Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#51

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 21:33
von Kristina (gelöscht)
avatar

Ich weiß nicht, Mariamante, aber irgendwie verstehen wir uns nicht.
Woran liegt es.
Aber ich habe ausdiskutiert. Ich habe fertig.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#52

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 21:35
von Mariamante • 391 Beiträge

Liebe Kristina!

Zu diesen Äußerungen von dir möchte ich mir denn doch erlauben auch ein paar Worte darzubieten in der Hoffnung, dass sie nicht gelöscht werden oder verschwinden. Du schreibst:

Wenn man den Glaubensabfall und die geschlossenen Kirchen und Klöster nicht sieht,
wenn man die immer aggressiver werdenden antichristlichen Gegner nicht erkennt oder
sich keine Gedanken darum macht,
dann seis drum.



Ja selbstverständlich sehe ich auch diesen Glaubensabfall, sehe die Verweltlichung des Westens die Pater Werenfried von Straaten so traurig machte - und zu besonderem Missionseifer im Osten anregte.

Die Verweltlichung der Klöster- wo mehr der Fernseher läuft als das Gebet, wo Kreuzschwestern nicht dafür sind, dass der Rosenkranz vor der hl. Messe gebetet wird, wo der Glaube verdünnisiert wird und (wie ich übrigens auch schrieb) nicht GOTT im Mittelpunkt der Theologie steht, sondern der Mensch mit seinen Wünschen die oft von Erbsünde und persönlicher Sünde verdreht sind.

Auch die Feier der hl. Liturgie nicht zu GOTT hin ge-ostet sondern zum Volk hin sehe ich äußerst kritisch und als Ausdruck jenes Modernismus, der den Menschen in den Mittelpunkt rückt und Gott verdrängt.

Der Glaube wird minimalisiert, die Sünde wird verniedlicht und leider leider kommt auch von der liberalen Kirche Öl das in dieses Feuer gegossen wird- und es wird geschwiegen über Hölle, Fegefeuer und die "unangenehmen" Seiten. Klar sehe ich das alles. Und klar ist mir auch, dass wir mit diesem Gebet vielleicht einen Fingerzeig haben, wie wir wirkungsvoll dagegen ankämpfen:

HERR ERNEURE DEINE KIRCHE UND FANGE BEI MIR AN.

Mit herzlichen Segensgrüßen verbunden, Dein Peter


Gelobt sei JESUS CHRISTUS
nach oben springen

#53

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 21:38
von Aquila • 5.697 Beiträge

Lieber Johann Binder

Als traditionsverbundenen Katholiken sehen wir im nachkonziliaren Wildwuchs mitunter die Gründe für den Verlust der katholischen Identität.
Massgeblich beigetragen durch die Erklärung "nostra aetate" und über die "Religionsfreiheit" des Vaticanum II.. Dies im Verbund mit dem "Ökumenismus"
Beides lediglich "Erklärungen" und somit nicht dogmatisch bindend !

Wohin es führt, wenn das Vaticanum II. als "Massstab" für das "Katholischsein" hochstilisiert wird,
( als ob es vorher keine Konzilien gegeben hätte )
sehen wir gerade wieder aktuell an den - mittlerweile leider kaum mehr überraschenden - Eigninterpretationen durch Papst Franziskus.
Dieser meinte in einem Interview mit der französischen Zeitung "La croix" einmal mehr seine eigenen Ideen zum Besten geben zu müssen, indem er - ganz im Sinne des Varicsnums II. ?! -
folgendes antwortete: (aus "radiovatican")
-
"Islam ist heute in Frankreich sehr präsent, was in einem laizistischen Staat zu Spannungen führt. „Ein Staat muss laizistisch sein“, sagte Franziskus in seiner Antwort auf die entsprechende Frage. Konfessionelle Staaten nähmen ein böses Ende. Ein guter Rahmen sei Laizismus, gepaart mit einem soliden Gesetz, das Religionsfreiheit garantiert. „
Wir sind alle gleich als Kinder Gottes oder mit unserer Menschenwürde.“
Jeder und jede müsse aber auch das Recht haben, seine Religion zu äußern.
Wenn eine muslimische Frau Kopftuch tragen will, muss sie das tun können. Dasselbe, wenn ein Katholik ein Kreuz tragen will.“


Hier ist das Ergebnis der falsch verstandenen "Religionsfreiheit" welche nichts anderem als
einer Entthronung unseres Herrn und Gottes Jesus Christus gleichkommt !
Ein Papst, der in diesem Zusammenhang das Tragen eines Kreuzes mit dem Tragen eines islamischen Kopftuches gleichsetzt und dies einmal mehr mit der von ihm immer wieder vorgetragenen angeblichen - in Wirklichkeit aber so nicht gegebenen - "Gleichheit als Kinder Gottes" ???? begründet!
Weiter pauschslisiert er hier, dass "konfessionelle Staaten ein böses Ende nehmen".
Was soll das wieder heissen ?
Alleine die auf Gewalt und Menschenverachtung bauende Irrlehre Islam verbreitet dort,wo sie an der Macht ist, ein böses Ende !
Offenbar hat der Papst kaum Ahnung von der christlich abendländischen Geschichte.
Das Europa in den Anfängen war selbstredend einne Art "konfessioneller" Staat,
eine Einheit im christlich katholischen Glauben von Regierenden und Volk !

Soll dieses nachkonziliare Herunterbrechen des Königtums Christi etwa im Sinne des Heiligen Geistes sein ????

Wenn Dir also diese päpstliche Bankrotterklärung der katholischen Identität zusagt, dann scheint jedwelche Unterscheidungsgabe verloren gegangen zu sein .
Schliesslich noch eine Anmerkung, angelehnt an Deine Schlussbemerkung:

Im Himmel gibt es auch keine Kompromisse !


Da Du Dich hier verabschiedet hast, wünsche ich Dir alles Gute und Gottes Segen .



Was nun Dich betrifft, lieber Mariamante,
scheint Dir unsere Ablehnung Deiner "Medjugorje"-Vorträge nicht gut bekommen zu sein:
-
So weit ich aus den Diskussionen bisher merkte, halten sich die Stamm- und Kernuser für katholische, rechtgläubige und standhafte Katholiken ,die den katholischen Glauben punktgenau und gesetzesgetreu ausführen. Es tut mir leid, wenn ich dabei an die gesetzestreuen Schriftgelehrten und Pharisäer der Evangelien erinnert werde, die ja den Glauben aus ihrer Sicht auch punktgenau und gesetzestreu eingehalten haben- bis in das Spülen von Bechern.
-

!
Diese nun nicht zum ersten Mal vorgeschobene Unterstellung werden hier nicht mehr länger dulden !
!



Wenn Du Traditionstreue ins " Pharisäertum" rücken willst,
dann bist Du wohl in guter Gesellschaft im nachkonziliar "zeitgemässen" Milieu,
hier aber in der Tat fehl am Platz !

Weiter solltest Du daran arbeiten,
Deine Beiträge zumindest einigermassen strukturiert und themengebunden zu verfassen.
Alleine das Aneinanderreihen von breitgefächert verschachtelten Sätzen bewirkt noch keinen Inhaltlichen Tiefgang.


Wir bewegen uns hier in der Verkündigung im traditionsverbundenen Rahmen und daran werden wir auch nichts ändern.






Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 17.05.2016 21:44 | nach oben springen

#54

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 21:40
von Stephanus (gelöscht)
avatar

@Johann Binder
Was ziehst Du Aquila und Kristina mit hinein? Sie blieben ja immer sachbezogen - ausnahmslos! Nur bei mir war das anders, da ich auf den einen hier, der ständig zu provozieren beginnt, entsprechend reagiert hatte! Deshalb verstehe ich nicht, warum Du Dich nicht ausschließlich gegen mich beziehst? - Doch angebrachter wäre es, dass Du Dich gegen den unaufhörlichen Provokateurer richtest!


"Dies schrieb ich dir in der Hoffnung, bald zu dir zu kommen. Sollte ich aber säumen, sollst du wissen, wie man sich verhalten soll im Hause Gottes, das die Kirche des lebendigen Gottes ist, Pfeiler und Fundament der Wahrheit." (1 Tim. 3,14-15)

"Seht euch vor, dass ihr nicht verliert, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfangt. Jeder, der davon abgeht und nicht in der Lehre Christi bleibt, hat Gott nicht. Wer in der Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn. Wenn einer kommt und diese Lehre nicht bringt, den nehmt nicht auf ins Haus und sagt ihm auch nicht den Gruß. Wer ihm den Gruß entbietet, macht sich teilhaft seiner bösen Werke." (2 Joh. 8-11)

"Geliebte! In der Absicht, euch aus ganzer Besorgtheit über unser gemeinsames Heil zu schreiben, hielt ich es für nötig, euch schriftlich zu ermahnen, dass ihr euch einsetzt für den ein für allemal den Heiligen überlieferten Glauben, denn es haben sich gewisse Leute eingeschlichen, die schon längst vorgemerkt sind für dieses Gericht, Gottlose, die die Gnade unseres Gottes zur Ausschweifung missbrauchen und unsern einzigen Gebiter und Herrn, Jesus Christus, verleugnen." (Jud. 3-4)

"Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach eigenen Gelüsten sich Lehrer aufhäufen, weil sie nach Ohrenkitzel verlangen. Von der Wahrheit werden sie das Ohr abwenden und den Fabeleien sich zuwenden." (2 Tim. 4,3-4)

"Was ruft ihr mich: Herr, Herr! und tut nicht, was ich sage?" (Lk. 6,46)
nach oben springen

#55

RE: Ökumenismus/ Modernismus

in Diskussionsplattform Kirche 17.05.2016 21:49
von Mariamante • 391 Beiträge

Lieber Aquila im Herrn!

Gott Segen und Vergelts Gott für Deine väterlichen Ermahnungen. Die correctio fraternitas wird von dir sehr korrekt ausgeübt. Noch dazu die Geduld mit solchen "Schädlingen" wie Mariamante- also wirklich- das ist lobenswert.

Nun konkret zu Deinen Ausführungen:

Dass mir eure Ablehnung von M. nicht gut bekommen wäre ist falsch. Was mir nicht nicht gefallen hat waren die Beschimpfungen, mich Lügner, Betrüger und Teufel zu nennen, weil ich es wagte, hier eine andere Sichtweise zu vertreten. Habe allerdings klar betont, dass mein Glaube in keiner Weise von M. abhängt- und Privatoffenbarungen kein verpflichtendes Glaubensgut sind.

Wenn ich meinen Eindruck schildere und dabei an das punktgenaue Befolgen von Gesetzen und Geboten erinnert werde, das es bei den Pharisäern gab- die aber von JESUS getadelt wurden, weil sie keine Barmherzigkeit mit den Menschen übten- sondern ihnen schwere Lasten auferlegten mit soundso vielen Geboten - was ist daran so absolut falsch? Vertragt ihr es nicht, wenn man euch kritisiert? Ich habe geglaubt ihr liebt die Wahrheit. Darf man keinerlei Kritik äußern die nicht gegen das depositium fidei geht, sondern gegen das restriktiv- autoritäre Verhalten? Hiti hat den Eindruck des "von oben herab" festgestellt. Meint ihr wir wären bösartig, weil wir uns erlauben auf Fehlhaltungen hinzuweisen die wir sehen?


Die Kritik an meiner Art zu schrieben, Absätze zu machen- finde ich angesichts deiner Endloszitate, seltsamen Strukturieren die das Lesen tatsächlich erschweren schon etwas eigenartig.

Bitte fasst meine Wortmeldungen nicht als Zerstörungsversuch des heiligen katholischen Glaubens auf. Ihr wollt doch auch den Glauben weitergeben, anregen, aneifern, missionieren.

Wenn ihr den Menschen, die noch nicht so weit sind wie ihr Prügel vor die Füße werft indem ihr zuläßt, dass sie beschimpft, als Lügner und Teufelsdiener hingestellt werden- dann erreicht ihr doch nur das Gegenteil

Ich bitte euch von Herzen darüber doch ein wenig nachzudenken. Ich weiß, dass es auch unter Aposteln ja selbst unter Heiligen, die gleichzeitig lebten Quereleien gab. Aber es muss doch auch möglich sein, anderen ihre Sichtweise zuzugestehen ohne ständig von Lüge und negativ zugeordneten Motiven auszugehen.

In der Hoffnung auf ein wenig Verständnis
Mariamante


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 21:51 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Antikatholische Vorurteile von Evangelikalen und Fundamentalisten
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
3 25.07.2019 23:50goto
von Aquila • Zugriffe: 146
Feiern der Messe in NO
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Heribert
2 21.12.2017 11:19goto
von Heribert • Zugriffe: 903
Bitte um Mitwirkung!
Erstellt im Forum Internetseiten von Kalle
13 12.07.2017 22:50goto
von Kristina • Zugriffe: 851
Modernismus – ein Attentat auf die Gottesliebe
Erstellt im Forum Predigten von Kristina
0 04.11.2015 15:06goto
von Kristina • Zugriffe: 155
.HL. PIUS X. Papst Gedenktag
Erstellt im Forum Zitate von Heiligen von blasius
1 23.08.2014 19:07goto
von blasius • Zugriffe: 662
Mortalium animos - über die Förderung der wahren Einheit im Glauben
Erstellt im Forum Enzykliken von Kristina
0 09.08.2014 22:07goto
von Kristina • Zugriffe: 1030
Etwas zum Nachdenken
Erstellt im Forum Schriften von MariaMagdalena
1 30.07.2014 10:20goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 262
Enzyklika "Pascendi dominici gregis" über den Modernismus
Erstellt im Forum Enzykliken von Aquila
2 16.08.2014 23:37goto
von Aquila • Zugriffe: 431
1. DIE LEHRE DER KIRCHE
Erstellt im Forum Dogmatik von sairo
15 21.11.2018 22:06goto
von Blasius • Zugriffe: 3044

Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertraud Pechtl
Besucherzähler
Heute waren 156 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3352 Themen und 22053 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Hemma



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen