Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#56

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 14:11
von Heribert (gelöscht)
avatar

Hallo Mariamante,

Zitat

Zitat
Du verstehst scheinbar nicht so ganz was ich schreibe. Aber im zitieren bist du geübt. Mit bibelbashing über andere herziehen wirkt allerdings befremdlich. Aber Satan hat auch Jesus gegenüber aus der Schrift zitiert, um ihn in eine Falle zu locken. Daher rate ich zur Vorsicht. An Verleumdung muss man sich als Christ wohl gewöhnen. Danke.



Du brauchst nicht auszuweichen. Es geht nicht um Satan, sondern um die Bewahrung des Katholizismus, den Du veränderst. Auch die Apostel haben immer aus der Bibel zitiert,um einen Sachverhalt darzulegen und zu beweisen. Sagst du auch ihnen gegenüber, dass auch Satan aus der Bibel zitiert hat und mahnst dann, gegenüber den Aposteln vorsichtig zu sein? Ich sag ja, das du gefährlich bist! Jetzt sollen wir auch den Aposteln nicht glauben, weil sie die Schrift zitiert haben, da auch der Satan sie zitiert hat.

Ansonsten: Die von mir zitierten Apostel sprechen die Wahrheit. Und du warnst vor ihren Aussagen und rätst zur Vorsicht gegenüber ihren Aussagen, weil sie uns eine Falle gestellt hätten.
Eine ärgere Schlange, die sich in ein katholisches Mäntelchen kleidet, um zu verführen, habe ich noch nie kennengelernt!

nach oben springen

#57

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 14:19
von Mariamante • 391 Beiträge

@Heribert: Ich "unterstelle" nicht sondern ich stelle fest, dass Andi z.B. durch seine Überzeugung, z.B. Luther hätte umgebracht gehört und seine anderen Aversionen und Aggressionen offensichtlich unchristlich handelt. Das hat mit übler Socke nichts zu tun, sondern mit brüderlicher Mahnung, die du ja auf eifrig pflegst. Warum willst du mir verbieten, was du selbst ausübst?

Da Andi mich einen Scheinkatholiken nennt, ist die Verleumdung und Hetze für einen kritisch denkenden Menschen offensichtlich. Denn nur weil ich nicht in allem mit seiner und deiner Meinung übereinstimme, habt ihr noch lange nicht das Recht, anderen den kath. Glauben abzusprechen. Aber das scheint eine Lieblingsbeschäftigung einiger zu sein, über den Glauben anderer zu richten. Frage mich nur, wer euch dazu beauftragt und bestellt hat.

Eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten ist sinnlos aber gut: Die Vater- Unser Bitte muss nicht als Fälschung gestrichen, darf aber MIT VERSTAND gebetet werden. Und wenn im Jakobusbrief steht, dass nicht Gott uns versucht, dann kann man sicher verstehen, dass eine etwas klarere Formulierung dieser Vater- unser- Bitte keine "Fälschung" und Irrlehre ist. Der Buchstabe tötet, der Geist macht lebendig. Dieses Wort steht übrigens auch in der Bibel. Wenn man sich dann auch noch daran hält, kommt man einen Schritt weiter im Verständnis.

Das hat mit Seelenschau nichts zu tun, wenn man Fanatismus als eine Form der Schwäche ansieht.

Gegen Kritik habe ich nichts einzuwenden. Aber Verleumdung und Lügen sind keine Kritik. Daher werde ich mich weiter gegen solche Lügen und Verleumdungen wehren, wie sie von Andi und dir kommen, ich wäre ein Scheinkatholik, falscher Prophet etc. Ihr scheint ja zu meinen, ihr hättet die Oberhoheit über alle eure Mitmenschen - aber wenn man euch selbst im geringsten widerspricht, ist man vom Teufel besessen oder ein Verführer. Es wäre gut wenn die Adventzeit dir dienen könnte, um solche überzogenen Aussagen und den Versuch andere anzuschwärzen zu unterlassen. Aber es steht dir natürlich frei zu agieren wie du magst. Nur kann ich dich nicht ernst nehmen, wennn du solchen Unsinn verzapfst - auch wenn du den Diskreditierungen einen schönen Mantel umhängst mit Bibelzitaten. Das wirkt auf mich eher wie eine Lästerung- wie ein Missbrauch der heiligen Schrift- aber das musst du selbst verantworten. Denn ich bin ja nicht Herr deines Gewissens und auch vice versa.

Dass es dir schwer fällt zwischen einer Übertreibung, einem Bild und einer Lüge zu unterscheiden wird mir auch klar: Wenn ich auf das Beispiel von der Erde als Scheibe hingewiesen hat, war das als bildhafter Vergleich zu sehen. Solche Vergleiche (die durchaus Übertreibungen sind) kannst du auch in den Evangelien nachlesen wenn Jesus z.B. sagt, es ist besser sich ein Auge auszureissen als zu sündigen. Bitte daher zwischen starken Vergleichen, übertriebenen Vergleichen und bewußten Lügen zu unterscheiden.

Über Selbstentlarvungen zu schreiben bist du sicher kompetent- das will ich dir nicht nehmen.

Es ist auch eine Fehleinschätzung, dass ich Andi wegen der Verteidigung der Seite angegriffen hätte. Mir scheint, du verstehst manche Aussagen nicht so richtig. Ich habe Andi einzig und allein deswegen kritisiert, weil er mich einen Scheinkatholiken nannte und über mich herzog. Was er über die Seite sagte habe ich weder erwähnt noch ausgeführt noch ist es für mich von wirklichem Interesse. Aber wenn mich jemand wie Andi immer wieder persönlich angreift, werde ich mich dagegen zur Wehr setzen. Du tust es ja auch, wenn man dir widerspricht. Also nicht anderen verbieten was man selbst übt- und ein bisserl mehr Verständnis im Lesen wäre auch begrüßenswert.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 15.12.2017 14:23 | nach oben springen

#58

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 14:25
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Mariamante,

die Spaltungen in Geschichte der Kirche sind vorbei.

In der heutigen Zeit sollte es ein Grund mehr sein, auf eine Einigung unter Christen hinzuarbeiten.
Dazu müssten die Gläubigen in der katholischen Kirche zuallererst den Glauben leben und eins sein, dann erst besteht meiner Meinung nach die Chance, dass die anderen Christen z u r ü c k in die katholische Kirche kommen. Denn durch Dialog und herbeigezwungene Ökumene alleine entsteht keine Einheit.

Zur Relativierung: Ja, das Gebot der Liebe gegenüber Gott und dem Nächsten und zu sich selbst ist das erste und wichtigste Gebot.

Dann stelle ich an dich und andere hier im Forum folgende Frage: Reicht die Liebe zu Gott und zum Nächsten im Leben aus?
Wenn ja, weshalb gibt es noch die Heilige Schrift, weshalb dann noch die Einhaltung der Sakramente, und die Beobachtung der Gebote, das Festhalten der kath. Kirche an den Dogmen?
Dann wäre alles andere, was uns Gott außer der Liebe zu Ihm und dem Nächsten aufgetragen hat, nicht so wichtig, vielleicht zum Teil sogar hinfällig.

Du schreibst:
„Wer Gott nicht liebt, wer den Nächsten nicht liebt- der RELATIVIERT- auch wenn er alle Dogmen auswendig herunter sagen könnte. Ich glaube dass sehr viel Streit unter Christen daher kommt, weil man nicht auf das Wesentliche sieht.“
Da gibt es aber auch Menschen, die Gott lieben, aber nebenbei versuchen sich für das Leben an den Gesetzen/Geboten zu orientieren und die Sakramente regelmäßig einzuhalten.

Werden die Dogmen missachtet, werden zugleich die unverrückbaren Wahrheiten der Kirche nicht eingehalten oder relativiert, die aus der Bibel abgeleitet sind.
Sie zu relativieren wäre wie die eigene Kirche, die ganze Kirche Gottes zu relativieren.
Nebenbei gehe ich davon aus, dass die wenigstens etwas von der Existenz der Dogmen wissen und wenn, nicht eine aufsagen könnten/kaum Interesse besteht sich damit zu beschäftigen.

Die Verzweiflung vieler Gläubigen in Bezug auf Papst Franziskus hat definitiv nicht die Ursache, dass er anders agiert als man es erwartet. Ich denke, dass wir noch so rege im Kopf sind und uns umstellen könn(-t)en. Darum geht es nicht.
Es geht konkret z.B. um die Haltung und Anbiederung gegenüber anderen Religionen, es geht um viele unmögliche Äußerungen, es geht um das Essen in der Kirche und viele viele andere Dinge.

Wer als römisch-katholischer Christ mit dem Papst sein will, der sollte wie vieles andere auch, seine Aussagen und Taten hinterfragen, wenn man glaubt u n d spürt, dass sie irgendwo mit der kath. Kirche nicht übereinstimmen können.
Weil meiner Meinung nach, Gott mit seinen Geboten und Gesetzen, Dogmen.. ÜBER dem Papst steht.

Dass der Papst auch seine guten Seiten hat, habe ich schon in einem anderen Beitrag betont.

Es ist in der Tat so, dass der Papst die Kirche für viele Katholiken glaubwürdiger macht - durch seine guten Seiten.
Aber diejenigen, die ich kenne, verfolgen nicht seine „andere Seite“ oder nehmen sie nur zur Kenntnis.

Meiner Meinung nach macht der Papst die Kirche nicht gerade glaubwürdiger, sondern er verwirrt und spaltet nicht nur die Gläubigen, sondern auch viele viele Kleriker.

LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#59

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 14:30
von Mariamante • 391 Beiträge

Heribert: Da ich weder Papst, Theologe noch Priester bin, kann ich realistischerweise am katholischen Glauben nichts verändern. Aber einen Auftrag sehe ich: Mich selbst zu verändern. Bekehrung und Umkehr sind ein ständiger Auftrag.

Da auch Satan die Schrift zitiert hat- und zwar missbräuchlich- sehe ich auch von dir eine solche Vorgangsweise: Deine Schriftzitate hast du in der Absicht zitiert, mich schlecht zu machen. Das halte ich für fragwürdig. Aber ich weiss ja von gar manchen Sektierern und ihren Bibelzitaten, wie sie mit solchen Bibelzitaten alles mögliche beweisen und andere beschämen wollen.

Zwischen der Intention, aus der Bibel zu zitieren um andere zu erbauen- und der Absicht, jemand anderen schlecht hinzustellen gibt es schon einen gewissen Unterschied

Deine Angst und Panik schreit ja geradezu aus deinen Zeilen: Du hältst einen harmlosen User in einem Forum für "gefährlich". Das lachen doch die Hühner. Mensch- was ist das für ein Glauben, der vor einem Menschen solche Angst hat und Angst machen muss?

Da ich nie gesagt habe, man solle den Aposteln nicht glauben weil sie auch aus der SChrift zitieren- zeigst du ja eindeutig selbst, mit welchen Methoden, Unterstellungen du arbeitest. Danke für diese klare Beweisführungen, dass du nicht verstehen willst, anderen ihre Aussagen verdrehst und sagst, wie böse wir wären. Interessant.

Da ich vor keinen Aposteln und deren Aussagen warnte, sondern vor einem MISSBRAUCH DER BIBEL DURCH FELSENBRUCHZITATE, durch Herausreissen einzelner Bibelstellen (Bibelbashing) scheinst du wieder unter großem Mißverstehen zu leiden. Nun ja- damit muss man wohl leben.

Die Satansunterstellungen sind mir schon gut bekannt. Das sind Abwehrmethoden, wenn man keine Argumente mehr hat. Was SChlangenverhalten angeht und das dibolische Verdrehen als Satans Lieblingsbeschäftigung zeigst du selbst ja Übung: Du unterstellst mir z.B. ich würde vor den Aussagen der Apostel warnen- wo ich doch weiter oben gerade die Aussage des Apostel Jakobus als sehr berücksichtigenswert hingestellt habe. Das ist schon fast lustig. Danke.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

nach oben springen

#60

RE: Antiprotestantismus

in Internetseiten 15.12.2017 14:31
von Kristina (gelöscht)
avatar

Aha, Heribert ---) Troll ---) Marienkind ---) Stephanus ....

Dann kann ich mir nun auch seine Art des Schreibens und der Angriffe erklären.

Danke, liebe(-r) scampolo!


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Protestantische Tricks, die Hl. Schriften und die Hl. Kath. Kirche zu verfälschen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
5 15.02.2019 19:28goto
von Stjepan • Zugriffe: 688
Kleine Kritik
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Heribert
6 30.12.2017 09:21goto
von Blasius • Zugriffe: 1504

Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertraud Pechtl
Besucherzähler
Heute waren 161 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3352 Themen und 22053 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Hemma



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen