Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#21

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 07:41
von Mariamante • 391 Beiträge

Liebe Kristina!

Gottes Segen. Möge jeder Tag ein Hochfest des HEILIGEN GEISTES sein.

Warum ich kritisch bin, (krinein kommt von unter- scheiden) ist einfach zu erklären: Ich sehe hier klar Verhaltensweisen, die sich mit dem katholischen Glauben nicht vereinbaren lassen. Wenn es arrogant ist, sich gegen Ungerechtigkeiten, Beschimpfungen zu wehren- gut- dann bin ich eben "arrogant".

Wenn ich dieses oder jenes unbarmherzige Verhalten kritisiere, dann verurteile ich euch nicht- sondern helfe euch doch und spreche euch nicht pauschal Barmherzigkeit ab- sondern nur in jenen konkreten Fällen wo ich das wahrnehme.

Nun muss ich (wie Paulus) auch anfangen mich zu rühmen- wenn du das schon vorgibst:

Da ich meiner Meinung nach auch aus Liebe zu JESUS CHRISTUS und zu seiner Kirche Nächstenliebe praktiziere und als Ministrant z.B. ehrenamtlich tätig bin- empfinde ich es schon als sehr befremdlich, wenn "Forenlieblinge" wie Stephanus mir den katholischen Glauben absprechen, mich als Lügner, Betrüger und geistig verwirrt hinstellen- weil ich eben nicht in allem seiner Meinung bin.

Mir scheint da ist jemand von seiner Rechtgläubigkeit derart überzeugt, dass er andere verbal niederprügelt, wenn jener sich die geringste andere Sichtweise erlaubt. So geht´s nicht. Und wer zu Unrecht schweigt, macht sich mitschuldig.

Zu diesen Quereleien wäre ein der hl. Teresa von Avila zugeschriebenes Gebet ganz gut zu bedenken- das ich natürlich auch auf mich zuerst anwendbar sehe:

Teresia Avila: Gebet des älter werdenden Menschen

O Gott, Du weißt besser als ich, daß ich von Tag zu Tag älter und eines Tages alt sein werde,
Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen.

Erlöse mich von der großen Leidenschaft, die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen. Lehre mich, nachdenklich, aber nicht grüblerisch, hilfreich, aber nicht diktatorisch zu sein. Bei meiner ungeheuren Ansammlung von Weisheit erscheint es mir ja schade, sie nicht weiterzugeben – aber Du verstehst, o Gott, daß ich mir ein paar Freunde erhalten möchte.

Bewahre mich vor der Aufzählung endloser Einzelheiten und verleihe mir Schwingen, zur Pointe zu gelangen.
Lehre mich schweigen über meine Krankheiten und Beschwerden. Sie nehmen zu - und die Lust, sie zu beschreiben, wächst von Jahr zu Jahr.
Ich wage nicht, die Gabe zu erflehen, mir die Krankheitsschilderungen anderer mit Freude anzuhören, aber lehre mich, sie geduldig zu ertragen.

Lehre mich die wunderbare Weisheit, daß ich mich irren kann.
Erhalte mich so liebenswert wie möglich. Ich möchte kein Heiliger sein – mit Ihnen lebt es sich so schwer -, aber ein alter Griesgram ist das Krönungswerk des Teufels.

Lehre mich, an anderen Menschen unerwartete Talente zu entdecken, und verleihe mir, o Gott, die schöne Gabe, sie auch zu erwähnen.


Teresa von Avila (1515 – 1582)


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 07:46 | nach oben springen

#22

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 09:07
von hiti • 50 Beiträge

@Mariamante:

Lass gut sein.
Du hast in vielem recht was du schreibst, auch in Bezug auf Medjugorje oder Stephanus... Danke für deine Geduld und Aufrichtigkeit.
Aber hier bist du diesbezüglich im falschen Forum, so wie ich auch.
Du wirst die Auffassung bestimmter Katholiken hier nicht ändern können, so wie sie auch meine nicht ändern werden.
Die Gefahr ist, wenn du hier darauf bestehst, dass du selbst in Gefahr gerätst gegen die Liebe zu fehlen denn du schreibst hier gegen eine Mauer eines vor dem Konzil festgefahrenen Katholizismus... (wobei ich jedoch selbst zum Beispiel für Mundkommunion bin was auch meine Kinder praktizieren, es geht um die Ehrfurcht vor Gott...)
-
Nichts für ungut ALLEN, aber wenn ich meinen Kindern so begegnen würde (ohne Dialog, von oben herab usw...), dann hätte ich keine Chance ihnen Glauben zu vermitteln. Das ist heute ohnehin sehr schwierig aber ohne Dialog oder immer wieder Annahme, Verzeihen, Hand reichen und ein Aufeinander zugehen ginge GAR NICHTS!
Die Kinder würden mich meiden und ich würde sie meiden und das kann NIEMALS die Lösung sein! So wie früher geht es heute nicht mehr, ansonsten probiert es mal mit Kindern aus eurem Kreis…
-
Den Dialog, den der HEILIGE(!) Papst Johannes Paul II - den im Übrigen die Gottesmutter am Fatimatag beschützt hat - gesucht hat, die Zusammenführung, der Respekt vor anderen usw. gehören heute dazu. Jesus selbst ging zu den Samaritern und redete mit Frauen(!) und Römern(!), was unerhört damals war...
-
Deshalb @Mariamante: Deine richtigen und gut gemeinten Ansätze stoßen hier wohl meist auf taube Ohren!
-
lg
Hiti


zuletzt bearbeitet 17.05.2016 09:32 | nach oben springen

#23

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 09:56
von Mariamante • 391 Beiträge

Lieber Hermann!

Gottes Segen und der HEILIGE GEIST sei immer mit dir. Vergelts Gott für Deine positive Sicht. Möge der HEILIGE GEIST mir beistehen, dir recht zu antworten:

1. Gerade weil sich hier die Elite der rechtgläubigen Katholiken tummelt oder zu tummeln glaubt, ist es umso wichtiger, dass auch kritische Mitchristen auf die Gefahr des Pharisäismus hinweisen.

2. Da wir vor allem den Auftrag haben uns selbst zu ändern und zu bekehren- und das alles nur mit GOTTES GNADE zustande kommt- ist es richtig, dass wir selbst niemand bekehren können. Das kann allein Gott. Wir können nur den einen oder anderen Impuls setzen. So wie es in der hl. Schrift heißt, dass wir zwar säen - aber dass Gott diese Saat gedeihen lassen muss- so ist es auch mit unseren Bemühungen.

3. Du hast vollkommen recht, dass es aus psychohygienischen Gründen oft wichtig sein kann lieber zu schweigen. Aber ich bin leider auch ein Mensch, der den Disput liebt. Ich fühle mich- entgegen der Unterstellungen mancher- ja als römisch katholischer Christ, der sich bemüht den Glauben ernst zu nehmen- aber ich gestehe auch, dass ich mich gerne in Foren bewege, wo es zu religiösen Themen kontroverse Stellungnahmen gibt:

Wie sollte man sich selbst, seinen Glauben und auch sein eigenes Wesen wirklich kennen lernen, an der Selbsterkenntnis arbeiten, wenn man immer nur mit Leuten umgeht und sich mit Leuten umgibt, die exakt die gleiche Denkweise und Sichtweise haben? Da gerät man nicht nur in ein Denk-Ghetto, sondern kann Tugenden wie "die Lästigen in Geduld ertragen" überhaupt nicht üben.

Habe im Laufe meiner Forenerfahren ja schon in vielen Foren Zeugnis für den Glauben gegeben. Ich habe es allerdings schätzen gelernt, mich mit gegensätzlichen Sichtweisen zu konfrontieren- also z.B. in Diskussionen des ORF Forum mit Atheisten, Agnostikern und Kirchenfeinden. Ich halte es nämlich für gefährlich, wenn man sich nur mit "Seinesgleichen" einläßt, weil man betriebsblind werden kann.

Der HEILIGE GEIST wirkt- so seltsam das manchen auch vorkommen mag- auch in anderen Menschen, die andere Sichtweisen haben. Und der HEILIGE GEIST will uns auch durch diese Menschen etwas sagen und zeigen. Es gehört natürlich die Bereitschaft dazu, für Gottes Fülle, für Sein überraschendes Wirken offen zu sein. Wenn man nicht bereit ist, sich herausfordern zu lassen, dann kann uns der HEILIGE GEIST aus unserer Verbohrtheit, Selbstgerechtigkeit und Blindheit auch nicht herausholen.

4. Für Deine sicher auch gut gemeinten Hinweise herzliches Vergelts Gott. Ich habe gerade in den Disputen in den letzten Tagen hier wieder sehr viel gelernt. Dank sei dem HEILIGEN GEIST der mir auch durch dieses Forum wieder vieles deutlicher gemacht hat.

Mit lieben Segensgrüßen im Gebet herzlich verbunden wünsche ich Dir die ständige Bereitschaft und Offenheit für den HEILIGEN GEIST

Peter


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 10:04 | nach oben springen

#24

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 10:01
von Kristina (gelöscht)
avatar

Mariamante, wenn man e i n e Person meint und sie aburteilt, braucht man nicht "DIE Traditionalisten" zu schreiben.

Es ist schön, wenn man nicht sieht, dass wir gemeinsam katholisch sind, gemeinsam Gott anbeten... und deshalb keinen inneren Frieden mit Glaubensgeschwistern halten kann.

Der eine Mensch ist so, der andere so.
Man sollte versuchen, die Menschen so anzunehmen wie sie sind, weil jeder Mensch genauso angenommen sein will wie jeder andere.
Stefan ist so wie er ist, wir haben alle in dieser Richtung unsere Erfahrungen gemacht und geben jedem immer wieder eine Chance, die jeder verdient hat um sich weiterzuentwickeln.

Mir ist kein unbarmherziges Verhalten bekannt. Wenn du Stefan selbst meinst, dann musst ihm dies persönlich mitteilen und nicht die Keule über den Rest der Mitglieder schwingen.
Ich werfe auch nicht alle Modernisten in einen Sack.

Und nein, @ hiti, unsere Meinung wirst du nicht ändern können, gleichzeitig wirst du aber auch nicht deine Meinung ändern.
Trotz wiederholter Erklärungen.
Und das ist ok!
Der Vorwurf an uns, "ohne Dialog, und von oben herab" würden wir den Menschen begegnen, ist einfach nur erbärmlich.

Aber das es deswegen hier zum Streit kommt, ist einfach nur unmöglich!

Wenn ihr glaubt, im falschen Forum zu sein, dann müsst ihr halt gehen.
Es gibt genug Auswahl.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 10:04 | nach oben springen

#25

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 10:14
von Mariamante • 391 Beiträge

Liebe Kristina!

Der HEILIGE GEIST stärke, tröste, erleuchte und heilige Dich.

Du hast recht, dass wir alle irrende, unvollkommene Menschen sind, und die göttliche Wahrheit von NIEMAND auf Erden perfekt, umfassend und allein gültig erfasst wird. Daher sind die apodiktischen Aussagen hier (die nicht nur von Stephanus kommen) schon kritik- würdig.

Es gibt ja das Wort: "Roma locuta- causa finita". Und bei manchen hat man den Eindruck, man müsste ihren Namen bei "Roma" einsetzen, derart apodiktisch sind ihre Aussagen.

Wenn wir die Apostelgeschichte oder die Evangelien betrachten, die Konzilien- dann sehen wir, dass die Christen schon immer untereinander diskutiert und gestritten haben:

Paulus widersteht dem Petrus wegen dessen Feigheit. Barnabas und Paulus trennen sich, weil sie unterschiedlicher Meinung sind. Und auch manche andere Quereleien und Streitfragen unter den Urchristen werden in der Apostelgeschichte nicht verheimlicht... und diese Dispute gibt es eben in der Kirche durch alle Zeiten.

Dass wir aus diesem Grund auch eine gewisse Streit- Kultur brauchen, halte ich gerade auch für Foren die nicht nur informieren sondern auch missionieren oder diskutieren wollen für wichtig. Da ich ja im ORF Forum bei religiösen Themen auf Grund meines Einsatzes für Gott, Glaube und Kirche regelmäßig Widerspruch bis Beschimpfungen ernte, habe ich vielleicht schon eine etwas dickere Haut und lasse mich durch solche Aktionen sicher nicht (wie es anderen hier passiert ist) vertreiben. Das mimosenhafte Verhalten von Menschen, die wild über andere herfahren- aber selbst bei dem geringsten Widerspruch auszucken ist eine Folge der Erbsünde, des Egoismus, der Selbstverzärtelung. Das möchte ich nach Möglichkeit meiden... gelingt vielleicht nicht immer, da ich ein sündiger, schwacher Mensch bin. Verzeihung.

Daher: Auch wenn ich in mancher Hinsicht auch scharf formuliere- bin ich niemandem böse, werde sicher bei allen Gegensätzlichkeiten immer bereit sein, dem anderen die Hand zu reichen und mich bemühen, wohlwollend zu bleiben. Wo ich mich hier gegen Dich verfehlt habe, bitte ich Dich um Verzeihung- da ich meine Neigung kenne, manchmal zu pauschalierend zu formulieren.

Ein bisserl lustig ist deine letzte Aussage aber schon- bitte verzeih, wenn ich das anspreche:

Du schreibst:
Der Vorwurf an uns, "ohne Dialog, und von oben herab" würden wir den Menschen begegnen, ist einfach nur erbärmlich.

Aber das es deswegen hier zum Streit kommt, ist einfach nur unmöglich!

Wenn ihr glaubt, im falschen Forum zu sein, dann müsst ihr halt gehen.
Es gibt genug Auswahl.

Auf der einen Seite stellst du in Abrede, dass es hier ein "von oben herab" gibt. und dann schreibst du: Wenn ihr glaubt (wer ist ihr? Du sprichst doch hier nur Hiti an- oder etwa auch alle anderen, die andere Meinungen kundtun?? ich glaube nämlich nicht im "falschen" Forum zu sein) im falschen Forum zu sein, müsst ihr halt gehen. Das wird als jenes "von oben herab" empfunden, das anzuerkennen verweigert wird. Lustig. Ja- der Heilige Geist hat Humor!

Mit herzlichen Segensgrüßen und im Gebet verbunden, Peter


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 10:17 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Feiern der Messe in NO
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Heribert
2 21.12.2017 11:19goto
von Heribert • Zugriffe: 839
Bitte um Mitwirkung!
Erstellt im Forum Internetseiten von Kalle
13 12.07.2017 22:50goto
von Kristina • Zugriffe: 751
Modernismus – ein Attentat auf die Gottesliebe
Erstellt im Forum Predigten von Kristina
0 04.11.2015 15:06goto
von Kristina • Zugriffe: 130
Seien wir gute Traditionalisten
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Pius-Bruderschaft von Kristina
0 23.10.2014 21:42goto
von Kristina • Zugriffe: 341
.HL. PIUS X. Papst Gedenktag
Erstellt im Forum Zitate von Heiligen von blasius
1 23.08.2014 19:07goto
von blasius • Zugriffe: 610
Mortalium animos - über die Förderung der wahren Einheit im Glauben
Erstellt im Forum Enzykliken von Kristina
0 09.08.2014 22:07goto
von Kristina • Zugriffe: 950
Etwas zum Nachdenken
Erstellt im Forum Schriften von MariaMagdalena
1 30.07.2014 10:20goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 242
Enzyklika "Pascendi dominici gregis" über den Modernismus
Erstellt im Forum Enzykliken von Aquila
2 16.08.2014 23:37goto
von Aquila • Zugriffe: 403
1. DIE LEHRE DER KIRCHE
Erstellt im Forum Dogmatik von sairo
15 21.11.2018 22:06goto
von Blasius • Zugriffe: 2828

Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 268 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3248 Themen und 21605 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Aquila



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen