Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#21

RE: Unverbindliche "Brüderlichkeit" ?

in Diskussionsplattform Kirche 30.08.2015 18:07
von Aquila • 5.738 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser

Im letzten Beitrag im Thread "Religion und Wahrheit"
ist der in Etappen herbeigeführte Niedergang der römisch katholischen Identität
nachgezeichnet worden,
welcher zur heutigen unverbindlichen "Menschheitsverbrüderung" geführt hat

Religion und Wahrheit (13)


Nun bin ich auf folgendes, nach dem heutigen Angelus gesprochenes
- leider einmal mehr befremdliches -
Gebet von Papst Franziskus gestossen....
-

„Leider auch in den letzten Tagen haben zahlreiche Migranten ihr Leben verloren auf ihren schrecklichen Reisen.
Für all diese Brüder und Schwestern, bete ich und lade ein für sie zu beten.
Vor allem, vereine ich mich im Gebet mit Kardinal Schönborn – der heute hier präsent ist – und bete für die gesamte Kirche in Österreich für die 71 Opfer, unter welchen auch vier Kinder waren, die n in einem LKW auf der Autobahn zwischen Wien und Budapest gefunden wurden.
Bitten wir um Gottes Barmherzigkeit und bitten wir ihn uns zu helfen für eine effektive Zusammenarbeit gegen diese Verbrechen an der gesamten Familie der Menschheit.
Beten wir für alle Flüchtlinge die leiden und für alle die ihr Leben verloren haben.“

-

Trotz der Tragik des Geschehens....
ist ein derartiges Gebet aus dem Munde des Papstes mehr als befremdlich....ja stossend !
es fügt sich gar in die oben beschriebene unverbindliche "Menschheitsverbrüderung " ein....
siehe bitte den obigen Link.

"all diese Brüdern und Schwestern"
"Bitten wir um Gottes Barmherzigkeit"
"gesamten Familie der Menschheit"



Ein derartiges - wahrheitsausgefiltertes ! - Gebet erfüllt alle Kriterien der menschengedachten "Menschheitsverbrüderung"


"Brüdern und Schwestern" unabhängig ihres Glaubens an die Ewige Wahrheit Jesus Christus ?
Die Kindschaft Gottes und somit die wahre Brüderlichkeit in Christo erlangt der Mensch alleine wieder in der hl. Taufe !...
durch die heiligmachende Gnade;
diese kann freilich durch die Todsünde wieder verloren gehen.....
aber durch das hl. Sakrament der Busse, die hl. Beichte wieder geschenkt werden.

Die Taufe schenkt wieder die Kindschaft Gottes


"Bitte um Gottes Barmherzigkeit" für bereits Verstorbene ist nicht mehr möglich....
unmittelbar nach dem leiblichen Tode erfolgt das endgültige persönliche Gericht.
( mit Ausnahme der unschuldigen Kinder )
Fürbitten sind alleine für die Armen Seelen
- die wiederum bereits durch die Barmherzigkeit Christi gerettet worden sind, d.h . sie sind in der Gnade Christi verstorben, aber bedürfen noch der Seelen-Läuterung .


Läuterungsfeuer


Eine "gesamte Familie der Menschheit" existiert nicht.
Entweder gehört ein Mensch zur Gemeinschaft der Heiligen
- der streitenden Kirche auf Erden ( auch durch Begierdetaufe oder Bluttaufe )
- der leidenden im Fegefeuer
- der triumphierenden im Himmel
oder
er gehört zu den - nicht zu dieser Familien- Gemeinschaft gehörenden - Kindern dieser Welt....

Religion und Wahrheit (6)



Noch ein Letztes....auch wenn es heute gleichsam totgeschwiegen wird:

Nur aufgrund erlittenen Leides und Schmerzes erlangt ein Mensch
nicht automatisch die Glückseligkeit !


"so wie ein Mensch aus dieser Welt geht,
so kommt er vor das Gericht"

(Papst Gregor der Grosse)

Nur wenn Leid und Schmerz und damit auch der leibliche Tod
durch, mit und mit Jesus Christus
erfahren wird, gereicht es der Seele zum Seelenheil.....
denn nur so wird der Mensch auch
durch, mit und in Jesus Christus wieder
a u f e r s t e h e n !





Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 30.08.2015 18:42 | nach oben springen

#22

RE: Unverbindliche "Brüderlichkeit" ?

in Diskussionsplattform Kirche 24.10.2015 16:41
von Aquila • 5.738 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser

Zum Abschluss der aktuellen Bischofssynode wurde ein sog.
"Friedensappell"
- ein "Text der Bischöfe, der ökumenischen Delegierten und der Experten ? -
veröffentlicht.

Nicht ein einziges Mal wird unser Herr und Gott Jesus Christus genannt .....
geschweige denn als alleiniger Friedensbringer angerufen !

Stattdessen diese
- leider mittlerweile "alltägliche" -
Absurdität....:

-

"Juden, Christen und Muslime sollten in den
anderen Gläubigen Mitbrüder sehen,
die es zu respektieren und zu lieben gelte."

-

Welche eine zur Verwirrung beitragende Vermengung von Dingen....

Als traditionsverbundener Katholik achte ich selbstredend
- zusammen mit meinen alleinigen Brüdern und Schwestern in Christo -
jeden Menschen als meinen Nächsten...als einem der Seele nach Ebenbild Gottes !

Nicht aber kann ich ich z.B. in einem Moslem einen "Gläubigen" im eigentlichen Sinne erkennen .....wohl aber einen Irr-Gläubigen.
Bedingt auch für einen nachchristlichen Juden geltend.

Der Versuch eines der Lehre der Kirche widersprechenden
Konglomerates von Irrtum und Irrenden zu einer "brüderlichen Einheit" ist unübersehbar !

Der
- aufgrund der Ausklammerung der Ewigen Wahrheit Jesus Christus wirkungslos bleibende -
"Friedensappell":

http://de.radiovaticana.va/news/2015/10/...ssynode/1181763



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 24.10.2015 16:45 | nach oben springen

#23

RE: Unverbindliche "Brüderlichkeit" ?

in Diskussionsplattform Kirche 28.10.2015 15:35
von Aquila • 5.738 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser


Die heutige Ansprache von Papst Franziskus zur Erklärung "nostra aetate"
beinhaltete wie nicht anders zu erwarten ein Sammelsurium an
"interreligiösen" Gedankenspielereien.
Eine Auswahl ( aus dem Bericht von "radiovatican"):
-

Was für den Dialog mit dem Judentum gelte, sei auch beim Gespräch mit dem Islam wichtig:
es bedürfe eines offenen und ehrlichen Dialogs.
Im Übrigen teilten Christen und Muslime denselben Glauben
an den einen lebendigen und barmherzigen Gott,
Schöpfer des Himmels und der Erde.

[....]
Jeder Mensch sei aufgerufen, bei der Lösungsfindung der Weltprobleme mitzuhelfen.
Dies bedeute nicht, dass Gläubige a priori Patentrezepte hätten,
um die vielen Hürden und Hindernisse des Alltags zu überwinden.
Aber einen „Ass im Ärmel“ hätten sie jedoch und zwar das Gebet.
[....]
Gewalt und Terrorismus hätten die Religionen verdächtig werden lassen,
was bisweilen zu deren Verurteilung geführt habe.
Obwohl keine Religion vor fundamentalistischen und extremistischen Abweichungen von Individuen oder Gruppen gefeit sei, müssten die positiven Werte in den Blick genommen werden, die diese lebten und vorschlügen und die Quellen der Hoffung seien. "

-

Zum ersten Teil:
Über den Dreieinen Wahren Gott siehe bitte hier:

Vater, Sohn und Heiliger Geist

und insbesondere auch hier:
Vater, Sohn und Heiliger Geist (3)


Zum zweiten Teil:
Querbeet werden Katholiken und Anhänger von Irrlehren als
"Gläubige" bezeichnet.
Ebenso querbeet wird auch Irrlehren
- denen Gnade und Erlösung unbekannt sind -
das ang. "Gebet" als "Ass im Ärmel" angedichtet.

Dazu siehe bitte hier:

Es kann nur eine wahre Religion geben!


Zum dritten Teil:
Hier wird völlig undifferenziert von "fundamentalistischen und extremistischen Abweichungen"
geredet und damit auch traditionsverbundene Glieder der Kirche gleichsam diffarmiert.
Weiter werden auch die Irrlehren als "Quellen der Hoffnung" bezeichnet.

Die Ewige Wahrheit Jesus Christus




Schließlich noch dieser Auszug ( von "kath.net"):
-

Ohne den Herrn, ist nichts möglich“, so Franziskus abschließend:
„Mit ihm wird alles möglich!
Möge unser Gebet
ganz dem Willen Gottes folgen können, der wünscht,
dass sich alle Menschen als Brüder erkennen und so leben,
indem sie eine große Menschheitsfamilie in der Harmonie der Unterschiedlichkeit bilden
“.

-

Dies soll also "der Wille Gottes sein" ?
Hierfür soll die Ewige Wahrheit Jesus Christus
den Kreuzestod erlitten haben und glorreich auferstanden sein ?

Für ein "harmonisches" Nebeneinander von Irrlehre und Wahrheit ????


Jesus Christus: Sieger über Sünde und Tod

Aus der Wahrheit sein



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#24

RE: Unverbindliche "Brüderlichkeit" ?

in Diskussionsplattform Kirche 05.11.2015 21:23
von Aquila • 5.738 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser

Der damalige Erzbischof von New York
- Fulton Sheen
-
hat in seiner im Jahre 1947 gehaltene Radioansprache auf die neue
- "humanistische" -
Strategie des Teufels hingewiesen.

Gerade aufgrund der auch innerhalb der Kirche aktuell inflationär propagierten unverbindlichen "Brüderlichkeit" dürfen die nachfolgenden mahnenden Worte von Erzbischof Sheen mit Fug und Recht als prophetisch bezeichnet werden.

Hier Erzbischof Sheen's Prophetie über die sich abzeichnende
"Religion der Brüderlichkeit"
ohne

die Vaterschaft Gottes:
-

[....]
Wie wird er [der Teufel] in dieses Zeitalter kommen,
um für seine Religion Anhänger zu gewinnen
?

Er wird als der große Menschenfreund verkleidet kommen.
Er wird von Frieden, Wohlergehen und Fülle sprechen
,

nicht als von Mitteln, um uns zu GOTT zu führen,
sondern als Endzielen in sich ...
Er wird die Menschen dazu bringen, sich beschämt zurückzuziehen,
wenn ihre Mitmenschen sagen, sie wären nicht großzügig und liberal.
Er wird Toleranz mit Gleichgültigkeit gegen Recht und Unrecht, Wahrheit und Irrtum gleichsetzen
...
Und weil
seine Religion Brüderlichkeit ohne die Vaterschaft GOTTES sein wird,
wird er sogar die Auserwählten täuschen"

-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 05.11.2015 21:29 | nach oben springen

#25

RE: Unverbindliche "Brüderlichkeit" ?

in Diskussionsplattform Kirche 08.11.2015 10:45
von Maresa • 247 Beiträge

Offenbarung

Der Sturz des Drachen: 12,7-12

7Da entbrannte im Himmel ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen. Der Drache und seine Engel kämpften,

8aber sie konnten sich nicht halten und sie verloren ihren Platz im Himmel.

9Er wurde gestürzt, der große Drache, die alte Schlange, die Teufel oder Satan heißt und die ganze Welt verführt; der Drache wurde auf die Erde gestürzt und mit ihm wurden seine Engel hinabgeworfen.

10Da hörte ich eine laute Stimme im Himmel rufen: Jetzt ist er da, der rettende Sieg, /

die Macht und die Herrschaft unseres Gottes / und die Vollmacht seines Gesalbten; denn gestürzt wurde der Ankläger unserer Brüder, / der sie bei Tag und bei Nacht / vor unserem Gott verklagte.

11Sie haben ihn besiegt durch das Blut des Lammes /

und durch ihr Wort und Zeugnis; sie hielten ihr Leben nicht fest, / bis hinein in den Tod.

12Darum jubelt, ihr Himmel /

und alle, die darin wohnen. Weh aber euch, Land und Meer! / Denn der Teufel ist zu euch hinabgekommen; seine Wut ist groß, / weil er weiß, dass ihm nur noch eine kurze Frist bleibt.
Einheitsübersetzung


Der Teufel wurde hinabgestürzt, und er weiß, daß ihm nur noch eine kurze Frist bleibt.
Er kann nur noch seine Wirksamkeit verbreiten, indem er Menschen verführt.
Es ist sein Ziel, möglichst viele Seelen um sich zu versammeln

Der Teufel kommt heute nicht mit Pferdefuß und Hörnern, sondern im grauen Anzug!

Viele Grüße
Maresa

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Für immer Ja: Ein Kurs in Sachen Liebe
Erstellt im Forum Buchempfehlungen von Vicki
0 02.04.2014 11:36goto
von Vicki • Zugriffe: 198
Intoleranz gegen Christen und kathophobe Angriffe
Erstellt im Forum Predigten von Hemma
5 27.04.2013 21:53goto
von blasius • Zugriffe: 574

Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominikus
Besucherzähler
Heute waren 134 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3365 Themen und 22143 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Hemma, Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen