Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#346

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 30.09.2018 23:38
von Aquila • 5.709 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Lieber benedikt

Mit diesen "Bitten" habe ich im Lichte der Lehre der Kirche gesehen so meine Probleme:


-

1. Jesus lädt uns ein, mit allen Menschen guten Willens
an einer glücklichen Welt zu bauen
. Darum bitten wir:

A: Hilf uns, Jesus, deinen Weg zu gehen.

- Mit allen, die nach Sinn in ihrem Leben suchen.

2. - Mit allen, die sich um Verständigung zwischen den
Religionen
und Kulturen bemühen.


3. - Mit allen, die sich in ihrem persönlichen Umfeld für
Offenheit und Menschlichkeit einsetzen
.




Zu den rot untermalten Stellen:

1. - Unser Herr mahnt zunächst das Reich Gottes zu suchen, dann wird uns alles andere dazugegeben....
dieses Suchen des Reiches Gottes ist das Streben nach Vollkommenheit / Heiligkeit bereits in dieser Welt, ohne aber von dieser Welt zu sein.
hl. Franz von Sales:
-
„Der Mensch wird nur dann mit der Welt gut stehen,
wenn er bereit ist mit ihr unterzugehen“




2. - "Verständigung zwischen Religionen " kann es insofern niemals geben, als dass uns an an Pfingsten von unserem Herrn der Heilige Geist - der Geist der Wahrheit - gesandt wurde und nicht "der Geist des Dialoges / Verständigung".
Zwischen Wahrheit und Irrtum / Lüge kann es keine "Verständigung" geben.



3. - "Offen" muss alleine das Herz für die Ewige Wahrheit Jesus Christus und die Lehre der Kirche sein
Zeitgemässe "Offenheit" führt über Kurz oder Lang zur Apostasie, zum Glaubensabfall.
Die Verbindung von "Offenheit" und "Menschlichkeit" kommt der Aufforderung zur "weltoffenen Theologie" im Sinne der Schleifung der Lehre der Kirche gleich.
"Wer offen ist für alles, kann nicht ganz dicht sein"
Worte eines Paters anlässlich eines Vortrages bei k-tv.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 30.09.2018 23:52 | nach oben springen

#347

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 01.10.2018 11:21
von Sel • 358 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

Danke lieber Aquila für die Korrektur.
Es ist so wichtig, gerade in unserer heutigen Zeit, wo mit dem Mäntelchen eines angeblichen Katholizismus
versteckt Irrlehren untergejubelt werden.

Gerade diese "Verständigung zw. den Religionen" und "Offenheit zu allen" nervt total!

(Anderes Thema:)
In einem bekannten "Kath" Pfarrblatt bei uns um die Ecke habe ich gelesen, wie die Gemeindereferäntin ein Riesen Text veröffentlich und ein Buch präsentiert zum Thema "Priesterweihe für Frauen in der Katholischen Kirche" Dass es angeblich die Bibel und die Tradition nichts dagegen spräche.. Sie fände es doch toll, wenn auch Frauen Priester werden könnten..

Das ist einfach nur unglaublich.

Wieso werden diese Menschen nicht einfach evangelisch anstatt die Hl. Lehre der Kath. Kirche zu verwässern und zu verfälschen!

nach oben springen

#348

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 01.10.2018 23:40
von Aquila • 5.709 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Lieber Sel

Ich habe die Beiträge hierhin kopiert.
Hier können wir näher auf die Thematik der falschen "Offenheit" eingehen.

Dein Beispiel aus dem "katholischen" Pfarrblatt ist leider kein Einzelfall mehr.
Es scheint so, als habe die modernistische Phalanx "Lunte gerochen" und nun versucht, durch die Hintertüre der Missbrauchsthematik die Lehre der Kirche auszuhebeln.
Eine christuslose "Menschenkirche" soll her....die sich so gut wie vor jeder Forderung des Zeitgeist verbeugt und diese sogleich unter dem Motto "höchste Zeit" mitträgt.
Die "neue Kirche" eben....als Spiegelbild der Welt !


Auch ich bin auf einen Artikel aus einem "katholischen" Pfarrblatt gestossen, der Dein Beispiel gar noch an Wahrheitsferne übertrifft.
Die Schweizer Autorin nennt sich "Theologin und Seelsorgerin" (?).
Was diese Dame in Wirklichkeit an Seelenzerstörung betreibt, zeigen ihre folgenden ätzend anti-katholischen "Forderungen":

-

"Es ist höchste Zeit.
Allerhöchste Zeit für den Zugang zu allen Diensten und Ämtern für verheiratete und unverheiratete Männer und Frauen.
Damit die Macht nicht mehr in den Händen einer verschworenen Gemeinschaft liegt,
sondern alle gleichberechtigt miteinander in dieser Kirche Dienst tun können
– wenn diese denn über dem angerichteten Unheil nicht sowieso zusammen-
bricht.
Und es ist höchste Zeit, die katholische Morallehre zu überarbeiten. Wir brauchen eine Theologie der Liebe.
Eine Theologie der Liebe, die anerkennt, dass sich in jeder Liebesbeziehung, die
auf Dauer angelegt ist, die in Gleichberechtigung und ohne Zwang gelebt
wird, die Frucht trägt und niemanden verletzt, dass sich in einer jeden solchen Beziehung die Liebe Gottes zu den Menschen widerspiegelt.

Die Kirche kann ihre Lehre verändern.
Das hat sie erst kürzlich bewiesen, als sie die Todesstrafe gebannt hat. Und hat
dies begründet mit einem «wachsenden Bewusstsein für die Würde der Person».
Ich wünsche mir ein wachsendes Bewusstsein für die Schönheit und den Wert der Liebe und der Sexualität in all ihren Facetten.
Denn wir sind als liebende Wesen von Gott geschaffen.
«Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Und siehe, es war sehr gut», heisst es
in der Schöpfungsgeschichte am sechsten Schöpfungstag.
Und im Korintherbrief lesen wir:
«Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am grössten unter ihnen ist die Liebe.»

-

Unverkennbar....die LGTB Agenda !
Wie seelenveewüstend diese Dame "argumentiert" , wird deutlich an ihre Unverfrorenheit, die Worte des hl. Paulus für ihre LGTB-Werbung "und den Wert der Liebe und der Sexualität in all ihren Facetten zu missbrauchen !

Ein jeder Katholik, der noch nicht im zeitgemässen " Fahrwasser Richtung Abgrund davongeschwemmt worden ist, weiss, dass der hl. Paulus alleine von der
wahren Liebe eines reinen Herzens gesprochen hat, einer Liebe, die Gott schauen wird.


Schon der hl. Augustinus warnte vor derartigen falschen Propheten:

Willst du wissen, welcher Art deine Liebe ist;
achte, wohin sie dich führt !

-


zuletzt bearbeitet 02.10.2018 00:10 | nach oben springen

#349

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 02.10.2018 09:25
von Kleine Seele • 425 Beiträge

Lieber Aquila,

Es scheint so, als habe die modernistische Phalanx "Lunte gerochen" und nun versucht, durch die Hintertüre der Missbrauchsthematik die Lehre der Kirche auszuhebeln.

Prophezeiung des hl. Don Bosco über Kirche und Papst


Giovanni Melchiorre Bosco (1815 – 1888, Turin) war katholischer Priester und Ordensgründer der Salesianer (nach dem Hl. Franz von Sales). Er kümmerte sich um die verwahrlosten Jugendlichen von Turin. Er wurde 1929 selig und 1934 heiliggesprochen. Er hatte zahlreiche Visionen und Botschaften, vor allem in Bezug auf die Zukunft der katholischen Kirche.

Auszug aus den Visionen und Botschaften des Hl. Don Boscos:

(zitiert nach Pfr. Josef Stocker: Reinigung der Erde. Die Zukunft der Menschheit. Zweiter Band, 8. Auflage 1995, Mediatrix Verlag, St. Andrä-Wördern, Österreich)

Prophezeiung vom 5. Januar 1870, am Vorabend von Epiphanie:

„Stimme des Herrn an den Hirten:

(…) Aber du Italien, Land der Segnungen, wer hat Dich verführt?...Sag nicht die Feinde, sondern deine Freunde. Hörst du nicht, dass deine Kinder nach dem Brot des Glaubens verlangen und niemanden finden der es ihnen bricht? Was werde ICH tun? Ich werde die Hirten schlagen und die Herde zerstreuen, damit die auf dem Lehrstuhl Moses Sitzenden wieder gute Weideplätze suchen und die Herde gelehrig zuhöre und sich nähre. Auf der Herde und meinen Hirten wird die Hand schwer liegen.

Die Teuerung, die Pest, der Krieg werden machen, dass die Mütter das Blut der Söhne und der in fremdem Lande verstorbenen Gatten beweinen.

Und mit dir, oh Rom, was wird sein? Undankbares Rom, verweichlichtes Rom, stolzes Rom! Du bist so weit gekommen, dass du nichts anderes suchst, noch anderes bewunderst als den Luxus, indem du vergisst, dass dein und SEIN Ruhm auf Golgatha ist...

Rom!... Viermal werde ich zu dir kommen!


Beim ersten Mal werde ich deine Ländereien und die Bewohner schlagen (September 1870, Anm. Stocker).

Beim zweiten Mal werde ich die Gräuel der Verwüstung bis an deine Mauern tragen (1944, Anm. Stocker).

Ich werde das dritte Mal kommen, werde die Verteidigungswerke und die Verteidiger niederschlagen, und an die Stelle der Herrschaft des Vaters, wird das Reich des Schreckens, des Entsetzens und der Verzweiflung treten.

Meine Weisen fliehen. Mein Gesetz wird noch immer mit Füßen getreten, daher werde ich die vierte Heimsuchung bewirken. Wehe dir, wenn MEIN Gesetz dir noch ein eitler Name sein wird! Bei den Gelehrten und Unwissenden werden Übertretungen vorkommen. Dein Blut und das Blut deiner Söhne wird die Flecken abwaschen, die du dem Gesetz deines Gottes zufügst.

Der Krieg, die Pest, der Hunger sind die Geißeln, mit denen der Hochmut und die Bosheit der Menschen geschlagen werden. Wo, ihr Reichen, sind eure Herrlichkeiten, eure Villen eure Paläste? Sie sind zum Kehricht der Straßen und Plätze geworden!

Aber ihr oh Priester, weshalb eilt ihr nicht zu weinen zwischen dem Vorhof und dem Altar, indem ihr um die Einstellung der Geißel bittet? Weshalb nehmt ihr den Schild des Glaubens nicht und geht nicht über die Dächer, in die Häuser, auf die Straßen und auf die Plätze, an jeden selbst unzugänglichen Ort, um die Samen MEINES Wortes zu bringen?

Wisset ihr nicht, dass dies das schreckliche zweischneidige Schwert ist, das MEINE Feinde niederwirft und den Zorn Gottes und der Menschen zerbricht?


Die Macht des Herrn ist in SEINEN Händen; Er zerstreut wie Nebel seine Feinde. Er bekleidet von neuem den ehrwürdigen Greis mit allen seinen alten Gewändern. (*)

Noch ein heftiger Sturm wird kommen.

Die Bosheit ist vollendet, die Sünde wird zu Ende sein, und ehe zwei Vollmonde des Blütenmonats vergehen (**), wird der Regenbogen des Friedens auf der Erde erscheinen, wie sie seit den Flammen des Abendmahlsaales bis heute nie mehr gesehen wurde und bis zum letzten Tage nicht mehr gesehen werden wird.“


LG Kleine Seele


zuletzt bearbeitet 02.10.2018 11:13 | nach oben springen

#350

RE: Die "neue Kirche"

in Diskussionsplattform Kirche 02.10.2018 11:33
von Kleine Seele • 425 Beiträge

Albert Drexel: Der Antichrist

Die Zeit des Antichrist ist angebrochen. Der Antichrist ist nicht der Satan, – auch nicht irgendein Mensch, ein einzelner. Der Antichrist ist die Kirche der Welt, die von Gott und Meinem Evangelium losgelöste Gesellschaft, – es ist die Gegenkirche derjenigen, die sich der Welt verschrieben haben und von dem Kreuz und der Gnade nichts wissen wollen. Wie die wahren Christen Mich als Gott und Heiland kennen und verehren und lieben, so huldigen die Gottlosen sich, – der Welt – und dem Menschen. Ihr Götze ist nicht Satan, an den sie nicht glauben, sondern der Mensch, der sich selber zu Gott macht. Die von Gott losgelöste Welt ist der Antichrist! (7. Mai 1971)



In der Stunde Meiner besonderen Gnade habe Ich schon mehrfach über den Antichrist gesprochen; vernimm, was Ich dir jetzt sage! Ungezählte Menschen werden sich von Meiner einen und wahren Kirche abwenden, weil sie den Glauben an den Dreieinigen Gott verloren haben, verführt durch schlechte Priester und verblendet von falschen Lehrern.

Immer reden diese Stolzen und Abtrünnigen von einer Religion ohne Übernatur, ohne Wunder und ohne Gebet. Sie reden vom Menschen und nicht mehr von Gott! Sie kehren die Ordnung um und geben nicht nur der Liebe zum Nächsten Vorrang, sondern vergessen, verlieren und verleugnen die Gottesliebe – in frevlerischer Anmaßung. Sie gehen damit um, eine Kirche zu gründen, in der die Erde und der Mensch alles, – Gott und der Himmel nichts mehr bedeuten.

Diese menschliche Kirche kennt weder die Engel, noch den Satan, weil sie die Wahrheit von den reinen Geistern geleugnet hat, und dadurch des Schutzes der guten Geister verlustig geht, doch den Plänen und Werken der bösen Geister zum Opfer fällt. Diese menschliche Kirche steht im Widerspruch zu der von Mir gestifteten Kirche, die in den Aposteln ihren Anfang genommen hat und vom Nachfolger des heiligen Petrus rechtmäßig geleitet wird.

Jene menschliche Kirche, die keine Religion mehr ist, ist der Antichrist. In dieser Kirche herrschen Sünde und Genuss. In dieser Kirche werden Himmel und Hölle geleugnet. In dieser Kirche wird der Stolz auf den Thron erhoben, die Demut aber verworfen. In dieser Kirche wird die Göttliche Ordnung umgestoßen und dem Chaos der Weg geöffnet. In dieser Kirche wird an Gottes Statt der Götze 'Mensch' gesetzt. In dieser Kirche werden die Bilder der Heiligen verbannt und zerstört und falsche Propheten an ihre Stelle gesetzt. An die Stelle der Immaculata tritt die Babylonische Hure.

In dieser Kirche wird das Haus Gottes zum Tempel der Sakrilegien. Die Getreuen Gottes und wahren Christen aber folgen dem Rufe der Königin des Himmels, die Mich, Christus, der Welt gebracht hat und die Menschen zu Mir, Christus, führt. Darum bleiben gesegnet, die Ich gesegnet habe ob ihres Eifers und ihrer Liebe für Maria, die apokalyptische Frau. (4. Juni 1971)



Oh, die Toren, die nicht bloß die Seele, – ihre Seele an den Satan verkaufen, sondern an der Seele ihrer Gläubigen zu Verführern werden und wider den Heiligen Geist sündigen! Diese Irrenden und Verführer reden und schreiben von einer 'neuen Kirche', – von einer Kirche, die nicht mehr Religion ist, sondern eine rein menschliche Gründung. Ich sage: Die Kirche des Antichrist! Ja, diese Kirche ist der Antichrist, der lebendige Antichrist!

Die Gründer und Anhänger dieser falschen Kirche arbeiten im Dienste Satans. In dieser neuen Kirche ist der Glaube an Mich, den Sohn Gottes, abgebrochen. In dieser neuen Kirche ist nicht mehr Meine Eucharistische Gegenwart das Herz und das Zentrum. In dieser neuen Kirche ist nicht mehr die geschriebene Offenbarung Gottes das Heilige Buch, sondern die Schriften einer falschen menschlichen Wissenschaft werden angepriesen und den um die Wahrheit betrogenen Christen in die Hände gegeben.

In dieser neuen Kirche ist nicht mehr Maria, Meine jungfräuliche Mutter, die Mutter der Gläubigen. Diese neue Kirche ist vaterlos und mutterlos; denn selbst der Himmlische Vater wird von den Irrlehrern geleugnet und, wie sie sagen, durch den irdischen Fortschritt ersetzt.

In dieser neuen Kirche werden die Heiligen Meiner einen und wahren Kirche vergessen und ihre Bilder weggeworfen, ja zerstört. In dieser neuen Kirche leuchtet und wärmt und wirkt nicht mehr der Heilige Geist; sondern der gebrechliche und sterbliche Geist des Menschen wird zum Götzen.

In dieser neuen Kirche gilt nicht mehr die Gnade; sondern an ihre Stelle tritt die sogenannte Technik, der Traum und Wahn und die Lüge einer neuen Erde. In dieser neuen Kirche reden ihre Propheten nicht mehr von der Sünde und dem Gericht, von der Hölle und denn Himmel, sondern von einem kommenden Paradies auf Erden. In dieser neuen Kirche ist nicht mehr das Kreuz Meiner Erlösung das Heil; sondern ihr Heil suchen sie im Genuss. Diese neue Kirche ist der lebendige Antichrist, die wirkliche Hure Babylons, – wie Mein Jünger und Apostel Johannes in der Geheimen Offenbarung geschrieben hat. (2. Juli 1971)


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Neuer Index gegen „verbotene Internetseiten“ gefordert
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
0 06.11.2018 20:55goto
von Kristina • Zugriffe: 319
Festgeschrieben: Katholische Kirche lehnt Todesstrafe nun klar ab.
Erstellt im Forum Die Glaubenskongregation von Blasius
5 04.08.2018 09:11goto
von Blasius • Zugriffe: 743
Protestantische Tricks, die Hl. Schriften und die Hl. Kath. Kirche zu verfälschen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
5 15.02.2019 19:28goto
von Stjepan • Zugriffe: 688
Dogma - Außerhalb der katholischen Kirche gibt es kein Heil
Erstellt im Forum Die Dogmen von Andi
12 27.08.2018 18:23goto
von Aquila • Zugriffe: 2011
Von der Luthermesse zum Neuen Messritus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Blasius
53 22.11.2018 23:05goto
von Aquila • Zugriffe: 4383
Marienerscheinungen von San Nicolás de los Arroyos von der katholischen Kirche offiziell anerkannt
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von Kristina
1 11.02.2017 18:34goto
von Tomás • Zugriffe: 1181
Europas Neue Weltordnung | Der Weg zur Weltregierung
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kristina
46 31.08.2019 14:29goto
von Kristina • Zugriffe: 5684
Die „neue Kirche“ der Barmherzigkeit und die „Revolution“ Franziskus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von MariaMagdalena
3 30.08.2018 11:50goto
von Blasius • Zugriffe: 1082
Die neue "Menschenmachwerkskirche"
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
20 18.12.2018 08:00goto
von benedikt • Zugriffe: 2320

Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ernstkarl
Besucherzähler
Heute waren 626 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3359 Themen und 22089 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Hemma, Kristina, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen