Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#26

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 10:34
von Kristina (gelöscht)
avatar

Ja, in den letzten Sätzen - auch ich bin nicht frei von Sünden und Fehlern -

habe ich meinen Unmut freien Lauf gelassen und wie du pauschalisiert. Entschuldige!

Ich habe mich wegen deiner Standfestigkeit schon gewundert, Respekt.

Und ich würde mich natürlich freuen, wenn du hier bleiben würdest.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 10:34 | nach oben springen

#27

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 10:54
von Mariamante • 391 Beiträge

Liebe Kristina! Sei umarmt! Vergelts Gott für die lieben Worte.

Der hl. Thomas von Aquin formulierte: So viele Köpfe- so viele Meinungen- die Meinungen können auseinander gehen, die Herzen beisammen bleiben.

Das ist eine gute Vorgabe um mit den Meinungen anderer segensreich umzugehen und nicht unterzugehen.

herzlich, Peter


Gelobt sei JESUS CHRISTUS
nach oben springen

#28

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 13:03
von Aquila • 5.547 Beiträge

Nun kommt es aber ganz dicke:

O-Ton von Dir, lieber Mariamante


"Gerade weil sich hier die Elite der rechtgläubigen Katholiken tummelt oder zu tummeln glaubt, ist es umso wichtiger, dass auch kritische Mitchristen auf die Gefahr des Pharisäismus hinweisen."


Dieser einmal mehr verschachtelte Satz liest sich durch den Filter als eine wenig freundliche Ansage gegen die hl. Tradition und deren Bewahrern !

Bekanntlich sind wir hier ein traditionsverbundenes Forum !
"kritische Mitchristen" finden sich zu Hauf z.B. beim ZdK
- dem sog. "Zentralrat der Katholiken", seines Zeichens ein Sammelpunkt von " liberalen Katholiken", was wiederum heisst von Nicht-Katholiken;
entweder katholisch oder liberal, beides ist unmöglich!-
und zeichnen sich durch die Werbung für einen"neue Kirche" aus.....
spricht für eine "weltoffen liberale" und somit traditionsferne.
Ebenso daneben und völlig unhaltbar ist die Verknüpfung von Traditionsverbundenheit mit "Pharisäismus".
Einfach unmöglich !


Bez. der von Dir mehrfach hervorgehobenen Wirkung des Heiligen Geistes
fehlt
freilich die entscheidende Voraussetzung.....

der Heilige Geist will alleine in der unfehlbaren Lehre der Kirche gehört werden !
Er ist es, der in und mit der, sowie durch die hl. Tradition lehrt und wirkt !

Ergo werden alle " Liebes"- und "Barmherzigkeits-"arien
ohne
Verankerung auf dieser Grundlage zu Schall und Rauch.

Erinnerst Du Dich noch an die von mir gestellte Frage nach den Bedingungen für die Übung der Tugend der wahren Liebe gem. der Lehre der Kirche ?
Noch lese ich diesbezüglich keine Antwort von Dir.

Vielleicht helfen Dir aber obige Hinweise etwas weiter.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 17.05.2016 13:43 | nach oben springen

#29

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 16:37
von Mariamante • 391 Beiträge

Lieber Aquila!

Danke dass du mich ansprichst und mit mir sprichst. Nun da mir der HEILIGE GEIST trotz der Müdigkeit von einer verkürzten Nachtruhe die Kraft und die Gelegenheit gibt zu antworten, will ich es mit Gottes Hilfe gerne versuchen:

So weit ich aus den Diskussionen bisher merkte, halten sich die Stamm- und Kernuser für katholische, rechtgläubige und standhafte Katholiken ,die den katholischen Glauben punktgenau und gesetzesgetreu ausführen. Es tut mir leid, wenn ich dabei an die gesetzestreuen Schriftgelehrten und Pharisäer der Evangelien erinnert werde, die ja den Glauben aus ihrer Sicht auch punktgenau und gesetzestreu eingehalten haben- bis in das Spülen von Bechern.

Weil ich glaube, dass die Evangelien nicht nur Zustände der damaligen Zeit aufzeigen- sondern allzeit Geltung haben- daher meine ich auch nicht, dass die Pharisäer ausgestorben sind. JEDER von uns- und da schließe ich mich ein- ist in der Gefahr JESUS zu verraten, Pharisäer zu sein und den Buchstaben über den Geist zu stellen.

Der HEILIGE GEIST wirkt nämlich sehr oft auf äußerst überraschende Art und Weise - und wir Menschen können ihn auch nicht binden. Wie schwer tun sich da sehr viele, wenn der GEIST GOTTES wirkt. Da ich mich mit dem Leben von Heiligen auseinander setzte (wobei ich vor allem über Pater Pio sehr viel gelesen habe) sehe ich schon, wie schwer sich auch die Kirche mit besonderen Charismen und Gnaden durch den HEILIGEN GEIST bei nunmehr heilig gesprochenen Heiligen getan hat. Die Angst vor dem Wirken des HEILIGEN GEISTES ist groß. Ich habe den Eindruck, dass nicht nur die Jünger sich eingesperrt haben und einmauern, sondern dass wir uns alle so "einmauern". Ich schließe mich selbst mit ein.

Und wenn ich (und sicher nicht nur meine sündhafte Wenigkeit) das hier im Forum bemerkt, fühle ich mit aus Verantwortungsgefühl verpflichtet, das auch klar zu sagen. Habe überhaupt die Neigung das herz manchmal auf der Zunge zu tragen und auch mit unangenehmer Kritik nicht hinter dem Berg zu halten. Aber ich bitte sehr herzlich, dass nicht als bösartige Ketzerei zu sehen- sondern als brüderliche Wahrnehmung. Kann mich ja- wie jeder Mensch- auch täuschen und irren.

Da ich das Wesen der Kirche in der Bewahrung des depositum fidei auch mit Tradition verbunden sehe, habe ich ja mit der grundsätzlichen Ausrichtung des Forums keine so großen Probleme wie mir manche hier einreden wollen. Aber wie schon Hiti erklärt hat, macht auch die Musik den Ton. Und man kann die Wahrheit niemand einknüppeln oder aufoktroyieren. Und so wie ich mich irre - so könnte es doch auch sein, dass ihr da oder dort im Irrtum seid. ich weiß, es ist schwer das zuzugestehen, wenn man sich an die unverrückbare Wahrheit der lehre der RKK hält. Aber da GOTT so hoch erhaben über all unser Denken ist wie der Himmel über der Erde, müsste es doch vernunftmäßig verständlich sein, dass all das Gott nicht ausschöpft. Und daher halte ich es für legitim auch anderen zuzutrauen, dass sie vom HEILIGEN GEIST erfüllt sind - und manches doch anders sehen als ihr.- ohne deswegen "liberal" "Ketzer" oder Glaubenszerstörer zu sein.

Mich interessiert sicher keine andere, moderne, liberale Kirche- sondern ich möchte die KIRCHE GOTTES haben wie ER sie uns schenkt. Und ich glaube auch nicht, dass die Modernisten, Liberalen oder wer auch immer diese Kirche zerstören kann. Weil ich auf GOTTES Wirken vertraue, daher habe ich auch nicht jene Ängste die sich in einer apodiktischen und manchmal nicht nur radikal sondern fanatisch wirkenden Verteidigung des einzig wahren Glaubens zeigen.


Da die Worte DER GEIST GOTTES WIRKT WO ER WILL nicht aus der Bibel zu streichen sind ist GOTTES GEIST nicht zu beschränken.
Zu deiner Frage nach der wahren Liebe:

Die wahre Liebe kann weder von der Wahrheit noch von der Gerechtigkeit noch von der Barmherzigkeit getrennt werden.

Im Hohelied der Liebe werden die Eigenschaften der wahren Liebe ja deutlich aufgezählt. Ich zitiere daher der Einfachheit halber aus dem Hohelied:

"Wenn ich mit Menschen- und Engelszungen redete, hätte aber die Liebe nicht, so wär ich nur ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich die Prophetengabe hätte und durchschaute alle Geheimnisse, und besäße alle Erkenntnis, und wenn ich allen Glauben hätte, so daß ich Berge versetzte, hätte aber die Liebe nicht, so wäre ich nichts. Und wenn ich alle meine Habe den Armen zuteilte, und wenn ich meinen Leib den Flammen preisgäbe, hätte aber die Liebe nicht, so nützte es mir nichts. Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Die Liebe ist nicht eifersüchtig. Sie prahlt nicht, sie überhebt sich nicht. Sie handelt nicht unschicklich, sucht nicht das Ihre, kennt keine Erbitterung, trägt das Böse nicht nach. Am Unrecht hat sie kein Gefallen, mit der Wahrheit freut sie sich. Alles erträgt sie, alles glaubt sie, alles hofft sie, alles duldet sie. Die Liebe hört niemals auf: Prophetengaben verschwinden, Sprachengaben hören auf, Erkenntnis vergeht. Denn Stückwerk ist unser Erkennen, Stückwerk unser Prophezeien. Kommt aber die Vollendung, so hört das Stückwerk auf. Als ich noch ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte ich wie ein Kind, urteilte ich wie ein Kind. Als ich ein Mann geworden, legte ich das Kindhafte ab. Jetzt schauen wir durch einen Spiegel- unklar. Dann aber von Angesicht zu Angesicht. Noch ist mein Erkennen Stückwerk, dann aber werde ich so erkennen, wie ich selbst erkannt bin. Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung und Liebe, diese drei. Am höchsten aber steht die Liebe. Trachtet nach der Liebe.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS
nach oben springen

#30

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 17:12
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Mariamante,

du schreibst viel vom Hl. Geist, dass erinnert mich an die charism. Erneuerung.

Die Kirche braucht dringend eine Erneuerung in Jesus Christus, weil sie und die Lehre von IHM eingesetzt worden ist.
ER ist der Weg. Er ist das Licht. Er ist das Haupt der Kirche und mit Ihm können wir eine persönliche Beziehung eingehen.

Vielleicht ist das der Grund unserer versch. Auffassungen von Glauben und Kirche.

LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 17:30 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Feiern der Messe in NO
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Heribert
2 21.12.2017 11:19goto
von Heribert • Zugriffe: 835
Bitte um Mitwirkung!
Erstellt im Forum Internetseiten von Kalle
13 12.07.2017 22:50goto
von Kristina • Zugriffe: 747
Modernismus – ein Attentat auf die Gottesliebe
Erstellt im Forum Predigten von Kristina
0 04.11.2015 15:06goto
von Kristina • Zugriffe: 130
Seien wir gute Traditionalisten
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Pius-Bruderschaft von Kristina
0 23.10.2014 21:42goto
von Kristina • Zugriffe: 337
.HL. PIUS X. Papst Gedenktag
Erstellt im Forum Zitate von Heiligen von blasius
1 23.08.2014 19:07goto
von blasius • Zugriffe: 606
Mortalium animos - über die Förderung der wahren Einheit im Glauben
Erstellt im Forum Enzykliken von Kristina
0 09.08.2014 22:07goto
von Kristina • Zugriffe: 946
Etwas zum Nachdenken
Erstellt im Forum Schriften von MariaMagdalena
1 30.07.2014 10:20goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 242
Enzyklika "Pascendi dominici gregis" über den Modernismus
Erstellt im Forum Enzykliken von Aquila
2 16.08.2014 23:37goto
von Aquila • Zugriffe: 399
1. DIE LEHRE DER KIRCHE
Erstellt im Forum Dogmatik von sairo
15 21.11.2018 22:06goto
von Blasius • Zugriffe: 2816

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 466 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3240 Themen und 21546 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
benedikt, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen