Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#21

RE: Gnadenquelle hl. Beichte !

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 23.11.2017 23:48
von Aquila • 4.630 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Das hl. Sakrament der Beichte ist eine unermessliche Gnadenquelle !
Nebst der Lossprechung von den aufrichtig gebeichteten Sünden
- schwere Sünden / Todsünden sind nach Zahl, Art und Umständen zu beichten. Sollte keine sofortige Beichte möglich sein, so ist sogleich vor unserem Herrn eine tiefe Reue über die begangene schwere Sünde zu erwecken mit dem Vorsatz diese bei der nächstmöglichen Gelegenheit zu beichten. -
schenkt die häufige Beichte gerade auch der lässlichen Sünden die Gnaden für einen steten Fortschritt im geistlichen Leben.

Über die Fehler und Verbesserungen bei häufigen Beichten der
der Volksmissonar Pater Max Kassiepe (1867-1948):

-
"Es gibt viele fromme Christen, die oft und regelmässig beichten
und doch keinen rechten Nutzen davon spüren.
Deshalb werden sie kleinmütig und verzagt und geben sich zuletzt überhaupt keine Mühe mehr, vorwärtszukommen.
Am Heiland kann es nicht liegen, wenn unsere Beichten nicht die Früchte hervorbringen, die er bei uns erwarten kann.
Die Schuld muss also wohl bei uns liegen.

Wie man beichten muss, wenn man eine Todsünde auf dem Gewissen hat, weiß jeder.
(Anmerkung: siehe bitte dazu die Einleitung)

Viele wissen aber nicht recht, wie sie es anfangen müssen, um durch die öftere Beichte im geistlichen Leben vorwärts zu kommen.
Da werden mancherlei Fehler begangen.
Man kann allgemeine und besondere Fehler unterscheiden.


Allgemeine Fehler bei der öfteren Beichte


Wir wollen selbst alles machen und können doch aus uns nichts tun.
Gewiß müssen wir das Unsrige tun.
Aber die Hauptsache tut Gott.
Er ist auch die Hauptperson, nicht nur bei der Aussöhnung mit ihm, sondern auch bei dem Gleichförmigwerden mit ihm, das wir durch die öftere Beichte erstreben, daran müssen wir stets denken.
Wir wollen vielleicht bei der Beichte alles beichten.
Deshalb sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht, erkennen deshalb uns selbst nicht und versperren durch unser Vielerlei in der Anklage
auch unserem Beichtvater die rechte Erkenntnis unseres Seelenzustandes.

Vielleicht waren wir auch der irrigen Meinung, wir könnten uns durch eine Beichte, besonders durch eine gute Exzerzitienbeichte, auf einmal von all unseren Fehlern befreien.
Unser Herr und Heiland kann erwarten, dass wir allmählich besser und vollkommener werden.
Nur unser menschliches Ungestüm und unsere Einbildung können es nicht erwarten. Weil wir nicht sofort alles erreichen, lassen wir den Mut sinken und erreichen zuletzt nichts oder fast nichts.


Halten wir ein Doppeltes fest:

1.
Den Unterschied zwischen verhältnismässigem oder relativem und wirklichem oder positivem Fortschritt.
Ein relativer Fortschritt ist es schon, wenn wir auch die gleichen Fehler begehen, auch vielleicht ebenso häufig, wenn sie aber nicht mehr so freiwillig, nicht mehr so überlegt begangen werden.
Auch wenn wir nur das erreichen, dass wir uns unserer Rückfälle schneller bewusst werden, dass sie uns ärger verdriessen, ist das schon als relativer Fortschritt zu bezeichnen. Selbst das muss ein relativer Fortschritt genannt werden, wenn wir uns wegen unserer Fehler mehr verdemütigen.
Denn Demut zu üben ist oft mehr wert, als keine Fehler zu begehen.

Gott lässt zu, dass manche Fehler, die wirwillensmässig längst überwunden haben, uns gewohnheitsmässig noch lange anhaften, so dass wir sie manchmal gedankenlos begehen, ohne uns derselben richtig bewusst zu werden.
Gott will uns dadurch in der Demut erhalten.


Positive Fortschritte machen wir, wenn wir wirklich besser und tugendhafter werden. Dazu bedürfen wir besonderer Gnade, die wir nicht erzwingen können.
Darauf müssen wir geduldig warten, durch demütiges Gebet und treue Mitwirkung sie zu verdienen suchen, insoweit man hierbei von Verdienen reden kann.



2.

Dann fangen wir bei jeder Beichte aufs Neue an, unverdrossen,
mit neuem Mut. Das ist das Geheimnis jeglichen Fortschritts,
dass wir jeden Tag, bei jeder neuen Handlung tun, als ob wir jetzt erst anfingen, und dass wir mit dem Eifer des Anfängers immer wieder mit neuem Mut beginnen.

Als der hl. Franz von Assisi auf dem Sterbebette lag, richtete er sich plötzlich auf und rief: „Brüder, lasst uns anfangen, Gutes zu tun!“
Es ist doch merkwürdig, dass der grosse Heilige auf dem Sterbelager noch von anfangen redet. Aber diese Gesinnung muss auch uns beseelen, wenn wir Fortschritte machen wollen.

Der Oratorianer P. W. Faber sagte einmal:
„Am jüngsten Tag werden wir staunen, wenn wir sehen, dass
das Leben vieler grosser Heiliger aus tausend kleinen mutigen Anfängen zusammengesetzt ist.

-

Siehe bitte auch:
Lossprechung von den Sünden


Der hl. Franz v. Sales z.B. wusste, wovon er sprach:

"Haben Sie Geduld mit allen, hauptsächlich aber mit sich selbst. '

Weit über 20 Jahre lang wurde er vom Jähzorn geplagt ehe er zu den Tugenden der Geduld, des Gleich- und Sanftmutes fand.

Siehe bitte auch:
Zitate des hl. Franz v. Sales

-


zuletzt bearbeitet 23.11.2017 23:56 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Beichte nicht möglich
Erstellt im Forum Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte von Andi
28 16.12.2016 20:24goto
von Aquila • Zugriffe: 1440
Die Beichte - das beste Heilmittel für die kranke Seele
Erstellt im Forum Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte von Kristina
6 07.05.2015 11:10goto
von Mariamante • Zugriffe: 745
Die Beichte
Erstellt im Forum Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte von Kristina
0 29.03.2015 20:14goto
von Kristina • Zugriffe: 206
Kann man bei der Piusbruderschaft gültig beichten?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Pius-Bruderschaft von blasius
5 16.12.2016 22:06goto
von Blasius • Zugriffe: 1360
Ist die Beichte bei den Piusbrüdern gültig
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Pius-Bruderschaft von Stefan
4 20.09.2014 00:08goto
von Stefan • Zugriffe: 354
Papst Franziskus: "Stärke des christlichen Lebens finden wir beim Beichten unserer Sünden vor Christus"
Erstellt im Forum Katechese von Aquila
0 04.09.2014 23:43goto
von Aquila • Zugriffe: 178
Beichte
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Andi
2 01.08.2014 13:05goto
von Andi • Zugriffe: 418
Die Beichte bwz. Die Vorbereitung auf das Sakrament der Versöhnung
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von MariaMagdalena
12 02.08.2014 18:04goto
von Aquila • Zugriffe: 834
Papst Franziskus: "Sich vor Gott schämen ist eine Gnade"; die hl. Beichte
Erstellt im Forum Katechese von Aquila
2 31.01.2018 17:19goto
von benedikt • Zugriffe: 689

Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
scampolo, benedikt

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: hammerr
Besucherzähler
Heute waren 77 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2647 Themen und 16467 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
benedikt, Giuseppe Bottazzi, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen