Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#66

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 12.05.2016 12:17
von Mariamante • 391 Beiträge

zum Gehorsam noch eine kurze Anmerkung: Wie ihr wisst, gibt es einen sogenannte "Kadavergehorsam " und einen von der Liebe bewegten Gehorsam ( "Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen"). Der Kadavergehorsam beruft sich auf Gesetze, äußere Regeln und duldet keinerlei Abweichung von Buchstaben. Der Buchstabe aber tötet, der Geist macht lebendig.

Hätte Franz Jägerstetter z.B. den Kadavergehorsam geübt, dann hätte er auf die Priester und Bischöfe hören müssen, die ihm sagten, er dürfe seine Familie nicht allein lassen- in dem er gegen den NS und Hitler so vor ging. Franz Jägerstetter aber folgte seinem persönlichen GEWISSEN. Diesem persönlichen und gebildeten Gewissen zu folgen ist auch in dem eben zitierten Wort beinhaltet.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 12.05.2016 12:18 | nach oben springen

#67

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 12.05.2016 13:11
von Aquila • 5.748 Beiträge

Lieber Mariamante


Nun wird es aber sehr, sehr grenzwertig !
Ich habe es denn auch gleich vermutet,
dass zur "Begründung" der von @Kristina zitierten schlicht falschen "Botschaften" der Schein-"Gospa"
die lediglich Erklärung (!) "nostra aetate" bemüht wird.
Also soll "Medjugorje" etwa doch mitwirken an der "unverbindlich interreligiösen Verbrüderung" freigeistiger Urheberschaft ?!

Für diese Absicht spricht folgende verbreitete - als "Botschaft" vorgegaukelte - Irrlehreaus dem Jahre 1985 befassen:( an die sog. "Seherin" Vicka):


Für alle Menschen gibt es nur einen Gott,
aber die Menschen haben die verschiedenen Religionen geschaffen.
Mein Sohn ist der einzige Mittler und Retter aller Menschen,
aber ich, ich sehe,
daß die Menschen sich auch retten können, indem sie ihre eigene Religion gut praktizieren, wenn sie sie ernsthaft befolgen und wenn sie nach ihrem Gewissen leben
'

-


"die Menschen haben die verschiedenen Religionen geschaffen" ????

Also auch den wahren Glauben, die unfehlbare Lehre der Heiligen Mutter Kirche ????
Auch sie blosses "menschliches Schaffen" ?

"daß die Menschen sich auch retten können, indem sie ihre eigene Religion gut praktizieren, wenn sie sie ernsthaft befolgen und wenn sie nach ihrem Gewissen leben" ????

Kein Hinweis darauf, dass es ausserhalb der Heiligen Mutter Kirche
KEIN
Heil geben kann und dass ein jeder Mensch guten Willens, der noch fern von ihr ist,
alleine
durch die Sühn-Opfer und Fürbitten aus dem Schosse der Heiligen Mutter Kirche gerettet werden kann ?!

Also dass ein Mensch
n i c h t
weil

er einer Irrlehre anhangt gerettet werden kann...
sondern
obgleich

er dieser unverschuldet anhangt....
alleine durch die Gnadenströme aus dem Schosse der Heiligen Mutter Kirche !

Und...Jesus Christus "Retter aller Menschen" ?

ohne die Bedingung des Glaubens an Ihn ?

Unser Herr und Gott Jesus Christus ist unser
Erlöser von Sünde und Tod.
Doch zur Seelen- Rettung muss der Mensch
diese ihm zuteil gewordene Erlösung annehmen wollen !

Erlöst sind alle Menschen....doch nicht alle gerettet ....weil dies nicht alle wollen !

Weitere Absurditäten hier:
Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje – Schreiben an US-Bischöfe



Angesichts der Erwähnung der genannten Erklärung hier noch einmal eine ausführliche Auseinanderfaltung der Sachverhalte.


Die Erklärung "Nostra Aetate" war und ist bis heute eine der umstrittendsten
überhaupt.
Interessant hierzu die Tatsache,
dass sie im Grunde genommen alleine als Erklärung zu den Juden gedacht war
und erst "im letzten Moment"
zu einer "Belobigung" anderer Religionen
mutiert ist.....
gleichsam als überhastet angefügter Anhang......
und so hören sich die teils undifferenzierten Erklärungen auch an !

Wie es dazu kam, ( der freigeistige Hintergrund) ist eine eigene Thematik und kann hier nicht abgehandelt werden.

Zu den Erklärungen:

Nostra Aetate:
So erforschen im Hinduismus die Menschen das göttliche Geheimnis
und bringen es in einem unerschöpflichen Reichtum von Mythen und in tiefdringenden philosophischen Versuchen zum Ausdruck
und suchen durch aszetische Lebensformen oder tiefe Meditation
oder liebend-vertrauende Zuflucht zu Gott Befreiung von der Enge und Beschränktheit
unserer Lage.



Persönliche Anmerkungen:
Der Hinduismus basiert auf der "Lehre" eines nebulösen
- unpersönlichen ! - "Weltengrund" ( Braham ).
Dieser "Weltengrund" sei die Existenzgrundlage von einem Sammelsurium an
"personalen Gottheiten"
( Shiva, Vishnu....), die sich denn auch durch "Verkörperungen"
bemerkbar machen würden ( Krishna ).
Es werden denn in diesem Zusammenhang auch Tiere, Pflanzen, Berge, Flüsse...."verehrt"
( Pantheismus !)
und auch dubiose "Geister" finden Erwähnung.
Es ist denn eine zerfahrene Mixtur aus verschiedengründigen "Gottheiten"
( Polytheismus ).
Der Hinduismus gaukelt einen "ewige Wiederkehr" aller Dinge vor
( kreisförmiges Bild der Weltgeschichte ohne Anfang und Ende )
Die Welt an sich sei gemäss Hinduismus nur "Schein", nur das "Göttliche" wirklich.
( daher auch das menschenverachtende Kastenwesen !)
Die Seele ist gemäss hinduistischer Meinung
"Teil des Göttlichen" und seit Ewigkeit "existent" also selbst "göttlich".
Der Leib sei ein blosses "Gefäss" für die "göttliche Seele"


Nostra Aetate:
In den verschiedenen Formen des Buddhismus wird das radikale Ungenügen
der veränderlichen Welt anerkannt und ein Weg gelehrt,
auf dem die Menschen mit frommem und vertrauendem Sinn entweder den Zustand vollkommener Befreiung zu erreichen oder - sei es durch eigene Bemühung,
sei es vermittels höherer Hilfe - zur höchsten Erleuchtung zu gelangen vermögen.


Persönliche Anmerkungen:
Diese Philosophie ist denn auch keine Religion, zumal sie der allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTT, die Existenzberechtigung "abspricht".
Der Buddhismus ist ein Konglomerat von vielen
Einzeltheorien ohne einheiltliche Lehre geschweige denn Leitung.
Als Kernthesen sind denn zu erwähnen;
die Verneinung der Existenz der Seele und somit die Verneinung der individuellen Personenhaftigkeit eines jeden Menschen
Der Leib - als blosser "Ballast" - denn auch nur dazu nutze, den noch "abzuarbeitenden Karmas" aus "früheren Leben"
( "Selbsterlösung" !) behilflich zu sein, wobei das eigentliche Ziel der angeblich "Erleuchteten" die "Selbstauflösung" ins Nirwana ( was so viel heisst wie Nichts....) sein soll.
Es bestünde keine Einheit von Leib und "Seele"
( die ja ohnehin als per se nicht existent angesehen wird )
Das Leiden ( als "nutzlos" angesehen ) dieser Welt müsse denn auch dadurch "ausgelöscht" werden.
Das "Ziel" der oft so "angepriesenen" buddhistischen Meditation ist denn das Erreichen der "völligen innere Leere", um zur "Selbstauflösung" bereit zu sein !?

( Wir vergleichen:
Als gläubige römisch Katholiken streben wir letztendlich die GOTT-EINUNG,
die Anteilhabe am Göttlichen Dreifaltigen Leben, an
! )

Der Buddhismus ist denn derart verästelt, dass es nicht leicht ist, eine halbwegs erklärbare Struktur darzulegen.
Will man dies dennoch versuchen, so muss der Ansatz über die angeblich verschiedenen "gangbaren Wege" geschehen, die sich im Laufe der Zeit denn auch dem jeweiligen Zeitdenken angepasst haben.
Der sog. "kleine Wagen"
ist derjenige, in dem keinerlei Gottheit vorkommt....
der Mensch soll sich von dieser - immer als "schlecht" vorgegebenen -
Welt vom Leiden befreien durch den Endloskreislauf des abzuarbeitenden
"Karmas" durch unzählige "Wiedergeburten" davon machen....
"davon machen" ins Nirwana....
das Leiden "auslöschen"...
der ganze "Aufwand" für das sich "Auflösen" ins "Nichts" ..!?

Der sog. "grosse Wagen"
erklärt denn Buddha kurzerhand zum "Gott"
(man beachte die "Lehre der drei Körper Buddhas" !?) mit dem Ziel,
ihm "gleich zu werden" durch das Nachahmen sogenannter "Botthisatva"....
eine Art "Kurz vor der "Erlösung" Stehende, wobei "Erlösung"
stets im Eingehen in das Nirwana ( Nichts ) verstanden wird....
eine "Selbst-Erlösung" aufgrund Nachahmung der "Beinahe-Aufgelösten" .

Der "diamantene Wagen" schliesslich verliert sich in einer Vielzahl von Götzen ( inkl. Buddha )
mit einem Hang zum Sexismus ( siehe Tantra !)
als "Mittel der Verbindungsaufnahme" mit den angeblichen "Göttern" !

Wir sehen die völlig diffusen "Richtungen" des Buddhismus !
Die "verschiedenen Wege" haben denn allesamt einen gemeinsamen Nenner;
die Vorgaukelung einer "Selbsterlösung"
unter Ausschluss
eines SCHÖPFER- bzw. ERLÖSERGOTTES !


Nostra Aetate zum Islam
Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten,
den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen,
den Schöpfer Himmels und der Erde (5), der zu den Menschen gesprochen hat.


Persönliche Anmerkung:
"Hochachtung" gilt einem jeden Menschen als der Seele nach Ebenbild Gottes.
Nicht aber den praktizierten falschen Religionen !
Somit selbstredend auch nicht der Irrlehre Islam !

Die islamische "Lehre" geht zurück auf die angebliche "Offenbarung des Erzengels Gabriels",
der Mohammed den
"Koran diktiert" haben soll (!?),
der heute von seinen Anhängern als die
"endgültige Religion" vorgegaukelt wird,
die alle anderen "früheren Religionen" ( damit ist auch der christliche Glaube gemeint ) "übertroffen" (?) habe.
Mohammed wird als "endgültiger Prophet" vorfabuliert und der Koran sei denn aufs Engste an ihn gebunden.
Mohammed war sowohl sog.
"Religionsstifter" als auch
Staatsmann und Feldherr (!) und der Koran ist denn auch ein Produkt dieser engen
Verflechtung von Religion, Politik und kriegerische Auseinandersetzung.
Der Islam ist denn auch eine
politische Religion mit nach wie vor Anspruch auf die Weltherrschaft.
Er duldet denn auch neben sich im Grunde keine andere Religion !

Das "Gottesbild" des Islam zeigt einen völlig transzendenten ( der Welt abgewandten )
"Allah" , der in seiner Allmacht und Erhabenheit
willkürlich über das Schicksal der Menschen entscheide.....
und ihm alleine in der völligen Unterwürfigkeit begegnet werden kann.
Der Islam gaukelt vor, dass "Allah" so
niemals durch Sünden beleidigt werden könne und daher eine
Versöhnung mit ihm nicht von Nöten wäre (!?)...
Gnade und Erlösung sind im Islam unbekannt.
Mit "Ungläubigen" (d.h. mit allen Nicht-Muslimen !) ist "Allah" denn unbarmherzig.
Mehrere Surenstellen sind durchsetzt mit Gewaltanleitungen gegen sie.

Der Koran spricht von unserem HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS von einem banalen
menschlichen "Diener"....
als ein
banales "Vorbild" als einen
Propheten unter vielen, wobei dann auch noch Mohammed "der grösste" unter ihnen sein soll.....
JESUS CHRISTUS wird die GOTTHEIT abgesprochen!
"Es gibt nur einen einzigen Gott. Fern von ihm, dass er einen
Sohn habe!" (Sure 4,172)
Daher wird auch selbstredend die allerheiligste Dreifaltigkeit geleugnet.
"Glaubt daher an Allah und seinen Gesandten (= Mohammed), sagt aber nichts von einer
Dreiheit (= Dreifaltigkeit)." (Sure 4,172)

Der Islam sieht in Maria zwar die "jungfräuliche Mutter"
allerdings des profanen "Propheten" Jesus....
der als "Geschöpf" von "Allah" geschaffen worden sei.....
unter der "Mithilfe" des als "schönen Jünglings" erchienen Erzengel Gabriels....(????!!!!),
der ihr "einen heiligen Sohn" geben sollte....

Der Koran gibt vor, der
"Himmel" wäre für die "gläubigen Muslime" alleine zu erreichen und ein
Ort der sinnlichen Genüsse !?
"Esst und trinkt
und freut euch über das, was ihr getan habt, und sitzt in Reihen auf Ruhekissen!", und wir
werden sie mit Jungfrauen (Huris) vermählen, die berücken mit großen schwarzen Augen.
(…) Dort geben wir ihnen, was sie nur wünschen: Obst und Fleisch im Überfluss. (Sure52,18-21; 23)
Allen "Ungläubigen" im Sinne der Irrlehre Islam drohe die Höllenstrafe.

----

Soweit dieser Beitrag.

Noch einige Anmerkungen zur Gewichtung einer Konzils-"Erklärung"

Konstitutionen haben
lehramtlich das stärkste Gewicht.
Schwächer ist das Gewicht der Dekrete,
noch schwächer das der Erklärungen


Genauso legte es
Kurienbischof Guido Pozzo aus:
-

Die Konstitutionen über die Kirche und die Offenbarung, Lumen gentium und Dei Verbum, haben den Charakter von lehrhaften Verlautbarungen;
die Erklärungen zu Religionsfreiheit und nichtchristlichen Religionen
sowie das Ökumene-Dekret verfügen hingegen über geringere Autorität und weniger Verbindlichkeit


-

Ebenso erklärte es
Msgr. Fernando Ocáriz,
Konsultor der Glaubenskonkregation sowie Generalvikar des Opus Dei:
-

"In den lehramtlichen Dokumenten
kann es auch Elemente geben – und solche finden sich tatsächlich im Zweiten Vatikanischen Konzil –,
die von ihrem Wesen her nicht eigentlich lehrmäßig, sondern mehr oder weniger von den Umständen bestimmt sind
(Beschreibungen gesellschaftlicher Zustände, Vorschläge, Ermahnungen, usw.).

-

Und Kardinal Brandmüller betont gar bez. nicht verbindlichen Erklärungen:
-

Seltsamerweise haben die beiden umstrittensten Texte, nämlich
Nostra Aetate und Dignitatis Humanae, nach der Einschätzung meines verehrten Professors in Kirchenrecht, Klaus Mörsdorf,
keinen lehrmäßig bindenden Inhalt.
Also kann man darüber reden!
Und um die Wahrheit zu sagen:
Ich verstehe unsere Freunde von der Piusbruderschaft nicht, die sich fast ausschließlich auf diese beiden Texte konzentrieren.
Es tut mir leid – denn das sind die am einfachsten zu akzeptierenden Texte,
gerade wenn wir ihre kanonische Natur bedenken!

-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 12.05.2016 13:14 | nach oben springen

#68

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 12.05.2016 13:22
von Mariamante • 391 Beiträge

Meine Lieben!

Ihr kennt ja sicher den Witz von den Katholiken in einem saparierten Himmel hinter einer Mauer, welcher die Überzeugung ausdrückt, dass NUR Katholiken in den Himmel kommen.

Ich habe kein Problem damit, dass GOTT ein Gott aller Menschen ist, und auch Nicht- Katholiken Erkenntnis von Gott haben. Dazu braucht es gar kein kirchliches Spezialdokument, das "umstritten" ist. Denn wenn Nostra aetate und anderes in Frage gestellt werden kann, dann können auch die päpstlichen Entscheidungen zu Medjugorje in Frage gestellt werden.

Da ich jetzt nicht so viel Zeit habe lange zu schreiben, da ich zu einem Zug zurecht kommen will- fasse ich mich kürzer:

Mein Glaube hängt NICHT von Medjugorje oder irgendwelchen Erscheinungen ab. Wenn also Papst und Kirche Medjugorje endgültig verurteilen würden, würde das an meinem Glaubensleben, meiner Liebe zu GOTT - unserem geliebten Heiland und Erlöser JESUS CHRISTUS und zur allerseligsten Jungfrau Maria überhaupt nichts ändern.

Im Gegensatz zu einigen Medjugorje- Ablehnern hier - die nicht mit einem gewissen Fanatismus und Radikalität in ihrer Ablehnung sparen- nehme ich mir allerdings die Freiheit meinem persönlichen, gebildeten Gewissen, dem Gebet mehr zu folgen als endlosen Zergliederungen von vielleicht auch durch Übersetzungsprobleme verfälschten Botschaften zu folgen. Es ist ja ein sicher auch hier bekannter Grundsatz, dass der Katholik seinem GEBILDETEN GEWISSEN zu folgen hat. Den Aussagen anderer, irrender Menschen müssen wir m.E. nicht unter Sünde folgen.

Mit lieben Segensgrüßen, Peter


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 12.05.2016 13:31 | nach oben springen

#69

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 12.05.2016 14:37
von Mariamante • 391 Beiträge

Nachdem Interesse vorhanden ist, "Botschaften" von Medjguorje zu zergliedern, will ich mich auch mal daran machen:

Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje – Schreiben an US-Bischöfe

Hier wird behauptet, es wäre eine Irrlehre, dass verstorbene als Schutzengel den Menschen weiter helfen.

Da die verherrlichte Kirche (Himmel) die leidende Kirche ( Fegefeuer) und die streitende Kirche in einer innigen Verbundenheit sind, lehrt die Kirche dass sowohl die Armen Seelen den Menschen auf Erden durch ihre Gebete helfen können - als auch die Heiligen im Himmel. Es gibt sogar in Rom ein Museum des Fegefeuers, die ein Hineinwirken der Armen Seelen auf gewisse Weise deutlich machen.

Die hl. Therese von Lixieux (Kirchenlehrerin) formulierte, dass sie ihren Himmel damit verbringen will, den Menschen auf Erden weiter zu helfen.

Wenn verstorbene Angehörige also als eine Art Schutzengel den ihnen lieben Menschen auf Erden weiterhin von der Ewigkeit helfen, so widerspricht das keinesfalls der Lehre der Kirche und wäre eine Irrlehre. Man muss die Aussage nur ein wenig tiefer verstehen. Gott ist die Liebe- die Liebe trennt nicht, sondern eint. Und jene, die sich in Gott lieben, werden einander auch von der Ewigkeit her verbunden bleiben.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 12.05.2016 14:39 | nach oben springen

#70

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 12.05.2016 14:45
von Mariamante • 391 Beiträge

Zur zweiten angeblichen Irrlehre.

rrlehre Nr. 2
26. Juni 1981
„Friede, Friede, nur Friede; versöhnt euch! Nur Friede! Macht Frieden mit Gott, macht Frieden untereinander. Dazu müßt ihr glauben, beten, fasten und beichten.“

"Eine weitere Irrlehre, und zwar durch Unterlassung anderer notwendiger Heilselemente: Um Frieden mit Gott und untereinander zu machen, müssen wir glauben, beten, fasten und beichten! Anscheinend sind Anbetung und das Heilige Messopfer gar nicht wichtig, ja für den Frieden mit Gott und untereinander untauglich! Und was wir glauben sollen, wird hier auch auch nicht gesagt! Allerdings offenbart die Erscheinung das, was geglaubt werden soll, später."
_____________

macht Frieden mit Gott- macht Frieden untereinander. Wie wichtig dieser erste Schritt ist zeigt sich bei näherer Betrachtung:

Das hl. Evangelium sagt uns, dass wir uns mit den Nächsten versöhnen sollen, ehe wir uns Gott im hl. Opfer darbringen.

Warum gibt es Priester, warum gibt es Gläubige, die Jahre das hl. Messopfer mitfeiern - aber dann zu schwersten Sünden neigen? Damit die hl. Sakramente an uns wirksam werden, sind gewisse "Annahmebedingungen" erforderlich: Friede mit den anderen und Friede mit Gott bedeutet eben gerade, die Sünde zu meiden und die Liebe zu leben. Wer täglich 5 Rosenkränze beten würde, die hl. Messe besucht- aber seine Nächsten verleumdet und beschimpft und lieblos behandelt- kann den ganzen Katechismus auswendig hersagen- es wird ihm trotzdem nicht zum Heil- im Gegenteil!

Wenn also in der Kritik der obigen Botschaft die Wichtigkeit der Versöhnung mit Gott und den Nächsten als weniger wichtig hingestellt wird, wird übersehen- dass die Sakramente nur dann würdig und wirksam empfangen werden können, wenn diese Versöhnung gelebt wurde und wird. Es ist also keine Irrlehre vorhanden, wenn dieser Schritt betont wird, sondern eine wertvolle Hinführung zum Wesentlichen.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 12.05.2016 14:47 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Nur noch Mundkommunion in Medjugorje
Erstellt im Forum Das allerheiligste Altarsakrament von Katholik28
5 23.07.2019 14:53goto
von Kristina • Zugriffe: 206
Vatikan-Astronom über Mondfinsternis: Auch ein religiöser Moment
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 28.07.2018 16:36goto
von Blasius • Zugriffe: 186
Die Vatikan-Apotheke vertreibt ihre Medikamente bald vielleicht auch online.
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 20.08.2017 11:03goto
von Blasius • Zugriffe: 226
"Medjugorje" Info aus: Katholische Monatsschrift "THEOLOGISCHES"
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Blasius
79 15.05.2016 22:05goto
von Aquila • Zugriffe: 5697
Leserbriefe zu "Medjugorje"
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Gast-Nr.10
11 10.07.2015 17:20goto
von Das Fragezeichen (Gast) • Zugriffe: 1102
Papst Franziskus und die „Richtung, die eingeschlagen wird“ zum Phänomen Medjugorje
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Kristina
0 10.06.2015 22:05goto
von Kristina • Zugriffe: 1328
Das Wunderfoto von Medjugorje
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Stefan
3 23.09.2014 07:27goto
von Kristina • Zugriffe: 668
Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
0 23.05.2014 21:57goto
von blasius • Zugriffe: 445
Überblick kirchlich NICHT anerkannter "Erscheinungen" / "Botschaften"
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Aquila
0 18.12.2013 23:24goto
von Aquila • Zugriffe: 1019

Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anouschka
Besucherzähler
Heute waren 286 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3366 Themen und 22157 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen