Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#206

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 27.02.2014 08:59
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß

Zitat:

In" der katholischen Kirche ist kein Jota an Habgier !....

Lieber Aquila,

bist Du Dir da ganz sicher?



Brief des Jakobus 5,1-6

Ihr aber, ihr Reichen, weint nur und klagt über das Elend, das euch treffen wird.
Euer Reichtum verfault und eure Kleider werden von Motten zerfressen.
Euer Gold und Silber verrostet; ihr Rost wird als Zeuge gegen euch auftreten und euer Fleisch verzehren wie Feuer. Noch in den letzten Tagen sammelt ihr Schätze.
Aber der Lohn der Arbeiter, die eure Felder abgemäht haben, der Lohn, den ihr ihnen vorenthalten habt, schreit zum Himmel; die Klagerufe derer, die eure Ernte eingebracht haben, dringen zu den Ohren des Herrn der himmlischen Heere.
Ihr habt auf Erden ein üppiges und ausschweifendes Leben geführt und noch am Schlachttag habt ihr euer Herz gemästet.
Ihr habt den Gerechten verurteilt und umgebracht, er aber leistete euch keinen Widerstand.


Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#207

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 27.02.2014 12:15
von Aquila • 4.135 Beiträge

Lieber blasius

Niemals darf das Fehlverhalten einzelner Glieder der Kirche dazu führen,
die unveränderliche Heiligkeit der Kirche als dem
mystischen Leib unseres Herrn und Gottes Jesus Christus

in Abrede stellen zu wollen.....

Aus "Kleiner Katechismus des katholischen Glaubens"
von Hw Pater Martin Ramm von der Petrus-Bruderschaft:

----


. Stiftung der Kirche


74. Was ist die Kirche?

1) Die Kirche ist der geheimnisvolle Leib Jesu Christi. [vgl. Kol 1,18]
2) Sie ist das Volk Gottes, das sichtbare Reich Christi auf Erden.


75.Wer hat die Kirche gestiftet?

Jesus Christus hat die Kirche gestiftet.

[...]

87. Welche Kennzeichen hat die wahre Kirche?

Die wahre Kirche Jesu Christi hat vier Kennzeichen. Sie ist
1) einig
2) heilig
3) katholisch ["= allumfassend"]
4) apostolisch


88.Welche Kirche hat diese vier Kennzeichen?

Diese vier Kennzeichen hat allein die katholische Kirche.

-Sie hat immer und überall die gleiche Lehre und die gleichen Sakramente. Sie wird geleitet von einem sichtbaren Oberhaupt.
-Sie ist heilig in ihrem Ursprung und in ihrem Ziel. Heilig sind ihre Mittel und heilig ist ihre Lehre.
-Sie ist ausgedehnt über die ganze Erde. Ihre Sendung geht an alle Menschen aller Völker und aller Zeiten. In ihr ist die ganze Fülle der geoffenbarten Wahrheit und der ganze Reichtum der Heilsgüter.
- Sie ist apostolisch in ihrem Ursprung und in ihrer Lehre. Die Vorsteher der katholischen Kirche sind die rechtmäßigen Nachfolger der Apostel.

-

Die eine heilige katholische und apostolische Kirche


Im Übrigen ist die zitierte Stelle aus dem Brief des hl. Jakobus eine
allgemeine
Mahnung, die durch den Reichtum einhergehen könnende Hartherzigkeit
zu bekämpfen....


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 27.02.2014 12:33 | nach oben springen

#208

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 27.02.2014 22:17
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

Zitat:


Niemals darf das Fehlverhalten einzelner Glieder der Kirche dazu führen,
die unveränderliche Heiligkeit der Kirche als dem
mystischen Leib unseres Herrn und Gottes Jesus Christus
in Abrede stellen zu wollen.....


Dazu:
Kolosser 1,18

Loblied auf Christus, das Ebenbild Gottes

Er ist das Haupt des Leibes, der Leib aber ist die Kirche. Er ist der Ursprung, der Erstgeborene der Toten; so hat er in allem den Vorrang.


Jesus Christus ist das Ebenbild Gottes, das Haupt, die Hauptsache.

Der Leib ist aber die Kirche, welch einzelne Glieder hat, was soll das heißen,

wer sind die so genannten Glieder und wie ist das Fehlverhalten der einzelnen Glieder?

Jesus Christus ist der Ursprung, der Erstgeborene der Toten und hat in allem Vorrang,
das ist deutlich.

Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 27.02.2014 22:18 | nach oben springen

#209

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 28.02.2014 00:06
von Aquila • 4.135 Beiträge

Liebernblasius

Lassen wir diesbezüglich doch den
Katechismus der Katholischen Kirche zu Wort kommen:
-

Die Kirche ist Leib Christi


Die Kirche ist Gemeinschaft mit Jesus


787
Jesus hat von Anfang an die Jünger an seinem Leben teilnehmen lassen [Vgl. Mk 1,16-20; 3,13-19].
Er enthüllt ihnen das Mysterium des Gottesreiches [Vgl. Mi 13,10-17] und gibt ihnen Anteil an seiner Sendung, seiner Freude [Vgl. Lk 10,17-20] und an seinen Leiden [Vgl. Lk 22,28-30].
Jesus spricht von einer noch innigeren Verbundenheit zwischen ihm und denen, die ihm nachfolgen:
Bleibt in mir, dann bleibe ich in euch ... Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben" (Joh 15,4-5).
Und er kündigt eine geheimnisvolle, wirkliche Gemeinschaft zwischen seinem und unserem Leib an: „Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, der bleibt in mir, und ich bleibe in ihm
" (Joh 6,56).


788
Als seine sichtbare Gegenwart den Jüngern genommen wurde, ließ Jesus sie nicht als Waisen zurück [Vgl. Joh 14,18].
Er versprach, bei ihnen zu bleiben bis zum Ende der Zeiten [Vgl. Mt 28,20], und sandte ihnen seinen Geist [Vgl. Joh 20,22; Apg 2,33].
In gewissem Sinne wurde die Gemeinschaft mit Jesus dadurch noch vertieft:
Indem er nämlich seinen Geist mitteilte, hat er seine Brüder, die er aus allen Völkern zusammenrief, in geheimnisvoller Weise gleichsam zu seinem Leib gemacht" (LG 7).


789
Der Vergleich der Kirche mit dem Leib wirft Licht auf die innige Verbindung zwischen der Kirche und Christus.
Die Kirche ist nicht nur um ihn versammelt, sondern in ihm,
in seinem Leib geeint.

Drei Aspekte der Kirche als des Leibes Christi sind besonders hervorzuheben:
die Einheit aller Glieder untereinander durch ihre Vereinigung mit Christus;
Christus als das Haupt des Leibes;
die Kirche als die Braut Christi.



Ein einziger Leib

790
Die Gläubigen, die auf das Wort Gottes antworten und
zu Gliedern des Leibes Christi werden, werden eng mit Christus vereint:
In jenem Leibe strömt Christi Leben
auf die Glaubenden über,
die durch die Sakramente auf geheimnisvolle und wirkliche Weise mit Christus,
der gelitten hat und verherrlicht ist, vereint werden
" (LG 7).
Dies gilt vor allem von der Taufe, durch die wir mit dem Tod
und der Auferstehung Christi vereint werden [Vgl. Röm 6,4-5; 1 Kot 12,13.],
und von der Eucharistie, durch die „wir wirklich Anteil am Leib des Herrn [erhalten] und ...
zur Gemeinschaft mit ihm und miteinander erhoben" werden (LG 7).

791
Die Einheit des Leibes hebt die Verschiedenheit der Glieder nicht auf:

Bei der Auferbauung des Leibes Christi
waltet die Verschiedenheit der Glieder und der Aufgaben.

Der eine Geist ist es, der seine vielfältigen Gaben gemäß seinem Reichtum und den Erfordernissen der Dienste zum Nutzen der Kirche austeilt."
Die Einheit des mystischen Leibes
bewirkt und fördertunter den Gläubigen die Liebe zueinander:

Daher leiden, wenn ein Glied etwas leidet, alle Glieder mit,
und wenn ein Glied geehrt wird, freuen sich alle Glieder mit"
(LG 7).
Die Einheit des mystischen Leibes überwindet alle menschlichen Trennungen:
„Ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus [als Gewand] angelegt.
Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid ‚einer‘ in Christus Jesus" (Gal 3,27-28).



Christus ist das Haupt des Leibes

792
Christus „ist das Haupt des Leibes, der Leib aber ist die Kirche" (Kol 1,18).
Er ist Ursprung der Schöpfung und der Erlösung.
In die Herrlichkeit des Vaters erhoben, „hat er in allem den Vorrang" (Kol 1,18),
besonders in der Kirche, durch die er sein Reich auf alles ausdehnt.

793
Er vereint uns mit seinem Pascha.
Alle Glieder müssen sich ihm anzugleichen suchen,
bis Christus in [ihnen] Gestalt annimmt" (Gal 4, 19).
„Deswegen werden wir aufgenommen in die Mysterien seines Lebens ...
werden wir seinen Leiden - als Leib dem Haupt - zugesellt;
wir leiden mit ihm, um mit ihm verherrlicht zu werden
" (LG 7).

794
Er sorgt für unser Wachstum [Vgl. Kol 2,19.].
Um uns ihm, unserem Haupt, entgegenwachsen zu lassen [Vgl. Eph 4,11-16.],
versieht Christus seinen Leib, die Kirche,
mit den Gaben und Diensten, durch die
wir uns gegenseitig auf dem Weg des Heils voranbringen
.



795
Christus und die Kirche bilden somit den
„ganzen Christus" [Christus totus].
Die Kirche ist mit Christus eins.

Die Heiligen sind sich dieser Einheit sehr lebhaft bewußt:

„Laßt uns also jubeln und Dank sagen, daß wir nicht bloß Christen geworden sind,
sondern Christus. Versteht ihr, Brüder, erfaßt ihr die Gnade, die Gott uns schenkte,
als er uns Christus zum Haupt gab?
Staunt, freut euch, Christus sind wir geworden.
Denn wenn jener das Haupt ist,
wir die Glieder,
dann ist der ganze Mensch er und wir ...
Die Fülle Christi, das ist also Haupt und Glieder.
Was heißt: Haupt und Glieder?
Christus und die Kirche"
(Augustinus, ev. J0. 21,8).

„Unser Erlöser erweist sich als eine Person mit der heiligen Kirche,
die er sich zu eigen gemacht hat" (Gregor d. Gr., mor. præf. 1,6,4).

Haupt und Glieder sind gleichsam eine mystische Person" (Thomas v. A., s. th. 3,48,2, ad 1).



Der von den heiligen Glaubenslehrern gelehrte Glaube und das gesunde Empfinden der Gläubigen äußern sich in einem Wort der hl. Jeanne d‘Arc an ihre Richter:
„Von Jesus und der Kirche denke ich,
daß das alles eins ist und daß man daraus kein Problem machen soll".

----




Freundliche Grüsse und Gottes Segen.


zuletzt bearbeitet 28.02.2014 00:11 | nach oben springen

#210

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 28.02.2014 20:39
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß



Liebe Leserinnen und Leser,

dürfen die Menschen sich ein Gottesbild machen?


2.Mose 20,4-5


Die Zehn Gebote

Dann sprach Gott alle diese Worte:

Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.

Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.

Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.

Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott:

Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;


Es schafft sich jeder Mensch, sein eigenes Bild von Gott,
das jedoch nie vollkommen identisch mit dem wahren Gott ist.

Bestenfalls können wir nur versuchen, uns dem
Wahrhaftigen anzunähern, aber es ist anmaßend und dreist,
zu glauben, derjenige zu sein, der „das“ richtige Bild erkant hat.


Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 28.02.2014 20:44 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online:
Aquila

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heribert
Besucherzähler
Heute waren 291 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2442 Themen und 14044 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Aquila, Hemma, Katholik28, Manuela, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen