Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#51

Was will Pegida wirklich ?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 07.01.2015 22:20
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,
so ist es!
Und es ist ärgerlich! Wo führt das noch hin?!
LG
Kristina


Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Apg 4,12 Und in keinem anderen ist das Heil zu finden. Denn es ist uns Menschen kein anderer Name unter dem Himmel gegeben, durch den wir gerettet werden sollen.

zuletzt bearbeitet 07.01.2015 23:39 | nach oben springen

#52

Was will Pegida wirklich ?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 07.01.2015 22:38
von Andi • 1.019 Beiträge

Liebe freunde ,

pasend zum Thema ....." mal anders als die Gleichgeschalteten " eine Aussage von Wladimir Wladimirowitsch Putin (Russischer Präsident) zur Scharia:

Wie Recht Putin mit dieser Aussage hat. Mag man Denken was man will über ihn, aber er ist zumindestens ein Patriot und steht zu seinem Vaterland!

Wladimir Wladimirowitsch Putin (Russischer Präsident) zur Scharia:

„In Russland leben Russen. Jede Minderheit, egal woher, wenn sie in Russland leben will, in Russland arbeiten und essen will, sollte Russisch sprechen und die Gesetze Russlands respektieren. Wenn Sie die Gesetze der Scharia bevorzugen, dann empfehlen wir Ihnen solche Plätze aufzusuchen an denen diese Gesetz ist. Russland braucht keine Minderheiten. Minderheiten brauchen Russland und wir werden Ihnen keine Sonderrechte einräumen oder unsere Gesetze ändern um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, egal wie laut sie „Diskriminierung“ rufen. Wir lernen besser vom Selbstmord Amerikas, Englands, Hollands und Frankreichs, wenn wir als Nation überleben wollen. Die russischen Traditionen und Bräuche sind nicht kompatibel mit dem Mangel an Kultur oder den primitiven Möglichkeiten der meisten Minderheiten. Wenn dieses ehrbare Haus daran denkt neue Gesetze zu schaffen, sollte es im Auge haben die nationalen Interessen zuerst zu beachten, bedenkend, dass die Minderheiten keine Russen sind.“




https://www.facebook.com/photo.php?fbid=...&type=1&theater


Von ihm können sich unsere Politikversager mal was abschauen.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.

zuletzt bearbeitet 07.01.2015 23:39 | nach oben springen

#53

RE: Was will Pegida wirklich ?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 08.01.2015 00:50
von Aquila • 5.558 Beiträge

Liebe Mitdiskutanten

Die
- freigeistig politisch und "zeitgemäss interreligiös" -
vorangetriebene bzw. begünstigte Entchristlichung des Abendlandes
( unter dem irreführenden Slogan eines ang. "religionsneutralen" Europas !?)
hat Europa gleichsam der geisti(lich)en Verwilderung preisgegeben
und einem Trojanischen Pferd gleich
- heute "human" bemäntelt -
der Seelenverdunkelung Tür und Tor geöffnet....
die fortschreitende Islamisierung ist nur eine
- wenn auch besonders gravierende -
Folge des Zustandes der
geistigen Sonnenfinsternis....
einer
christuslosen Nacht !

Hw Robert Mäder
schrieb bereits im Jahre 1927 :
-

"Wir leben in einer
Periode geistiger Nacht, kalter
christusloser Nacht."


-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 08.01.2015 00:51 | nach oben springen

#54

RE: Was will Pegida wirklich ?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 08.01.2015 20:31
von Michaela (gelöscht)
avatar

Lieber Andi und Aquila, liebe Kristina,

danke für eure guten Hinweise.

Blasius, ich habe nie gegen die Kirche gesprochen. Wenn ich die Menschen in der Kirche meine, ja deren Verrat an Christus in bestimmten Punkten, der Ausverkauf des christlichen Glaubens an den Interreligiösen-/Scheinreligiösen Multi-kulti-Schwachsinn und das Wort Kirche benutze, schreibe ich es immer in Anführungsstriche.

Denn ich kiritisiere nicht die Kirche, sondern die "Kirche".

Es sind einige Dinge, die von der "Kirchenführung" gesagt werden, die weder mit der Heiligen Schrift, noch mit der Tradition übereinstimmen.

Und das sagen wahrlich intelligente Männer, nicht ich als dummes Weib, dem man keinen Glauben schenken muss und auch nicht Recht geben muss.

Doch mir ist eben die ungekürzte unverfälschte Glaubenslehre wichtig.

Wo wird dann noch etwa den Gläubigen vermittelt, dass sie Ablässe gewissen können, für die Armen Seelen beten. Nein, das wird immer mehr verschwiegen.

Ja, viele Katholiken auch Priester gehen davon aus, dass man wie im Protestantismus schlicht sofort in den Himmel gelangt.

Das hört sich human an, doch es ist ein Alleine-lassen der Armen Seelen, die unsere Gebete benötigen.

Die Modernisierung ist schlicht GRAUSAM. Da ist bis auf Zugeständnisse an den Zeitgeist, keine echte Liebe. Denn diese verlangt von uns, dass wir nicht nur auf uns schauen, sondern uns auch mit der leidenden Kirche verbinden.

VG
Michaela


Habt ihr eure Seelen gereinigt im Gehorsam der Wahrheit zu ungefärbter Bruderliebe, so habt euch untereinander beständig lieb aus reinem Herzen,... 1. Petr. 1, 22 - Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig. - Matth. 5, 22
nach oben springen

#55

RE: Was will Pegida wirklich ? So sehen die Deutschen den Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 08.01.2015 20:35
von blasius (gelöscht)
avatar

IN DEN NACHRICHTEN:

Terror in Paris Pegida Grexit

8. Jan. 2015, 20:25

Home Politik Deutschland Deutsche werden feindlicher gegenüber dem Islam
POLITIK BERTELSMANN-STUDIE

Ablehnung des Islam in Deutschland wächst Wegen der Pegida-Proteste hat die Bertelsmann-Stiftung ihren Religionsmonitor speziell zum Islam neu ausgewertet: Das Muslim-Bild der Deutschen hat sich in den vergangenen Jahren verschlechtert.
82
Von Freia Peters
Politikredakteurin

So sehen die Deutschen den Islam

Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung steht den Muslimen ablehnend gegenüber – und diese Ablehnung ist in den vergangenen zwei Jahren deutlich gestiegen. Das ist das Ergebnis einer neuen Auswertung des Religionsmonitors der Bertelsmann-Stiftung, die speziell die Einstellungen der Deutschen zum Islam untersucht.

Der Religionsmonitor ist die größte Studie zur Religion in Europa – im Jahr 2012 wurden 14.000 Menschen aus 13 Ländern befragt. Um zu überprüfen, wie sich die Meinung der Deutschen zum Islam in den vergangenen zwei Jahren verändert hat, gab es im vergangenen November nun eine neue repräsentative Befragung. Befragt wurden nur nicht muslimische Deutsche ab 16 Jahre. "Wir hatten schon lange eine Sonderauswertung zum Thema Islam geplant", sagt Yasemin El-Menouar, Sozialwissenschaftlerin und Islam-Expertin bei der Bertelsmann-Stiftung. "Schließlich ist das Thema Muslime in der Bevölkerung präsent."

Zudem hat sich seit der ersten Erhebung einiges verändert in Deutschland. In der Zwischenzeit ist die Pediga-Bewegung entstanden, und im vergangenen Jahr wurde so viel über Salafismus und Dschihadismus diskutiert wie nie zuvor. "Das Hauptergebnis der Studie ist die Diskrepanz zwischen dem sich verschärfenden Negativbild der deutschen Bevölkerung vom Islam und der tatsächlichen Lebensrealität von Muslimen", sagt El-Menouar.

61 Prozent denken, der Islam passt nicht in die westliche Welt


Eigentlich belegt die Studie eine starke Verbundenheit der Muslime zum deutschen Staat. 90 Prozent der hochreligiösen Muslime halten die Demokratie für eine gute Regierungsform. Neun von zehn Befragten haben in ihrer Freizeit Kontakte zu Nicht-Muslimen. Und jeder zweite hat mindestens genauso viele Kontakte außerhalb seiner Religionsgemeinschaft wie mit Muslimen. Vorurteile bauen sich dennoch nicht ab – im Gegenteil: 61 Prozent der Deutschen denken, dass der Islam nicht in die westliche Welt passt. Der Wert ist in den vergangenen zwei Jahren um neun Prozent gestiegen. Jeder Vierte will Muslimen die Zuwanderung nach Deutschland verbieten. 57 Prozent halten den Islam für eine Bedrohung (2012: 53 Prozent).

Einen solch außergewöhnlichen Anstieg nennen Wissenschaftler Periodeneffekt. "Es ist die Frage, wie es jetzt weitergeht mit den Einstellungen gegenüber dem Islam", sagt El-Menouar. "Zunächst gehen wir einmal davon aus, dass sich die Werte wieder einpendeln werden."

Aber auch vor zwei Jahren war die Ablehnung des Islams innerhalb der deutschen Bevölkerung schon stark. Islamfeindlichkeit ist kein Randphänomen, sondern zieht sich durch die ganze Gesellschaft. Auch Menschen, die sich als tolerant bezeichnen und für religiöse Vielfalt einsetzen, lehnen den Islam ab. 85 Prozent der Deutschen sagen, anderen Religionen gegenüber tolerant zu sein.

Ein Prozent der vier Millionen Muslime gelten als extremistisch


Dieselben Befragten halten gleichzeitig den Islam für eine Bedrohung. "Der Islam selbst wird als intolerant empfunden", sagt El-Menouar, "möglichweise wird er sogar gar nicht mehr als Religion wahrgenommen, sondern als Ideologie oder etwas Extremistisches." Weder die politische Orientierung, das Bildungsniveau noch der Sozialstatus beeinflussen das Islambild der Deutschen nennenswert. Entscheidender sind das Alter und der persönliche Kontakt zu Muslimen.

Von den über 54-Jährigen fühlen sich 61 Prozent durch den Islam bedroht, von den unter 25- Jährigen hingegen nur 39 Prozent. Die Angst ist zudem am stärksten dort, wo die wenigsten Muslime leben. In Nordrhein-Westfalen, wo rund 1,3 Millionen Muslime wohnen, fühlen sich 46 Prozent der Bürger bedroht. In Thüringen und Sachsen, wo kaum Muslime leben, sind es 70 Prozent.

"Der Krieg in Syrien und im Irak, die Debatten über Dschihadismus, haben das Bild einer ganzen Religionsgemeinschaft geprägt", sagt die Leiterin der Studie Yasemin El-Menouar. "Dabei gerät außer Acht, dass die extremistischen Gruppen vor allem in Deutschland nur eine kleine Minderheit sind." Ein Prozent der vier Millionen Muslime in Deutschland gelten als extremistisch. Nach den Attacken in Frankreich wird es für Islamexperten in Europa viel Forschungsbedarf geben.

© WeltN24 GmbH 2015. Alle Rechte vorbehalten

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...nd-waechst.html

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
WIRTSCHAFT VERMÖGEN 20.06.16 So reich ist die katholische Kirche wirklich
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
4 23.06.2016 22:56goto
von Blasius • Zugriffe: 628
Evangelium nach Johannes 8,31-42. / Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger.
Erstellt im Forum Neues Testament von Blasius
0 15.03.2016 23:54goto
von Blasius • Zugriffe: 158
War es wirklich die Kirche?
Erstellt im Forum Nachrichten von Hemma
0 12.07.2015 21:43goto
von Hemma • Zugriffe: 162
Erinnerung, zur "unkatholischen" Pegida-Bewegung:
Erstellt im Forum Themen und Beiträge von Gästen von blasius
27 01.05.2015 23:16goto
von Aquila • Zugriffe: 1367
D: „Pegida kein Ausdruck des christlichen Glaubens"
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
4 12.02.2017 15:11goto
von Tomás • Zugriffe: 488
Islamfeindliche Bewegung Zentralrat der Juden nennt „Pegida“ brandgefährlich
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
1 20.12.2014 21:31goto
von Michaela • Zugriffe: 258
"Der blockierte Riese ", sind wir wirklich so ?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von MariaMagdalena
3 29.04.2014 12:50goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 287
Frontalangriff der Piusbruderschaft gegen Papst Franziskus: „Ein wirklicher Modernist“, der droht, „die Kirche zu spalten“
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Pius-Bruderschaft von Kristina
1 16.10.2013 13:23goto
von Aquila • Zugriffe: 922
Österreich: "Abtreibung ist wirklich ein Werk des Teufels"
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Abtreibung von Aquila
2 07.07.2014 00:38goto
von Aquila • Zugriffe: 367

Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 259 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3248 Themen und 21605 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Aquila



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen