Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 11.01.2014 15:42
von Aquila • 5.705 Beiträge

Liebe Hemma

Vielen Dank für Deine wertvollen Hinweise.

Ich möchte auch kurz einen Auszug aus "kathpedia" über
Maria Valtorta zitieren.....
-
"Während ihrer Schulzeit fiel Maria Valtorta durch
hohe sprachliche Begabung, Phantasie und stilistische Gewandtheit auf
"
-

All diese Eigenschaften finden sich in ihrem Werk denn auch wieder !

Mittlerweile bin ich auf einen Auszug aus "der Gottmensch" gestossen,
der die blühende Phantasie Valtortas aufzeigt
und per se schlicht unhaltbar ist.....
ich werde nach dem Zitat dies noch detaillierter erläutern,...
so soll sich Jesus gar zu "Außerirdischen" (?!) geäußert haben:

-

Jesus sagt dazu am 22. August 1943, in einem Kommentar zur Apokalypse:

“…Warum aber haben sie nie daran gedacht,
dass das “große Babylon” die ganze Erde sein könnte?
Ich wäre ein sehr kleiner und beschränkter Schöpfergott,
wenn Ich nur die Erde als bewohnte Welt erschaffen hätte!

Mit einem Pulsschlag meines Wollens habe Ich Welten über Welten aus dem Nichts hervorgerufen und als leuchtenden Staub in das All des Firmaments hinausgesandt.

Die Erde, auf die ihr so stolz und so wild erpicht seid,
ist nur eines dieser im All kreisenden Staubkörnchen, und nicht einmal das größte.
Sie ist allerdings das verdorbenste.
Leben über Leben wimmeln in den Millionen Welten,
die euren Blick in den klaren Nächten erfreuen,

und die Vollkommenheit Gottes wird euch aufscheinen,
wenn ihr mit dem inneren Auge des mit Gott verbundenen Geistes
die Wunder dieser Welten werdet erschauen können.“[/b]

-

Diese phantasievolle Beschreibung
kann weder von der Heiligen Schrift noch von der hl. Tradition gestützt werden.

Anzumerken ist hier noch, dass die 1940-er Jahre der Beginn
einer "UFO" Hysterie
eingeläutet haben !


Einige Anmerkungen:

Immer wieder stellt sich vielen Menschen
- auch vielen römisch Katholiken -
die Frage nach der Möglichkeit von sogenanntem "ausserirdischen Leben" !

Hierbei haben die skrupellosesten Gurus,
die "das Heil" als von Ausserirdischen kommend vorlügen - Hochkunjunktur.
Auch die Wissenschaft widerspricht sich in regelmässigen Abständen noch und noch.

Mal sollen "millionen Zivilisationen" (?) möglich sein....
mal wiederum nur einige wenige....
auch einige seltene Stimmen werden laut, die besagen,
dass ein "erdähnliches Leben" - trotz des vielfach ( fälschlicherweise ) als unendlich angesehenen Universums - schlicht unmöglich ist etc...

Was sollen wir nun davon halten ?
Der trefflichste Ansatz....

Schauen wir auf das
grösste Mysterium überhaupt....


auf die

M e n s c h - Werdung
des eingborenen SOHNES GOTTES JESUS CHRISTUS zur Sühne der Sünden der Welt....
zur Erlösung der Welt von Sünde und Tod.


Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS hat denn diese
- für IHN verdemütigende -
menschliche Gestalt
nicht etwa bloss "leihweise" angenommen
sondern
ER wird diese Gestalt denn niemals mehr "ablegen
".



Die Menschen
alleine als der heiligen Taufe nach KINDER GOTTES werden denn auch
- sollten sie sich in diesem irdischen Leben würdig erweisen,
d.h. guten Willens sein und in der Nachfolge unseres HERRN und GOTTES JESUS CHRISTUS beständig im Streben nach Heiligkeit voranschreiten -
die Mit-Erben des Reiches Gottes werden.

Die allerheiligste Dreifaltigkeit, GOTT hat sich in Seiner
FÜLLE in der Zeit auf der Erde der Menschheit
SELBST GEOFFENBART !
Diese Selbstoffenbarung und Selbstaufopferung ist denn auch nicht "vorübergehend"
oder "bloss symbolisch".
Sie ist der NEUE UND EWIGE BUND, der für viele Menschen zur Rettung gereichen wird.

Uns ist in der Heiligen Schrift oder aus der heiligen Überlieferung
nirgends auch nur ein Jota an Hinweisen bekannt,
dass ausser der erschaffenen Welt der Erde mit der unbelbeten und belebten Natur
sowie dem Menschen
- als der Seele nach EBENBILD Gottes -
noch weitere Schöpfungen genannt worden wären.


Bedenken wir, dass die SELBSTOFFENBARNG GOTTES
durch, mit und in JESUS CHRISTUS
in ihrer FÜLLE geschah !
Mehr hat(te)denn die allerheiligste Dreifaltigkeit auch nicht zu offenbaren !

Der Mensch
- als das der Seele nach EBENDILD GOTTES -
ist bestimmt zur Anteilhabe am Göttlichen Dreifaltigen Leben !
Dafür hat sich GOTT Selbst geopfert !
Alleine der freie Wille des Menschen kann dies verhindern durch bewusste unbussfertige Verstocktheit bis zuletzt.

Wo sollten denn da noch "Ausserirdische" eingeflochten werden ?

Vergessen wir denn auch nicht,
dass es einem alleine gelegen sein kann,
wenn die Herzen der Menschen der
WORTE DER EWIGEN WAHRHEIT JESUS CHRISTUS beraubt werden....
dem Vater der Lüge, Satan und seinen Dämonen der Erde und
der
L ü f t e !

( siehe dazu den hl. Paulus in 1.Eph. 6;10 ff. )
( Dies zu angeblichen "Ufo-Sichtungen" !)

Das Hauptanliegen des Vaters der Lüge ist die lügnerische Verwirrung !
( diabolos - Teufel....der Verwirrer, Durcheinanderbringer !)

In einer kurzen Randnotiz noch das Aufzeigen, wohin die "außerirdisches Leben" - Hysterie auch führen kann:

Der angeblich
"klügste Mann" der Welt
- der Astrophysiker und bekennende Atheist
Stephen Hawking -
verbreitet folgende "Klugheiten".
Er meinte vor einiger Zeit in einem in bild-online veröffentlichten Interview:

--

„In meinem mathematischen Hirn machen die Zahlen allein das Denken über Außerirdische völlig rational“,
sagt Hawking in der Discovery-Channel-Doku „Into The Universe with Stephen Hawking“.

Doch Hawking hält auch Aliens für möglich, die eines Tages
über die Ressourcen der Erde herfallen und danach weiterziehen werden.
Sie sollen in riesigen Raumschiffen leben, weil ihr eigener Planet nicht mehr bewohnbar ist.

Eine Kontaktaufnahme mit Aliens sei „ein wenig zu riskant“, warnt der Astrophysiker.
Hawkings Fazit:
„Wenn uns Außerirdische jemals besuchen, wird der Ausgang, so denke ich, genauso sein wie die Landung von Christopher Columbus in Amerika, was für die Eingeborenen nicht sehr gut ausging.“

-

Nun....wohin ein Mensch gelangen kann, der sich alleine auf seine "Vernunft" verlässt,
sehen wir hier !
Selbstredend, dass ein solcher Mensch vom Weltgeist als "klügster Mann"
auf einen Schild gehoben wird !
Sieht man sich aber seine obigen Aussagen an, so dürfte diese "Klugheit"
eher in eine von von seelengefährdender Selbstvergötterung genährten
"naive Torheit" umgemünzt werden.

Das bekannte Herbeireden von
"Eratzreligionen" in Reinkultur !

Kaum verwunderlich, dass sich die Dämonen
- die übrigens auch wie erwähnt "in den Lüften" (!) für Verwirrung sorgen
dieser Tatsache bedienen, um Verwirrung und Lüge zu streuen.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 11.01.2014 15:43 | nach oben springen

#12

RE: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 24.05.2014 18:13
von Hermann_P • 4 Beiträge

Von Kardinal Schönborn kann man unter

http://www.kirchenweb.at/schoenborn/kard...atechese402.htm

über Maria Valtorta lesen: "Oder, in neuerer Zeit, die vielen Bände von Visionen der Maria Valtorta. All das wird immer wieder gerne gelesen, und doch muss man deutlich sagen, das ist nicht kirchlich anerkannt. Vielleicht ist es dem Einen oder Anderen hilfreich, aber es gehört nicht wirklich in die Mitte unseres Glaubens, ich werde darauf gleich noch einmal zurückkommen. Noch problematischer, noch fragwürdiger wird es im Umfeld von Prophetien, von angeblichen Worten Jesu"

und:

"der hl. Johannes vom Kreuz, der große Lehrer des mystischen Lebens. Johannes vom Kreuz sagt, seit Gott uns seinen Sohn geschenkt hat, der sein Wort ist, hat Gott uns kein anderes Wort zu geben. Er hat alles in diesem einen Wort gesprochen, denn was er ehedem nur stückweise zu den Propheten geredet hat, das hat er nunmehr im Ganzen gesprochen, indem er uns das Ganze gab, nämlich seinen Sohn. Daraus zieht Johannes vom Kreuz eine ganz wichtige Folgerung: Wer demnach jetzt noch ihn befragen oder von ihm Visionen oder Offenbarungen haben wollte, der würde nicht bloß unvernünftig handeln, sondern Gott geradezu beleidigen, weil er seine Augen nicht einzig auf Christus richten würde, ohne jegliches Verlangen nach anderen oder neuen Dingen. Johannes vom Kreuz warnt uns also vor dem Suchen nach besonderen Visionen, Erscheinungen, nach neuen Dingen, weil wir verwiesen sind auf seinen Sohn, in dem Gott uns alles gesagt hat. Wenn das so ist, dann heißt das aber, dass es künftig nach Jesus keine andere Offenbarung mehr geben wird. Die Offenbarung ist abgeschlossen, und auch wenn jetzt das Zeitalter des Fisches zu Ende geht und im neuen Jahrtausend das Zeitalter des Wassermannes beginnt, werden wir trotzdem nicht eine andere Offenbarung bekommen. Es wird auch nicht, wie manche im Mittelalter geglaubt haben - die Kirche hat das ganz klar abgelehnt - ein Zeitalter des Heiligen Geistes geben, nach dem Zeitalter des Sohnes. Wir leben in der letzten Zeit. Gott hat sein letztes Wort gesprochen, in diesem Wort hat er alles gesagt, und deshalb ist die Offenbarung abgeschlossen.

Es wird keine neue Offenbarung geben, weder in Lourdes, noch in Fatima, noch sonst wo. Ist das also alles überflüssig, wieso gibt es dann doch auch kirchlich anerkannte Privatoffenbarungen? Die Offenbarung ist abgeschlossen, aber sie ist nicht ausgeschöpft. Gott hat uns alles geschenkt, aber er hat uns nicht alles enthüllt. Wir haben Christus, wir glauben an Christus, aber wir haben immer Neues in Christus zu entdecken. Nicht Neues, das wir nicht bereits empfangen hätten, sondern es gilt, den einen Glauben, das eine, was uns Gott geoffenbart hat, immer mehr zu vertiefen, neu auszuschöpfen. Vieles von dem, was uns in Christus geschenkt ist, ist auch verhüllt und bedarf der allmählichen Enthüllung......."

nach oben springen

#13

RE: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 31.10.2014 22:03
von hans kloss • 1 Beitrag

Don Ottavio Michelini
"Ich habe mit Maria Valtorta, Opfer Seele, ein wunderbares Werk (diktiert Das Gedicht der Mann Gottes ). Dieser Arbeit bin ich der Autor. Sie selbst, Sohn, haben wegen der tobenden Reaktionen der Satan genommen .... Sie haben den Widerstand, den viele Priester widersetzen zu dieser Arbeit überprüft. Dies beweist auch, Sohn, dass er sich nicht in dem Gedicht den Geschmack des Göttlichen, der Duft des Supernatural gespürt hat, hat eine Seele belastet und verdunkelt. Wenn es - ich sage nicht "lesen" studiert und meditiert --Aber, wäre es eine immense gut, um Seelen zu bringen. Diese Arbeit ist ein gut Frühjahr ernst und Festkultur .... Das ist eine Arbeit von Weisheit und die göttliche Vorsehung für die neuen Zeiten gewollt. Es ist eine Quelle lebendigen und reines Wasser. Ich bin es, das Wort leben und ewig, der ich mich neu als Nahrung für die Seelen, die ich liebe gegeben haben. Ich selbst bin das Licht, und das Licht kann nicht verwechselt werden mit, und noch weniger, mischen sich selbst mit, die Dunkelheit. Wo ich gefunden, wird die Finsternis aufgelöst, um Platz für das Licht zu machen. "

nach oben springen

#14

RE: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 31.10.2014 23:44
von Aquila • 5.705 Beiträge

Lieber hans kloss

Willkommen im Forum.

Dieses
- wohl "Google übersetzte" -
Zitat einer ang. "Botschaft" an Msgr. Ottavio Michelini
liest sich in Englisch so:


I have dictated to Maria Valtorta, a victim soul, a marvelous work (The Poem of the Man God). Of this work I am the Author. You yourself, Son, have taken account of the raging reactions of Satan.... You have verified the resistance that many priests oppose to this work. This also proves, Son, that he who has not sensed in the Poem the savor of the Divine, the perfume of the Supernatural, has a soul encumbered and darkened. If it were -- I do not say "read" --but studied and meditated, it would bring an immense good to souls. This work is a well-spring of serious and solid culture.... This is a work willed by Wisdom and Divine Providence for the new times. It is a spring of living and pure water. It is I, the Word living and eternal, Who have given Myself anew as nourishment to the souls that I love. I, Myself, am the Light, and the Light cannot be confused with, and still less blend Itself with, the darkness. Where I am found, the darkness is dissolved to make room for the Light.


Mit dieser ang. "Botschaft" also soll den
- kirchlich nicht anerkannten -
"Visionen" der Maria Valtora gleichsam der "Wahrheitsstempel" aufgedrückt werden.
Eine ang. "Botschaft "
- unter unzähligen weiteren -
an diesen Priester soll also die poetischen Erzählungen
der Maria Valtora als "Gotteswerk" erscheinen lassen ?


Ich denke, dass dies wenig überzeugend sein dürfte.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#15

RE: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 23.10.2015 10:35
von Johann Binder • 31 Beiträge

Ich habe die Beiträge der letzten Jahre in diesem Forum verfolgt. Selbst habe ich mich mit den "Gottmensch" Büchern von Valtorta über Jahrzehnte beschäftigt, eine Datenbank aufgebaut, Vergleiche mit den 4 Evangelien angestellt und viele Artikel geschrieben.
Ich gebe generell zu bedenken:
1) Es handelt sich um Privatoffenbarungen, bei denen entsprechende Kriterien angelegt werden müssen. Sie mit den HL. Schriften zu vergleichen, bzw. auf Buchstaben herumzureiten, ist nicht zulässig. In dem Fall müßten sie auch die Schriften anderer Mystiker mit den selben Kriterien untersucht werden und da würde nicht viel übrig bleiben.
2) Es lohnt sich, den Prozess der Veröffentlichung der Gottmensch Bücher genau zu studieren, inkl. aller dazugehörigen Rechtsmeinungen und Zeugen. Man kann sehen, dass hier einiges unrund gelaufen ist. Es gibt seriöse Rechtsmeinungen, die besagen, dass der Auftrag von Pius XII zur Veröffentlichung gemäß den damaligen Regeln der RKK absolute Gültigkeit hat.
3) Die Gottmensch-Bücher von M.Valtora wurden am SELBEN Tag auf den Index gesetzt wie die Schriften von Schwester Faustyna, die inzwischen heilig gesprochen wurde.
4) Der selbe "Sekretär" der die Verurteilungen von Sr. Faustyna und M.Valtorta vorangetrieben hat, hat auch die Verurteilung von Pater Pio vorangetrieben, der inzwischen ebenfalls heilig gesprochen wurde.
5) Selbst Kard. Ratzinger hat nur den "weniger gut vorbereiteten Gläubigen" abgeraten (nicht verboten!!!), die Gottmensch Bücher zu lesen.
6) Ich selber wurde bei meinen "Valtorta" Arbeiten von Priestern und einem Kardinal über Jahre begleitet. (Entsprechende Briefe und Schriften habe ich in Verwahrung).
7) Ich kenne eine Reihe von Menschen, die wegen der Gottmensch-Bücher zum röm. kath. Glauben gefunden haben und eine Reihe von Männern, die aufgrund der Gottmensch-Bücher Ihre Priesterberufung gefunden haben. Diese sind tlw. in wichtigen Positionen innerhalb der RKK.
8) Die selige Mutter Teresa von Kalkutta hatte die Gottmensch Bücher auf ihren Reisen bei sich und hat diese zu lesen öffentlich weiter empfohlen.
Ich bitte also besonders die kritisch eingestellten Christen:
Niemand muss Privatoffenbarungen annehmen. Bei denjenigen, welche die RKK bereits als Übernatürlich anerkannt hat, haben die Christen nur die "Erlaubnis", sie anzuerkennen und entsprechend zu berücksichtigen.
Lasst also den Lieben Gott wirken! Ich kenne niemanden, der die RKK verlassen hat, wegen der Gottmensch-Bücher. Es gibt aber abertausende, die aufgrund der Gottmensch Bücher verstärkt zur RKK gefunden haben und nunmehr ihren Glauben intensiv leben.
Gott segne euch.


zuletzt bearbeitet 23.10.2015 10:41 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
11. Oktober - Mutterschaft Mariä
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Blasius
0 10.10.2019 21:04goto
von Blasius • Zugriffe: 32
Fest: 6. Juli - Die heilige Maria Goretti, Jungfrau und Martyrin von Conca, Italien,
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 05.07.2019 22:11goto
von Blasius • Zugriffe: 52
Die Maiandacht Betrachtungen und Gebete zur Verehrung der allerseligsten Jungfrau Maria
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Blasius
0 31.05.2019 13:32goto
von Blasius • Zugriffe: 45
1. Maiandacht - Maria, mein Licht
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Blasius
0 04.05.2019 22:12goto
von Blasius • Zugriffe: 75
Maria, die Mutter von der Immerwährenden Hilfe - Ein Hoffnungsstern auf dem Meere dieses Lebens- Stern im Lebensmeere!
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Blasius
0 27.03.2019 14:51goto
von Blasius • Zugriffe: 68
Maria von Mörl
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Hemma
0 21.01.2019 12:14goto
von Hemma • Zugriffe: 118
Das Rätsel Valtorta Das Leben Jesu in Romanform? Jean-François Lavère
Erstellt im Forum Kleinschriften von Blasius
40 12.04.2016 08:39goto
von Johann Binder • Zugriffe: 3536
Überblick kirchlich NICHT anerkannter "Erscheinungen" / "Botschaften"
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Aquila
0 18.12.2013 23:24goto
von Aquila • Zugriffe: 1003
Warum Marias leibliche Aufnahme in den Himmel?
Erstellt im Forum Hochfeste der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria von Kristina
0 24.08.2013 10:56goto
von Kristina • Zugriffe: 234

Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Elisabeth
Besucherzähler
Heute waren 270 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3358 Themen und 22074 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Hemma



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen