Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#41

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 20:20
von Johann Binder • 31 Beiträge

Liebe Forumsteilnehmer,

besonders Aquila, Stefan, und Kristina.

Ich verabschiede mich aus dem Forum und wünsche Euch alles Gute.
Irrtümlicherweise habe ich angenommen, dass in dem Forum die RKK auch nach dem 2.Vatikanum voll angenommen wird. Da es bei meinen ersten Beiträgen um die Gottmensch-Bücher und dann um Medjugorje gegangen ist, habe ich nicht begriffen, dass es grundsätzlich um die Geisteshaltung vor dem 2.Vat. Konzil geht. Nun verstehe ich auch Eure Reaktionen, die zwar mehr oder weniger heftig ausgefallen, aber aus der gleichen Grundhaltung gekommen sind.

Nach menschlichem Ermessen ist hier kein vernünftiges Austauschen von Meinungen und Argumenten möglich - die Fronten sind zu klar abgesteckt.

Ich wünsche Euch allen Gottes reichen Segen. Ich bin mit dem 2.Vatikanum aufgewachsen und bin meiner röm.kath. Kirche, die uns Gläubigen hier und jetzt den Weg zu Gott hin weist, dankbar und gehorsam. Einen Weg hinter das 2.Vatikanum sehe ich nicht.

Mögen wir alle zu Gott finden - aber aufpassen - im Himmel gibt es keine Einzelzimmer!
Johann Binder

nach oben springen

#42

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 20:28
von Mariamante • 391 Beiträge

Wie soll man solche Anwürfe nicht kritisch sehen wenn Stephanus schreibt:

er versteht es schon, nur er muss verleumden, täuschen usw., um zu seinem gewünschten Endziel zu gelangen: unsere Brüder und Schwestern, die noch schwach im Glauben sind, und hier vieleicht mitlesen oder es noch tun werden, vom Katholizismus wegzuführen.

Versteht ihr wirklich nicht, dass dieses Verhalten die Leute vertreibt? Seht ihr den Teufel nur bei anderen? Was ist los mit euch?


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 20:41 | nach oben springen

#43

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 20:54
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Mariamante,

lass gut sein.
Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Wenn in anderen Foren die Mitglieder alle perfekt im Umgangston sind, dann ist dieses Forum das falsche.
Im realen Leben gibt es auch solche und solche.

@Johann Binder und @hiti verstehen die Ausrichtung dieses Forums auch nicht.
Man kann es nicht allen recht machen.

Es geht nicht um DAS II Konzil, sondern zumindest um zwei Punkte:
Nostra Aetate und der Ökumenismus.

Wenn man den Glaubensabfall und die geschlossenen Kirchen und Klöster nicht sieht,
wenn man die immer aggressiver werdenden antichristlichen Gegner nicht erkennt oder
sich keine Gedanken darum macht,
dann seis drum.
Jeder soll auf seine Art glücklich werden.

Gute Nacht.


http://www.glaubenswahrheit.org/predigte...gsten/20030609/

Prof. Georg May:
Auszug zum Thema Ökumene:

Der zweite Grund, den ich angebe, ist der ent­fes­selte Öku­me­nis­mus. Vor kur­zem fand eine Umfrage statt; danach sind zwei Drit­tel, 66 Pro­zent, zwei Drit­tel der katho­li­schen Chris­ten der Mei­nung, es bestehe kein Grund mehr für die Tren­nung von katho­li­scher Kir­che und pro­tes­tan­ti­schen Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten. Ich wie­der­hole noch ein­mal die­sen uner­hör­ten Satz: Es bestehe kein Grund mehr, daß katho­li­sche Kir­che und pro­tes­tan­ti­sche Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten getrennt seien. Jeder­mann wird sich fra­gen: Ja, wie ist das mög­lich? Hat Luther sein Buch zurück­ge­zo­gen: „Das Papst­tum in Rom, vom Teu­fel gestif­tet“? Das hat er doch geschrie­ben. Hat er das zurück­ge­zo­gen? Was ist denn pas­siert? Haben die Pro­tes­tan­ten ihre fal­schen Leh­ren auf­ge­ge­ben? Sind sie jetzt tat­säch­lich der Mei­nung, daß es nicht bloß zwei Sakra­mente gibt, son­dern sie­ben, wie die katho­li­sche Kir­che lehrt? Ist der Satz Luthers nicht mehr gül­tig, daß alles, was „aus der Taufe gekro­chen ist“, Papst, Bischof und Pries­ter ist? Nie­mand, nicht ein ein­zi­ger Pro­tes­tant hat diese Leh­ren auf­ge­ge­ben. Aber etwas ande­res hat sich geän­dert: Auf katho­li­scher Seite hat man katho­li­sche Leh­ren auf­ge­ge­ben! Auf katho­li­scher Seite hat man die katho­li­sche Iden­ti­tät weit­ge­hend geop­fert. Ich zitiere wie­der einen Ange­hö­ri­gen der evan­ge­lisch-theo­lo­gi­schen Fakul­tät von Hei­del­berg, der schreibt: „Zu 90 Pro­zent besteht Öku­mene im Weg­las­sen des Katho­li­schen zuguns­ten eines auf­ge­klär­ten Mini­mal­kon­sen­ses.“ Ich wie­der­hole noch ein­mal die­sen Satz: „Zu 90 Pro­zent besteht Öku­mene im Weg­las­sen des Katho­li­schen zuguns­ten eines auf­ge­klär­ten Mini­mal­kon­sen­ses.“ Und dann führt er an: „Die auf­ge­ge­bene katho­li­sche kul­tu­relle Iden­ti­tät reicht vom Weih­was­ser bis zur Mai­and­acht, von den fünf über­zäh­li­gen katho­li­schen Sakra­men­ten bis zur See­len­messe, von Mariä Licht­meß bis zur Kräu­ter­weihe, vom Ster­be­ro­sen­kranz bis Med­ju­g­o­rje.“

Der ent­fes­selte Öku­me­nis­mus hat unsere Kir­che an den Rand des Abgrun­des gebracht. Man hat auf die Wei­sun­gen und Leh­ren frü­he­rer Päpste nicht geach­tet. Im Jahre 1928, meine lie­ben Freunde, schrieb der große Papst Pius XI. seine Enzy­klika „Mor­ta­lium ani­mos“. In die­ser Enzy­klika steht der Satz (ich über­setze aus dem Latei­ni­schen, ich habe den latei­ni­schen Text hier vor mir): „Der Hei­lige Stuhl kann nie­mals teil­neh­men an den Zusam­men­künf­ten mit Nicht­ka­tho­li­ken, und es ist den Katho­li­ken nicht erlaubt, an sol­chen Unter­neh­mun­gen teil­zu­neh­men oder ihnen Hilfe zu leis­ten.“ Pius XI. im Jahre 1928. In der­sel­ben Enzy­klika ist gesagt, wie man Öku­me­nis­mus betrei­ben könnte, näm­lich: „Die­je­ni­gen, die vom Vater­haus sich getrennt haben, müs­sen ins Vater­haus zurück­keh­ren. Sie müs­sen zum gemein­sa­men Vater zurück­keh­ren.“ Die Enzy­klika „Mor­ta­lium ani­mos“ ist so aktu­ell heute wie ges­tern. Was in ihr geschrie­ben steht, ist die wahre katho­li­sche Lehre und ist die Schutz­wehr gegen die Über­frem­dung unse­rer Kir­che mit hetero­do­xen Ansich­ten.

Wie wird es wei­ter­ge­hen? Was wird aus unse­rer Kir­che wer­den? Wie wird es in 10, in 20 Jah­ren aus­se­hen? Ich bin kein Pro­phet, aber ich traue mir ein eini­ger­ma­ßen objek­ti­ves Urteil zu, und da sage ich: Nach mensch­li­chem Ermes­sen wird der Abfall, der Marsch zum Unter­gang wei­ter­ge­hen. Nach mensch­li­chem Ermes­sen wer­den die Katho­li­ken in Deutsch­land noch mehr pro­tes­tan­tisch wer­den, als sie jetzt schon sind. Nach mensch­li­chem Ermes­sen wird eine nicht unbe­trächt­li­che Zahl von Katho­li­ken auch offen den Abfall zum Pro­tes­tan­tis­mus voll­zie­hen. Das ist meine Pro­gnose für die Zukunft. Aber da wer­den Sie fra­gen: Ja, aber hast du denn gar kei­nen Trost für uns? Hast du denn gar keine Hoff­nung für uns? Kön­nen wir nicht doch auf den Herrn der Kir­che Zuver­sicht haben? O ja, meine lie­ben Freunde, o ja! Der Herr ist unser Trost, er bleibt unsere Hoff­nung, er gibt uns Zuver­sicht, aber nicht sol­che, wie die Welt gibt. Daß der Schrump­fungs­pro­zeß jemals in nen­nens­wer­tem Maße umge­kehrt wer­den könnte, halte ich für aus­ge­schlos­sen. Aber daß sich die Kir­che wie­der besin­nen wird, daß, wenn ein ande­rer Papst kommt, der Öku­me­nis­mus gestoppt wer­den kann, das halte ich für mög­lich. Und daß end­lich ein­mal die Bischöfe sich erman­nen, Irr­leh­rer von den Lehr­stüh­len zu ent­fer­nen, auch das halte ich für denk­bar. Bis dahin bleibt uns nur zwei­er­lei, ein­mal: Las­sen wir uns nicht irre­ma­chen! Hal­ten wir fest an dem, was wir über­kom­men haben! Blei­ben wir im wah­ren katho­li­schen Glau­ben! Und das andere: Fle­hen wir, rufen wir zum Hei­li­gen Geist, daß er die Kir­che erneuere, daß er die Bischöfe erleuchte, daß er die Theo­lo­gen bekehre, daß er die gläu­big geblie­be­nen Chris­ten mit sei­nem Licht ent­flamme!


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 21:15 | nach oben springen

#44

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 21:11
von Andi • 1.027 Beiträge

Der Vorwurf von Andi, wir sollten doch dort schreiben wo wirklich Not am Mann ist impliziert, dass hier alles in bester Ordnung ist (was ist für Phantasie halte) und dass meine Wenigkeit sich nicht in den geistlichen Kampf wirft. Ich empfehle Andi und anderen sich mal im ORF Forum zur Zeit mit dem Thema der Diakon- Weihe zu begeben und dort unter "Mariamante" nachzulesen. Dann wird der aufmerksame Beobachter feststellen, dass ich mich sehr wohl dorthin begebe, wo Not am Mann ist, wo Atheismus, Agnostikertum, Kirchenfeindlichkeit an der Tagesordnung ist- und wo der arme Mariamante die RKK und den Glauben immer wieder verteidigt. Wie kommt denn der unwissende Andi dazu mir zu unterstellen, ich würde mich nicht für den Glauben einsetzen? Nun- einfach deswegen, weil er davon keine Ahnung hat. Er kann sich gerne informieren.

Bis jetzt war ich ja noch einigermaßen freundlich aber langsam habe ich die Schnauze voll. Du unterstellst , verstellst und verdrehst. Vielleicht hast das von deinem Schönborn gelernt - keine Ahnung. Ich habe hier im gleichen Thread schon ein paar mal geschrieben das hier keiner behauptet, das er perfekt wäre. Außerdem habe ich nicht behauptet du würdest dich nicht in den geistlichen Kampf werfen. Und von diesem ORF Forum habe ich das erste Mal erst seit kurzem überhaupt mitbekommen, durch einen Link hier, das es das überhaupt gibt. Ich bin nicht ständig in vielen Foren unterwegs. Wir brauchen deine Belehrungen nicht und können gerne darauf verzichten. Und das du dich nicht für den Glauben einsetzt habe ich auch nicht gesagt, sondern das du den besser woanders einsetzen kannst. Vielleicht habe ich keine Ahnung aber wenigstens bin ich des lesens mächtig.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#45

Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 21:22
von Kristina (gelöscht)
avatar

http://fsspx.de/de/die-pflicht-zur-ausbreitung-des-glaubens

Die Pflicht zur Ausbreitung des Glaubens

Ökumenismus bezeichnet für den Modernisten die Suche nach einer weltweiten religiösen Einheit. Wie im Falle der Religionsfreiheit haben Katholizismus und Modernismus jeweils einen eigenen Ansatz zum Ökumenismus. Ihre verschiedenen Wege gründen in ihren divergenten Auffassungen der Wahrheit.

Der Modernismus glaubt, dass die religiöse Erkenntnis vom Individuum ausgehe und dort aus einem subjektiven Impuls des Bewusstseins oder des Unterbewusstseins entstehe. Für ihn sind alle Religionen gut und lobenswert, weil sie alle, auf je verschiedene Weise, den eingeborenen religiösen Instinkt des Menschen offenbaren und bestätigen. Folglich gibt es so viele verschiedene Verständnisse von Gott, wie es Menschen gibt. Als legitime Darstellungen des menschlichen Geistes verdienen sie alle gleichen Respekt und Anerkennung. Im gegenseitigen Dialog sollen sich darum die verschiedenen Religionen austauschen, einander kennenlernen und in Respekt und Frieden zusammenleben.

Die direkt von Gott offenbarte Religion

Auf der anderen Seite lehrt der Katholizismus, dass es eine wahre und direkt von Gott geoffenbarte Religion gibt. Nur die katholische Religion kann dauerhaftes Glück und wahren Frieden geben, nicht nur zwischen den Menschen, sondern auch zwischen dem Menschen und Gott.

Weil Gott will, dass jeder Mensch die von Ihm geoffenbarte Wahrheit kennenlernt, ist es die Pflicht der Kirche, die von Gott geoffenbarten Glaubensinhalte zu lehren und zu verbreiten – und die falschen Lehren zu verdammen – und so alle Seelen zum Heil zu führen.

Der richtig verstandene Ökumenismus leitet den Katholiken an, Gottes geoffenbarte Wahrheiten zu verteidigen und die Bekehrung zur wahren Religion zu fördern, während der Modernist ohne Rücksicht auf die Wahrheit nach Dialog und Kompromiss strebt.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Antikatholische Vorurteile von Evangelikalen und Fundamentalisten
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
3 25.07.2019 23:50goto
von Aquila • Zugriffe: 126
Feiern der Messe in NO
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Heribert
2 21.12.2017 11:19goto
von Heribert • Zugriffe: 883
Bitte um Mitwirkung!
Erstellt im Forum Internetseiten von Kalle
13 12.07.2017 22:50goto
von Kristina • Zugriffe: 831
Modernismus – ein Attentat auf die Gottesliebe
Erstellt im Forum Predigten von Kristina
0 04.11.2015 15:06goto
von Kristina • Zugriffe: 142
.HL. PIUS X. Papst Gedenktag
Erstellt im Forum Zitate von Heiligen von blasius
1 23.08.2014 19:07goto
von blasius • Zugriffe: 654
Mortalium animos - über die Förderung der wahren Einheit im Glauben
Erstellt im Forum Enzykliken von Kristina
0 09.08.2014 22:07goto
von Kristina • Zugriffe: 1002
Etwas zum Nachdenken
Erstellt im Forum Schriften von MariaMagdalena
1 30.07.2014 10:20goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 262
Enzyklika "Pascendi dominici gregis" über den Modernismus
Erstellt im Forum Enzykliken von Aquila
2 16.08.2014 23:37goto
von Aquila • Zugriffe: 423
1. DIE LEHRE DER KIRCHE
Erstellt im Forum Dogmatik von sairo
15 21.11.2018 22:06goto
von Blasius • Zugriffe: 3004

Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 691 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3333 Themen und 21953 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Blasius, Guenther, Maresa, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen