Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#61

RE: Die letzten Dinge

in Leben und Sterben 14.11.2017 23:57
von Aquila • 5.551 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Nach "zeitgemäss" wahrheitsferner Auffassung genügt es ein "anständiger" Mensch zu sein bzw. gewesen zu sein, um nach dem irdischen Tod "in den Himmel gehoben" zu werden.
Fast inflationär werden so auch wahrheitsgefilterte "Trauerfeiern" zelebriert, in denen gemäss "humanistisch-hoministischer" Ideologie nur "anständige" Menschen verstorben sind....so auch etwa die lebenslangen Verfechter des Kultes des Todes !?

Doch wer definiert eigentlich was "anständig" ist ?


Pater Simon Gräuter von der Petrus-Bruderschaft gibt die Antwort:

-

"Nur durch den Glauben wissen wir, was anständig sein heisst"

-

Es ist also die traditionsverbunden unfehlbare Lehre der Kirche, die uns lehrt, was "anständig" sein in Wahrheit bedeutet.

Es genügt also nicht, ein gleichsam fern des wahren Glaubens "autonom anständiger Mensch" zu sein, denn diese Art "Anstand" nährt sich Menschengedachten und -gemachten und lässt die Seele letztendlich verhungern bzw. verdorren.

Wahrhaftige Anständigkeit freilich kann alleine aus einem Herzen / aus einer Seele entspringen, welches / welche aus der Wahrheit ist.
Aus der Wahrheit sein

-


zuletzt bearbeitet 14.11.2017 23:59 | nach oben springen

#62

RE: Die letzten Dinge

in Leben und Sterben 22.11.2017 23:51
von Aquila • 5.551 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !



Kardinal Merry del Val (1865-1930)



-

"Unsere Heimat ist nicht von dieser Welt;
nach einigen Jahren hienieden müssen wir die Erde verlassen
und Unserem Herrn nachfolgen, wenn wir Ihm treu geblieben sind.
Welcher Irrtum, welcher Wahnsinn, sein Herz an die Dinge des Diesseits zu hängen, ausserhalb des göttlichen Willens, und Gott sogar zu beleidigen,
denn dadurch verwandeln wir in ein Hindernis das, was Er uns zur Verfügung gestellt hat, damit wir ins ewige Leben gelangen!"
-

nach oben springen

#63

RE: Die letzten Dinge

in Leben und Sterben 04.01.2018 22:02
von Aquila • 5.551 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Heute vergiftet die "Religion des Hedonismus" (dem Streben nach Genuss und Sinneslust) als Ziehkind des Freigeistes / Liberalismus die Seelen und suggeriert Böses als "Gutes", Lüge als "Wahrheit", Finsternis als "Leben und Liebe"....
"Spass haben und sich Ausleben ohne Reue, koste es, was es wolle"....auch die Seele !?
Als Konsequenz dieser Geisteshaltung wird das Sündenbewusstsein nach und nach eingeschläfert und so auch der Funke der Feindschaft gegen die Lehre der Kirche entzündet, der sich rasch zu einem - sehr oft bewusst gewollten - Flächenbrand in Form der verbissenen Rebellion gegen die Ewige Wahrheit Jesus Christus ausweitet, eine Rebellion, die sich auch in Form der Hofierung von falschen Ideologien und Religionen manifestiert.

Was es bedeutet, Im Zustand der bewussten Unbussfertigkeit zu sterben,
Die Sünde gegen den Heiligen Geist



hat der hl. Antonius v. Padua in einer "donnernden" Predigt eindrücklich vor Augen geführt.



Er bezieht sich auf die Parusie - Wiederkunft - unseres Herrn und Gottes Jesus Christus, der in Seiner Göttlichen Macht und Herrlichkeit kommen wird, um bei der Auferstehung des Fleisches beim allgemeinen Gericht zu richten die Lebenden und die Toten.
In naturgewaltbezogenen allegorischen Bildern zeigt er auf, dass dem bis zuletzt verstockten unbussfertigen Sünder selbst die Natur "das Urteil vollstreckt", welches die Ewige Wahrheit Jesus Christus unwiderruflich spricht.
Dieses unwiderrufliche Urteil erfährt ein jeder Mensch bereits nach dem leiblichen Tod im persönlichen Gericht.
Siehe bitte den Eingangsbeitrag:
Die Letzten Dinge

So können die folgenden wortgewaltig vorgetragenen Schilderungen gleichermassen auf das persönliche Gericht übertragen werden, als ein Bild für die selbstgesuchte Verlorenheit einer durch die Unbussfertigkeit toten Seele
vor dem Angesichte der Ewigen Wahrheit Jesus Christus und gleichzeitig als eine Mahnung verstanden werden, dass es ein "zu spät" geben kann....
nach dem Tode ist keine Reue mehr möglich !
Die kostbare Zeit

-

"Der Tag des Herrn wird kommen wie der Dieb in der Nacht!" , denn "wenn sie noch von Frieden und Sicherheit sprechen, wird der plötzliche Untergang Wienüberfällen ( Thes. 1 5,2).
Dann wird der Sünder heimgesucht werden im Donner vom Himmel her und im Beben der Erde, die ihn durch die Last der Sünden von sich wegschmeißen wird, und im lauten Brausen des Wirbelwindes aus der Luft und des Unwetters vom Meer her.
Wohin soll nun der Unglückliche fliehen ?
Wo soll er sich verstecken ?
Wenn er zum Himmel aufsteigen will, wird er vom Blitzstrahl erschlagen, wenn er sich in die Luft wagt, durch einen Wirbelsturm zerschmettert.
Wenn er aber auf der Erde bleiben will, wird er die Furcht nicht ertragen können, denn die Erde wird gegen ihn aufstehen und wenn er ins Meer vordringen will, werden die Fluten ihn zurückdrängen.

Was bleibt also dem Elenden übrig, für den sich kein Platz auf der ganzen Welt findet,
als im Abgrund der ihn verschlingenden Feuerflamme zu versinken"

-

Unser Herr und Gott Jesus Christus:
"Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme"
Aus der Wahrheit sein

Unser Herr sandte nach Seiner Himmelfahrt den Heiligen Geist.
Dieser will alleine in der immerwährenden Lehre der Kirche gehört werden.
Credo

-


zuletzt bearbeitet 04.01.2018 23:23 | nach oben springen

#64

RE: Die letzten Dinge

in Leben und Sterben 12.01.2018 23:34
von Aquila • 5.551 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Der hl. Cyprian v. Karthago (nach 200-258)
schreibt, was in der heutigen wahrheitsfernen "zeitgemässen" Sprache gleichsam als "inakzeptabel" gebrandmarkt wird; daher wohl auch die sich inflationär ausbreitenden wahrheitsgefilterten "Trauerfeiern" mit selbstausgestellten "Freipass in den Himmel"....
und dennoch ist und bleiben folgende Worte unumstössliche Wahrheit:
-
"Wenn man aus diesem Leben gegangen ist,
ist es nicht mehr möglich Busse zu tun und Genugtuung zu leisten.
Hier verliert oder gewinnt man das Leben."

-

Unser Herr und Gott Jesus Christus mahnt uns im Gleichnis von den zehn Jungfrauen
(den fünf klugen und den fünf törichten ) zur steten Wachsamkeit....
Siehe bitte hier:
Die Letzten Dinge
denn unser Herr wird kommen - bei der Parusie - "wie ein Dieb in der Nacht", plötzlich und völlig unerwartet (Mt 24,43);
so wird auch Viele der Tod "überfallen wie ein Dieb"....unerwartet und unvorbereitet und vor das Gericht Christi rufen.
Siehe bitte hier:
Die Letzten Dinge (10)


Der hl. Bernhard v. Clairvaux (1090-1153) rät denn auch zur besonderen Klugheit, um nicht vom "Dieb" überrascht zu werden:
-

Der Tod erwartet euch überall;
doch wenn ihr klug seid, erwartet ihr ihn überall.“


-


Der hl. Antonius v. Padua: (1195-1231)weist den Kurs:
-
"Wer sich angesichts des Todes demütigt,
ordnet sein ganzes Leben und ist aufmerksam auf alles, was ihn umgibt.
Er verscheucht den Müssiggang, fasst Mut in seinem Tun,
vertraut auf die Barmherzigkeit des Herrn
und richtet den Kurs seiner Existenz auf den Hafen der Ewigkeit aus.
"

-


zuletzt bearbeitet 13.01.2018 13:12 | nach oben springen

#65

RE: Die letzten Dinge

in Leben und Sterben 20.01.2018 14:55
von Aquila • 5.551 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Das Neuheidentum greift heute einer Krake gleich um sich.
Eine diesbezüglich Warnung in einem Kommentar bei der heute leider nicht mehr aktiven Seite "deislam.wordpress.com" auf die Frage
„Wozu sollte/n ich/wir Kirche, Priester, Führung brauchen?“ :

-

"Um unser „Ende“ beim wahren Gott, im wahren, wirklichen, ewigen Zuhausesein bei IHM zu finden, um ewig glück-SELIG zu werden.
Gemäß JESUS CHRISTUS gibt es keinen anderen Eingang in den Himmel als IHN. Wer IHN ablehnt und nicht auf IHN hört und nicht an IHN glaubt, wird nicht Einlass finden in den „Hochzeitssaal“.
Und wer die Kirche, die Priester, wer die Gesandten, Beauftragten, Autorisierten Christi als Führer (generell) ablehnt, lehnt mit ihnen IHN ab.
Du siehst Dein Absterben als einen natürlichen Prozess an. Es beunruhigt Dich nicht. Das ist das Altwerden (und Sterben) unter anderem auch: ein natürlicher Prozess – für den Leib, den Körper.
Der Mensch kann tatsächlich auch „friedlich einschlafen“ ohne Kirche und Priester und auch ohne jeglichen Glauben und Gedanken an Gott.
Ein solcher hat dann aber eben seine Seele bereits „eingeschläfert“, „unempfindlich gemacht“, „abgetötet“ gegenüber Gottes Heils-Einwirkungen.
Und so erwacht seine Seele und wird sie einsichtig erst nach ihrem leiblichen Tod, angesichts ihres göttlichen Richters.
Spätestens dann packt sie die Angst, der Schrecken.

Und wenn sie, wie Du, das Kreuz entfernte aus ihrem Leben, „weil sein Anbick (vermeintlich) keine guten Energien aufkommen ließ“, und wenn sie, wie Du, ihr Ende als in der „Muttergöttin“ Hand liegend glaubte,
wird sie mit Entsetzen gewahr werden, dass sie sich, weil sie sich eines Besseren nicht belehren ließ, nicht nur gewaltig getäuscht hatte, sondern damit ihre Rettung durch IHN, den ERLÖSER, den HEILAND, den HIRTEN und FÜHRER für immer verwirkt hat."

-

https://deislam.wordpress.com/appell/

Siehe dazu bitte auch den Thread:
"Ich brauche keinen Priester, ich mache alles selbst mit Jesus aus!"
-


-


zuletzt bearbeitet 20.01.2018 14:58 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Einsetzungsworte beim letzten Abendmahl 18. April 2019
Erstellt im Forum Das Wesen der römisch katholischen Kirche von Blasius
0 18.04.2019 22:38goto
von Blasius • Zugriffe: 25
Johannes von Damaskus ist der letzte große Kirchenvater des Morgenlandes, der klassische Dogmatiker
Erstellt im Forum Kirchenväter / Kirchenlehrer von Blasius
0 27.03.2019 10:44goto
von Blasius • Zugriffe: 31
Der neue und endgültige Stand der Dinge Benedikt XVI. – Licht des Glaubens:
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Blasius
0 26.03.2019 21:41goto
von Blasius • Zugriffe: 42
Die Letzten Dinge
Erstellt im Forum Vorträge von Kristina
1 02.08.2015 15:46goto
von Kristina • Zugriffe: 286
Wenn wir wüssten, dass es das letzte Mal ist...
Erstellt im Forum Leben und Sterben von Hemma
3 23.03.2015 20:14goto
von Kristina • Zugriffe: 495
Die letzte Prüfung der Kirche
Erstellt im Forum Die Glaubenskongregation von Kristina
0 13.06.2014 21:15goto
von Kristina • Zugriffe: 258
"Dass das Böse nicht das letzte Wort haben wird" Kreuzweg mit Papst Franziskus am Kolosseum
Erstellt im Forum Katechese von blasius
0 19.04.2014 18:48goto
von blasius • Zugriffe: 566
Ex-Papst über kirchlichen Missbrauch: "Ich habe nie versucht, diese Dinge zu beschönigen"
Erstellt im Forum Vorträge von blasius
0 01.10.2013 22:21goto
von blasius • Zugriffe: 523
Der Geist und die Kirche in den Letzten Zeiten
Erstellt im Forum Schriften von blasius
0 17.05.2013 18:03goto
von blasius • Zugriffe: 876

Besucher
1 Mitglied und 29 Gäste sind Online:
Hemma

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 906 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3245 Themen und 21569 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Bernhard, Blasius, Hemma, Irene, Kristina, Meister Eckhart, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen