Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 20.10.2013 18:01
von Aquila • 4.209 Beiträge

Heute wird fast inflationär mit einem deformierten Begriff von "Nächstenliebe" gehandelt.

Eine "Nächstenliebe"
ohne
Gottesliebe folgt nicht dem hl. Evangelium.

Eine solche human konstruierte "Nächstenliebe" zeitigt "Früchte",
die sogleich verdorren,
denn ihr fehlt die diese reifen lassende
Gnade !

Dasselbe gilt für eine heute inflationär propagierte human konstruierte "Liebe".
Eine solche ausserhalb der Wahrheit beworbene "Liebe" ist keine wahre Liebe,
sondern eine Lüge !
Die Kultur des Todes zeugt von dieser.

Wahrheit und Liebe sind eins.
Die allerheiligste Dreifaltigkeit, Gott, ist
die
Liebe.


Sein für die Sühne der Sünden der Welt Mensch gewordene eingeborene Sohn
Jesus Christus
- die Ewige Wahrheit, Gott Selbst -

schenkt
Gnade und Barmherzigkeit und ist die Wahrheit.

Joh. 1;14:
-
UND DAS WORT IST FLEISCH GEWORDEN
und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen,
die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit."

-


Wahre Liebe kann es nur in der Wahrheit geben.
Ebenso die wahre Nächstenliebe durch das Erkennen Christi im Nächsten.


Alles andere ist menschengedachte "Wohltätigkeit" fern der Wahrheit und somit fruchtlos.


Siehe dazu bitte auch:

Der hl. Kirchenlehrer Basilius v. Cäsarea aus "Regulae fusius tractatae ": "Von der Ordnung und Reihenfolge der Gebote Gottes"

-


zuletzt bearbeitet 13.02.2016 22:03 | nach oben springen

#7

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 06.12.2013 00:56
von Aquila • 4.209 Beiträge

Hin und wieder werden die Worte
unseres HERRN und GOTTES JESUS CHRISTUS:

-
"So gebet dem Kaiser, was dem Kaiser gehört und gebet Gott, was Gott gehört"
-
nicht in ihrer ganzen Tragweite gesehen.....

Auf die Fang-Frage der Pharisäer bez. der Steuern liess sich
unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS eine Münze geben....
mit dem
Abbild des Kaisers darauf....

"Gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört" !

mit der Hinzufügung....

"und gebt Gott, was Gott gehört" !

-

Mt 22,15
Damals kamen die Pharisäer zusammen und beschlossen, Jesus mit einer Frage eine Falle zu stellen.
Mt 22,16
Sie veranlassten ihre Jünger, zusammen mit den Anhängern des Herodes zu ihm zu gehen und zu sagen: Meister, wir wissen, dass du immer die Wahrheit sagst und wirklich den Weg Gottes lehrst, ohne auf jemand Rücksicht zu nehmen; denn du siehst nicht auf die Person.
Mt 22,17
Sag uns also: Ist es nach deiner Meinung erlaubt, dem Kaiser Steuer zu zahlen, oder nicht?
Mt 22,18
Jesus aber erkannte ihre böse Absicht und sagte: Ihr Heuchler, warum stellt ihr mir eine Falle?
Mt 22,19 Zeigt mir die Münze, mit der ihr eure Steuern bezahlt! Da hielten sie ihm einen Denar hin.
Mt 22,20
Er fragte sie: Wessen Bild und Aufschrift ist das?
Mt 22,21
Sie antworteten: Des Kaisers.
Darauf sagte er zu ihnen:
So gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört, und Gott, was Gott gehört!
Mt 22,22
Als sie das hörten, waren sie sehr überrascht, wandten sich um und gingen weg

--


"Gebt dem Kaiser, was dem Kaisers gehört" !
Doch nicht um jeden Preis !
Menschlicher Autorität steht die GÖTTLICHE vor !

Wahre menschliche Autorität
leitet sich von der
AUTORITÄT GOTTES, der allerheiligsten Dreifaltigkeit, ab
...
..
ansonsten ist sie eine falsche Autorität mit Schein-"Gesetzen" !
Mit anderen Worten...
menschliche Autorität,
die durch Schein-"Gesetze" der AUTORITÄT GOTTES
widerspricht,
dürfen von treugläubigen röm. Katholiken
niemals gutgeheissen werden....
sei es etwa die "gesetzlich bewilligte"
BARBAREI des MASSENMORDES an ungeborenen beseelten Kindern ....
die "humane" Beihilfe zum Selbstmord....die "humane" Euthanasie.....
die "gesetzlich hofierten" sog. "gleichgechlechtlichen Partnerschaften"....
die "gesetzliche" Hinführung bereits der Kinder / Jugendlichen zur Unzucht !
etc.

Derartige menschliche "Autorität" ist eine
falsche Autorität, die sich
nicht
von der EWIGEN WAHRHEIT JESUS CHRISTUS ableitet sondern Menschenwerk ist....
zu erkennen an ihren Früchten des Kultes des Todes !


Was ist es nun, was wir
Gott geben sollen, ja müssen ?


MIt Sicherheit keine materiellen Dinge....
dieser befarf ER nicht....
Die gesamte Schöpfung ist SEIN Eigentum !

Was ist es denn ?

UNSERE SEELE !
Ebenfalls SEIN Eigentum
!

Diese ist das
A b b i l d
der allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes.....
und diese unsere SEELE sollen, müssen wir aus
freiem Willen GOTT ( zurück)geben...

um zur Anteilhabe am Göttlichen Dreifaltigen Leben gelangen zu können...
zur Ewigen Glückseligkeit...zum Ewigen Leben !


UNSERE SEELE
müssen wir unserem HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS geben....
und in dieser Zeit alles daran setzen, dass wir diese
- kraft der Gnadenfülle der hl. Sakramente -
in grösstmöglicher Reinheit IHM (zurück)geben können !
Dazu gehört denn auch das
stete Streben nach Heiligkeit / Vollkommenheit ...
denn alleine zur Heiligkeit sind alle Mensch berufen....
doch nur wenige auserwählt !

Das Gleichnis unseres Herrn undcGottes Jesus Christus vom königlichen Hochzeitsmahl:

-

Mt 22,1
Jesus erzählte ihnen noch ein anderes Gleichnis:
Mt 22,2
Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem König,
der die Hochzeit seines Sohnes vorbereitete.
Mt 22,3
Er schickte seine Diener, um die eingeladenen Gäste zur Hochzeit rufen zu lassen. Sie aber wollten nicht kommen.
Mt 22,4
Da schickte er noch einmal Diener und trug ihnen auf: Sagt den Eingeladenen:
Mein Mahl ist fertig, die Ochsen und das Mastvieh sind geschlachtet,
alles ist bereit. Kommt zur Hochzeit!
Mt 22,5
Sie aber kümmerten sich nicht darum, sondern der eine ging auf seinen Acker,
der andere in seinen Laden,
Mt 22,6
wieder andere fielen über seine Diener her, misshandelten sie und brachten sie um.
Mt 22,7
Da wurde der König zornig; er schickte sein Heer,
ließ die Mörder töten und ihre Stadt in Schutt und Asche legen.
Mt 22,8
Dann sagte er zu seinen Dienern:
Das Hochzeitsmahl ist vorbereitet, aber die Gäste waren es nicht wert (eingeladen zu werden).
Mt 22,9
Geht also hinaus auf die Straßen und ladet alle, die ihr trefft, zur Hochzeit ein.
Mt 22,10
Die Diener gingen auf die Straßen hinaus und holten alle zusammen,
die sie trafen, Böse und Gute, und der Festsaal füllte sich mit Gästen.
Mt 22,11
Als sie sich gesetzt hatten und der König eintrat,
um sich die Gäste anzusehen,
bemerkte er unter ihnen einen Mann, der kein Hochzeitsgewand anhatte.
Mt 22,12
Er sagte zu ihm:
Mein Freund, wie konntest du hier ohne Hochzeitsgewand erscheinen?
Darauf wusste der Mann nichts zu sagen.
Mt 22,13
Da befahl der König seinen Dienern:
Bindet ihm Hände und Füße und werft ihn hinaus in die äußerste Finsternis!
Dort wird er heulen und mit den Zähnen knirschen.

Mt 22,14
Denn viele sind gerufen, aber nur wenige auserwählt.
-


Stufen zur Vollkommenheit

-


zuletzt bearbeitet 20.01.2017 00:06 | nach oben springen

#8

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 09.12.2013 20:15
von Aquila • 4.209 Beiträge

Die Gnaden des Heiligen Geistes rufen den umkehrwilligen Menschen
zur Mitarbeit an ihnen auf,
aufdass die EWIGE WAHRHEIT JESUS CHRISTUS
der Lüge den Riegel schieben kann.

Die Gnaden

Der mit Vernunft und freiem Willen erschaffenen Seele obliegt es,
sich in der ihr geschenkten irdischen Zeit besiegen zu lassen.
Von wem entscheidet der freie Wille !
Diesen ist gar so frei,
dass er den Gnaden des Heiligen Geistes bis zuletzt widerstehen kann....
doch besiegt wird eine solche Seele auf jeden Fall auch.....
von der Häresie...der Lüge....vom Vater der Lüge.

Denn,
so wie es der
heilige Augustinus
ausgedrückt hat:

"Wer sich von der Wahrheit nicht besiegen lässt,
der wird vom Irrtum besiegt
."



Argumente für die Wahrheit der katholischen Religion

Aus der Wahrheit sein

Der Freigeist!

-


zuletzt bearbeitet 09.12.2013 21:42 | nach oben springen

#9

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 28.01.2014 23:49
von Aquila • 4.209 Beiträge

Der bekannte Schauspieler
John Wayne
ist ein Jahr vor seinem Tod zum wahren Glauben....
röm. katholischen Glauben konvertiert....

nicht zuletzt sicherlich auch aufgrund der unablässigen Gebete seiner Ehefrau Josephine....
trotz der im Jahre 1945 zivilrechtilichen Scheidung.....
dies soll auch uns stets weiter dazu ermuntern,
niemals im Gebet für jene nachzulassen, die noch fern sind von der Heiligen Mutter Kirche....

wohl kaum jemand kann es besser nachvollziehen als der
hl. Augustinus,dessen Mutter
- die hl. Monika -
unablässig für seine Bekehrung gebetet hat...
mit Erfolg wie wir wissen und zum grossen Segen für die Heilige Mutter Kirche...

der hl. Augustinus:

"Bekehrungen dauern oft ein ganzes Leben"


-
Nachfolgend einer kurzer Film über einige bekannte und weniger bekannte
- noch lebende oder bereits verstorbene -
Konvertiten....

stimmen wir ein in den am Ende des Videos geschriebenen Ausspruches:

Willkommen zu Hause
Brüder und Schwestern !


http://www.kathtube.com/player.php?id=19794



Hier noch der Bericht über John Wayne's Konversion:

http://www.kath.net/detail.php?id=33364
-


zuletzt bearbeitet 28.01.2014 23:55 | nach oben springen

#10

RE: Religion und Wahrheit

in Das grosse Glaubensbekenntnis 02.02.2014 00:11
von Aquila • 4.209 Beiträge

Kardinal Rafael Merry del Val
- unter dem hl. Papst Pius X. Kardinalstaatssekretär -
über das wahre mutige Handeln eines Katholiken:

-

Handeln wir niemals, um der Welt zu gefallen.
Haben wir den Mut,
die Kritik, die Missbilligung der Welt zu ertragen;
wenn Gott zufrieden ist, braucht uns nichts anderes zu kümmern.


Wir müssen den Mut haben, die Wahrheit zu bezeugen und keiner Aufgabe auszuweichen.
Wir müssen den Mut haben, dem Lächerlichen die Stirn zu bieten,
denn oft besteht unsere Aufgabe im Spott der Welt.
Tut das aus Liebe zu Unserem Herrn,
und um Ihm nachzueifern
."

-


zuletzt bearbeitet 02.02.2014 00:11 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schemmerer walter
Besucherzähler
Heute waren 111 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2480 Themen und 14259 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Mariamante, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen