Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#31

RE: Die Messe in ihren Riten erklärt

in Das allerheiligste Altarsakrament 05.03.2018 17:03
von Sel • 356 Beiträge

Lieber Aquila, danke für die Informationen.
Auch ich versuche mittlerweile nur noch die alte Messe (tridentinisch, lateinische) zu besuchen.

Diesen radikalen Feminismus spüre ich tag für tag.

Letzten Sonntag musste ich bei der neuen Messe leider feststellen, wie eine Frau am predigen war. (Es war ein Kindergottesdienst) Das drum herum war für die kleinen Kinder vielleicht ganz ansprechend.
Aber wenn dann der Priester dann auch von "Jüngerinnen und Jüngern" statt nur von "Jüngern" spricht, dann glaube ich, festzustellen zu müssen, dass diese radikal feminitische Bewegung immer mehr Einfluss nimmt in der Kirche :-(

nach oben springen

#32

RE: Die Messe in ihren Riten erklärt

in Das allerheiligste Altarsakrament 05.03.2018 17:51
von Aquila • 5.708 Beiträge

Lieber Sel

In der Tat:
Überall dort, wo die Gelegenheit zur Mitfeier einer hl. Messe im tridentinischen Ritus besteht, sollten Gläubige diese nach Möglichkeit wahrnehmen.
Eine besondere Gnade zur Wiederfindung oder Festigung der unverfälschten glaubenstärkenden katholischen Identität.

Dieser angesprochene "radikale Feminismus" ist Teil einer Strategie des Versuches der "Entpriesterlichung".
Dazu gehört das Fördern von Laienaktivitäten, die keine Grundlage in der traditionsverbundenen Lehre der Kirche findet.
Ebenso die Einführung von "Messdienerinnen" oder "Pastoralreferentinnen", also die "Verweiblichung" rund um den "Volksaltar".
Mehr noch:
Gerade dieses so Zurückdrängen
des Wahrnehmens des Priesters als den Mann mit alleine mit hohen Würden begnadeten "zweiten Christus" und somit Fortführer des Erlösungswerkes Christi auf Erden führt dazu, dass in einem jungen Mann kaum eine Berufung reifen kann !

Nicht von ungefähr finden sich denn auch immer mehr Berufungen in den Gemeinschaften der Tradition.
Ebenso finden auch zunehmend Gläubige wieder zurück zur hl. Messe der Jahrhunderte, der tridentinischen oder Alten Messe.





Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 05.03.2018 17:56 | nach oben springen

#33

RE: Die Messe in ihren Riten erklärt

in Das allerheiligste Altarsakrament 05.03.2018 18:59
von benedikt • 3.049 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus.

Lieber Aquila, danke für Deine Ausführungen!

Zitat: Dieser angesprochene "radikale Feminismus" ist Teil einer Strategie des Versuches der "Entpriesterlichung".
Dazu gehört das Fördern von Laienaktivitäten, die keine Grundlage in der traditionsverbundenen Lehre der Kirche findet."Zitatende.

Ich bin ein Gegner für "Frauen am Altar"! Wohl würde ich es begrüßen, wenn man Laien -vorausgesetzt ein Priester ist verhindert - für Andachten, Litaneien, Rosenkranzgebet und Meditationen in der Kirche, einsetzen würde.
Zu meiner Meßdienerzeit 1944 - 1958 (Alte Messe) gab es das natürlich noch nicht! Das war alles dem Priester vorbehalten -

So gesehen bin ich noch immer ein begeisterter Anhänger und Verfechter der "Alten Messe"!


https://youtu.be/uiB0CEb3XVM

Herzliche Grüße und Gottes Segen, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16

zuletzt bearbeitet 06.03.2018 19:04 | nach oben springen

#34

RE: Die Messe in ihren Riten erklärt

in Das allerheiligste Altarsakrament 05.03.2018 20:20
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber benedikt,

in unserer Pfarrei wird das Rosenkranzgebet im Mai und Oktober von Frauen in der Kirche gebetet.

Es geht dabei allerdings niemand in den Altarraum, sondern die Gebete werden von der Bank aus gebetet - und das ist auch richtig so.

Trotzdem oder jetzt erst recht m u s s gebetet werden, müssem Laien für das Gebet auch öffentlich aktiv werden, wenn sich die Kirche schon aus den Pfarreien immer mehr zurückzieht und z.T. das Sakrament der Beichte gar nicht mehr anbietet.

Das fördern von Laienaktivitäten (Wortgottesdienst mit Kommunionausteilung, Krankenkommunion, Herausholen des Allerheiligsten aus dem Tabernakel usw.) wird auch bei uns groß geschrieben.
Leider, denn die Kirche vermenschlicht dabei immer mehr.

Liebe Grüße
Kristina


zuletzt bearbeitet 07.03.2018 06:57 | nach oben springen

#35

RE: Die Messe in ihren Riten erklärt

in Das allerheiligste Altarsakrament 14.12.2018 22:41
von Aquila • 5.708 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


In einigen wenigen Punkten skizziert
Pater Markus Schmidt von der Petrus-Bruderschaft
in einer "Handreichung" die grundlegenden Aspekte der Tridentinische Messe,
der Alten Messe - der hl. Messe der Jahrhunderte
-, heute als "ausserordentliche Form des Römischen Ritus" bezeichnet.


-

"Mit dem Apostolischen Schreiben Summorum pontificum erklärte Papst Benedikt XVI. diese Feier zur „ausserordentlichen Form des Römischen Ritus“, die mit gleichem Recht neben jener „ordentlichen Form“ steht, die nach dem Konzil in der Kirche eingeführt wurde.
Diese kleine Handreichung will Sie nicht nur einladen, diesen Ritus mitzufeiern, sondern versteht sich überdies als erste Hilfe für all diejenigen, die zunächst mehr oder minder „verdutzt davorstehen“ (Mosebach).
Wir wollen einige Fragen aufgreifen, die zuweilen (womöglich auch mit leicht karitschem
Unterton) im Raum stehen.
Vielleicht entdecken Sie die Schönheit dieser ehrwürdigen Liturgie und möchten mehr darüber wissen? Dazu fnden Sie am Ende einige Hinweise.
Nun aber erst einmal Herzlich Willkommen!


1 | Die Grundstruktur der Feier

unterscheidet sich wenig von der „neuen“ Messe.
Die Eröffnungsriten fallen etwas reicher aus.
Diese betet der Priester still, während im Hochamt die Schola den Introitus und mit dem Volk die Kyrie-Rufe singt.
Zum Gloria sind Priester, Volk und Schola vereint.
Dem folgt ein Wortgottesdienst mit Lesung und Evangelium, ggf. Predigt und Glaubensbekenntnis.
Daran schliesst sich die Eucharistiefeier mit Gabenbereitung,
Hochgebet
, Kommunion und Segen an.

Sonntags fndet vor dem Hochamt noch eine Besprengung der Gläubigen mit Weihwasser statt aber dieses Taufgedächtnis ist kein Bestandteil des Messritus.

2 |
Die Sprache der Liturgie …… ist Latein.
Die Religionsgeschichte zeigt, dass die Menschen das, was Ihnen heilig war, häufg durch eine Kultsprache zu schützen versuchten. So auch hier.
Die Kultsprache sichert die innere Wahrhaftgkeit des Ritus und verwehrt eine beliebige Umformung nach Moden und Zeitgeschmacks.
Zudem gilt Das im Glauben schauende und hinhörende Herz versteht letztlich jede Sprache, während vorhandene Übersetzungen Geist und Verstand anregen und unterstützen, sich
aktiv mit den Gebeten, Lesungen und Gesängen auseinander zu setzen.

3 |
Die Stellung des Priesters …… ist Gott zugewandt.
Am Altar steht er also nicht „mit dem Rücken zum Volke“,
sondern er steht mit dem Volke vor Gott.
In Rom wurde zudem in früher Zeit nach Osten zelebriert, weil man von dort den wiederkanommenden Christus erwartet hatte.
Deswegen wurden später Kirchenbauten gerne „geostet“.
Heuteist das nicht immer der Fall – dann gilt z. B. das Altarkareuz als „spiritueller“ Osten. Priester und Volk richten sich also stets auf Gott aus und bezeugen in der gemeinsamen Ausrichtung überdies die Erwartung des Reiches Gottes.

4 |
Das Hochgebet …… ist immer das gleiche der
sogenannte Canon Romanus (der „römische Kanon“).

Teile dieses umfangreichen Gebetes, in dessen Zentrum die Wandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christ stehen, sind bereits beim hl. Ambrosius von Mailand (339-397) bezeugt. Der Priester betet den Kanon leise
wir können dabei an die Gottesoffenbarung denken, die dem Propheten Elias zuteil wurde Nacheinander erlebt Elias einen mächtgen Sturm, ein gewaltges Beben, ein loderndes Feuert Got aber war weder im Sturm, noch im Beben und nicht im Feuer.
Zuletzt gewahrte Elias einen Windhauch, einem Atemzug gleich – hierin offenbarte sich ihm Got (vgl. 3 Kön 19, 12).

5 |
Die heilige Kommunion ……
kann nur kniend und auf die Zunge empfangen werden.
Damit verleihen wir unserem Glauben an die Gegenwart des Herrn leibhaft Ausdruck.
Indem wir die hohe (Hin-) Gabe Christ aus der Hand des Priesters empfangen, erkennen wir überdies an, dass wir voll und ganz beschenkte Menschen sind.
Die Zulassungsbedingungen sind dieselben wie in der ordentlichen Form des
Römischen Ritus:
Man muss getauft sein, in Einheit mit der römisch-katholischen Kirche stehen, soll sich keiner schweren Sünde bewusst sein und darf in der Stunde vor dem Empfang nichts mehr gegessen und getrunken haben.

6 |
Weitere Informatonen und Angebote
Den Ablauf der Messe mit jenen Gebeten, die fast immer gleich bleiben, und kurzen Erläuterungen bietet ein kleines Büchlein (Ordo Missae),
http://petrusbruderschaft.de/pages/bakery/ordo-missae-12.php

Unter http://petrusbruderschaft.de/pages/themen/liturgie.php
sind u.a. Erläuterungen zu den Riten der Heiligen Messe von Pr. Martn Ramm FSSPr zu finden (ebenfalls kostenfrei in gedruckter Form bestellbar).
Ein lateinisch-deutsches Volksmessbuch können Sie bei Bedarf hier erwerben
http://petrusbruderschaft.de/pages/online-shop.php -
ansonsten leisten noch immer die bis ca. 1965 üblichen Volksmessbücher von Schott und Bomm gute Dienste, diese sind in der Regel aber nur noch antiquarisch erhältlich."

-

Zur Liturgiesprache Latein siehe bitte hier:
Die lateinische Sprache - die Kultsprache der Kirche

Die in der Handreichung erwähnten Erläuterungen zu den Riten von Pater Ramm können auch hier in diesem Thread auf den Seiten 1-3 eingesehen werden:
Die Messe in ihren Riten erklärt
-


zuletzt bearbeitet 14.12.2018 23:59 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Warum lateinische Sprache in der Messe P. Joseph Deharbes größere Katechismuserklärung § 2. Das heilige Messopfer
Erstellt im Forum Auslegung des hl. Evangeliums durch die Lehre der Kirche von Blasius
0 01.06.2019 21:29goto
von Blasius • Zugriffe: 71
Missa Tridentina - Heilige Messen im deutschsprachigen Raum:
Erstellt im Forum Das Wesen der römisch katholischen Kirche von Blasius
0 24.02.2019 09:39goto
von Blasius • Zugriffe: 134
Feiern der Messe in NO
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Heribert
2 21.12.2017 11:19goto
von Heribert • Zugriffe: 907
Der Unterschied zwischen "Alter" und "Neuer" Messe
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
1 18.09.2017 15:38goto
von Kristina • Zugriffe: 1212
Die hl. Messe verstehen
Erstellt im Forum Vorträge von Hemma
0 19.05.2014 00:20goto
von Hemma • Zugriffe: 214
Leidensmessen - Bericht von sechs heiligen Messen
Erstellt im Forum Das allerheiligste Altarsakrament von blasius
3 30.06.2016 01:12goto
von Katholik28 • Zugriffe: 1116
Papst Franziskzs zelebrierte hl. Messe "ad Christum" -
Erstellt im Forum Nachrichten von Aquila
0 13.01.2014 12:30goto
von Aquila • Zugriffe: 239
Alte Messe wieder eingeschränkt ?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Aquila
18 30.09.2019 08:01goto
von Kristina • Zugriffe: 2773
Hl. Messe vermehrt die Gnade und die himmlische Glorie
Erstellt im Forum Das allerheiligste Altarsakrament von Kristina
1 01.05.2013 22:31goto
von Aquila • Zugriffe: 1252

Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ernstkarl
Besucherzähler
Heute waren 153 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3358 Themen und 22081 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Hemma



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen