Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#66

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 15:11
von Heribert (gelöscht)
avatar

Hallo Mariamante,

Zitat
@Heribert: Ich "unterstelle" nicht sondern ich stelle fest, dass Andi z.B. durch seine Überzeugung, z.B. Luther hätte umgebracht gehört und seine anderen Aversionen und Aggressionen offensichtlich unchristlich handelt. Das hat mit übler Socke nichts zu tun, sondern mit brüderlicher Mahnung, die du ja auf eifrig pflegst. Warum willst du mir verbieten, was du selbst ausübst?"

Von Luther war überhaupt keine Rede! Aber wenn das stimmen sollte, dann ist das natürlich unchristlich!

Zitat

Zitat
Da Andi mich einen Scheinkatholiken nennt, ist die Verleumdung und Hetze für einen kritisch denkenden Menschen offensichtlich. Denn nur weil ich nicht in allem mit seiner und deiner Meinung übereinstimme, habt ihr noch lange nicht das Recht, anderen den kath. Glauben abzusprechen. Aber das scheint eine Lieblingsbeschäftigung einiger zu sein, über den Glauben anderer zu richten. Frage mich nur, wer euch dazu beauftragt und bestellt hat.



Von unserer Meinung ist nicht die Rede, sondern ob etwas katholisch ist oder nicht! Und dahingehend hat Andi vollkommen recht, wenn er dich als Scheinkatholiken bezeichnet. Warum du einer bist habe ich ausreichend aufgezeigt, z.B. indem du das Heilige Messopfer ablehnst oder indem du mit Worten Jesu Christi nicht einverstanden bist.

Zitat

Zitat
Eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten ist sinnlos aber gut: Die Vater- Unser Bitte muss nicht als Fälschung gestrichen, darf aber MIT VERSTAND gebetet werden. Und wenn im Jakobusbrief steht, dass nicht Gott uns versucht, dann kann man sicher verstehen, dass eine etwas klarere Formulierung dieser Vater- unser- Bitte keine "Fälschung" und Irrlehre ist. Der Buchstabe tötet, der Geist macht lebendig. Dieses Wort steht übrigens auch in der Bibel. Wenn man sich dann auch noch daran hält, kommt man einen Schritt weiter im Verständnis.



Weshalb soll eine Gegenfrage sinnlos sein?

Ich sprach nicht von einer Deutung der Vaterunser-Bitte, sondern dass du dir anmaßt, die von Christus gesprochenen Worte als falsch abzulehnen und an ihre Stelle deine eigenen Worte zu setzen, um so deine mangelnde Gottesliebe zu bekunden.


Zitat

Zitat
Das hat mit Seelenschau nichts zu tun, wenn man Fanatismus als eine Form der Schwäche ansieht.



Welcher Fanatismus? Ich sehe keinen! Ich sehe nur, dass ich für Katholiken eifere, die einen schwachen Glauben haben, und deshalb vor dir als Irrlehrer und Verführer warne. Und das werde ich mir keineswegs nehmen lassen!

Zitat

Zitat
Gegen Kritik habe ich nichts einzuwenden. Aber Verleumdung und Lügen sind keine Kritik. Daher werde ich mich weiter gegen solche Lügen und Verleumdungen wehren, wie sie von Andi und dir kommen, ich wäre ein Scheinkatholik, falscher Prophet etc. Ihr scheint ja zu meinen, ihr hättet die Oberhoheit über alle eure Mitmenschen - aber wenn man euch selbst im geringsten widerspricht, ist man vom Teufel besessen oder ein Verführer. Es wäre gut wenn die Adventzeit dir dienen könnte, um solche überzogenen Aussagen und den Versuch andere anzuschwärzen zu unterlassen. Aber es steht dir natürlich frei zu agieren wie du magst. Nur kann ich dich nicht ernst nehmen, wennn du solchen Unsinn verzapfst - auch wenn du den Diskreditierungen einen schönen Mantel umhängst mit Bibelzitaten. Das wirkt auf mich eher wie eine Lästerung- wie ein Missbrauch der heiligen Schrift- aber das musst du selbst verantworten. Denn ich bin ja nicht Herr deines Gewissens und auch vice versa.



Verleumdung - Lügen - Diskreditierung! Wo? Ich habe doch bisher nachgewiesen, dass Du ein Verführer usw. bist, z.B. wenn du im Schein die Barmherzigkeit und Liebe hervorhebst, um dann das Opfer abzulehnen und so ein Evangelium ohne das Opfer zu propagieren, oder das mit der Vaterunser-Bitte (siehe oben). Was hat das mit verleumdung, Lügen und diskreditierung zu tun? Nichts!

Zitat

Zitat
Dass es dir schwer fällt zwischen einer Übertreibung, einem Bild und einer Lüge zu unterscheiden wird mir auch klar: Wenn ich auf das Beispiel von der Erde als Scheibe hingewiesen hat, war das als bildhafter Vergleich zu sehen. Solche Vergleiche (die durchaus Übertreibungen sind) kannst du auch in den Evangelien nachlesen wenn Jesus z.B. sagt, es ist besser sich ein Auge auszureissen als zu sündigen. Bitte daher zwischen starken Vergleichen, übertriebenen Vergleichen und bewußten Lügen zu unterscheiden.



Das war Deinerseits weder ein Bild noch ein Vergleich, da du behauptest, ich würde alle Katholiken, die nicht an die Erdscheibe glauben, als Scheinkatholiken bezeichnen. Das ist kein bild und kein Vergleich, sondern eine Lüge, die deine mangelnde Nächstenliebe enthüllt.

Zitat

Zitat
Es ist auch eine Fehleinschätzung, dass ich Andi wegen der Verteidigung der Seite angegriffen hätte. Mir scheint, du verstehst manche Aussagen nicht so richtig. Ich habe Andi einzig und allein deswegen kritisiert, weil er mich einen Scheinkatholiken nannte und über mich herzog. Was er über die Seite sagte habe ich weder erwähnt noch ausgeführt noch ist es für mich von wirklichem Interesse. Aber wenn mich jemand wie Andi immer wieder persönlich angreift, werde ich mich dagegen zur Wehr setzen. Du tust es ja auch, wenn man dir widerspricht. Also nicht anderen verbieten was man selbst übt- und ein bisserl mehr Verständnis im Lesen wäre auch begrüßenswert.



Das ist eine Erklärung, die nachvollziehbar ist.

nach oben springen

#67

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 15:15
von Heribert (gelöscht)
avatar

Dass ich Stefan bin? Welcher Stefan?

Mein Echtname ist "Herbert", hab mich beim Anmelden lediglich vertippt, so dass ich hier nun "Heribert" heiße!

Ich verstehe den Zusammenhang nicht: Heribert/Herbert = Stefan?

Und was soll diese Unterstellung? Ist das jetzt hier ein Komplott gegen mich?


zuletzt bearbeitet 15.12.2017 15:17 | nach oben springen

#68

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 15:24
von Mariamante • 391 Beiträge

Heribert:

1. Da ich womöglich täglich das hl. Messopfer mitfeiere z.B. im Stefansdom in Wien- ist die Annahme, ich würde das hl. Messopfer ablehnen ein Phantasieprodukt.

2.Mit den Worten Jesu, z.B. der Bergpredigt und die anderen Weisungen- Gott zu lieben, die Nächsten zu lieben, Barmherzigkeit zu üben, Vergebungsbereitschaft zu zeigen bin ich sehr wohl und komplett einverstanden. Was ich kritisch sehe sind die Auffassungen mancher Kampf- Christen die meinen, die Lehre Jesu mit Gewalt einprügeln zu müssen.

3.Auf Fragen mit Gegenfragen reagieren führt in einen wirren Kreis. Daher schrieb ich von sinnlos. Im übrigen habe ich allerdings die von Jesus angeratene Geduld aufgebracht, und trotzdem geantwortet.

4.Wenn ich die Vater- Unser- Bitte "führe uns nicht in Versuchung" so verstehe wie der Apostel Jakobus, hat das mit Verfälschung absolut nichts zu tun- sondern mit einem tieferen Verständnis.

5. Fanatiker sehen nie Fanatismus- auch wenn sie (wie die IS Leute) anderen den Kopf abschlagen. Sie meinen Gottes Rechte zu verteidigen. Das ist ja das Problem.

6.Du schreibst manchmal ziemlich wirre Sachen: Denn weder lehne ich das Opfer noch das Kreuz ab- sondern bin mir klar, dass der Weg zur Auferstehung nur über das Kreuz führt. Da schlägt wohl wieder die dichterische Phantasie durch, dass ich das Opfer ablehnen würde - daher ist auch die Unterstellung von "falschem Propheten" infolgedessen ein Phantasieprodukt.

7. Mensch- du machst es einem wirklich schwer: Wenn ich schrieb, dass man in deinen Augen kein Katholik mehr ist, wenn man nicht daran glaubt, dass die Erde eine Scheibe ist- dann war das natürlich nicht wortwörtlich zu nehmen. Denn ob die Erde eine Scheibe, eine Kugel, ein Dreieck, Viereck oder ein Rotationsellipsoid ist, ist für den GLAUBEN schnurzegal. Im Glauben geht es nicht um die Form der Erde sondern um den LEBENDIGEN GOTT.

8. Was mangelnde Nächstenliebe angeht würde ich dir den Kauf eines Spiegels empfehlen. Denn wer andere stets als falsche Propheten und Lügner einstuft, hat ein starkes Problem hinsichtlich Nächstenliebe.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 15.12.2017 15:27 | nach oben springen

#69

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 15:29
von Mariamante • 391 Beiträge

Hallo Herbert: Da ein User der einst hier agierte "Stefan" hieß, halten es einige für wahrscheinlich, dass dieser Stefan mit dir identisch ist. Das hat mit Komplott nichts zu tun. Es könnte ja sein, dass es noch einen anderen solchen Menschen gibt wie Stefan.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

nach oben springen

#70

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 15:31
von Blasius • 2.421 Beiträge

Antiprotestantismus (13)

Antiprotestantismus (14)
Dass ich Stefan bin? Welcher Stefan?

#6 RE: Lehre von der Tradition in Wenn etwas der Klärung bedarf 21.04.2013 11:20

von Stefan (gelöscht)
-
Nostradamus (7)

RE: Nostradamus in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 10.11.2014 23:54

von Simsel (gelöscht)
-
Nicht-anerkannt und abgelehnt

#1 Nicht-anerkannt und abgelehnt in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 13.04.2016 23:55

von Stephanus (gelöscht)


zuletzt bearbeitet 15.12.2017 15:50 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Protestantische Tricks, die Hl. Schriften und die Hl. Kath. Kirche zu verfälschen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
5 15.02.2019 19:28goto
von Stjepan • Zugriffe: 648
Kleine Kritik
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Heribert
6 30.12.2017 09:21goto
von Blasius • Zugriffe: 1448

Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: e-gabler
Besucherzähler
Heute waren 659 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3285 Themen und 21807 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen