Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#31

RE: Esoterik: Einfallstor der Dämonen

in Diskussionsplattform Esoterik 27.11.2017 17:22
von Silesius • 6 Beiträge

Liebe Kristina

Danke für dein Feedback. Ja, ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie du! Ich wurde total geschnitten, als ich offen deklarierte: Ich bin ein gläubiger Christ. Man wird dann sofort in die Sektenecke gestellt und nicht mehr für voll genommen. Hätte ich geschrieben, ich sei Buddhist oder ein Anhänger von Rudolf Steiner und seiner Anthroposophie, man hätte mich wohl als Messias verehrt. Und dem Heribert stimme ich ebenfalls zu mit seinen Aussagen. Man sollte nicht von einem Extrem ins andere fallen. Gegenüber von Frömmlern bin ich immer ein wenig skeptisch. Aber mir ist schon aufgefallen, wie in der Esoterikszene bekennende Christen belächelt, beleidigt und gemobbt werden.

Erst kürzlich habe ich in einem solchen Eso-Forum einen Beitrag gesehen, wo alles, was in der Bibel steht als Märchen abgetan wurde, und die Gottesmutter Maria der Sodomie bezichtigt wurde. Irgendwie war es ganz stimmig, wimmelte es in diesem Beitrag nur so von Schreibfehlern.

LG
Silesius

nach oben springen

#32

RE: Esoterik: Einfallstor der Dämonen

in Diskussionsplattform Esoterik 27.11.2017 17:49
von Aquila • 5.558 Beiträge

Lieber Silesius

Insbesondere traditionsverbundene Katholiken gelten heute als "Störfaktor" im unisono vorgetragenen "religiös ideologischen Einheitsbrei", zumal sie nicht gewillt sind, der "alternativen" Seelenfängerei widerspruchslos zu begegenen.
@Kristina und @Heribert haben dies bekräftigt.

Das esoterische Gift wird tröpfchenweise verabreicht !
"Mit der Zeit gehen"...."offen sein für Neues" sind die Schlagworte.

So reiben sich erstaunte Katholiken die Augen ob der in nicht wenigen Pfarreien plakatierten "Kurs-Angebote" der Sorte "Yoga"...."Zen-Meditation"....etc.
Harmlos daherkommende "Angebote" zur "Entspannung / Bewusstseinserweiterung" wähnen gerade im Glauben labile Katholiken in trügerischer "Sicherheit".
In Tat und Wahrheit kommen diese "Angebote" dosierten Giftpfeilen gleich, deren Wirkung letztendlich - ohne Gegenmittel des wahren Glaubens - zur Apostasie - zum Glaubensabfall - führen kann.

Zur Erinnerung:
Eine jede Fingerhaltung beim "Yoga" kommt der Anrufung eines Dämons gleich !
Siehe bitte hier:
Esoterik: Einfallstor der Dämonen
Ebenso Warnendes über die "Zen-Meditation"
Esoterik: Einfallstor der Dämonen

Im Eingangsbeitrag ist eine Auflistung der gängigsten esoterischen Seelenfängereien zu finden; manche davon sind im Thread auch speziell behandelt:
Esoterik: Einfallstor der Dämonen


Derartige "Angebote" in kirchlichen Einrichtungen sind eine Ungeheuerlichkeit.
Freilich sind sie auch eine Folge der Auswirkungen der Erklärung "Nostra aetate" des Vaticanum II.
Was hier in unfassbar kurzsichtiger Art und Weise an "Belobigungen" anderer Religionen (inkl. Buddhismus, der gar keine ist!) zu lesen ist, ist höchst bedenklich.
Nicht von ungefähr ist diese Erklärung bis heute höchst umstritten.
Siehe bitte hier:
"Ohne Mission stirbt die Kirche“ (2)


Die "Relativierung" von Glaubenswahrheiten nehmen über den Umweg der ang. "Bereicherung" durch andere Religionen bzw. Ideologien ihre Fahrt auf.
Wer die zunehmende Ehrfurchtslosigkeit bis völlige Gleichgültigkeit mancher Katholiken gegenüber der Gegenwart unseres gerade auch im Tabernakel stets gegenwärtigen Herrn und Gottes Jesus Christus beobachtet - vom Empfang der hl. Kommunion ganz zu schweigen - wundert sich über die sich ausbreitende esoterische Lügenwalze kaum mehr.

In der Esoterik vereinen sich denn "Relativierung" und ang. "Bereicherung" zu einer seelengefährdenden Mixtur an Rebellion gegen die Ewige Wahrheit Jesus Christus und seinem mystischen Leib, der Heiligen Mutter Kirche.



Eine aufschlussreiche Gegenüberstellung von Esoterik und katholischem Glauben
von Pater Dr. Clemens Pilar:

-


Was sind die Grundannahmen der Esoterik?

Das Universum selbst sei ewig und göttlich.
Es wird beschrieben als unpersönliche göttliche Energie oder Kraft - häufig werden für diese Energie
Begriffe aus dem Fernen Osten verwendet (Chi, Qi, Prana ...).
• Alles Existierende sei ein Ausfluss aus dieser Energie, verdichtete göttliche Energie.
Auch Götter, Engel, Geister sind Ausdrucksformen dieser Energie.
• Alles im Universum sei durch diese Energie miteinander verbunden und hängt in ei-
nem Netzwerk vonÄhnlichkeiten und Entsprechungen miteinander zusammen.
• Der Mensch ist selber ein Teil dieser göttlichen Energie. Letzten Endes sei jeder Mensch sein eigener Gott.
• Von der Harmonie der Energien hänge das Wohlbefinden des Einzelnen und des Kosmos ab.
• Der Mensch solle auf einem spirituellen Weg der Selbstvervollkommnung seine Energien anheben, bis er die Verschmelzung mit der höchsten Schwingung - der göttlichen Energie - erfahren kann.
• Geister und Engel, Feen, Elfen und Elementarwesen umgeben den Menschen und könnten dem Menschen beistehen.
• Jeder Mensch sei ganz für sich selber verantwortlich, für sein Glück und Leid, für Krankheit und Gesundheit. Falsches Denken führe zu Krankheit und Misserfolg, positives, richtiges Denken führe zu einem gelungenen Leben.
• Der Mensch würde nicht nur einmal auf dieser Welt leben, sondern in vielen Wiedergeburten (Reinkarnationen) komme er immer wieder und entwickle sich dabei immer weiter.
• Alle Religionen seien gleich, es gäbe keine absolute Wahrheit. Jeder Mensch solle für sich das wählen, was ihm am meisten entspricht. Bei Bedarf könne man seine religiösen Vorstellungen auch ändern und beliebig mischen.
Angebote aus der Welt findet man heute nicht bloß im Esoterikgeschäft, sondern auch vielerorts sonst, ob im Buchladen, in der Drogerie, im Bioladen u.s.w.



Esoterik und Christentum - passt das zusammen?

Der christliche Glaube unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von den Annahmen des esoterischen Weltbildes:
• Der Christ glaubt an den persönlichen Gott.
Gott ist ein Du, mit dem man sprechen kann.
• Gott hat das ganze Universum erschaffen - er selber steht über dem Universum.
• Jeder Mensch ist ein einzigartiges Abbild Gottes. Das Leben wird jedem Menschen von Gott geschenkt.
• Die "Kraft des Lebens" ist keine Kraft, die aus der Natur kommt, sondern eine, die in jedem
Augenblick vom Schöpfergott geschenkt wird.
• Das endgültige Ziel des Menschen ist der ewige Dialog der Liebe mit Gott und allen Menschen.
• Letzte Ursache des Leidens liegt in der gestörten Beziehung zwischen Mensch und Gott und zwischen den Menschen (Sünde).
• Die Rettung wird von Gott geschenkt und ist reine Gnade. Sie besteht in der wiederhergestellten Beziehung und Freundschaft zwischen Gott und Mensch.
• Das Leben in dieser Welt ist einmalig. Es kommt nicht wieder. Der Christ hofft auf die leibliche Auferstehung und das ewige Leben in der Gemeinschaft der Heiligen.
• Der Getaufte ist grundsätzlich am Ziel. Er muss keinen Weg der Erlösung mehr suchen, denn er ist im Heil angekommen. Das ganze Leben aber wird er versuchen, Christus, seinen Erlöser besser kennen und lieben zu lernen.
Es gibt eine absolute Wahrheit - und die Wahrheit kann man erkennen. Es gibt keinen anderen Weg zum Vater als durch Jesus Christus.
Der christliche Glaube
und esoterisches Denken sind in zentralen Punkten unvereinbar.




Wo begegnet man im Alltag Esoterik?
Die Ideen der Esoterik findet man heute in fast allen Bereichen der Gesellschaft.
In verschiedensten Praktiken, Begriffen und Symbolen und durch die Praxis der Religionsvermischung werden die Grundannahmen der Esoterik verbreitet.
Wir finden die Ideen der Esoterik im Gesundheitswesen, in der Erziehung, der Wohnkultur, der Partnerschaft, im Management usw.
So gehören dazu Praktiken und Begriffe wie: Feng Shui, Bach-Blütentherapie, Reiki, Qi-Gong, Tai Chi, Astrologie, Pendeln, Kinesiologie,
Edelsteintherapie, Yoga, Prana-Healing u.v.m.
[....]




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 27.11.2017 22:24 | nach oben springen

#33

RE: Esoterik: Einfallstor der Dämonen

in Diskussionsplattform Esoterik 28.11.2017 09:05
von Silesius • 6 Beiträge

Lieber Aquila

Vielen Dank für deine wertvollen Zeilen und Hinweise. Ich habe mich etliche Jahrzehnte mit der Thematik Esoterik/Okkultismus/Magie etc. beschäftigt. Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, was du geschrieben hast. Auf meiner "spirituellen" Suche sind mir viele falsche Gurus, Scharlatane und Seelenfänger begegnet. Wenn man die Leute in der Esoterikszene warnt, so erntet man nur Hohn, Spott und massive Ablehnung.

Trotz meiner intensiven Beschäftigung mit vielen "esoterischen" Praktiken, bin ich meinem Glauben immer treu geblieben. Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich war auch Mitglied in verschiedenen esoterischen Gesellschaften und Logen. Aber das Ganze war nicht mein Ding! Und ich war nie Freimaurer!!! Ich bin stets ein kritischer Geist geblieben und habe immer wieder in diversen Esoterikforen auf die Gefahren hingewiesen, wenn man sich mit solchen Dingen beschäftigt, oder Jünger eines "falschen" Gurus ist.

Vielleicht habe ich in diesem Forum es noch nicht gefunden, aber ich möchte auf das üble 6. und 7. Buch Moses hinweisen. Dieses Zauberbuch hat in der Vergangenheit in Deutschland, Österreich und der Schweiz (vor allem in ländlichen Gebieten) viel Verbreitung gefunden. Darin werden dem Leser schwarze Praktiken vermittelt. Ausserdem wird dem Besitzer dieses Buches versprochen, dass er unter dem persönlichen Schutz Satans stünde. Es hat viel Unheil angerichtet. Zum Glück kann man heute das Original dieses Buches fast nicht mehr käuflich erwerben. Wenn man in "Christus oder Satan" von Dr. Kurt E. Koch mehr über das 6. und 7. Buch Moses liest, was es bewirkte bei den Opfern und vor allem auch bei den Besitzern dieses Werkes und ihren Familien, so sträuben sich einem die Nackenhaare!

@ liebe Kristina

Tröste dich, ich wurde 2010 wegen meinen kritischen Äusserungen in einem bekannten deutschen Eso-Forum ebenfalls lebenslänglich gesperrt.

Interessant ist ja, dass gegen schwarze Magie der Gottesname (die JEHOVA-Formeln) die stärkste und mächtigste Waffe ist. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von den Rückschlagsformeln.

Liebe Grüsse
Silesius

nach oben springen

#34

RE: Esoterik: Einfallstor der Dämonen

in Diskussionsplattform Esoterik 28.11.2017 16:05
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Silesius,

ich habe keine Ahnung was Jehova- oder Rückschlagsformeln sind oder kenne außerhalb der Bibel keine weiteren Moses Bücher.
Man erkennt aus deinen Beiträgen, dass du dich mit dem Thema intensiv befasst hast.

Entschuldige meine aufdringlichen Fragen, aber was die Freimaurerei betrifft,
ist das ein sehr sensibles Thema hier:
Aber du brauchst sie nicht zu beantworten!
Du schreibst einerseits, dass du u.a. Mitglied in verschiedenen Logen und andererseits kein Freimaurer warst.
Verstehe ich das richtig, dass du Mitglied in Freimaurer-Logen warst, ihre Ideologien und Riten geteilt hast,
aber dich die ganze Zeit nicht als Freimaurer gesehen hast? Gibt es sowas?

Dass du den Weg raus aus dem Esoterik- und Freimaurersumpf gegangen bist, zeugt schon von einer gewissen starken (katholischen) Glaubensbasis.
LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#35

RE: Esoterik: Einfallstor der Dämonen

in Diskussionsplattform Esoterik 28.11.2017 17:28
von Silesius • 6 Beiträge

Liebe Kristina

Danke für deine Antwort. Nein, es sind keine aufdringlichen Fragen. Stimmt, ich habe mich über vierzig Jahre lang mit diesem Stoff beschäftigt. Nein, ich war nie in einer Freimaurerloge. Ich war in verschiedenen Rosenkreuzerlogen Mitglied.

Das 6. und 7. Buch Moses entstammt natürlich nicht der Bibel (Altes Testament). Es ist ein ganz übles Zauberbuch! Ich bin alles andere als ein ängstlicher Mensch, aber ich würde dieses Buch nicht in meinem Haushalt dulden! Soweit ich weiss, erschien es im Mittelalter das erste Mal und soll angeblich von einem Mönch verfasst worden sein.

Nun, diese Rückschlagsformeln sind Teil der Kabbala (Wissenschaft der Buchstaben). Franz Bardon, alias Meister Arion, meinte dazu: Der praktisch arbeitende Quabbalist ist daher ein Theurg, ein Gottmensch, der ebenso wie der marko-kosmische Gott die Universalgesetze anwenden kann.

Dies verstösst natürlich ganz eindeutig gegen das 1. Gebot. Egal, ob schwarze oder weisse Magie, beide Arten sind nicht gottgefällig. Vor vielen Jahren sagte einmal ein christlicher Mystiker zu mir, als wir uns über Franz Bardon (Der Weg zum wahren Adepten) und sein Wirken unterhielten, weisse Magie sei graue Magie.

Maleachi 3,5: Gott spricht: Ich will euch strafen und ein Zeuge sein gegen die Zauberer.

2. Mose 22,17: Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen.

Micha 5,11: Der Herr spricht: ich will die Zauberer bei dir ausrotten.

Jeremia 27,9: Gehorcht nicht euren Zauberern.

Also, ich bin ein totaler Gegner der Freimaurerei! Und ich musste beim Lesen deines Beitrages schmunzeln. Ich bin deiner Meinung, ich wundere mich auch, habe ich das Ganze mehr oder weniger unbeschadet überstanden. Wenn man bedenkt, übte ich doch seit meiner Kindheit Hatha-Yoga und unterrichtete später viele Menschen darin. Dies ist Teil meiner Vergangenheit, und ich stehe dazu. Nur bin ich dabei immer Christ geblieben.

Liebe Grüsse
Silesius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 274 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3248 Themen und 21605 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Aquila



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen