Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#46

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.05.2013 21:47
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

Mit dem Satz:

Die Folgen der Erbsünde überwinden kann der Mensch
alleine nur unter grosser Anstrengung durch die Mitarbeit an den Gnaden des Heiligen Geistes....
im Streben nach Vollkommenheit


Mit diesem Satz, mit dieser Aussage haben bestimmt viele Menschen ein Problem, es ist wenig Aussage darin enthalten.
Mit welcher Anstrenung?
Wie arbeitet der Hl.Geist mit und wie kommen die Gnaden an die Menschen?
Im Alltäglichen Leben streben die Menschen nach weltlichem Unterhalt,
wann denken Menschen an Vollkommenheit und wann spricht die Kirche
die Menschen darauf an, Vollkommen zu werden?

Mein Hinweis auf die "Selbsterlösung" ist die Folge, weil die Kirche das Thema klein hält und damit die Türe
und die Tore zu macht.

So bleibt die Sünde in der Welt und in den Menschen.

Sicher ist dasse es einen Heilsplan Gottes für den Menschen gibt.

Er wird die Liebe sein und nicht die Gewalt.


Lieben Gruß, blasius

nach oben springen

#47

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.05.2013 22:05
von Aquila • 3.993 Beiträge

Lieber blasius

In dem von Dir zitierten Satz ist alles andere als "wenig Aussage" verborgen...
nämlich...

Das Erlangen des Seelenheiles führt alleine über
den Willen zur

U m k e h r;

den Willen zur Abkehr von der Sünde !


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 04.05.2013 22:07 | nach oben springen

#48

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.05.2013 22:20
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

über die Umkehr, ja ganz sicher, nur woher wissen heut zu Tage die Menschen
dass sie Umkehren sollen, sie sind im irdischen verwurzelt und schon verankert.

Es ist schon so das da ein Mangel an Information, an Verkündigung durch
die Mutter Kirche notwendig ist.

Wenn heute ein Pfarrer, Priester für 4 oder 5 Gemeinden zuständig ist
und nur an 3Sonntagen Gottesdienst, die hl.Messe gefeiert wird
und in den Schulen Relli Leherer und Lerherinnen angestellt sind, ist der Mangel sichtbar.
(Zustand in meinem Umfeld)

Ist da noch sicher dass die Menschen, die Gläubigen, Kinder und Erwachsene
das Seelenheil erreichen?

Lieben Gruß, blasius

nach oben springen

#49

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.05.2013 23:42
von Aquila • 3.993 Beiträge

Lieber blasius

Du sprichst etwas sehr Wichtiges an.

Die Glaubensverkündigung ist heute leider oft zu einer "gutmenschlichen" Selbstgenügsamkeit geworden....
oft sind keinerlei Mahnungen zur Umkehr zu hören.
Dies hat denn auch nichts mit einer möglichen Überlastung der hw Priester zu tun.

Das "sich Arrangieren" mit der Sünde zieht bedrohlich weite Kreise.
Nicht mehr das Bekenntnis der Sünde steht im Vordergrund sondern deren "Schönredung"....
damit einhergehend der Verlust des Sündenbewusstseins und der seelenheilsnotwendigen Reue und Umkehr.
Die hl. Beichte ist vielfach völlig in Vergessenheit geraten....
das hl. Messopfer muss einem "gemeinschaftlichen Mahlhalten" weichen.

Der Religionsunterricht ist vielfach nur noch ein Kurs über andere Religionen statt Glaubensverkündigung.

Doch trotz dieser traurigen Vorkommnisse müssen wir der Tatsache eingedenk sein,
dass die Gnaden des Heiligen Geistes doch in jenen Seelen ihren Weg bahnen, welche sich von Herzen nach dem Juwel des wahren Glaubens sehnen und somit willens sind zur Umkehr.
Schritt für Schritt führt sie so die Göttliche Vorsehung aus dem Nebel der gefährlichen Selbstgefälligkeit hin zum Streben nach Vollkommenheit.


Niemand scheidet aus dieser Welt, dem nicht genügend Gnaden zur Erlangung des Seelenheiles zuteil geworden wären.

Der hl. Antonius von Padua:

"Die Gnade erfaßt alles und läßt keinen Winkel frei"


Doch nicht alle Mensche sind willens zur Mitarbeit
Der hl. Augustinus:

"Die Gnade hat ihre Augenblicke.
Wer es verschiebt, ihr zu folgen, setzt sich der Gefahr aus, ihr vielleicht nicht mehr folgen zu können" 



Und vergessen wir auch nicht, dass es auch eine selbst verschuldete " Unkenntnis" geben kann....
dann, wenn ein Mensch den geschenkten Gnaden bewusst trotzt und somit der einmal zuteil gewordenen Erkenntnis der Wahrheit widerstrebt.

Unser Herr und Gott Jesus Christus:

-
Joh 15,22 
Wenn ich nicht gekommen wäre und nicht zu ihnen gesprochen hätte, wären sie ohne Sünde;
jetzt aber haben sie 
keine Entschuldigung für ihre Sünde. 

-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#50

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 10.05.2013 19:40
von blasius (gelöscht)
avatar

Liebe Mitleserinnen und Leser,

wie lange wird das dauern, bis die Menschen von:

Sklaverei und Verlorenheit befreit werden zur Freiheit und Herrlichkeit der Kinder Gottes.

Röm.8

Die Hoffnung auf die Erlösung der Welt

18 Ich bin überzeugt, dass die Leiden der gegenwärtigen Zeit nichts bedeuten im Vergleich zu der Herrlichkeit, die an uns offenbar werden soll.4

19 Denn die ganze Schöpfung wartet sehnsüchtig auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes.

20 Die Schöpfung ist der Vergänglichkeit unterworfen, nicht aus eigenem Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat; aber zugleich gab er ihr Hoffnung:

21 Auch die Schöpfung soll von der Sklaverei und Verlorenheit befreit werden zur Freiheit und Herrlichkeit der Kinder Gottes.

22 Denn wir wissen, dass die gesamte Schöpfung bis zum heutigen Tag seufzt und in Geburtswehen liegt.

23 Aber auch wir, obwohl wir als Erstlingsgabe den Geist haben, seufzen in unserem Herzen und warten darauf, dass wir mit der Erlösung unseres Leibes als Söhne offenbar werden.

24 Denn wir sind gerettet, doch in der Hoffnung. Hoffnung aber, die man schon erfüllt sieht, ist keine Hoffnung. Wie kann man auf etwas hoffen, das man sieht?

25 Hoffen wir aber auf das, was wir nicht sehen, dann harren wir aus in Geduld.

26 So nimmt sich auch der Geist unserer Schwachheit an. Denn wir wissen nicht, worum wir in rechter Weise beten sollen; der Geist selber tritt jedoch für uns ein mit Seufzen, das wir nicht in Worte fassen können.

27 Und Gott, der die Herzen erforscht, weiß, was die Absicht des Geistes ist: Er tritt so, wie Gott es will, für die Heiligen ein.

28 Wir wissen, dass Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt, bei denen, die nach seinem ewigen Plan berufen sind;

29 denn alle, die er im voraus erkannt hat, hat er auch im voraus dazu bestimmt, an Wesen und Gestalt seines Sohnes teilzuhaben, damit dieser der Erstgeborene von vielen Brüdern sei.5

30 Die aber, die er vorausbestimmt hat, hat er auch berufen, und die er berufen hat, hat er auch gerecht gemacht; die er aber gerecht gemacht hat, die hat er auch verherrlicht.


Lieber Aquila,

dass die Hw. Prister nicht überlastet sind kann sein, vielleicht sind sie des Verkündens müde,
die Umstände sind für sie sehr ungünstig. Dazu kommen die verschiedenen Auffassungen
vom Verkünden und Evangeliesieren in der Kirche selbst.
Dazu ist kein Plan und keine Anleitung vorhanden, so ist jeder hl.Prister auf sich gestellt und evtl.
fühlt er sich auch verlassen. So werden nicht alle gute Früchte bringen, leider

Die Bildrede vom Fruchtbringen

1 Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater ist der Winzer.

2 Jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, schneidet er ab und jede Rebe, die Frucht bringt, reinigt er, damit sie mehr Frucht bringt.

Johannes 15

Liebe Grüße und gute Früchte, blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: KÖNIGIN
Besucherzähler
Heute waren 279 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2386 Themen und 13637 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Aquila, Blasius, Hemma, Kristina, Manuela, Mariamante, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen