Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#21

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 07.01.2019 23:40
von Aquila • 5.665 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Der Priester-Mönch und Abt
der hl. Johannes Cassianus ("Cassian", gest. vor 450):


-

"Dass in Christo von Ewigkeit her vollkommen war, ist und sein wird: die Gottheit, die Majestät, die Macht, die Kraft etc. etc.

Es waren also immer mit ihm und in ihm alle Gnade, alle Macht und Kraft, alle Gottheit, kurz die ganze Fülle der Gottheit und ihrer Majestät, sei es im Himmel oder auf der Erde, sei es im Leibe der Mutter oder bei der Geburt;
Nichts fehlte jemals diesem 'Gott von Gott'; denn immer ist die Gottheit bei Gott, nie weder dem Raum noch der Zeit nach von ihm getrennt.
Ist ja Gott überall ganz, überall vollkommen, nicht geteilt, nicht verändert, nicht verkleinert, weil Gott nie weder Etwas beigefügt noch Etwas genommen werden kann und er so wie keine Verminderung, auch keine Vermehrung seiner Gottheit hat.
Er war also Derselbe auf Erden wie im Himmel, Derselbe in der Niedrigkeit wie in der Hohheit, Derselbe in der Kleinheit des Menschen wie in der Majestät Gottes.
Deßhalb nannte der Apostel richtig, als er von Christi Gnade redete, die Gnade Gottes, weil Christus ganz war, was Gott ist,
und weil sogleich bei der Empfängnis des Menschen die ganze Kraft Gottes, die ganze Fülle der Gottheit herabkam.
Ward ihm ja die vollkommene Gottheit von ebendaher, woher ihm sein Ursprung kam;
denn nie war jener Mensch ohne Gott gewesen, welcher schlechthin Das, was er war, von Gott empfangen hatte.
Zuerst also mußt du, magst du nun wollen oder nicht, schon unterlassen, zu leugnen, daß der Herr Jesus Christus der Sohn Gottes sei. Ruft ja doch der Erzengel im Evangelium geradezu:
'Das Heilige, welches aus dir wird geboren werden, wird man Sohn Gottes nennen.'
Steht Dieß fest, so mußt du wissen, daß du Alles, was du von Christus liesest,
vom Sohne Gottes liesest,
und was du vom Herrn oder Jesus gelesen hast,
dir den Sohn Gottes nannte;
all diese seine Namen bezeichnen den Sohn Gottes.
Und wenn du also in all Dem, was du immer hörtest, den Namen der Gottheit findest und siehst, daß du unter Allem den Sohn Gottes zu verstehen hast, so zeige jetzt,
wenn es dir beliebt, wie du Gott von dem Sohne Gottes zu trennen vermagst."

-


zuletzt bearbeitet 07.01.2019 23:59 | nach oben springen

#22

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 08.01.2019 23:24
von Aquila • 5.665 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Pater Jakob Koch von den Steyler Missionaren über unseren Herrn und Gott Jesus Christus als das Licht der Welt:

-

"Christus ist das Licht der Welt und der Wendepunkt der Zeit.
Dafür wurde er geboren, dafür hat er gelebt, dafür ist er gestorben.

Das Licht der Welt.
Er sollte die Wahrheit bringen und uns alle Fragen, die Wert und Bedeutung für unser Leben und Sterben haben, beantworten.
Er sollte die großen Rätsel lösen nach dem Woher und Wohin des menschlichen Lebens,
nach dem Leid und Weh der Erde, nach der Tilgung bzw. Erlösung aller Schuld.

Weder wusste die alte heidnische noch die moderne Wissenschaft eine befriedigende Antwort auf diese wichtigsten Menschheitsfragen zu geben.
Christus hat all diese Fragen ganz klar beantwortet:
Er ist das Licht der Welt
.


Christus ist der Wendepunkt der Zeit.
Vor ihm müssen alle Menschen einmal stehen und sich für oder wider ihn erklären,
ob sie vor ihm die Knie zur Anbetung beugen
oder sein Gericht über sich ergehen lassen wollen.
-
Du glaubst an Christus;
du musst fester an ihn glauben.
Du musst deutlicher und lauter dich für ihn erklären.

Du musst durch dein Wort und Beispiel zur Erleuchtung anderer mitwirken.
Das bist du Christus und den Menschen schuldig.

Ja, Christus muss auch für dich immer mehr zu einem Wendepunkt, zum Mittelpunkt deines Lebens und Strebens werden.

Er war das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet.“ (Joh. 1, 9.)

-

nach oben springen

#23

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 10.01.2019 23:45
von Aquila • 5.665 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !



Der hl. Augustinus:
-

"Wach auf, Mensch: für dich ist Gott Mensch geworden!
'Wach auf, der du schläfst, und stehe auf von den Toten, und Christus wird dich erleuchten' (Epheserbrief 5,14).
Für dich, sage ich, ist Gott Mensch geworden.
Für alle Ewigkeit wärest du gestorben,wäre er nicht in der Zeit geboren."


Und dennoch wählen Viele.... den ewigen Tod !
Die Sünde gegen den Heiligen Geist
-

nach oben springen

#24

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 11.01.2019 08:00
von benedikt • 3.035 Beiträge

Zitat: Die Sünde gegen den Heiligen Geist. Zitatende.

Lieber Aquilla, danke für Deine Ausführungen!

Ich bin der Meinung, daß die Sünde gegen den Heiligen Geist, aus menschlicher Sicht, eine Sünde gegen die Wesensform des DREIEINIGEN GOTTES ist - Eine Sünde, gegen DIE GÖTTLICHKEIT!
Ohne den Heiligen Geist können die Gnadengaben Gottes nicht verwirklicht werden und der Zugang zur Liebe Gottes bleibt auf immer verwehr!

Es grüßt Dich herzlich und wünscht Dir die Gnade und den Frieden Gottes, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16

zuletzt bearbeitet 11.01.2019 09:42 | nach oben springen

#25

RE: Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes

in Das Wort ist Fleisch geworden 11.01.2019 23:03
von Aquila • 5.665 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Lieber benedikt

Deine Meinung deckt sich ganz mit der Lehre der Kirche.

Deinen Worten:

-

Ich bin der Meinung, daß die Sünde gegen den Heiligen Geist, aus menschlicher Sicht, eine Sünde gegen die Wesensform des DREIEINIGEN GOTTES ist - Eine Sünde, gegen DIE GÖTTLICHKEIT!
Ohne den Heiligen Geist können die Gnadengaben Gottes nicht verwirklicht werden und der Zugang zur Liebe Gottes bleibt auf immer verwehr!


-

möchte ich die Ausführungen von Prälat Robert Mäder anfügen:

-


Das Hauptgebot gilt gegenüber jeder der drei göttlichen Personen:

Du sollst den Heiligen Geist lieben von deinem ganzen Herzen, von deiner ganzen Seele, aus deinem ganzen Ge­müte und aus allen deinen Kräften.
Das ist das erste und grösste Gebot.
Diejenigen sind Kinder Gottes, die vom Heili­gen Geist getrieben werden (Röm. 8, 14).

Was wir heute gehört haben, ist für unser religiöses Leben von der allergrössten Bedeutung. Es gehört zu den ernstesten Dingen des Evangeliums, was uns Christus über die Sünde ge­gen den Heiligen Geist sagt.
Wer ein Wort wider den Men­schensohn redet, dem wird vergeben werden.
Wer aber wider den Heiligen Geist redet, dem wird weder in dieser noch in der zukünftigen Welt vergeben werden (Matth. 12, 32).
Die Sünde wider den Heiligen Geist ist ein ewiges Verbrechen (Mark. 3, 29).
Schliesslich kommt eben alles auf den Heiligen Geist an.
Wie niemand zum Vater kommt ausser durch den Sohn, so kommt niemand zum Sohn ausser durch den Heiligen Geist.


Der Heilige Geist ist und wirkt in der Kirche.
Wer darum gegen die Kirche ist, ist gegen den Heiligen Geist, die Seele der Kirche.

Das ist der Grund, warum ausser der Kirche kein Heil ist, weil es kein Heil ausser dem Heiligen Geist gibt.
Es gibt kein grösseres Unglück auf Erden, als ausser der Kirche und somit ausser dem Heiligen Geist zu stehen.
Darum das Pfingstgebet: Komm, Heiliger Geist, entzünde in uns das Feuer deiner Liebe!"

-

Du siehst, lieber benedikt, Deine Gedanken decken sich völlig mit der Lehre der Kirche.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 670 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3337 Themen und 21961 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Blasius, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen