Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#326

Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 10.09.2017 08:54
von Kristina (gelöscht)
avatar

Es gibt viel aufschlußreiches von Beirägen/Kommentare der vergangenen Jahre.

http://de.radiovaticana.va/news/2015/09/...papstes/1171107

Europas Neue Weltordnung | Der Weg zur Weltregierung (6)
aus dem Jahre 2015

@Aquila

Am 25. September wird
Papst Franziskus vor der UNO-Vollversammlung in New York.

Anlässlich dieses Besuches sprach "radiovatican" mit dem
Generalsekretär der UNO,
Ban Ki-moon.
Dieser umschrieb die "Aufgabe" des Papstes mit folgenden Worten
(ich dachte zunächst
ich lese nicht richtig)...
-

Wir brauchen wirklich eine starke Stimme wie die des Papstes, die uns an moralische Werte erinnert.
Bei seiner Rede werden 150 Staatsvertreter aus der ganzen Welt anwesend sein.
Ich kann mir keine größere und bedeutendere Versammlung von Weltführern vorstellen,
den Papst mit eingeschlossen. Ich bin dankbar für die barmherzige Führung des Papstes zugunsten von Frieden und Menschlichkeit.“

-

Papst Franziskus gilt in den freigeistigen Kreisen offenbar bereits als
"Mit-W e l t f ü h r e r"


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#327

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 12.09.2017 17:25
von Andi • 1.027 Beiträge

@Mariamante

Du schreibst : Wenn Gott z.B. einen Saulus sofort liquidiert hätte, als er die junge Kirche zu vernichten suchte- dann hätten wir keinen hl. Paulus. Wie können wir als irrende Menschen konkret und absolut sicher feststellen, dass dieser oder jener Häretiker, Ketzer oder Kirchenfeind es auf Dauer bleibt? Könnte ja sein, dass dieser Ketzer sich bekehrt.

Dann könnte man auch sagen, man verschont alle von der IS denn es könnte ja sein das da ein Nachfolger Christie daraus entsteht. Diese Leute verfolgen auch Christen und schneiden ihnen sogar noch die Köpfe ab. Man hätte Luther sofort aufhängen sollen damals. Ich bleibe dabei.
Und hätte man damals Paulus umgebracht als er noch Saulus war was hätte das ausgemacht ? Nichts, denn Gott kann ja jederzeit einen anderen Menschen berufen. Du vergißt das Gott allmächtig ist. Von daher weiß er auch wie sich der ein oder andere Häretiker entschieden hätte wenn er noch länger gelebt hätte. Nichts hätte sich im Heilsplan Gottes geändert und kein Mensch kann ihn ändern. Gott fordert uns geradezu dazu auf das wir gegen Häretiker vorgehen.

Momentan ist es aber so, das sich die linksversifften gottlosen Politiker sich mit ihrem gottlosen System überall so festgekrallt haben das man kaum eine Chance hat. Da braucht es nun schon ein persönliches Eingreifen Gottes und so wird es auch kommen wie vorausgesagt und wir werden es eventuell noch erleben.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#328

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 13.09.2017 08:04
von Mariamante • 391 Beiträge

@Andi:

Gelobt sei Jesus Christus und Maria.
Dank für die Antwort. Da Du die IS- Fanatiker erwähnst: Die sind ja seltsamerweise auch überzeugt, dass sie durch ihr Gewalttaten Gottes Rechte und Gottes Rache ausüben. Sie sehen sich als Gottes Ritter die berufen sind, jene die nach ihrer Ansicht einen falschen Glauben haben, die Ketzer, Gottlose und Satansverführte sind zu liquidieren, zu beseitigen. Sie sind überzeugt, dass sie den wahren Glauben haben, dass sie das Recht haben jene mit Gewalt zu beseitigen, die nicht ihre Sicht teilen. Sie meinen in ihrem Wahn sogar, dass sie als Martyrer sofort in den Himmel kommen, wenn sie Gottes Rache und Gottes Rechte (aus ihrer Sicht) mit ihren Gewaltmaßnahmen ausüben.

Gerade dieses Verhalten sollte uns sehr zu denken geben, wenn wir mit Gewalt eine Kirche, einen Glauben durchsetzen wollen von dem wir meinen, es wäre der einzig wahre, Richtige.

Das Gebot "Du sollst nicht töten" gilt dann jedenfalls nicht mehr. Und wenn wir schon so ein ernsthaftes Gebot auflösen, was bleibt dann noch? Der Willkür ist jedenfalls Tür und Tor geöffnet. Denn wenn für uns das Gebot "Du sollst nicht töten" nicht mehr gilt, weil wir meinen, Ketzer, Gewalttäter, Häretiker durch Tötung beseitigen zu dürfen- dann müssen wir die Konsequenzen bedenken:

Dann können andere Gebote auch außer Kraft gesetzt werden. So geht es aber nicht. Wer meint er sei berufen, Gottes Rechte und Rache auszuüben kommt immer in die Gefahr, sich über Gott zu stellen, Gott und Gottes- Richter zu spielen. Das ist Hybris im höchsten Maß. Und genau jene Hybris macht den Menschen dann auch leider blind für die Sünde und für sein eigenes Fehlverhalten.

Wenn dein Argument greift, dass der einzelne Mensch nichts zählt und Gott ohnehin ein anderes Werkzeug für seine Pläne einsetzen kann- dann haben auch die Abtreiber ein Argument für ihre Liquidierung Ungeborener- und natürlich jeder andere, dem unliebsame Menschen zwider sind. Und auch das Argument, dass Gott einen Luther oder andere zugelassen hat als Strafe für unsere Sünden - auch das darf dann gelten. Denn wenn wir Gottes Werkzeuge sind- dann ist auch ein Luther Werkzeug Gottes. Und dann haben wir auch nicht das Recht ein Werkzeug Gottes zu unserer Strafe zu beseitigen. Wie man es auch nimmt- es kommt auf dasselbe heraus: Wir können Gottes Gebot "Du sollst nicht töten" nicht außer Kraft setzen. Und wir haben nicht das Recht Luther, Saulus oder andere zu töten- denn diese Genannten könnten ein Werkzeug des strafenden Gottes sein.

Was nun das Eingreifen Gottes angeht: Gott ist ständig am Werk. Und es gibt Menschen die überzeugt sind, dass auch ein Papst Franziskus Werkzeug Gottes ist. Andere wieder erwarten und erhoffen sich Katastrophen aller Art, die Bestrafung der Bösen durch einen gewalttätigen Gott, der die Sünder ausrottet und dreinschlägt. In vielen Fällen sind solche Vorstellungen Wunsch- Projektionen von armen, schwachen und verfolgten Menschen, die auf Grund ihrer Ohnmacht solche Allmachts- Gewalt- Vorstellungen haben.

Gottlob aber läßt Gott weder einen Saulus, Luther noch andere sofort sterben, tilgt sie nicht vom Angesicht der Erde. Wir Menschen maßen uns oft genug an, Herren über das Leben anderer zu sein und das Recht zu haben, Übeltäter zu töten. Aber es gibt kein Gebot Gottes das da lautet: "Ihr sollt die Übelttäter töten". Daher halte ich es nach wie vor für sehr wichtig zu erkennen, dass kein Mensch dass Recht hat, sich über Gott zu erheben, andere zu richten, Übeltäter zu töten. Wir können nicht Gott spielen. Wir sollen daran arbeiten, selbst keine Übelttäter zu sein- und wir haben den Auftrag für die Sünder zu beten, zu opfern und zu sühnen. So werden wir das "Angesicht der Erde erneuern" und beitragen, dass die Kirche so ist, wie es der Heilige Geist wünscht- und nicht wie es irrende, sündhafte Menschen wollen.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 13.09.2017 08:09 | nach oben springen

#329

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 15.09.2017 17:19
von Andi • 1.027 Beiträge

@Mariamante

Man darf nach katholischer tradtioneller Überlieferung sehr wohl töten. Hier ein Textauszug aus dem Netz:

"Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts gab es kaum Zweifel an der grundsätzlichen Berechtigung der Todesstrafe. Papst Innozenz III. verkündete im Jahr 1208 gegen die Waldenser als katholische Lehre: "Was die weltliche Gewalt betrifft, so erklären wir, daß sie ohne Todsünde ein Bluturteil vollstrecken kann, solange sie zum Vollzug der Strafe nicht aufgrund von Haß, sondern aufgrund eines richterlichen Urteils, nicht unvorsichtig, sondern überlegt schreitet." Auch Thomas von Aquin verteidigte die Todesstrafe als legitimen, sozialen Selbstschutz der Gesellschaft.

Der Weltkatechismus von 1992 geht im Zusammenhang mit dem Recht auf Notwehr auf die Todesstrafe ein: "Der Schutz des Gemeinwohls der Gesellschaft erfordert, daß der Angreifer außerstande gesetzt wird zu schaden. Aus diesem Grund hat die überlieferte Lehre der Kirche die Rechtmäßigkeit des Rechtes und der Pflicht der gesetzmäßigen öffentlichen Gewalt anerkannt, der Schwere des Verbrechens angemessene Strafen zu verhängen, ohne in schwerwiegendsten Fällen die Todesstrafe auszuschließen." "

Was das also mit einer Hybris(Selbstüberschätzung/Hochmut)zu tun haben soll, kann man nicht erkennen wie du behauptest. Johannes Paul II. hat sich zwar vehemennt gegen die Todesstrafe eingesetzt aber dieser Konzilspapst interessiert mich nicht, sondern das was ein Papst Innozenz III. und andere Vorkonzilspäpste meinten. Das war alles wohl formuliert/durchdacht und man kann auch da keine Willkür erkennen.

Oder liest man "die Lehre des gerechten Krieges" von unserem heiligen Kirchenvater Augustinus von Hippo und oder eines Thomas von Aquin, dann gehört Krieg und somit das töten, natürlich nur unter bestimmten Voraussetzungen zum kanonischen Recht also zum Kirchenrecht.
Willkürliches töten nur weil man Jemanden nicht leiden kann oder aus Geldgier, Expansions oder Resourcen Bestrebungen mancher Staaten oder andere weltliche Gründe sind und sollen nicht erlaubt sein.

Würde man so handeln wie du und manche andere Träumer, dann wäre die ganze Welt schon ein islamischer Staat. Das Evangelium würde nirgends zu hören sein und Christus wäre dann umsonst gestorben. Und da du weder über einem Papst noch über einem Heiligen stehst hast du nicht Recht.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.

zuletzt bearbeitet 15.09.2017 17:19 | nach oben springen

#330

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 17.09.2017 14:11
von Mariamante • 391 Beiträge

@Andi
Zuerst mal die Lesung des heutigen Sonntag aus dem AT

Vergib deinem Nächsten das Unrecht, dann werden dir, wenn du betest, auch deine Sünden vergeben

Lesung aus dem Buch Jesus Sirach

30Groll und Zorn sind abscheulich, nur der Sünder hält daran fest.

1Wer sich rächt, an dem rächt sich der Herr; dessen Sünden behält er im Gedächtnis.

2Vergib deinem Nächsten das Unrecht, dann werden dir, wenn du betest, auch deine Sünden vergeben.

3Der Mensch verharrt im Zorn gegen den andern, vom Herrn aber sucht er Heilung zu erlangen?

4Mit seinesgleichen hat er kein Erbarmen, aber wegen seiner eigenen Sünden bittet er um Gnade? 5Obwohl er nur ein Wesen aus Fleisch ist, verharrt er im Groll, wer wird da seine Sünden vergeben?

6Denk an das Ende, lass ab von der Feindschaft, denk an Untergang und Tod, und bleib den Geboten treu!

7Denk an die Gebote, und grolle dem Nächsten nicht, denk an den Bund des Höchsten, und verzeih die Schuld!


Auch aus diesem Text geht eindeutig hervor, dass wir uns nicht rächen sollen und dürfen -sondern die Rache liegt beim HERRN. Und wenn GOTT der Herr über Leben und Tod ist, dann haben wir Menschen kein Recht, anderen das Leben zu nehmen.

Dass die Kirche in der Vergangenheit und im Mittelalter leider auch von den Grausamkeiten ihres Geistes beeinflußt war, lässt sich aus deinem Zitat gut entnehmen. Der IS- Staat ist genau in diesem grausamen Denken stecken und stehen geblieben. Aber wie ich schon erwähnte. Die heilige, katholische Kirche ist nicht eine Jesus- Mumie - sondern der Fortlebende Christus. Daher hat es in der Kirche immer auch Entwicklungen gegeben und wird es sie geben. Der HEILGE GEIST ist Lebendig- und nicht starr. Und wenn es in der Kirche Zeiten gab, wo man die Skalverei als gut und erlaubt sah, wenn es in der Kirche eine Zeit gab, wo man einige von Indianern oder "Negern" annahmen, sie hätten keine unsterbliche Seele - so sind wir über diese wirren Thesen hinweg gekommen. Und ein DDDDr. Johannes Ude- ein intelligenter und glaubenstreuer Priester der bis zum Jahr 1962 lebte und wirkte- hat auch den Papst gedrängt, dass das Gebot "Du sollst nicht töten" dogmatisiert werden möge- d..h. dass es für einen Christen unter keinen Umständen erlaubt ist, zu töten.

Die Versuche auch von Verantwortlichen in der Kirche die Gebote Gottes zu mildern umzuschreiben, zu fälschen sind sowohl im Jahr 1208 wie auch im Jahr 2017 eine Form des Modernismus und abzulehnen. Da ich das Gebot Gottes DU SOLLST NICHT TÖTEN als göttliches Gebot akzeptiere, kann ich nicht einsehen, dass ein Papst hergehen kann, und dieses Gebot aufhebt oder mildert. Und so wie du gegen einen Papst Franziskus wetterst, würde ich gegen einen Papst wettern, der dieses Gebot umschreibt, ändert oder meint, Menschen auch in der Kirche hätten das Recht, anderen mit Gewalt das Leben zu nehmen, weil Übeltäter das verdienen.

GOTT in seiner Weisheit, Barmherzigkeit aber auch Gerechtigkeit lässt die Übeltäter nicht sofort hinscheiden- obgleich ein allmächtiger Gott ja die Macht dazu hätte. Und wenn Gott Geduld hat und die Möglichkeit der Bekehrung auch für den größten Übeltäter möglich ist- dann halte ich es für eine Anmaßung sich als Rächer und Richter aufzuspielen, und Übeltäter zu töten. Gewalt und Mord war NIE eine Lösung, die Jesus seinen Jüngern anempfohlen hat. Im Gegenteil! Als die Donnersöhnen in ihrem Übereifer Feuer über jene herabrufen wollten, da rügte JESUS sie streng und meinte: Ihr wisst nicht, wes Sinnes ihr seid.

Gewalt ist immer ein Aspekt und Ausdruck der Hölle. Das braucht die Kirche nicht. Das brauchen wahrhaftige Diener JESU CHRISTI nicht. Wer mit Gewalt das Gute durchsetzen will, der arbeitet jedenfalls nicht als Jünger Jesu. Denn dort wo die Menschen Gewalt gegen Jesus anwandten, hat JESUS nie mit Gegen- gewalt reagiert. Und wir würden das KREUZ nicht als Symbol des Christentum ansehen, wenn JESUS auf ungerechte Gewalt mit Mord, Totschlag und Gewalt reagiert hätte. Vielmehr hat JESUS Unrecht und Gewalt widerstandslos erduldet. Und wer als Jünger Jesu meint, mit Gewalt vorgehen zu wollen, der ist nicht Diener JESU. Dort wo Zerstörung und Gewalt herrschen, dort hat der Satan das Szepter- und ebenso wie die Lügner und Heuchler dem Widersacher dienen, so dienen auch alle jene dem Satan, die Gewalt anwenden- auch unter dem Schein des "Guten".

Gut zum Thema passt es: Die heilige katholische Kirche JESU CHRISTI kann keine Kirche der Gewalt sein.Wenn du dir daher eine Kirche wünscht, die im Jahr 1490 oder früher mit Gewalt verbunden war- so ist dieser Irrweg Gottlob überholt. Dass dir eine solche gottgewollte Reifung in der Kirche- die sich auch durch Papst Johannes Paul II missfällt- kann schon sein. Aber hier müssen wir uns fragen: Geht es hier um DEINEN Willen, um eine Kirche wie du sie willst- oder geht es um den Willen Gottes und um eine Kirche, wie Gott sie will. Eine Gewaltkirche kann niemals die Kirche JESU CHRISTI sein. Und wenn es solche Gewalt im Jahr 1208 gab, wenn es Machtmissbrauch in einer reichen Kirche zur Zeit eines Franz von ASsisi gab, dann waren das damals Modernisten, die JESU Lehre verbogen, der Welt und dem Weltgeist anpassten- ja dann waren Päpste die das damals förderten auf dem Irrweg- so wie in deinen Augen Franziskus auf dem Irrweg ist.

Dass sowohl ein Thomas von Aquin (der die unbefleckte Empfängnis Mariens ablehnte) als auch ein Augustinus in mancher Hinsicht irrten, ist bekannt. Und wenn die beiden oder andere Gewalt als einen vor Gott zu rechtfertigenden Weg ansahen, dann irrten sie. Nur einer irrt nicht: das ist Gott. Kein Heiliger als Mensch ist irrtumsfrei.

Dass die Welt erst dann ein islamischer STaat wird, wenn man GEwalt und Anwendung von Gewalt als MÖglichkeit preist - das sehen wir ja heute besonders deutlich: DA der Islam als eine Religion der Macht und der Ausbreitung "mit Feuer und Schwert" die letzten Jahrzehnte empfindliche NIederlagen erlitten hat, daher drehen die FAnatiker und Extremisten durch Terror durch. Auch wenn wir in der Kirche manche Verluste und Niederlagen sehen, können und dürfen wir nicht wie die IS- Fanatiker reagieren mit Gewalt und dem Ruf "Gott ist groß" jene liquidieren, die uns als Häretiker, Gotteslästerer und Ketzer vorkommen.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Entsteht eine neue Welt: Das irdische Paradies per Umweltschutz? Gedanken von Bischof Erwin Kräutler zur Amazonassynode
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Blasius
2 15.10.2019 23:39goto
von Aquila • Zugriffe: 77
Neuer Index gegen „verbotene Internetseiten“ gefordert
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
0 06.11.2018 20:55goto
von Kristina • Zugriffe: 319
Festgeschrieben: Katholische Kirche lehnt Todesstrafe nun klar ab.
Erstellt im Forum Die Glaubenskongregation von Blasius
5 04.08.2018 09:11goto
von Blasius • Zugriffe: 743
Protestantische Tricks, die Hl. Schriften und die Hl. Kath. Kirche zu verfälschen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
5 15.02.2019 19:28goto
von Stjepan • Zugriffe: 688
Von der Luthermesse zum Neuen Messritus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Blasius
53 22.11.2018 23:05goto
von Aquila • Zugriffe: 4351
Marienerscheinungen von San Nicolás de los Arroyos von der katholischen Kirche offiziell anerkannt
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von Kristina
1 11.02.2017 18:34goto
von Tomás • Zugriffe: 1181
Europas Neue Weltordnung | Der Weg zur Weltregierung
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kristina
46 31.08.2019 14:29goto
von Kristina • Zugriffe: 5656
Die „neue Kirche“ der Barmherzigkeit und die „Revolution“ Franziskus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von MariaMagdalena
3 30.08.2018 11:50goto
von Blasius • Zugriffe: 1078
Die neue "Menschenmachwerkskirche"
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
20 18.12.2018 08:00goto
von benedikt • Zugriffe: 2316

Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertraud Pechtl
Besucherzähler
Heute waren 229 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3352 Themen und 22054 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen