Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#106

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 04.05.2020 10:39
von Kristina • 228 Beiträge

https://www.youtube.com/watch?v=-v9NGC42vl4

Ende März dokumentierte Billy Six auf youtube u.a. zwei Krankenhäuser, in denen man aufgrund der Panikmache und Bilder/Filme der mainstream-Medien, Chaos von Menschenmassen von Corona Erktrankten und einem bis zur Erschöpfung überlasteten Klinikpersonal erwartete.
Kein Mensch war zu sehen, es war alles ruhig.

Das Video wurde zensiert und gelöscht.

Einige Wochen später wurde es dann amtlich.

Plötzlich wurde zugegeben, dass die Krankenhäuser seit Wochen (!) - wochenlang (!) - leer stehen.
Wochenlang (!) haben die Politiker und ihre Handlanger angeblich auf einen Ansturm gewartet, der bis heute ausblieben ist.
Außerdem hieß es, dass alle vorher geplanten Operationen wegen dem evtl. Ansturm der Covid19 Patienten verschoben werden sollten.


https://www.youtube.com/watch?v=wWajy7rpVLs
Krankenhäuser mit geringer Auslastung
vom 18.04.2020

https://www.youtube.com/watch?v=Mh67A23Tj-E
Coronavirus - Krankenhäuser leer und Ärzte unterfordert
19.04.2020

Welche Bilder und Filme haben uns die mainstream Medien die ganze Zeit in den Krankenhäusern präsentiert?

Auf die Spitze getrieben haben sie es, dass man den Pflegekräften besonders danken sollte, weil sie sich in den Krankenhäusern für ganz Deutschland aufopfern und sie bis zur Erschöpfung arbeiteten.

(Hoffentlich bekommen sie trotzdem die ihnen zustehende Extrazahlung, am besten eine monatliche Gehaltserhöhung.)

Es ist alles gelogen!

Eine Grippe schleicht sich im Frühjahr/Sommer immer auf natürliche Weise aus.

Kein Aufschrei der Bürger an Medien und Politiker!

Keine Vorwürfe, nichts!

Was sind wir doch für Schlafschafe!!

Dann wird auch die "sehr wahrscheinlich" kommende Zwangsimpfung schweigend angenommen.

Ich muß nicht extra darauf hinweisen, dass Bill Gates überall seine Finger im Spiel hat, in Laboren,
internationale Politik, WHO ect. und für die Reduzierung der Bevölkerung über das Impfen wirbt.
Warum wird dieser Mensch nicht angezeigt und verhaftet!

Genau deshalb, weil die Politiker und alle, die hinter diesen stehen,
seine Agenda fördern und ausführen!
Es ist unglaublich.

Reduzierung der Weltbevölkerung



Zitat Bill Gates:

"...Das ist an sich gegen den gesunden Menschenverstand, dass man, wenn man impft, man die Bevölkerungsstärke ganz erheblich verringert. Und dann habe ich losgelegt, das war 2001, da habe ich diese Erfahrung gemacht, und dann haben wir im großen Stil in Gesundheitswesen, vor allen Dingen Impfstoffe gefördert....



Zitat Bill Gates:
"... die Gleichung hat 4 Faktoren, eine Multiplikation. Auf der einen Seite haben wir Kohlenstoffdioxid, das wir auf Null bringen wollen, und das hängt von der Anzahl der Menschen, der Dienstleistungen pro Person, dem Energieverbrauch pro Dienstleistung und dem CO2 Ausstoß pro Energiemenge.
Schauen wir uns jeden an und sehen wie wir es auf null runter bringen. Wahrscheinlich muss eine dieser Werte auf null gebracht werden.
Als erstes haben wir die Bevölkerung. Heute leben 6,8 Milliarden Menschen auf dem Planeten, das steuert auf neun Milliarden zu. Wenn wir wirklich gute Arbeit machen, mit neuen Impfungen, im Gesundheitswesen und mit reproduktiven Gesundheitsdiensten, können wir das um 10-15 %
reduzieren.
"

Was heißt "reproduktive Gesundheit". Schauen wir kurz auf Wikipedia vorbei.

https://de.wikipedia.org/wiki/Reprodukti...oduktive_Rechte

"Auf der Weltbevölkerungskonferenz in Kairo 1994 wurden reproduktive Rechte, internationale Bevölkerungspolitik unter der Bezeichnung Sexual and reproductive health and rights (kurz: SRHR) mit „Gesundheit“ verknüpft. International agierende Bevölkerungs- und Entwicklungsorganisationen wie International Planned Parenthood Federation (IPPF), WHO, UNFPA, USAID und die Weltbank definieren sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte seitdem als Ziele einer menschenrechtsbasierten Politik.[2]

Reproduktive Gesundheit und Reproduktive Rechte stellen weiterhin Grundparadigma zur Bevölkerungskontrolle dar. Begründet wird etwa, dass zu nachhaltiger Entwicklung Abschwächung des Bevölkerungswachstums notwendig sei.[3][4]

Jedem Menschen werde damit das Recht zugestanden, ein befriedigendes Sexualleben zu führen und (offiziell)[5] über die Anzahl seiner Kinder selbst zu entscheiden."

....
oder auch hier:

https://www.bmz.de/de/themen/reproduktiv...heit/index.html

für Interessierte, hier die Agenda 2030:
https://www.bmz.de/de/themen/2030_agenda/index.html

---------------------------------------------------------------------------------


Was ist die Welt doch in einen stinkenden Morast gesunken!


zuletzt bearbeitet 04.05.2020 18:59 | nach oben springen

#107

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 10.05.2020 20:15
von Kristina • 228 Beiträge

https://www.kla.tv/Coronavirus/16295


Corona-Pandemie: Beispiel von Propaganda und Volksschreckung durch Hauptmedien?
03.05.2020

Die von der WHO ausgerufene Coronavirus-Pandemie nimmt mittlerweile Einfluss auf das Leben der Menschen weltweit. Es bestehen Ausgangsbeschränkungen, Geschäfte mussten geschlossen werden: Kindergärten, wie beispielsweise der Kindergarten hinter mir, sind geschlossen. Die Wirtschaft befindet sich im freien Fall, so dass mit einer weltweiten Rezession gerechnet wird. Sind die vollzogenen Maßnahmen nichtsdestotrotz gerechtfertigt, weil Menschenleben Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen haben sollten? Oder ist die Coronapandemie ein einzigartiges Beispiel von Propaganda und Volksschreckung durch die Hauptmedien, weil kritische Expertenstimmen zu den Maßnahmen weltweit verschwiegen werden?
Bilden Sie sich dazu selbst Ihre Meinung.

Das Magazin Blauer Bote hat mehr als 75 Expertenstimmen aus der ganzen Welt zum Coronavirus gesammelt. Klagemauer TV veröffentlicht nur eine kleine Auswahl davon. Die vollständig gesammelten Expertenstimmen finden Sie unter folgendem eingeblendeten Link:
http://blauerbote.com/2020/04/13/75-expe...mmen-zu-corona/)

Professor Dr. Klaus Püschel, Rechtsmediziner und Chef der Hamburger Rechtsmedizin.
„Dieses Virus beeinflusst in einer völlig überzogenen Weise unser Leben. Das steht in keinem Verhältnis zu der Gefahr, die vom Virus ausgeht. Und der astronomische wirtschaftliche Schaden, der jetzt entsteht, ist der Gefahr, die von dem Virus ausgeht, nicht angemessen. Ich bin überzeugt, dass sich die Coronasterblichkeit nicht mal als Peak in der Jahressterblichkeit bemerkbar machen wird …“ […] So sei bisher in Hamburg kein einziger nicht vorerkrankter Mensch an dem Virus verstorben. […] Es gebe keinen Grund für Todesangst im Zusammenhang mit der Ausbreitung der Krankheit hier in der Region Hamburg, sagte er.

Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektions¬epidemiologie, Österreich.
„Nach langer Bedenkzeit wende ich mich an die verbliebenen Vernunftbegabten. Und ich möchte mir trotz möglicher Anfeindungen, Shit Storms oder Stigmatisierung das Recht nicht nehmen lassen, Kommentare von Journalisten, sogenannten Experten sowie Entscheidungen politischer Verantwortungsträger kritisch zu hinterfragen. […] Der Prozentsatz von schweren Fällen und Todesraten wird um den Faktor 10 überschätzt. […] Wer das aktuelle Vorgehen fälschlicherweise als angemessen bewertet, müsste dies anlässlich der jährlichen Influenza-Daten bei uns wohl jedes Jahr in der Influenza-Saison mit gleicher Konsequenz aufs Neue einfordern müssen.“

Professor Dr. Eran Bendavid und Professor Dr. Jay Bhattacharya, Medizin-Professoren an der Stanford Universität, USA.
„Die Furcht vor Covid-19 basiert auf seiner hohen geschätzten Todesrate – laut Weltgesundheitsorganisation und anderen Organisationen sind 2 bis 4 % der Menschen mit bestätigtem Covid-19 gestorben. […] Wir glauben, dass diese Schätzung zutiefst fehlerhaft ist. […] Wenn die Zahl der tatsächlichen Infektionen viel größer ist als die Zahl der Fälle – um Größenordnungen größer – dann ist auch die tatsächliche Sterblichkeitsrate viel niedriger. Das ist nicht nur plausibel, sondern nach dem, was wir bisher wissen, auch wahrscheinlich.“

Professor Dr. John Oxford von der Queen Mary Universität London, Großbritannien, weltweit führender Virologe und Influenza-Spezialist.
„Persönlich würde ich sagen, dass der beste Ratschlag ist, weniger Zeit mit dem Anschauen von Fernsehnachrichten zu verbringen, die reißerisch und nicht sehr gut sind. Ich persönlich halte diesen Covidausbruch für eine schlimme Winter¬grippe¬epidemie. In diesem Fall hatten wir im letzten Jahr 8.000 Todesfälle in den Risikogruppen, d.h. über 65 % Menschen mit Herzkrankheiten usw. Ich glaube nicht, dass der aktuelle Covid diese Zahl überschreiten wird. Wir leiden unter einer Medienepidemie!“

Professor Dr. Gerd Bosbach, emeritierter Professor für Statistik, Mathematik und empirische Wirtschafts- und Sozialforschung und Mitautor des bekannten Buches „Lügen mit Zahlen“.
„Zunächst: Mit der Verdreifachung der Tests ergab sich auch etwas mehr als eine Verdreifachung der positiv Getesteten. Diese Verdreifachung wurde den Bürgerinnen und Bürgern als Verdreifachung der Infizierten vorgeführt. […] Weitreichende Entscheidungen bedürfen gesicherter Grundlagen. Genau das ist bisher vernachlässigt worden. Die wiederholte Gleichsetzung der Zahl positiv Getesteter mit der Zahl der Infizierten vernebelt den Blick, die Zählweise bei Coronatoten ebenfalls. […] Der Maßstab der Regierung, ab wann eine Abschwächung der Maßnahmen geboten ist, basiert auf einer Scheinzahl von Infizierten, die aber nichts mit der Realität gemein hat.“

Professor Dr. Jochen A. Werner, ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen.
„Coronaviren sind uns bekannt aus der Vergangenheit […] Die Daten aber sprechen dafür, dass diese Erkrankung weniger gefährlich ist als Influenza . Bei Influenza können wir uns doch noch alle gut daran erinnern, wie es 2017 zu einer schweren Ausbruchssituation kam. Letztendlich mit 27.000 Toten in Deutschland und diese 27.000 Toten, die scheinen manche verdrängt zu haben. (…) Es kann nicht sein, dass wir uns nur noch um Corona kümmern und dass irgendwo die Gefahr besteht, dass irgendwelche anderen Keimausbrüche zum Beispiel resultieren.“

Dr. David Katz, Universität Yale, USA, Gründungsdirektor des Yale University Prevention Research Center.
„Ist unser Kampf gegen den Coronavirus schlimmer als die Krankheit? […] Mögliche Anwendung eines ‚Herdenimmunitäts‘-Ansatzes […]. Die Daten aus Südkorea […] zeigen, dass 99 Prozent der aktiven Fälle in der generellen Population ‚mild‘ sind und keine spezifische medizinische Behandlung brauchen. […] Die Todesfälle sind vor allem bei älteren Menschen, bei Menschen mit schweren chronischen Krankheiten wie Diabetes und Herzkrankheiten sowie bei Menschen in beiden Gruppen zu finden. Dies gilt nicht für infektiöse Geißeln wie die Grippe. Die Grippe trifft ältere und chronisch kranke Menschen ebenfalls hart, aber sie tötet auch Kinder.“

Professor Dr. Peter C. Gøtzsche, Medizinforscher und Professor an der Universität Kopenhagen.
„Corona: Eine Massenpanik-Epidemie. […] Die WHO schätzt, dass eine Grippesaison etwa 500.000 Menschen tötet, d.h. etwa 50 mal mehr als diejenigen, die bisher während der mehr als dreimonatigen Coronavirus-Epidemie gestorben sind. […] Während der Influenzapandemie 2009 wurden keine solch drakonischen Maßnahmen ergriffen, und sie können natürlich nicht jeden Winter, der das ganze Jahr über andauert, angewandt werden da es irgendwo immer Winter ist. Wir können nicht die ganze Welt dauerhaft abschalten.“

Professor Dr. Michael Meyen, Professor für Kommunikationswissenschaft an der LMU München.
„Ein Journalismus, der öffentliche Verlautbarungen nur noch unkritisch nachplappert, ist am Ende. […] Zeitung lesen geht im Moment schnell. Zwei Minuten, wie in der DDR. Einmal blättern und man weiß, dass sich die Regierungsmeinung nicht geändert hat und die Medienlogik auch nicht. Eigentlich habe ich dazu schon alles gesagt. Ich habe letzte Woche geschrieben, wie sich Journalismus und Politik gegenseitig hochgeschaukelt haben am Imperativ der Aufmerksamkeit und dadurch eine Realität geschaffen wurde, die man jetzt nicht einmal mehr zu dritt auf der Straße erörtern kann. Das ist der Tod von Öffentlichkeit, die online nicht wiederbelebt werden kann.“

Jonathan Sumption, ehemaliger Richter des britischen Supreme Court.
„Es ist in der Regel so, dass die Menschen ihre Freiheit bereitwillig aufgeben, wenn sie sich gegen eine äußere Bedrohung schützen wollen. Und die Bedrohung ist in der Regel eine echte Bedrohung, die aber meist übertrieben ist. Ich fürchte, das ist es, was wir jetzt sehen. […] Und jeder, der die Geschichte studiert hat, wird hier die klassischen Symptome einer kollektiven Hysterie erkennen. Hysterie ist ansteckend […] ob die Kur vielleicht schlimmer ist als die Krankheit?“

Professor Dr. Joel Kettner, Universität von Manitoba, Kanada.
„Zunächst möchte ich sagen, dass ich in 30 Jahren der öffentlichen Gesundheitsmedizin noch nie so etwas gesehen habe, nicht einmal annähernd so etwas. Ich spreche nicht von der Pandemie, denn ich habe 30 davon gesehen, jedes Jahr eine. Sie heißt Influenza. Und andere Atemwegsviren, wir wissen nicht immer, was sie sind. Aber ich habe diese Reaktion noch nie gesehen, und ich versuche zu verstehen, warum. […] Druck, der auf die Ärzte des öffentlichen Gesundheitswesens und die Verantwortlichen des öffentlichen Gesundheitswesens ausgeübt wird. Und dieser Druck kommt von verschiedenen Seiten. Der erste Ort, von dem er kam, war der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), als er sagte: ‚Dies ist eine ernste Bedrohung und ein Staatsfeind Nummer eins‘, ich habe noch nie gehört, dass ein Generaldirektor der WHO solche Ausdrücke verwendet.“

von h./ch.
Quellen/Links:
http://blauerbote.com/2020/04/13/75-expe...mmen-zu-corona/
1. https://www.mopo.de/hamburg/rechtsmedizi...orben--36508928
2. https://www.youtube.com/watch?v=PtzHH8Dh...ature=emb_title
3. https://www.wsj.com/articles/is-the-coro...say-11585088464
4. https://novuscomms.com/2020/03/31/a-view...or-john-oxford/
5. https://www.nachdenkseiten.de/?p=59903
6. https://www.youtube.com/watch?v=DFg5rcNNGNo
7. https://www.nytimes.com/2020/03/20/opini...distancing.html
8. https://www.deadlymedicines.dk/corona-an...-of-mass-panic/
9. https://www.rubikon.news/artikel/kniefall-vor-der-macht
10. https://www.spectator.co.uk/article/form...e-state-is-like-
11. https://off-guardian.org/2020/03/17/list...id19-narrative/


zuletzt bearbeitet 10.05.2020 20:18 | nach oben springen

#108

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 11.05.2020 17:35
von Andi • 1.056 Beiträge

Hallo Kristina,

ich war letzten Samstag in meiner Stadt bei einer Demo gegen den Corona Quatsch. Vor der Demo fuhren 3 Jugendliche auf dem Rathausplatz etwas mit ihrem Fahrrad hin und her und gleich kam die Polizei und hat sie vertrieben.

Dann kam noch einer dazu den ich kannte und er erzählte mir, das er auf dem Hauptfriedhof war und er Augenzeuge von einer irakischen Beerdigung war. Dort waren ca. 400-500 Iraker die aus ganz Deutschland zusammenkamen zu einer Beerdigung und fast alle ohne Mundschutz. Für die hat man mal wieder eine Ausnahme gemacht. Die kamen lärmend und schreinend auf den Friedhof und liefen zwischen den Gräbern rum und feierten dort richtiggehend. Getränke und Essen stand da rum usw. Auf die Frage meines Bekannten zu den beamten wieso sie das zulassen würden meinte der Beamte: " Was sollen wie den tun ? Sollen wir den mt den Panzern kommen ?

In der hiesigen Zeitung stand: 200 Besucher einer irakischen Großfamilie kamen mit Mundschutz zur Beerdigung.

Das war erstunken und erlogen von der hiesigen Presse.Ich habe auch Fotos gesehen die er machte und seine Aussage bestätigte. Jedenfalls rief er bei der Presse an und sagte das dies nicht stimme was sie geschrieben haben und die meinten: " man wolle die Bevölkerung nicht verunsichern und er solle doch froh sein das er gesund wäre.".

Unglaublich dieser Vorfall. Die eigene Bevölkerung zwingt man diesen Maulkorb anzuziehen und bei den Moslems schaut man wie immer weg.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#109

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 11.05.2020 18:19
von Aurelius • 110 Beiträge

Zitat
Unglaublich dieser Vorfall. Die eigene Bevölkerung zwingt man diesen Maulkorb anzuziehen und bei den Moslems schaut man wie immer weg.



Die Establishment-Medien fahren eine klare Agenda und diese verläuft prinzipiell gegen alle deutsche Interessen. Aber zu viele Deutsche lassen sich das auch gefallen.


zuletzt bearbeitet 11.05.2020 18:19 | nach oben springen

#110

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 12.05.2020 07:00
von Kristina • 228 Beiträge



3:35 Min

Sgarbi Scatenato, Behördenterror in Italien !

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anka
Forum Statistiken
Das Forum hat 3627 Themen und 23070 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen