Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#21

RE: Der erschaffene Mensch: Einheit von Seele und Leib

in Leben und Sterben 25.08.2018 16:53
von Blasius • 2.416 Beiträge

-


zuletzt bearbeitet 27.08.2018 14:55 | nach oben springen

#22

RE: Der erschaffene Mensch: Einheit von Seele und Leib

in Leben und Sterben 25.08.2018 18:38
von Aquila • 5.591 Beiträge

Lieber Blasius

Die im Johannesevangelium berichtete Heilung des Blindgeborenen (Joh 9,1-41) hat eine geistlich tiefe Bedeutung.....
hören wir den hl. Augustinus:

-

"Dieses Menschengeschlecht ist nämlich blind: Denn die Blindheit ist durch die Sünde dem ersten Menschen zuteil geworden, von dem wir alle unseren Ursprung haben: Blind ist [das Menschengeschlecht] also von Geburt an. Der Herr spuckte auf die Erde und machte aus seinem Speichel einen Teig, weil das Wort Fleisch geworden ist, und bestrich die Augen des Blinden.
Er war bestrichen und sah noch nicht:
Denn als er ihn mit dem Teig bestrich, hat er ihn etwa zum Katechumenen gemacht.
Er schickt ihn zum Teich, der Schiloach genannt wird,
damit er in Christus getauft wird, und danach hat er ihn erleuchtet.



Ebenso die Auslegung des hl. Gregor des Grossen:
-

"Durch den Speichel wird der Geschmack der innersten Beschauung angenommen, der vom Haupt zum Mund herabgeflossen ist, weil er uns, die wir bis jetzt noch in dieses Leben gestellt sind, mit dem Geschmack der Offenbarung vom Glanz des Schöpfers berührt. Daher hat der Herr den Speichel mit der Erde gemischt und dem Blindgeborenen die Augen geheilt, daß er unsere fleischliche Erkenntnis durch die Beimischung seiner Anschauung mit himmlischer Gnade erhellt und er schuf den Menschen neu, indem er ihn von der ursprünglichen Blindheit zur Einsicht brachte.



Der Hinweis von @Kristina bez. der gefallenen Engel, deren Platz im Himmel von den angenommenen menschlichen Kindern Gottes eingenommen werden wird, ist auch insofern hilfreich, als er einen der Gründe des grenzenlosen Hasses Satans auf uns Menschen aufzeigt. Was er auf ewig verloren hat, soll der Mensch auf ewig gewinnen.

Satan kann Gott nichts anhaben.....
daher richtet sich sein zerstörerischer Hass auf die Seelen der Menschen;
die aufgrund der ihnen innewohnenden Vernunft und des freien Willens natürliche Ebenbilder Gottes sind.
So versucht er Gott zu treffen.
Eine jede Seele, die er von der Ewigen Wahrheit Jesus Christus und somit von Gnade und Erlösung fernhalten kann, ist ein "Triumph" für ihn ist dies doch gleichbedeutend mit dem Nicht-Zuteilwerden der übernatürlichen Gnade der Kindschaft Gottes.


Lieber Blasius

Wir dürfen von der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gott, nicht in menschlichen Dimension denken.
Gott ist Geist !
Ewig, Allmächtig, Allwissend, Allweise



Wie wichtig es doch ist, gerade die Glaubenswahrheit der
U n v e r ä n d e r l i c h k e i t
der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes immer wieder ins Gedächtnis zu rufen.
Gottes Unveränderlichkeit geht einher mit der Unveränderlichkeit Seiner Gebote und Gesetze !
Also nichts mit "zeitgemässer Katechese" !

Unser Herr und Gott Jesus Christus:
-
"Himmel und Erde werden vergehen;
meine Worte aber werden nicht vergehen
" (Mk 13,31)
-

Noch einige Anmerkungen:
Wenn denn oft die Rede davon ist oder geschrieben wird, dass
die allerheiligste Dreifaltigkeit, GOTT "wusste" oder ER "sieht voraus" so ist dies lediglich ein Relikt unserer - zeitgebundenen - Denkweise !

Für die allerheiligste Dreifaltigkeit, GOTT....existiert die Zeit
nicht!

ER lebt in der Kraft und der Fülle Seiner Dreieinigen Herrlichkeit im

J e t z t;
in der Ewigen Gegenwart

ER "wusste" denn nicht.....sondern ER

w e i s s


ER "sieht" denn nicht "voraus"...sondern ER

s i e h t


Der Zeitbegriff ist wie alles andere ein Teil Seiner Schöpfung.

Somit müssen wir auch immer daran denken, dass der EWIGE RATSCHLUSS der allerheiligsten Dreifaltigkeit
s i e h t

Die allerheiligste Dreifaltigkeit, GOTT

e r s c h a f f t

den Menschen und

w e i s s

dass dieser fallen wird.


ER weiss es.....und schenkt Seiner Kreatur auch das dagegen seelen-heilsnotwendige"Arzneitmittel".....
Sein Liebstes....Seinen eingeborenen SOHN
SICH SELBST...
durch die Menschwerdung Seines eingeborenen SOHNES JESUS CHRISTUS
zur Sühne der Sünden der Welt!


Dieses "Arzneimittel" ist die Antwort der LIEBE !


Ehre sei dem VATER
und dem SOHNE
und dem HEILIGEN GEISTE
wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.
Amen.

Dieses "Arzneimittel" beinhaltet auch das dem Menschen
sanft auferlegte Joch des Kreuzes.


Die wunderschönen, segensreichen Worte
des hl. Franz v. Sales über das einem jeden von uns seit Ewigkeit zugedachte Kreuz zur Glückseligkeit:

-

"Gottes ewige Weisheit hat von Ewigkeit her das Kreuz ersehen,
das Er Dir als ein kostbares Geschenk aus Seinem Herzen gibt.
Er hat dieses Kreuz, bevor er es Dir schickte,
mit Seinen allwissenden Augen betrachtet,
es durchdacht mit Seinem göttlichen Verstand,
es geprüft mit Seiner weisen Gerechtigkeit,
mit liebenden Armen es durchwärmt,
es gewogen mit Seinen beiden Händen,
ob es nicht einen Millimeter zu groß und ein Milligramm zu schwer sei.
Und Er hat es gesegnet in Seinem allerheiligsten Namen,
mit Seiner Gnade es durchsalbt und mit Seinem Trost durchduftet.
Und dann noch einmal auf Dich und Deinen Mut geblickt -
und so kommt es schließlich aus dem Himmel zu Dir als ein Gruß Gottes an Dich,
und ständig mitgetragen von der barmherzigen Liebe"


-

Folgende aus einem Pfarreiblatt entnommene vortreffliche Geschichte;
die Suche nach einem leichteren Kreuz:

-

"Es gab einmal eine Zeit, wo jeder Mensch sein eigenes Kreuz mittragen musste.
Ein Mann fand eines Tages, dass alle anderen Leute leichtere Kreuze herumtragen würden als er.
Also bat er den Herrn ihm eine Möglichkeit zu geben, sein Kreuz gegen ein anderes einzutauschen.
Der Herr erlaubte es ihm und führte ihn in einen Raum, der mit den verschiedensten Kreuzen gefüllt war.
Der Mann stellte sein Kreuz in eine Ecke und begann die Kreuze zu begutachten.
Er schaute sich ein kleines Kreuz aus Metall an, fand es aber zu schwer.
Danach sah er eines aus Holz und dachte sich, das ist leicht.
Doch als er merkte, wie gross und unhandlich es war, stellte er es wieder hin.
So suchte er weiter und probierte mehrere aus.
Doch das eine war ihm zu gross, ein anderes zu rauh ein nächstes zu schwer und andere zu unhandlich.

Schlussendlich fand er in einer Ecke ein Kreuz, das ihm unheimlich zusagte und er sagte zum Herrn, dass er dieses gerne hätte.
Der Herr hatte nichts dagegen, machte ihn aber darauf aufmerksam,
dass er nun dasselbe Kreuz wie vorher hätte.

Doch der Mann ging zufrieden von dannen."

-

Eine schöne Geschichte, nicht wahr ?
Und was dürfen wir aus dieser für uns mitnehmen ?

Ein Arzt verschreibt seinen Patienten die notwendige Arzneigetränke;
genau bemessen.....
keinen Tropfen zuviel und auch keinen zuwenig.
Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS
- unser ERLÖSER und HEILAND - misst nun

jedem Menschen das Leiden zu wie ein "Arzt" !

Der Heilsplan Gottes für den Menschen....führt über das Kreuz....



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 25.08.2018 18:53 | nach oben springen

#23

RE: Der erschaffene Mensch: Einheit von Seele und Leib

in Leben und Sterben 25.08.2018 18:50
von Blasius • 2.416 Beiträge

-


zuletzt bearbeitet 27.08.2018 14:56 | nach oben springen

#24

RE: Der erschaffene Mensch: Einheit von Seele und Leib

in Leben und Sterben 26.08.2018 14:09
von Blasius • 2.416 Beiträge

-


zuletzt bearbeitet 27.08.2018 14:56 | nach oben springen

#25

RE: Der erschaffene Mensch: Einheit von Seele und Leib

in Leben und Sterben 26.08.2018 19:22
von Blasius • 2.416 Beiträge

-


zuletzt bearbeitet 27.08.2018 14:56 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MAGDALENA
Besucherzähler
Heute waren 210 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3267 Themen und 21718 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Katholik28



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen