Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 10.12.2016 16:41
von Andi • 1.019 Beiträge

Lieber Aquila,

ich hatte mal was wegen der Beichte und dem Sperrgitter gepostet aber finde es einfach nicht mehr weil die Suchfunktion hier einfach sehr schlecht ist. Ich wollte nahtlos daran was anfügen denn es ist das haargenau gleich eThema und nun ist in der Hinsicht das gleiche passiert. Damals war das Sperrgitter weggemacht worden und war nun wieder dran aber nun ist es in einer anderen Kirche ca.1 km weiter unten in der gleichen Stadt wieder entfernt worden.

Folgender Vorfall:


Wollte gestern am 08.12.16 zur Beichte in der Kirche um ca. 18.25. Zugegen war Kaplan xx.

Ich ging hinein und sagte „Gelobt sei Jesus Christus“ und sah aber zugleich das das Gitter im Beichtstuhl weggemacht wurde bzw.nach oben geschoben.

Ich sagte zum Kaplan: Wie soll ich hier beichten wenn das Gitter weg ist ? Es ist Kirchenvorschrift das das Gitter da sein muß.
Kaplan: „ Bei einem Beichtgespräch muß kein Gitter da sein.
Ich: Sind wir hier in einer Kirche oder nicht ? Ich beichte doch jesus Christus und nicht Ihnen. Das ist doch hier der Beichstuhl oder nicht ?. Also ist es auch kein Beichtgespräch.
Kaplan: ( sehr verlegen und unsicher) ich kann das Gitter auch runtermachen.
Ich: Ne nun ist es schon zu spät. Sie verstoßen hier gegen die Kirchenvorschrift. Ich kann sie ihnen gerne mal zeigen. Außerdem kommen dann nicht mehr so viel zur Beichte wenn das Gitter weg ist.
Kaplan: Da habe ich andere Erfahrungen gemacht.
Anmerkung: Wen interessieren seine Erfahrungen ? Erstens getrauen sich die meisten nicht was zu sagen und zweitens bleibt Kirchenvorschrift eben Kirchenvorschrift.
Kaplan: (verunsichert) ich kann das Gitter auch wieder runtermachen:
Ich: Ne so kann man nicht beichten. Dann gehe ich lieber. ( Bin aufgestanden) und sagte dem Kaplan dann noch: Das fällt auf jedenfall dann auf Sie zurück und nicht auf mich. ( Dann bin ich raus und auch raus aus der Kirche).
Ich mußte mich noch zusammenreißen das ich ihm nicht noch mehr sagte.

Nach diesem Ereigniss tut sich folgende Frage auf. Bleiben meine ungebeichteten Sünden am Kaplan hängen bzw.gehen auf ihn über ? Meiner Meinung nach ja, den er hat eine ordentliche Beichte durch sein Fehlverhalten verhindert. Es fällt auf ihn zurück wie ich auch ihm sagte bevor ich den Beichstuhl verließ. Er hat dann nur blöd geklotzt und seine Verlegenheit war ihm auch anzumerken. Man muß sich das vorstellen: Ein Kaplan der die Beichte abnehmen soll sucht Ausreden und lügt im Beichtstuhl. Noch eine Frage würde sich auftun: Kann man dann trotzdem die.hl.Eucharastie empfangen wenn man sowas erlebt hat? Meiner Meinung nach ja denn es ist ja schließlich nicht meine Schuld.

Worin liegt aber die Wurzel von solchen Verhalten ? Es liegt bei den Modernisten aller Ränge in der kath.Kirche. Und ein (Papst) wie Franziskus fördert solches Fehlverhalten. Oder ein Bischof Marx, Woelki oder wie sie alle heißen. Mein Respekt gegenüber solchen Theologen ist gleich Null.
Anmerkung: Dies war nicht das erste Mal in dieser Gemeinde. Der zuständige Pfarrer XX ( selber ein noch schlimmerer Modernist) weißt die neuen Kaplane anscheinend nicht ein in diesem Thema.

Gruß und Gottes Segen


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#2

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 10.12.2016 17:54
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Andi,

es kann sein, dass sie es nicht besser wissen und nicht eingehend im Sakrament der Beichte unterrichtet werden. Irgendwo ist es dann auch nicht ihre Schuld, obwohl sie sich in ihrem Job selbst kundig machen, bzw. weiterbilden könnten.

Ich glaube nicht, dass die ungebeichteten Sünden am Kaplan hängen bzw. auf ihn übergehen, die werden noch in deinem Besitz sein.

Vor etlichen Jahren wollte ich auch einmal in einem Kloster beichten und man sollte vorher eine Klingel in der Kirche betätigen, damit ein Pfarrer kommt.
Das war die erste Hürde für mich.
Ein Priester im schwarzen Anzug kam zu mir und wir gingen in einen kleines normales Zimmer mit Schrank, Tisch und Stühlen.
Er legte sich eine Stola um und wir setzten uns an einen Tisch, dann sah er mich an....
Ich war so gehemmt und entsetzt, dass ich mit Mühe und Not ein zwei kleine Sätze rausbringen konnte und dann die Beichte abbrach.

So kanns gehen.

Ist denn keine altrituelle Bruderschaft in Kirche oder Kloster in deiner Nähe?

LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#3

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 10.12.2016 19:31
von Aquila • 5.547 Beiträge

Lieber Andi

Auch wenn ich Deinen Unmut über das Verhalten des Priesters durchaus nachvollziehen kann
- denn Du hast kirchenrechtlich konform argumentiert -
bist Du durch Deine eher aufbrausende Reaktion dem Versucher auf den Leim gegangen.
Dieser setzt alles daran, von der hl. Beichte abzuhalten.
In diesem Falle nun wusste er um Dein diesbezüglich Unverständnis.....
und hat Dich gleichsam in diesem "getrieben".....bis hinaus aus dem Beichtstuhl.


Eines aber sein gleich hinzugefügt;
unser Herr und Gott Jesus Christus weiss um Deinen Willen zur Reue und Umkehr.
Du wolltest (!)
denn ja auch beichten, hast Dich aber durch die unpässlichen Umstände gleichsam aus dem Tritt bringen lassen....und bist " davongelaufen" ohne eine Lossprechung.
wenn Du denn also bei nächster Gelegenheit wieder zu einer hl. Beichte gehst, so sprich auch ruhig dieses Dein Erlebtes an....ein weiser Beichtvater wird daraus Deinen tiefen Bezug zur hl. Beichte als Heilmittel für die Seele erkennen und Dir auch segensreiche Ratschläge erteilen können.

Was sagt nun das Kirchenrecht:


1.
Das Kirchenrecht umschreibt die Räumlichkeit für die hl. Beichte unzweideutig:
-

Can. 964 — § 1.
Der für die Entgegennahme sakramentaler Beichten eigene Ort ist eine Kirche oder eine Kapelle.

§ 2. Was den Beichtstuhl anbelangt, sind von der Bischofskonferenz Normen zu erlassen,
dabei ist jedoch sicherzustellen,
daß sich immer an offen zugänglichem Ort Beichtstühle befinden,
die mit einem festen Gitter zwischen Pönitent und Beichtvater versehen sind, damit die Gläubigen, die dies wünschen, frei davon Gebrauch machen können.


§ 3. Außerhalb des Beichtstuhls dürfen Beichten nur aus gerechtem Grund entgegengenommen werden.

-

Hier der von Dir gesuchte Thread:

Beichte


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 10.12.2016 19:32 | nach oben springen

#4

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 10.12.2016 23:38
von Katholik28 • 198 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

@ Andi, Kristina, Aquila,

schon seit längerer Zeit hatte ich das Bedürfnis die Sache um den Beichtstuhl anzusprechen.
Nun hat Andi das Stichwort gegeben.
Da ich im Ausland wohne und ganz selten nach Deutschland komme, hier keine deutschen Priester habe und die einheimischen sprechen kein deutsch, liegt mein Problem auf anderer Ebene noch dramatischer.
Und wenn ich dann mal in Deutschland bin nutze ich immer die Gelegenheit irgendwo eine Beichtmöglichkeit "zu erwischen" und so ist es oft so, dass der Beichtstuhl ein Fremdwort geworden ist.
Wie selbstverständlich wird einem ohne Frage ein Beichtgespräch angeboten und Andi hat da mal so richtig Dampf abgelassen und wie gut kann ich ihn verstehen. Vielleicht kehrt der betroffenen Kaplan etwas in sich und wird die Situation ändern.
Wenn man schon seine Sünden bekennt, dann ist es schon schwer genug, ehrlich zu sich zu sein und alles herauszuholen, was man falsch gemacht hat, um es dem Hernn Jesus selber zu bekennen.
Es fällt dann leichter, wenn das Gitter da ist oder irgend ein anderes Hindernis, dass man dem anderen Menschen, auch wenn es ein Priester ist, nicht ins Gesicht schauen zu müssen. Insofern ist der Beichtstuhl mit seinem Gitter schon sehr sinnvoll vorgesehen worden. Das direkte gegenübersitzen in gleicher Augenhöhe, jeder auf einem Stuhl (kanns nicht noch gemütlcher sein?) wird der Heiligen Beichte nicht gerecht.
Und wie gut kann ich da Andi und auch Kristina verstehen.
Ich glaube Kristina schrieb es, dass das ein Grund mehr ist, wenn immer weniger zur Beichte gehen.
Nun habe ich das hier ohne große gedankliche Aufbereitung niedergeschrieben.
Ich musste es einfach loswerden und bin dankbar, dass ich durch meine Vorschreiber erkennen kann, dass ich nicht alleine damit bin, hatte mir schon gedacht, dass ich da ein besonderes Sensibelchen bin.
Und das Kirchenrecht spricht für uns, wie Aquila gut dargelegt hat.
So kann man die Einrichtung des sogenannten Beichtgesprächs ohne weiteres als versteckten Angriff auf das Sakrament der Buße erkennen.

Danke, liebe Mitschreiber, mir ist nun leichter, nachdem ich dies feststellen konnte.

Gottes Segen euch allen.


zuletzt bearbeitet 11.12.2016 00:26 | nach oben springen

#5

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 13.12.2016 15:20
von Andi • 1.019 Beiträge

Liebe Mitglieder,

danke erstmal für die Antworten.

Lieber Aquila,
du schreibst : bist Du durch Deine eher aufbrausende Reaktion dem Versucher auf den Leim gegangen

Nein im Gegenteil. Diesmal liegst du ausnahmsweise mal Falsch. Der Kaplan ist ihm auf den Leim gegangen und ich spiele dieses Spiel des Teufels der die Sakramente immer mehr modernisieren will und aufweichen will nicht mit. Es kam mir fast so vor in der Situation als müßte der Kaplan mir beichten. Das war schon etwas Situationskomik in dem Moment. Der Kaplan hat Ausreden gesucht und im Beichtstuhl gelogen.
Also wer ist hier dem Versucher auf den Leim gegangen ? Ich habe dem Versucher sogar widerstanden und sein Spiel nicht mitgespielt auch wenn keine Lossprechung stattfand. Der Kaplan war so verdutzt und total verlegen und ich werde nochmal nachlegen bei dem Heini. Ne mein Respekt gegenüber den Geistlichen ist von 100 auf 0 gegangen gerade wegen solcher Typen wie Franziskus, Marx ( der sich schämte ein Kreuz zu tragen in Jerusalem), Woelki und der ganzen Kloake wie es die Gottesmutter selbst sagt. Ja ich bin genervt von dem modernistischen Mist und wenn man dann nichtmal mehr zur Beichte kann dann wird man langsam aber sicher auch mal aggresiv.

Ich möchte noch betonen das ich notmalerweise nie ein Mensch war der andere verrät weil mir Verrat grundsätzlich schon immer zuwieder war/ist, aber ich sollte vielleicht doch der Erzdiezöse den Vorfall schreiben weil er eben wichtig ist denn die Hl. Beichte ist eben wichtig. Oder sollte ich es dem Kaplan nochmal direkt sagen. Muß mal überlegen was ich mache

Liebe Kristina,

also das kann ich mir nicht vorstellen das die das nicht wissen. Das ist ja was Elementares.

Dein Erlebniss mit dem Kloster war auch interessant und du hast meiner Meinung nach richtig gehandelt. Geistliche jene die Beichte abnehmen brauchen einen nicht dumm anzuklotzen. Wir beichten unsere Sünden Jesus Christus und sonst Niemandem. Und da dies so ist braucht der Geistliche auch nicht zu wissen wer wir sind und wie wir aussehen. Man stelle sich mal vor das ein Mann/Frau eine Liebschaft mit der Nachbarin/Nachbarn hatte und will dies beichten. Wann ginge diese Person eher in die Beichte ? Wenn ein Gitter da ist oder wenn keins da ist ? Na also ihr habts glaub ich verstanden.

Lieber Katholik28,

du hast es auf den Punkt gebracht mit deiner Aussage: So kann man die Einrichtung des sogenannten Beichtgesprächs ohne weiteres als versteckten Angriff auf das Sakrament der Buße erkennen. Dann muß ich noch hinzufügen das im Pfarrbrief eindeutig auch stand. Ab 18.15 Uhr Beichtgelegenheit und nicht Beichtgespräch. Mit dem Problem bist also nicht alleine. Man muß das diesen Pseudogeistlichen einfach sagen wie es aussieht. Was hätte wohl ein Pader Pio zu so was gesagt ?

Meine Devise ist: Respekt vor Geistlichen und Hochachtung die sich an die Lehre und die Vorschriften halten und Null Respekt gegenüber Geistlichen die sich nicht daran halten. So müßt ihr es machen liebe Mitglieder/Mitleser.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 927 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3240 Themen und 21546 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
benedikt, Irene, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen