Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#31

RE: Die Kraft des Gebetes

in Ausdauer im Gebet 26.01.2019 20:35
von Aquila • 5.664 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Die Erfahrung der Versuchung zur Unterlassung des regelmässigen Gebetes in Zeiten der Unruhe und Bedrängnis ist eine der zu uberwindenden Stufe im Streben nach Vollkommenheit.

In Situationen, in denen die Sorgen und Ängste zu einer unüberwindlich Mauer zu türmen scheinen, ist der Versucher am Werk.
Die Strategie des Teufels ist das Säen des Zweifels in den Glauben an die Vorsehung und den Beistand unseres Herrn....
das Stiften von Verwirrung !


Grosse Heilige wie die hl. Theresa v. Avila (1515-1582) raten daher zu noch intensiverem Gebet:

-

"Zur Zeit der Traurigkeit und der Beunruhigung unterlasse deine Gebete nicht.
Der böse Feind versucht, dich zu verwirren, damit du sie unterlässt.
Bete im Gegenteil mehr als sonst, und du wirst sehen, wie schnell der Herr dir hilft."

-

nach oben springen

#32

RE: Die Kraft des Gebetes

in Ausdauer im Gebet 27.01.2019 13:29
von benedikt • 3.035 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

Danke, lieber Aquila, für Deine Ausführungen zum "Gebet"

Für mich, bringt das Gebet die Sehnsüchte und Wünsche
in Demut und Liebe aus den Herzen der Menschen zum
Dreieinigen Gott -

Herzliche Grüße und Gottes Segen, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#33

RE: Die Kraft des Gebetes

in Ausdauer im Gebet Heute 00:06
von Aquila • 5.664 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Pater Martin Lugmayr von der Petrus-Bruderschaft über das "unerhörte Gebet", ausgehend von der Mutter der hl. Theresia v. Lisieux - der hl. Marie Zelie Martin -, deren Bittgebete um körperliche Heilung "unerhört" geblieben sind
(entnommen aus dem Informationsblatt der Petrus-Bruderschaft Oktober 2019):
-

[....]
"Was lehrt uns das Leben dieser Heiligen im Hinblick auf das „unerhörte Gebet“?
War es überhaupt sinnvoll, um Heilung zu bitten?
Ja, es war gut, weil die Gesundheit, die Gemeinschaft der Ehe, die Erziehung der Kinder hohe Güter sind.
Doch sind diese nicht das letzte und höchste Gut. Das ist Gott selbst.
Daher ist die Beziehung zu ihm das Wichtigste.
Ihm verdanken wir unser ganzes Sein, unser Leben, die Erlösung und die Gnade der Gotteskindschaft.
Das Gebet der Anbetung, des Lobes und des Dankes sind direkte Antworten auf die Gaben Gottes
.

Beim Bittgebet ist es anders:
Wir bitten um etwas. Ob dieses „etwas“ wirklich für mich gut ist, weiß ich im Letzten nicht.
Denn vielleicht habe ich von Gott her die Berufung, ihm in einer Krankheit oder im Verleumdetsein zu dienen.

Anbetung, Lob und Dank werden selbst in solchem Leid möglich sein, weil Gott
mich nicht verlässt, weil der Sohn Gottes selbst gelitten und so den Vater verherrlicht hat.


Wird der Inhalt eines Bittgebets nicht erhört, so wird der Herr mir beistehen, treu zu bleiben in Anbetung, Lob und Dank, ja sogar darin zu wachsen.
So gilt das Wort des hl. Paulus:
„Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alles zum Guten gereicht“ (Röm 8,28). Und:
„Denn ich bin gewiss: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zuküniges noch Gewalten, weder Höhe oder Tiefe noch irgendeine andere Kreatur können uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn“ (Röm, 38f.)."

-
Siehe dazu bitte auch:
Lobpreis der Allerheiligsten Dreifaltigkeit

-


zuletzt bearbeitet Heute 00:11 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 169 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3333 Themen und 21954 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Aquila



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen