Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#196

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 10.12.2018 23:38
von Aquila • 5.669 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Die eine heilige katholische und apostolische Kirche, die Heilige Mutter Kirche,
sie ist die Braut der Ewigen Wahrheit Jesus Christus und alleine ihr steht der Geist der Wahrheit - der Heilige Geist - bei.


Der hl. Franz. v. Sales (1576-1622) über die Kirche als Grundfeste der Wahrheit:
-

[....]
"Das vermag einzig der Geist Gottes,
der allein den wahren Sinn gibt; er gibt ihn aber nur

seiner Kirche, die eine Säule und Grundfeste der Wahrheit ist, nur der Kirche,
durch deren Diener dieser göttliche Geist die Wahrheit, d. h. den wahren Sinn seines Wortes, bewahrt und erhält;
der Kirche, der allein der unfehlbare Beistand des Geistes der Wahrheit zur Seite steht, um gehörig, richtig und untrüglich den wahren Sinn des göttlichen Wortes festzustellen, so dass der, welcher den wahren Sinn dieses himmlischen Wortes, außerhalb der Kirche, der Bewahrerin desselben, sucht, ihn niemals findet.

Ja, wer ihn ohne ihre Vermittlung finden will, schließt statt der Wahrheit nur ein Trugbild in seine Arme, und statt der sicheren Klarheit des heiligen Wortes folgt er den Irrlichtern jenes falschen Engels, der die Gestalt eines Lichtengels anzunehmen weiß.
So machten es schon vor alten Zeiten sämtliche Häretiker.
Alle gaben vor, die Schrift besser zu verstehen und die Kirche zu reformieren,
während sie die Wahrheit außerhalb des Schoßes der Braut suchten, welcher der himmlische Bräutigam als einer treuen Bewahrerin und makellosen Hüterin sie anvertraut hat, um sie an seine teuren, echten Kinder auszuteilen.
[....]

-
Die eine heilige katholische und apostolische Kirche
-


zuletzt bearbeitet 11.12.2018 21:48 | nach oben springen

#197

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 03.01.2019 23:54
von Aquila • 5.669 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Hw Robert Mäder (1875-1945):

-

[....]
"wenn auch Christus, das Haupt, alles tut,
so tut er doch nichts ohne die Seele, den Heiligen Geist.
Wo die Kir­che ohne das Haupt Christus eine Leiche wäre, so wäre sie es auch ohne den Heiligen Geist, ihre Seele.
Der Katholizismus, das ist Christus,
aber der Katholizismus, das ist auch der Hei­lige Geist
, wie der Mensch in erster Linie das ist, was seine Seele ist.

Was heisst also katholisch sein?
An den Heiligen Geist als das innerste Lebensprinzip der Kirche glauben.
Der achte und neunte Glaubensartikel, der Glaubensartikel vom Heiligen Geist und der Glaubensartikel von der hl. katholischen Kirche, stehen nicht umsonst nebeneinander.
Der neunte ist nur die Fortsetzung vom achten.
Die Kirche ist keine menschliche Einrichtung. Sie ist keine Erfindung gesetzgebender Weis­heit, noch ein Gebäude, das die Philosophie erdachte. Sie ist kein Produkt der Zeit, kein Werk der Geschichte, kein Aus­fluss der Zivilisation.

Sie ist, wie P. Faber sagt, ein Gedanke Gottes, eine gött­liche Idee, niedergelegt auf Erden, um sich in einer göttlichen, in einer eigenen und nicht menschlichen Weise zu entwickeln.
Auch nicht nach irgendwelchen Regeln historischen Fort­schritts wie irgend eine andere menschliche Gesellschaft."

[....]

-


zuletzt bearbeitet 03.01.2019 23:57 | nach oben springen

#198

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 08.01.2019 23:29
von Aquila • 5.669 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Christlicher Glaube und katholischer Glaube sind eins!
Andere "Bekenntnisse" sind gegen die Offenbarung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit gerichtet;
eindrücklich ausformuliert von einem der grossen englischen Konvertiten....
Kardinal Henry Edward Manning (1808-1892):

-

"Was ist das Christentum anderes als die
Zusammenfassung und der endliche Ausdruck aller Wahrheiten der natürlichen und übernatürlichen Ordnung in der Person Jesu Christi?
Durch die Einheit der Glaubenslehre hat die Kirche alle Philosophien aufgehoben und in Einer vereinigt.
[....]
Gott wurde offenbart als die Quelle des Lebens für den Menschen.
Es wurde die Verwandtschaft der Seele des Menschen mit Gott offenbart;
sowie die wirkliche Teilnahme des Menschen, durch das Geschenk der Gnade, an der göttlichen Natur, doch nicht so, daß dadurch das verschiedene und unsterbliche Wesen jeder einzelnen Seele aufgehoben wurde.
Wenn man sagt, das Christentum ist der Katholizismus und der Katholizismus ist das Christentum, so spricht man eine augenscheinliche Wahrheit aus.
Es gab nur Eine Wahrheit, dieselbe in der ganzen Welt,
bis der verkehrte Wille und der verderbte Verstand des Menschen Bruchstücke von dem großen Ganzen losbrach und sie in Verbindung mit dem Irrtum hielt, 'die Wahrheit durch Ungerechtigkeit aufhaltend' – d. h. eingekerkert – in die Knechtschaft des menschlichen Irrtums und gegen die Offenbarung Gottes gerichtet.
Es kann nicht ein zweifaches Christentum geben, noch kann ein Bruchstück irrtümlich für das Ganze gehalten werden."

-


zuletzt bearbeitet 08.01.2019 23:30 | nach oben springen

#199

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 17.01.2019 23:41
von Aquila • 5.669 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Verfolgt man heutzutage die "zeitgemässen" Wortmeldungen einiger "Katholiken", so könnte ein Aussenstehender den Eindruck gewinnen, dass die Lehre der Kirche einer "dringenden Erneuerung" bedürfe....."mit der Zeit gehen" in etwa.
Derartige Angriffe auf die immerwährende Lehre der Kirche stammen aus Kreisen, deren vornehmlichstes Ziel es ist, sich mit dem Geist der Welt zu "verstehen".

Die immerwährende unfehlbare Lehre der Kirche ist
kein blosser "Entwurf" mit "Mitspracherecht".....

In aller Deutlichkeit hat es das 1. Vatikanische Konzil im Jahre 1870 festgeschrieben:

-

"Die von Gott geoffenbarte Glaubenslehre wurde nicht intelligenten Menschen vorgeschlagen, damit sie diese vervollkommnen,
sondern wurde als göttlicher Schatz der Braut Christi (der Kirche) anvertraut,
damit diese sie treu behüte und unfehlbar auslege."


-

nach oben springen

#200

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 18.01.2019 07:16
von benedikt • 3.036 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

Lieber Aquila, danke für Deinen Beitrag!

Zitat: "Die von Gott geoffenbarte Glaubenslehre wurde nicht intelligenten Menschen vorgeschlagen, damit sie diese vervollkommnen, Zitatende.

Leider wird der Versuch in dieser Richtung immer wieder auf 's neue unternommen, aus welchen Gründen auch immer. Gott braucht keine Vervollkommerung! Er ist die Vervollkommerung!
Wann verstehen wir endlich mal, daß wir nur sündige Menschen sind und es uns nicht zusteht, die Weisheit Gottes zu korrigieren oder zu ergänzen -

Es grüßt Dich herzlich und wünscht Dir Gottes Segen, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 790 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3342 Themen und 21982 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Hemma, Katholik28, Kristina, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen