Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#111

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 12.05.2020 11:52
von Kristina • 301 Beiträge



Professor Luc Montagnier

Bevor das Video zensiert oder gelöscht wird:

Moderator: "Was mich heute interessiert ist, dass Sie momentan an dem Virus arbeiten."

Professor Montagnier: "Ich arbeite, aber nicht unbedingt im Labor, wir arbeiten auf einem Computer mit einem Kollegen und das war`s. Wir haben keine Erfahrung, könnte man sagen, aber die Erfahrung kommt aus der Krankheit selbst, aus Messungen, die momentan in den Laboren an den Patienten gemacht werden."

Moderator: "Und Sie sind zu gewissen Entschlüssen gekommen?"

Prof. Montagnier: "Wir sind zum Schluss gekommen, dass es in der Tat zu Manipulationen an diesem Virus gab."

Moderator: "Heißt?"

Prof. Montagnier: "Also, es gibt einen Teil, ich sage nicht die Gesamtheit, aber .... Es gibt das Modell, natürlich, des klassischen Virus. In dem Fall handelt es sich um ein Modell aus Fledermäusen, man hat es aber mit Sequenzen aus dem HIV angereichert, dem AIDS - Virus."

Moderator: "Wenn Sie aber sagen "man", wer war das?"

Prof. Montagnier: "Also ich weiß es nicht."

Moderator: "Also ist es nicht natürlich, meinen Sie?"

Prof. Montagnier: "Nein, es ist nicht natürlich, es ist die Arbeit von Profis gewesen, die Arbeit von Spezialisten der molekularen Biologie. Eine äußerst gründliche Arbeit, die eines Uhrmachers sozusagen."

Moderator: "Aber zu welchem Zweck?"

Prof. Montagnier: "Zu welchem Zweck? Das ist es nicht klar.
Ich, ich decke nicht auf... Meine Arbeit ist es, die Fakten aufzudecken, das ist alles. Ich beschuldige
niemanden. Ich weiß nicht, wer das gemacht hat oder warum. Es ist möglich, dass sie vor hatten,
"sie", also "sie", man weiß nicht, wer sie sind. Man wollte eine Impfung gegen AIDS machen. Man hat also kleine Sequenzen aus dem Virus genommen und diese in der größeren Sequenz des Coronarvirus eingegliedert. "


Moderator: "Also ich bin mir nicht sicher. Ich bin nicht sicher, dass ich verstanden habe, was Sie sagen. Also, in diesem Virus sind HIV Anteile?!"

Prof. Montagnier: "Genau, so ist es. Das genetische Material des Virus ist ein langes RNA-Band, nicht wahr?
Wie DNA, aber hier handelt es sich um RNA. Und in diesem langen Band gibt es einen gewissen
Platz. Man hat da kleine HIV-Sequenzen fixiert. Aber diese kleinen Sequenzen sind nicht klein, um nichts zu bedeuten. Sie haben die Möglichkeit, zum Beispiel, sogenannte Antigen-Stellen zu modifizieren. Soll heißen, wenn man einen Impfstoff entwickeln will, kann man sehr gut das Protein, das für den Imfpstoff exponiert wird, modifizieren, durch eine kleine Sequenz, die von einem anderen Virus stammt."


Moderator: "Aber sind Sie sicher? Weil, man sagte, dass das Virus im Endeffekt von einem Menschen erschaffen wurde und das wurde von den meisten wissenschaftlichen Behörden widerlegt, nicht?"

Prof. Montagnier: "Es gibt ein Wille, das ganze im Keim ersticken zu wollen, sozusagen. Die Arbeiten..., wir sind nicht die ersten. Eine Gruppe von indischen Forschern.. sehr sehr renomiert, haben das gleiche publiziert. Man hat sie gezwungen, die Ergebnisse zurückzuziehen."

Moderator: "Wie man hat sie gezwungen?"

Prof. Montagnier: "Soll heißen, man sie quasi beweihgeräuschert. Wenn Sie darein schauen, werden Sie sehen, dass jetzt "annuliert" drauf steht, weil.."

Moderator: "Aber, was Sie hier sagen, die meisten Wissenschaftler sagen genau das Gegenteil, nicht?"

Prof. Montagnier: "Immer weniger.
Immer weniger, wenn Sie wollen. Dies ist passiert, also, am Anfang dieses Jahres, und man sieht immer mehr Arbeiten, die dazu verleiten. Ich bin sehr alt, ich bin Nobelpreisträger und ich kann frei arbeiten.
Sagen wir, es gibt keiner, der auf mich Druck ausüben kann."


-----------------------------------------------


https://de.wikipedia.org/wiki/Luc_Montagnier
Luc Antoine Montagnier (* 18. August 1932 in Chabris) ist ein französischer Virologe und Nobelpreisträger. Er gilt, gemeinsam mit Françoise Barré-Sinoussi, als Entdecker des AIDS-erregenden HI-Virus.


Gegenstimme:

https://translate.google.de/translate?hl...ce/&prev=search

Ein Nobelpreisträger sagte, das neue Coronavirus sei in einem Labor hergestellt worden. Er hat Unrecht.

Auszug:
Ein kürzlich in der Zeitschrift Nature Medicine veröffentlichter Artikel zur Analyse des Genoms des neuen Virus kam zu dem Schluss: „Unsere Analysen zeigen deutlich, dass SARS-CoV-2 kein Laborkonstrukt oder ein gezielt manipuliertes Virus ist.“

Was Montagnier die „Elemente“ von HIV nannte, waren kurze cis-wirkende Elemente , die Wissenschaftler 2005 im Genom von Coronaviren entdeckt hatten. Sie werden für die Genomreplikation benötigt und von vielen Coronaviren gemeinsam genutzt. Wenn also das, was Montagnier sagte, wahr ist, müsste die gesamte Familie der Coronaviren - die vor über 10.000 Jahren entstanden ist - im Labor hergestellt werden, und dies ist offensichtlich unsinnig.

Es ist überraschend, dass ein Wissenschaftler von Montagniers Statur solche fragwürdigen Aussagen macht - obwohl Montagnier selbst eine umstrittene Figur ist. Unter anderem hat er Anti-Vaxxer , Homöopathie und eine dumme Behauptung unterstützt, dass DNA „elektromagnetische Wellen“ aussendet.

Als er unter seinen Kollegen an Glaubwürdigkeit verlor, lehnten wissenschaftliche Einrichtungen in ganz Europa seine Zuschussanträge ab, und schließlich blieb ihm kein Geld mehr, um seine Ideen zu verfolgen. In einem Interview von 2010 sagte Montagnier, er würde Europa verlassen, um "dem intellektuellen Terror zu entkommen". Er fügte hinzu: „Ich darf nicht mehr an einem öffentlichen Institut (in Frankreich) arbeiten. Ich habe eine Finanzierung aus anderen Quellen beantragt, wurde aber abgelehnt. “

Pandemien waren historisch gesehen ein Nährboden für falsche Nachrichten und Verschwörungstheorien.


Dazu meine kleine Meinung:
Im dritten Absatz wird die ganze Person Montagnier diffamiert und damit seine Glaubwürdigkeit in Frage gestellt.
Als nächstes wurden ihm Zuschussanträge für seine wissenschaftlichen Untersuchungen entzogen.
Diese Vorgehensweise ist absolut typisch und immer die gleiche. Genau auf diese Weise geschieht es mit allen Rebellen und Aufmüpfigen (Bsp. Beate Bahner), die öffentlich gegen "das System" handeln oder es kritisieren.
Wie üblich der Systemkonformen und -macher wurden keine Gegenargumente aufgeführt, also keine Gegenbeweise erbracht.

Von daher bin ich der Meinung, das Professor Montagnier recht haben könnte!

nach oben springen

#112

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 12.05.2020 21:42
von Andi • 1.066 Beiträge

Ja genau @Aurelius. Dann hatte ich meinem Bekannten noch geraten er solle bei der Konkurez -Zeitung anrufen. Er sagte das wäre eine gute Idee und tat das. Das Ergebniss war das die ihn zurückgerufen hatten und ihm juristische Schritte angedroht haben, falls er diesen Vorfall veröffentlich.

Also kamen wir zu dem Schluss das die Zeitungen alle unter einer Decke stecken und die sich schon erkundigt hatten. Er sagte er wolle das nicht riskieren das zu veröffentlchen.
Ich sagte ihm das ich das verstehe. Hätte er aber ein Video gemacht dann hätte er es riskieren können.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.

zuletzt bearbeitet 12.05.2020 21:42 | nach oben springen

#113

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 11.08.2020 13:16
von Kristina • 301 Beiträge

https://katholisches.info/

Corona-Impfstoff aus Oxford enthält Gewebe abgetriebener Kinder – kein Problem, sagen Englands Bischöfe

(London) In Zusammenarbeit mit der Universität Oxford arbeitet ein Pharmaunternehmen an der Herstellung eines Anti-Corona-Impfstoffs. Für die Herstellung wird Gewebe abgetriebener Kinder verwendet. Englands Bischöfe eilten den Pharmainteressen zu Hilfe und erteilten dennoch ihren Segen. Die Zellen von getöteten Föten hin oder her: Katholiken seien „verpflichtet“, sich impfen zu lassen.

Auf den Impfstoff des britisch-schwedischen Pharmakonzerns AstraZeneca setzen Europas Regierungen. Berlin, Paris und Rom haben bereits 400 Millionen Impfdosen davon bestellt, obwohl es den Impfstoff noch gar nicht gibt.

Kritik am Oxford-Impfstoff gibt es aber nicht nur, weil der Corona-Impfstoff unter Umgehung des Zulassungsverfahrens auf den EU-Markt kommen soll, und weil sich Widerstand gegen einen sich abzeichnenden Impfzwang regt, den die Regierungen in der Schublade bereithalten. Kritik gibt es vielmehr auch, weil zur Herstellung des Impfstoffs Gewebe von abgetriebenen Kindern eingesetzt wird.

Die Kritik an diesem letzten Punkt, der für viel Abscheu sorgt und die Ablehnung gegen eine Coronaimpfung fördert, rief die Bischofskonferenz von England und Wales auf den Plan.Sie holte auf eine Art und Weise zur Verteidigung des Impfstoffs aus, daß sich die Frage aufdrängt, auf wessen Zuruf sie in der Sache handeln.

Die Katholiken, so die Bischöfe, hätten im Kampf gegen das Coronavirus eine „Verpflichtung zur Impfung“.

Die englischen Bischöfe lieferten damit bereits den kirchlichen Segen für den Impfzwang.

Der Einsatz abgetriebener Kinder scheint für die Bischöfe hingegen kein Problem darzustellen. Jedenfalls keines, das von Relevanz wäre. Verantwortungslos handle hingegen, wer sich deshalb nicht impfen lasse. Katholiken, die es aus Gewissensgründen ablehnen, sich mit einem Präparat impfen zu lassen, das unter anderem aus abgetriebenen Kindern hergestellt ist, werden von den Bischöfen streng gemaßregelt.

Die Bischofskonferenz unter dem Vorsitz von Vincent Kardinal Nichols, Erzbischof von Westminster, betonte, daß „alle klinisch empfohlenen Impfstoffe guten Gewissens verwendet werden können“.

Im Ernst? „Guten Gewissens“?

Erneut steht die Frage im Raum, warum Episkopate westlicher Staaten im Kampf gegen das Coronavirus noch radikaler vorgehen als die jeweiligen Staatsregierungen. Sie springen diesen auch bereitwillig zur Seite, wenn es darum geht, deren Maßnahmen zu verteidigen, selbst dann, wenn diese der katholischen Lehre und Ordnung widersprechen oder mit dem Gewissen der Gläubigen kollidieren.

In England und Wales blieben die Kirchen wegen des Coronavirus noch geschlossen, als die Pubs des Landes längst wieder geöffnet hatten. Die hyperpenible Einhaltung staatlicher Corona-Maßnahmen, zu denen die Kirche meist gar nicht verpflichtet wäre, wird nicht nur in England, sondern auch in anderen westlichen Ländern von den Bischofskonferenzen exekutiert.

So erklärten die Bischöfe von England und Wales:

„Wir sind davon überzeugt, daß es eine moralische Verpflichtung gibt, die für die Sicherheit anderer erforderliche Impfung durchzuführen. Das ist besonders wichtig bei der Entdeckung eines Impfstoffs gegen Covid-19.“

In der Erklärung heißt es zwar, daß „die Kirche die Herstellung von Impfstoffen unter Verwendung von Geweben ablehnt, die von abgetriebenen Föten stammen“, doch wird hinzugefügt:

„Die Kirche lehrt, daß die Bedeutung der Gesundheit eines Kindes und anderer schutzbedürftiger Personen den Eltern die Verwendung eines Impfstoffes dieser Art erlauben könnte“.

Die Gesundheit „eines Kindes und anderer schutzbedürftiger Personen“ sei demnach wichtiger, als der verwerfliche Einsatz von Gewebe abgetriebener Kinder.

Wozu sind Bischöfe noch fähig, wenn sie bereit sind, für die Interessen dieses Corona-Impfstoffs – und des dahinterstehenden Unternehmens – sich auf eine solche Weise zu exponieren?

Text: Giuseppe Nardi

nach oben springen

#114

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 29.10.2020 12:48
von Andi • 1.066 Beiträge

Völlig übertrieben diese Corona Hysterie.

|addpics|w3q-3-a1d7.jpg|/addpics|


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Simon Berski 4711
Forum Statistiken
Das Forum hat 3727 Themen und 23933 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Koi, Simon Berski 4711



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen