Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#76

RE: "Medjugorje" Info aus: Katholische Monatsschrift "THEOLOGISCHES"

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 15.05.2016 21:19
von Blasius • 2.408 Beiträge

Zitat;

Ein Hoch auf die Laien.


Liebe Kristina,

wer hat die Macht und ist der Stellvertreter Gottes, seit etwa 2000 Jahren, der hl. Vater, der Papst.

Es ist einfach so:

Zitat, Auszug:
dass unser Papst sich in unzähligen Äußerungen positiv zu Medjugorje bekannt hat.

Gesegnete Pfingsten,

allen Schreiberinnen und Schreiber, Leserinnen und Leser,

herzlich, Blasius


zuletzt bearbeitet 15.05.2016 21:22 | nach oben springen

#77

RE: "Medjugorje" Info aus: Katholische Monatsschrift "THEOLOGISCHES"

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 15.05.2016 21:24
von Kristina (gelöscht)
avatar

ok, das ändert nichts an meiner Haltung.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#78

RE: "Medjugorje" Info aus: Katholische Monatsschrift "THEOLOGISCHES"

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 15.05.2016 21:25
von Blasius • 2.408 Beiträge

.


Liebe Kristina,

das ist verständlich, lieben Gruß, Blasius

nach oben springen

#79

RE: "Medjugorje" Info aus: Katholische Monatsschrift "THEOLOGISCHES"

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 15.05.2016 22:02
von Andi • 1.019 Beiträge

Hallo Mariamante,

ich fühle mich von deinem Text nicht angesprochen. Ich habe hier schon einmal geschrieben das meine Sünden bis zum Himmel und zurück reichen. Das nur Gott weiß - wieso weshalb und warum und das nur er in die Herzen der Menschen schauen kann, das stimmt und darüber bin ich auch froh das das so ist. Keiner kennt hier die Lebensbiografie des anderen genau und weiß warum und wieso. Das heißt aber noch lange nicht, das man offensichtliche Sünden/Fehler von Anderen nicht bennene kann ohne auch die eigenen zu vergessen.

Deshalb werden wir auch weiterhin hier im Forum die tradtionelle Lehre der Kirche vertreten. Weil Modernisten, Atheisten, Relativierer und Kirchenfeinde gibt es zur Genüge wie sicher selber weißt und es ist eben noch immer so, das sich der Mensch Gott anpassen soll und nicht andersrum wie es viele gerne hätten. Das war jetzt eine allgemeine Aussage.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#80

RE: "Medjugorje" Info aus: Katholische Monatsschrift "THEOLOGISCHES"

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 15.05.2016 22:05
von Aquila • 5.554 Beiträge

Liebe Kristina.

Oh ja....die "bestimmenden" Laien.....

im Artikel steht dann auch noch wie
"die Menschen haben mit den Füssen abgestimmt" !?
Also so einfach ist das; man überflute "Medjugorje" und somit ist es "echt".
Welch eind Naivität spricht aus derartigen Aussagen !
Noch eine bemerkenswertd Aussage aus dem Artikel:

"Medjugorje beinhaltet in ganzer Breite und Tiefe das Modell der Kirche für das kommende Jahrhundert. Die Praxis von Predigt und Liturgie am Ort, die Art, wie sich die Menschen und Pilger im Ort verhalten, zeigt, was das Konzil wollte"

Na ? Alles klar ?!
"Modell der Kirche für das kommende Jahrhundert ?!

Seit wann ist die Kirche ein " Modellwettbewerb" ?
Wer hat wohl Interesse an einem "zeitgemäss neuen Modell" für die Kirche ?
Wir wissen es !

Und wo sind denn diese ang. päpstlichen "unzähligen positiven Äußerungen zu Medjugorje" zu finden ????

Eine Äusserung liegt vor...freilich gegen"Medjugorje" und somit auch medial unterschlagene...aus einem Artikel bei "katholisches.Info" vom September 2013:

"Vatikan/Medjugorje) Nahm Papst Franziskus jüngst gegen die „Marienerscheinungen“ im herzegowinischen Medjugorje Stellung? Und wurden die Worte des Papstes gegen Medjugorje unterschlagen? Genau dies berichtet die Internetseite Corrispondenza Romana des bekannten Historikers Roberto de Mattei.

Am vergangenen 7. September sprach Papst Franziskus bei seiner morgendlichen Kurzpredigt im Domus Santæ Marthæ des Vatikans über das Thema: „Es gibt keinen Christen ohne Jesus“. Bei dieser Gelegenheit kritisierte er Christen, die sich an Erscheinungen klammern. Soweit wurde die improvisierte Predigt des Papstes von den Medien auch wiedergegeben.
Nicht wiedergegeben wurde das konkrete Beispiel des Papstes, das er anführte, um aufzuzeigen, was er damit meint, nämlich Medjugorje.
Der Papst nannte zwei große Vorbehalte
gegen die kirchlich seit Jahren geprüften „Erscheinungen“ von Medjugorje.
Von den morgendlichen Kurzpredigten des Papstes werden jeweils zwei verschiedene offizielle Zusammenfassungen erstellt.
Eine wird vom Osservatore Romano, die andere von Radio Vatikanveröffentlicht. In diesen Zusammenfassungen scheinen die medjugorje-kritischen Anmerkungen des Papstes allerdings nicht auf. Im Osservatore Romano etwa heißt es nur:
„Es gibt eine andere Gruppe von Christen ohne Christus: jene,
die etwas Besonderes suchen, Dinge, die selten sind, die auf Privatoffenbarungen zurückgehen“, und dies, so der Papst, obwohl die Offenbarung mit dem Neuen Testament „abgeschlossen“ ist.

Papst Franziskus äußerte, in diesen Menschen den Willen zu erkennen, zu einem „Offenbarungsspektakel zu gehen, um neue Dinge zu hören.
Der Papst richtete in seiner Kurzpredigt an Christen, die er so beschrieb, statt dessen die Aufforderung: „Nimm das Evangelium!“ in die Hand und lies dort.
Der Papst richtete in seiner Kurzpredigt an Christen, die er so beschrieb, statt dessen die Aufforderung: „Nimm das Evangelium!“ in die Hand und lies dort."

-

Lieber Mariamante

Ich habe Deine erstaunlich selbstsicher vorgetragenen Ausführungen nun eine Zeitlang mitverfolgt und muss staunen.....
staunen über Deine "tabellarische Vorgehensweise" in puncto der Glaubensvertiefung mit gleichzeitiger Ausgrenzung der nicht in dieses Schema Passenden. So schreibst Du:
-
"Ihr werdet sicher auch dafür sein, dass man hier 1. seinem gebildeten Gewissen und Gott 2. seinem Beichtvater und 3. dem zuständigen Diözesanbischof (in meinem Fall Kard. Schönborn) mehr Zuständigkeit, Kompetenz zugesteht als Hobbytheologen und nicht im kirchlichen Auftrag stehenden Usern hier im Forum."
-

Also entnehmen wir daraus, dass Du der Meinung bist, ein derart "gebildestes Gewissen"
- was nichts anderes heisst als ein durch die unfehlbare Lehre der Kirche geformtes -
zu besitzen,
dass Du mit diesem auch die augenscheinlichen Absurditäten und Irrlehren rund um den Pseudo-"Wallfahrtsort Medjugorje", welches von der Kirche als lediglich "Gebetsstätte" eingeordnet worden ist, gleichsam glattbügeln kannst ?!
Erstaunlich !


Mir fällt weiter auf,
dass unter dem Begriff "Liebe" inkl. der Breittretung des eigentlichen Themas durch unzählige Querverweise bez. themenfernen Vergleichen ( bis die eigentliche Thematik gleichsam versandet) gerne auch dem Wildwuchs im Privatoffenbarungsdschungel eine Bresche geschlagen werden soll.
Durch breit ausgeschmückte Formulierungen im Sinne von ....
"nicht so eng sehen....schon dies oder das oder jenes war mal in der Kirchengeschichte vorgefallen....also wird sich diesbezüglich auch alles wieder zu Gunsten des Medjugorje-Hypes einrenken.

Ein Kardinal Schönborn gehört zur liberal nachkonziliaren Generation.
Wie heute viele andere gleichgesinnte Bischöfe und Kardinäle vertritt auch er eine "zeitgemäss" offene Glaubenslehre und kann bez. "Medjugorje" kein Massstab sein.
Dies wird Dich womöglich nun echauffieren, doch gehört auch zu den Gaben des Heiligen Geistes die Unterschedungsgabe bez. der Verkündigung.

Was von progressiven Bischöfen und Kardinälen gerade in letzter Zeit alles an traditionsfernen Eigninterpretationen von sich gegeben wurde, ist hinlänglich bekannt.
Ja, es existieren Diözesen im deutschsprachigen Raum,
deren Hirten gar längst in die Reihen der Wölfe gewechselt haben....
obschon sie ang. weiterhin dem Wohle der Kirche dienlich sind....im "Schafspelz" versteht sich.

Desweiteren wirst Du sicherlich auch nichts dagegen einwenden, wenn auch auf Dich der Begriff "Hobbytheologe" angewendet werden kann.


Schliesslich noch eine Empfehlung ( auch an @hiti):

Das "Vater unser" muss denn eben gerade auch im Lichte der Lehre der Kirche gesehen werden....also im Sinne ihrer Auslegung.
So wird bekanntlich auch das Gewissen gebildet !

Wie nun die hier als ang. "falsch übersetzt" deklarierte Stelle des "führe uns nicht in Versuchung" richtig ausgelegt zu verstehen ist, steht u.a. im Katechismus:
http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_PAH.HTM

und auch in den Ausführungen der Kirchenlehrer wie hier:
Vater unser (2)



Ich werde nun auch diesen Thread vorläufig schliessen.

Es bringt nichts mehr, diese Thematik in Endlosschlaufen neu aufzurollen.


Sicherlich wäre es endlich an der Zeit von Papst Franziskus die längst angekündigte Entscheidung zu "Medjugorje" zu erfahren.
Die Untersuchungen sind abgeschlossen und bestätigen die nicht gegebene Übernatürlichkeit.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 15.05.2016 22:19 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ilse Aigner fordert drastische Neuerung in katholischer Kirche - von Christian Deutschländer
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
4 19.05.2019 00:07goto
von Blasius • Zugriffe: 197
Polizei entfernt junge Beter aus Kathedrale wegen Störung des Reformationsgedenkens
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
2 31.10.2017 21:34goto
von Aquila • Zugriffe: 482
Wie viel Armut verträgt die katholische Kirche?
Erstellt im Forum Buchempfehlungen von Blasius
0 24.10.2017 11:08goto
von Blasius • Zugriffe: 873
Leserbriefe zu "Medjugorje"
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Gast-Nr.10
11 10.07.2015 17:20goto
von Das Fragezeichen (Gast) • Zugriffe: 994
Papst Franziskus und die „Richtung, die eingeschlagen wird“ zum Phänomen Medjugorje
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Kristina
0 10.06.2015 22:05goto
von Kristina • Zugriffe: 1228
Was ist ein Laie aus kirchlicher Sicht?
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von blasius
0 05.06.2014 21:09goto
von blasius • Zugriffe: 234
Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
0 23.05.2014 21:57goto
von blasius • Zugriffe: 413
Theologisches
Erstellt im Forum Internetseiten von Stefan
0 28.04.2014 23:52goto
von Stefan • Zugriffe: 243
Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje – Schreiben an US-Bischöfe
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Aquila
138 03.09.2018 15:05goto
von Aquila • Zugriffe: 9726

Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 837 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3245 Themen und 21576 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Bernhard, Hemma, Katholik28, Kleine Seele, Meister Eckhart



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen