden....
Aus der Ewigkeit in die Zeit geboren aus der Jungfrau Maria.

Tiefsinnige Erläuterungen zu diesem unfassbaren Mysterium von

Erzbischof Fulton Sheen (1895-1975)

in "Das Leben Jesu"



-

"Die Vorgeschichte

Der Herr, den Maria gebären wird, ist die einzige Person in der Welt, die durch die ganzen Zeiträume hindurch eine Vorgeschichte hatte, eine Vorgeschichte, über die nicht Urschleim und Dschungel Auskunft geben,
sondern er selbst, der im Schoss des ewigen Vaters ist.
Obwohl er in Bethlehem in einer Felsenhöhle geboren wurde,
so hatte doch nur sein Leben als Mensch einen Anfang in der Zeit;
sein Leben als Gott hingegen begann nie:
Er ist Gott in der nie alternden Ewigkeit.

Nur nach und nach offenbarte er seine Gottheit.
Das geschah nicht etwa deshalb, weil er in der Erkenntnis seiner Gottheit gewachsen wäre;
vielmehr war das von ihm so beabsichtigt:
Er wollte nur allmählich den Zweck seines Kommens offenbaren."
[....]
Der heilige Johannes berichtet in seinem Evangelium die Vorgeschichte des Sohnes Gottes:

Im Anfang war das WORT, Das WORT, es war bei Gott,

und dieses WORT war SELBER GOTT. Im Anfang schon war es bei Gott
.


Und alles ist durch es, nichts ist ohne es geworden.
Jo 1, 1–3

„Im Anfang war das Wort.“
Was immer in der Welt ist, wurde nach einem Gedanken Gottes erschaffen; denn jedes Ding setzt einen Gedanken voraus.
Jeder Vogel, jede Blume, jeder Baum wurde auf Grund einer im Geiste Gottes existierenden Idee erschaffen.
Griechische Philosophen hielten dafür, dass der Gedanke etwas Abstraktes ist.
Doch siehe:
der Gedanke oder das Wort Gottes hat sich als Person geoffenbart.
Die Weisheit Gottes ist eine göttliche Person.
Vor seinem Erdendasein ist Jesus Christus Gott von Ewigkeit:
die Weisheit, der Gedanke des Vaters.
In seinem Erdendasein ist er jener Gedanke oder jenes Wort Gottes, das zu den Menschen spricht.

Die Worte der Menschen vergehen, sobald sie gedacht oder ausgesprochen sind;
das Wort Gottes hingegen ist DAS Wort, GOTT SELBST, gesprochen seit Ewigkeit.
Dieses Wort und der es spricht sind nie voneinander zu trennen.
In seinem Wort spricht der ewige Vater seinen ganzen Verstand, sein ganzes Wissen, sein ganzes Wesen aus
.
[....]

-

Noch eine Anmerkung zum besseren Verständnis:

Durch die Fleischwerdung der zweiten wesensgleichen Person Gottes verlor Diese denn auch nicht Ihr Ewiges Geistiges Wesen,
sie "fehlt" denn nun auch nicht innerhalb der Dreifaltigkeit.

Alleine durch die zur Sühne der Sünden der Welt Fleischwerdung ist der eingeborene Sohn Gottes - Gottes Ewiges Wort -
aus der Ewigkeit in das Zeitliche getreten.
-

Siehe bitte auch:
Die Ewige Wahrheit Jesus Christus
-

nach oben springen

#39

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 15.01.2020 07:31
von benedikt • 3.081 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

Zitat: aus der Ewigkeit in das Zeitliche getreten.Zitatede.

Lieber Auila, kann man sagen, und somit den Menschen die Möglichkeit gegeben, sich in der Liebe Gottes zu verwirklichen, damit Geist und Seele eine Einheit werden?

Gott segne dich. benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#40

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 15.01.2020 22:22
von Aquila • 5.807 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Lieber benedikt

Du siehst es durchaus richtig.....
unsere Berufung ist die Anteilhabe am Göttlichen Dreifaltigen Leben !


Der hl. Irenäus v. Lyon hat sehr schön dargelegt, dass alleine durch, mit und in der zur Sühne der Sünden der Welt Menschwerdung des eingeborenen - einzig geborenenen - Sohnes Gottes Jesus Christus die Anschauung Gottes in Seiner Allerheiligsten Dreifaltigkeit möglich sein kann.
Diese Anschauung wiederum ist Anteilhaben am Dreieinen Göttlichen Leben.
Die ewige Glückseligkeit !


Der hl. Irenäus v. Lyon (~135-202):

-

"Die Herrlichkeit Gottes verleiht Leben.
Die Gott schauen, erhalten Anteil am Leben.
Deswegen macht sich der unfaßbare, unbegreifliche Gott sichtbar, begreifbar und faßbar für die Menschen, um ihnen Leben zu schenken, wenn sie ihn durch den Glauben aufnehmen und sehen."

-

Noch einige Anmerkung über Seele und Geist:

Die von der allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTT, unmittelbar bei der Empfängnis erschaffene menschliche Seele, die GEIST-Seele, besitzt zwei Gaben

- die Vernunft
- den freien Willen

daher ist sie ein natürliches Ebenbild GOTTES und ist unsterblich !

Übernatürliches Ebenbild Gottes wird die Seele erst durch die in der hl. Taufe wieder geschenkte heiligmachende Gnade und somit wird der Mensch wieder zum Kinde Gottes.
Die heiligmachende Gnade kann der Mensch durch die Todsünde auch wieder verlieren. Dazu auch:
Der Mensch als Ebenbild Gottes
Die Taufe schenkt wieder die Kindschaft Gottes


Als angenommenes Kind Gottes sind wir daher zur Wachsamkeit gerufen und durch das Streben nach Vollkommenheit die von Dir angesprochene Einheit von Seele und Geist zu erreichen.
Dies erfordert freilich die Bereitschaft zur Läuterung der Sinne und des Geistes !

Eine diesbezüglich gut einprägsame Darlegung des Strebens nach Vollkommenheit durch einen indischen Karmelitenpater;
hier sinngemäss wiedergegeben:

+
Wie ergeht es den Kindern der Welt ?
Der Körper ( das Fleisch) regiert über den Geist und der Geist regiert dann über die Seele, die so fern von Gott bleibt.

Ein Kind Gottes aber erklimmt die Stufen der Vollkommenheit;
nach einer ersten schmerzlichen Läuterung der Sinne
regiert der Geist über den Körper (das Fleisch)
Nach dem Erreichen dieser Zwischenstufe folgt für die hierzu Auserwählten die weitere sehr schmerzliche Läuterung,
diejenige des Geistes
.
Ein geistlicher Kampf mit dem Ziel, dass nun die Seele über den Geist regieren muss.
Somit regiert letztendlich Gott über die Seele.
+

Die zu erklimmenden Läuterungs-Stufen zur Vollkommenheit:

Der Geist regiert über den Leib / das Fleisch;
die Seele regiert über den Geist;
Gott regiert über die Seele.
-

Siehe bitte auch hier:
Stufen zur Vollkommenheit (3)
-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen
|addpics|qps-8b-b22f.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


zuletzt bearbeitet 15.01.2020 23:12 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anouschka
Besucherzähler
Heute waren 373 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3416 Themen und 22324 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Koi, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen