Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#301

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 20.05.2014 12:32
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß"


Liebe Leserinnen und Leser,


Ein Wegweiser……


Eph 4,1-6,9

Aufruf zur Einheit


1 Ich, der ich um des Herrn willen im Gefängnis bin, ermahne euch, ein Leben zu führen, das des Rufes würdig ist, der an euch erging.
2 Seid demütig, friedfertig und geduldig, ertragt einander in Liebe
3 und bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch den Frieden, der euch zusammenhält.
4 Ein Leib und ein Geist, wie euch durch eure Berufung auch eine gemeinsame Hoffnung gegeben ist;
5 ein Herr, ein Glaube, eine Taufe,
6 ein Gott und Vater aller, der über allem und durch alles und in allem ist.
Die Gnadengaben zum Aufbau der Kirche
7 Aber jeder von uns empfing die Gnade in dem Maß, wie Christus sie ihm geschenkt hat.
8 Deshalb heißt es: Er stieg hinauf zur Höhe und erbeutete Gefangene, er gab den Menschen Geschenke.1
9 Wenn er aber hinaufstieg, was bedeutet dies anderes, als dass er auch zur Erde herabstieg?
10 Derselbe, der herabstieg, ist auch hinaufgestiegen bis zum höchsten Himmel, um das All zu beherrschen.
11 Und er gab den einen das Apostelamt, andere setzte er als Propheten ein, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer,2
12 um die Heiligen für die Erfüllung ihres Dienstes zu rüsten, für den Aufbau des Leibes Christi.3
13 So sollen wir alle zur Einheit im Glauben und in der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen, damit wir zum vollkommenen Menschen werden und Christus in seiner vollendeten Gestalt darstellen.4
14 Wir sollen nicht mehr unmündige Kinder sein, ein Spiel der Wellen, hin und her getrieben von jedem Widerstreit der Meinungen, dem Betrug der Menschen ausgeliefert, der Verschlagenheit, die in die Irre führt.
15 Wir wollen uns, von der Liebe geleitet, an die Wahrheit halten und in allem wachsen, bis wir ihn erreicht haben. Er, Christus, ist das Haupt.5
16 Durch ihn wird der ganze Leib zusammengefügt und gefestigt in jedem einzelnen Gelenk. Jedes trägt mit der Kraft, die ihm zugemessen ist. So wächst der Leib und wird in Liebe aufgebaut.


Der alte und der neue Mensch

17 Ich sage es euch und beschwöre euch im Herrn: Lebt nicht mehr wie die Heiden in ihrem nichtigen Denken!
18 Ihr Sinn ist verfinstert. Sie sind dem Leben, das Gott schenkt, entfremdet durch die Unwissenheit, in der sie befangen sind, und durch die Verhärtung ihres Herzens.
19 Haltlos wie sie sind, geben sie sich der Ausschweifung hin, um voll Gier jede Art von Gemeinheit zu begehen.
20 Das aber entspricht nicht dem, was ihr von Christus gelernt habt.
21 Ihr habt doch von ihm gehört und seid unterrichtet worden in der Wahrheit, die Jesus ist.6
22 Legt den alten Menschen ab, der in Verblendung und Begierde zugrunde geht, ändert euer früheres Leben
23 und erneuert euren Geist und Sinn!
24 Zieht den neuen Menschen an, der nach dem Bild Gottes geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit.7


Die Pflichten gegen den Nächsten

25 Legt deshalb die Lüge ab und redet untereinander die Wahrheit; denn wir sind als Glieder miteinander verbunden.

26 Lasst euch durch den Zorn nicht zur Sünde hinreißen! Die Sonne soll über eurem Zorn nicht untergehen.

27 Gebt dem Teufel keinen Raum!

28 Der Dieb soll nicht mehr stehlen, sondern arbeiten und sich mit seinen Händen etwas verdienen, damit er den Notleidenden davon geben kann.

29 Über eure Lippen komme kein böses Wort, sondern nur ein gutes, das den, der es braucht, stärkt und dem, der es hört, Nutzen bringt.

30 Beleidigt nicht den Heiligen Geist Gottes, dessen Siegel ihr tragt für den Tag der Erlösung.

31 Jede Art von Bitterkeit, Wut, Zorn, Geschrei und Lästerung und alles Böse verbannt aus eurer Mitte!

32 Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, weil auch Gott euch durch Christus vergeben hat.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift



Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#302

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 25.05.2014 22:21
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß"


Liebe Leserinnen und Leser,


Quelle, Zitat, Auszug aus:

http://www.gabriele-kuby.de/wortmeldunge...s-durchkreuzen/

Wenn Kirchen und Gottesgelehrte den Plan Gottes durchkreuzen
Zur Auflösung christlicher Sexualmoral als Teil
einer globalen Top-Down-Revolution


31.01.11
von Gabriele Kuby

Immerhin: Es gibt namhaften und wachsenden Widerstand in der evangelischen Kirche gegen den Beschluss der Synode der EKD, mittels des neuen Pfarrdienstgesetzes schwule Pfarrer und lesbische Pfarrerinnen mit ihren LebensgefährtInnen „friedlich und fröhlich“ (Bischof Friedrich) im Pfarrhaus Familie spielen zu lassen. Acht Altbischöfe haben in einer gemeinsamen Stellungnahme ihre Stimme dagegen erhoben, ein einmaliger Vorgang. [1]


Weiteres Zitat:

Aha! Da müssen wir wohl etwas missverstanden haben über sola scriptura und über die beständige Lehre aller christlichen Kirchen in Fragen der Sexualmoral über zweitausend Jahre hinweg minus 81 Jahre, als nämlich die anglikanische Kirche 1930 den Damm des Konsensus brach, und künstliche Verhütung erlaubte. Bis dahin war es für Christen selbstverständlich, dass der Sexualakt nicht systematisch von der Fruchtbarkeit getrennt werden durfte, und es war auch selbstverständlich, dass jede sexuelle Aktivität außerhalb der Ehe Unzucht sei, mithin also Sünde mit schwerwiegenden Konsequenzen für das ewige Heil.

Diese Lehre gilt für die katholische Kirche, die orthodoxen Kirchen, die Pfingstkirchen wie eh und je. Bei ihnen ist der Kompass noch in Funktion, was um so wichtiger ist, je stärker der Sturm des Zeitgeistes bläst, der die Menschen daran hindert, Kurs zu halten auf dem Höhenweg der Liebe, zu dem wir als Christen berufen sind. Bei den Protestanten und Anglikanern wird der Kompass demontiert, wenn er nicht bereits auf dem Schrotthaufen vergangener christlicher Kultur gelandet ist



Weiterlesen in:

http://www.gabriele-kuby.de/wortmeldunge...s-durchkreuzen/

Zitat Ende.

Was Gabriele Kuby alles in Ihren Büchern schreibt,
hoffentlich ist alles die „Wahrheit“, oft sind Bücher
ein gute Einnahme Quelle für den Autor, oder nicht?

Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#303

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 29.05.2014 19:35
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß"


Liebe Leserinnen und Leser,

..alle oder viele?

Titus 2,11

Gnade und christliches Leben

11 Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten.2

12 Sie erzieht uns dazu, uns von der Gottlosigkeit und den irdischen Begierden loszusagen und besonnen, gerecht und fromm in dieser Welt zu leben,

13 während wir auf die selige Erfüllung unserer Hoffnung warten: auf das Erscheinen der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Retters Christus Jesus.3

14 Er hat sich für uns hingegeben, um uns von aller Schuld zu erlösen und sich ein reines Volk zu schaffen, das ihm als sein besonderes Eigentum gehört und voll Eifer danach strebt, das Gute zu tun.

15 So sollst du mit allem Nachdruck lehren, ermahnen und zurechtweisen. Niemand soll dich gering achten.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift




Im Meßordo des seligen Papstes Johannes XXIII. lauten die Konsekrationsworte beim Brot:
„Hoc est enim Corpus meum“– Das ist mein Leib. Beim Kelch:

„Hic est enim Calix Sanguinis mei, novi et aeterni testamenti: mysterium fidei: qui pro vobis et pro multis effundetur in remissionem peccatorum“– Das ist der Kelch meines Blutes, des Neuen und ewigen Bundes, Geheimnis des Glaubens, das für euch und für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden.

Nachdem der Priester den Kelch auf den Altar gestellt hat spricht er in lateinischer Sprache: „Haec quotiescumque feceritis, in mei memoriam facietis“– Tut dies, sooft ihr es tut, zu Meinem Gedächtnis“.

Auszug aus:
http://www.kath.net/news/12470



Es widerspiegelt die unter Papst Paul VI. eingeführten Neuerungen im Heiligen Messopfer und wurde 1974 für den deutschen Sprachraum approbiert.

Dort heißt es bei den ‚Allgemeinen Einführungen’ unter Nr. 55d über den Einsetzungsbericht:„Durch Christi Wort und Tun wird das Opfer vollzogen, das der Herr beim Letzten Abendmahl eingesetzt hat, da er seinen Leib und sein Blut unter den Gestalten von Brot und Wein darbrachte, sie den Aposteln zum Essen und Trinken reichte und zugleich den Auftrag gab, dieses Mysterium weiterhin zu begehen.“

Wir berücksichtigen hier nur das Erste Hochgebet des Novus Ordo Missae. Er ist stark an den Meßkanon des überlieferten Ritus angelehnt. Dort wird die Konsekration mit dem folgenden Hinweis eingeleitet:

„In den folgenden Texten werden die Herrenworte klar und deutlich vorgetragen, wie es ihr Charakter verlangt… Er [der Priester] verneigt sich ein wenig (außer wenn er dem Volk zugewandt steht): ‚Nehmet und esset alle davon: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird.’“

Und zum Kelch:
„Er verneigt sich ein wenig (außer wenn er dem Volk zugewandt steht): ‚Nehmet und trinket alle daraus: Das ist der Kelch des neuen und ewigen Bundes, mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird zur Vergebung der Sünden. Tut dies zu meinem Gedächtnis.’“
Deutliche Unterschiede - die Wandlungsworte

Auszug aus:
http://www.kath.net/news/12470



Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 29.05.2014 19:35 | nach oben springen

#304

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 29.05.2014 23:19
von Aquila • 4.272 Beiträge

Lieber blasius

Papst Benedikt XVI.
hat im Jahre 2012 in einem Brief an die Deutschen Bischöfe
die Änderung der Wandlungsworte
von der frei interpretierten Version "für alle"
in die richtige, dem Urtext entsprechende "für viele"
angeordnet.

http://www.domradio.de/themen/benedikt-x...-bei-pro-multis

Eines der Seherkinder von Fatima
- sie sel. Lucia dos Santos -
hat im reiferen Alter in ihren Briefen über die Botschaft von Fatima tiefer meditiert und dabei gerade auch über die hl. Wandlunsworte "dass für viele vergossen wird" Folgendes
wie ich denke die Thematik trefflich darlegend -
geschrieben:


--

Jesus bringt sein Leben und sein Blut dar und sagt:
"Vergossen für viele".
Hier schliesst das Wort "viele" nicht etwa einige Menschen aus,
als ob Jesus nicht für alle gestorben wäre.
Christus vergoss sein Blut wirklich für die ganze Menschheit,
für alle, ohne jemanden davon auszunehmen.

Wahr ist aber auch,
dass nicht alle Menschen bereit
sind und sich anstrengen Jesus Christus, den Preis der Erlösung,
in ihrem Leben anzunehmen
.

Sie schliessen sich so selbst von der Erlösung aus.
Wir sollten an die Vielen denken,
die sich nicht von seinem Leib und seinem Blut zu ernähren wissen
oder dies einfach nicht wollen.
Was ist mit Ihnen ?
"Amen, amen, das sage ich euch:
Wenn ihr das Fleisch des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt,
habt ihr das Leben nicht in euch" ( Joh. 6,53 )

Diese Antwort gibt uns Jesus Christus auch im Hinblick auf jene,
die unwürdig seine Gabe, seinen Leib und sein Blut, empfangen.
Er ist ja gegenwärtig und lebendig im Sakrament der Eucharistie.
Verschlossen in unseren Tabernakeln, geopfert auf unseren Altären,
fährt der Erlöser fort, sich dem Vater als Opferlamm
für die Sünden der Menschen darzubringen.
Jesus hofft, dass viele edelmütige Menschen sich mit ihm verbinden,
mit ihm eins werden wollen..
Sie alle nehmen teil an dem selben Opfer, um sich mit ihm dem Vater als Opferlamm
für die Sünden der Welt hinzugeben.
Auf diese Weise bietet Christus sich selbst als Opferlamm dar.
Und in den Gliedern seines mystischen Leibes,
bietet sich die Kirche dem Vater als Opferlamm dar."

-

Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS hat die Welt von Sünde und Tod erlöst !


"Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt...."

Jesus Christus: Sieger über Sünde und Tod

Die Erlösung ist also
allen Menschen zuteil geworden,
doch erlöst sein heisst
noch nicht
gerettet sein....

Die RETTUNG verlangt
die Mitarbeit des Menschen an den Gnaden des HEILIGEN GEISTES !

Die Gnaden

Sie verlangt den
Willen im Streben nach Heiligkeit

Stufen zur Vollkommenheit

voranzuschreiten und erlaubt keine passive, unbussfertige "Däumchendreh-Haltung" nach dem Motto "einerlei, ich bin ja erlöst" !

So wie die Engel sich "in einem Augenblick"
( freilich existierte da noch keine Zeit !)
FÜR oder gegen die allerheilgste Dreifaltigkeit, GOTT....
entscheiden mussten....
so muss sich auch der Mensch in der ihm geschenkten irdischen Zeit entscheiden !

Durch die Erlösung sind dem Menschen auch unermessliche Gnaden geschenkt,
um diese irdische Prüfung zu bestehen.
Die Heilige Mutter Kirche als Mutter der Lebendigen schenkt den Gliedern des geheimnisvollen Leibes CHRISTI die
Gnadenfülle der hl. Sakramente !

Ergo lässt sich abschliessend folgern....

Die Erlösung kommt
keiner "automatischen" Rettung gleich....
der Mensch ist also
erlöst,
aber noch nicht gerettet !
Letzeres muss er wollen !

Diesem Umstand trägt die richtige Ubersetzung
"das für VIELE vergossen wird"
auch Rechnung.

An vielen Stellen des hl. Evangeliums spricht
unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS auch genau in diesem Sinne, so z.b hier; nebst den hl. Wandlungsworte z.b. auch hier:
-
Mt 20,28
Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen,
sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld
für viele.

-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#305

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 30.05.2014 21:56
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß"


Liebe Leserinnen und Leser,

..alle oder viele?

Titus 2,11

Gnade und christliches Leben

11 Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten.2


Lieber Aquila,



wenn Christus sein Blut wirklich für die ganze Menschheit,
für alle ausnahmslos für alle vergossn und in Titus 2, 11
auch heißt dass die Gande Gottes erschienen ist um

alle Menschen zu retten,


ist es ein Trost, für die Menschen, welch noch nicht bereit
sind, den Preis der Erlösung, in ihrem Leben anzunehmen.

Liebe Grüße, blasius

nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 9 Gäste sind Online:
Mariamante, Heribert

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: paul.m
Besucherzähler
Heute waren 299 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2520 Themen und 14579 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Andi, Aquila, Hemma, Heribert, Katholik28, Kristina, Manuela, Maresa, Mariamante



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen