Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#96

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 29.07.2013 08:24
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

dass die

- Zitat -

unfehlbare Lehre der Heiligen Mutter Kirche

keiner

"zeitgemässen Mehrheitsentscheidung" unterliegt


ist nicht zu übersehen, ob ich das „einsehe“ ist eine anders Thema.
Was sichtbar ist, ist was Papst Franziskus am Donnerstag Abend am Strand der Copacabana
In Rio de Janeiro als Botschaft den Menschen mitteilte:

Kirche soll Menschen näher kommen

"Ich will, dass die Kirche den Menschen näher kommt. Ich will den Klerikalismus abschaffen, das Irdische, dieses sich Abschotten in uns selbst, unseren Pfarreien, Schulen und Strukturen", wetterte der Papst. Die Radikalität seiner Worte war ihm offenbar klar, vorab hatte er sich bei den Bischöfen in ihren Bistümern entschuldigt.

Auszug aus:

http://www.heute.de/Papst-Ich-will-ein-D...r-29016454.html

Das ist katholisch pur und die neue Tradition.

Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#97

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 29.07.2013 10:45
von Kristina • 2.261 Beiträge

Zitat Papst Franziskus:
"Ich will, dass die Kirche den Menschen näher kommt. Ich will den Klerikalismus abschaffen, das Irdische, dieses sich Abschotten in uns selbst, unseren Pfarreien, Schulen und Strukturen", wetterte der Papst. Die Radikalität seiner Worte war ihm offenbar klar, vorab hatte er sich bei den Bischöfen in ihren Bistümern entschuldigt."

Was bedeutet es, wenn der Papst den "irdischen" Klerikalismus abschaffen will? Ist er nicht von Jesus eingesetzt worden?
Nur weil sie sich "abschotten" muss der Klerus abgeschafft werden?
Dann sollten sie sich doch öffnen, das Evangelium predigen, missionieren - auf die Menschen zugehen - so wie Jesus es tat! Was ja sowieso überfällig ist.
Oder widerspricht es der Ökumene - dem immerwährenden Dialog, dem Suchen nach Gemeinsamkeiten zwischen allen Religionen? Dann schafft man besser den Klerus ab - dann können sie alle den Weg zur Einen Welt Religion gehen.
Was ist mit dem Sakrament der Priesterweihe und den Berufungen für Seine Nachfolge?

Oder verstehe ich ich die Aussage des Papstes falsch?!

Lieber blasius,
wie siehst du deine katholische Kirche? Ohne Priester, ohne Bischöfe,...?
LG
Kristina

nach oben springen

#98

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 29.07.2013 11:46
von blasius (gelöscht)
avatar


Ich will den Klerikalismus abschaffen, das Irdische, dieses sich Abschotten in uns selbst


Liebe Kristina,

über diese Aussage werden bestimmt viele Menschen nachdenken.
Ob Jesus den irdischen Klerikalismus eingesetzt hat, weiß ich noch nicht.
Auf die Menschen zugehen wie Jesus es tat, und das Evangelium predigen,
wie sieht das in der Tradition der kath.Kirche aus?
Sind doch so viele Kirchen-Gebote / Verbote und sonstige Lehren durch weltliche
KIeriker / Klerus oder Geistliche entstanden?
Abschaffen will der Papst den Klerus nicht, ich lese in seinen Worten ein Bitten
sich auf das Wesentliche, auf die Botschaft Jesus zu besinnen.
Die Katholische Kirche ist die „Weltreligion“ oder will es sein, so brauen wir keine neue.
Zu Deinem Verständnis der Aussage vom Papst eine kleine Info:

Klerikalismus

Bedeutung
[politische] Richtung, Bestrebung, die den Einfluss der katholischen Kirche auf das gesamte öffentliche Leben ausdehnen, stärken will

http://www.duden.de/rechtschreibung/Klerikalismus

Vielleicht werden es immer weniger Priester und Bischöfe, ganz ohne wird die Kath. Kirche auch in Zukunft nicht sein.

Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#99

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 29.07.2013 13:59
von Aquila • 4.252 Beiträge

Lieber blasius

Dein letztes Zitat über den "Klerikalismus" trifft im Grunde genommen
g e n a u
den Auftrag Christi und somit die Pflicht der Heiligen Mutter Kirche...
unseren Herrn und Gott Jesus Christus als
König der Könige
zu verkünden.


Dazu gehört selbstredend auch,
den wahren Glauben gerade auch in
a l l e n
Bereichen der Gesellschaft
ohne Wenn und Aber zu bekennen !
Wohin es führt, wenn eine ängstliche, "zeitgemäss mehrheitskonforme" Verkündigung die Oberhand gewinnt,
sehen wir an der heutigen Kultur des Todes !
Dieser ungeborene beseelte Kinder mordenden, Unzucht hofierenden und Euthanasie vorantreibenden Kultur
liegt das unsägliche "politisch korrekte" Schweigen vieler Jener zugrunde,

deren Auftrag es ist / sein sollte,
die Unveränderlichkeit der Ewigen Wahrheit Jesus Christus und der unfehlbaren Lehre der Kirche
als dem mystischen Leib Christi
zu bekennen.


Dass
Papst Franziskus selbstredend mit "Klerikalismus"
nicht
oben beschriebenen Auftrag verwerfen will, liegt auf der Hand.
Vielmehr ruft er auf,
den wahren Glauben selbstbewusst
"auch über den Tellerrand" hinaus zu verkünden

und sich
nicht
der von der Welt aufgezwungenen "Einigelung" zu beugen.

Wenn wir "Hirten" sehen,
die vor lauter "dialogisierender politischer Korrektheit"
sich gleichsam lieber an der Wand davonschleichen als die unfehlbare Lehre der Heiligen Mutter Kirche zu bekennen,
dann ist dies nur eine traurige Frucht mehr des "weltoffenen" Aufgebens der röm. katholischen Identität !


Wenn Du nun schliesslich das Wort gleichsam für eine anzustrebende "Laienkirche" sprichst,
dann heisst dies auch, Christi Willen "korrigieren" zu wollen.

den Willen,
Sein Erlösungswerk auf Erden
durch die von Ihm berufenen "zweiten Christusse" im hw Priesteramt
mit ihrer ALLEINIGEN sakramentalen Vollmacht fortführen zu wollen

und dies
durch Seinen mystischen Leib, der Heiligen Mutter Kirche,
die von Ihm keinesfalls "demokratisch"
sondern
männlich hierarchisch

und
monarchisch
( mit Christus als Haupt und als König der Könige )
eingesetzt worden ist.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 29.07.2013 14:02 | nach oben springen

#100

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen

in Wenn etwas der Klärung bedarf 29.07.2013 15:49
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

wo ist das Wort?

Wenn Du nun schliesslich das Wort gleichsam für eine anzustrebende "Laienkirche" sprichst,
dann heisst dies auch, Christi Willen "korrigieren" zu wollen.


was ist die Kirche ohne „Laien“, ohne das Volk?

Eine Kirche ohne Laien ist keine >Kirche das heißt dass es keine Trennung gibt.
Der Wille Christi ist dass die Kinder, die Menschen- die Laien zu IHM kommen,
wieso sollen diese Laien oder die „Laienkirche“ den Willen Jeus Christi korrigieren.

Nachzulesen in: http://www.kathpedia.com/index.php?title=Laie

Ein Auszug:

Das Konzil hat mit besonderer Sorgfalt in Lumen gentium und ergänzenden Dokumenten (insb. Apostolicam actuositatem) hervorgehoben, dass die Taufe den Christgläubigen bereits im vollgültigen Sinne mit einem unverlierbaren Anteil am Priestertum Christi ausstattet. Somit ist auch der Laie berufen, in der Welt für das Reich Christi als Zeuge zu wirken. Die Laien sind daher, angeleitet durch das kirchliche Amt, aber aus eigenem Auftrag, dazu befugt, sich in der Lehre Christi und der Kirche zu bilden und diese weiter zu geben. Die Laien haben tätigen Anteil an der sakramentalen Wirklichkeit des christlichen Kultes und sie gehören als wirkliche Glieder des Mystischen Leibes Christi dem pilgernden Volk Gottes an.

Diese Teilhabe der Laien am kirchlichen Leben bedarf der Ordnung durch das dazu berufene, besondere Amt des Bischofs, des Priesters und des Diakons. Insgesamt ist die Lehre des II. Vatikanum von der allgemeinen Berufung zur Heiligkeit noch so neu, dass in vielen Weltgegenden noch keine ausgewogene Kooperation der Getauften mit den Amtsdienern geglückt ist. Häufig halten einerseits Bischöfe und Priester an ihrer Allzuständigkeit fest, neigen mitunter dazu, ihre Kompetenz vorzugsweise auf weltliche Sachbereiche zu erstrecken. Andererseits sind etablierte Laienorganisationen nicht selten dazu übergegangen, ihr Apostolat in erster Linie auf das Begehren zu konzentrieren, an der konkreten Gestaltung des kirchenamtlichen Lebens mitzuwirken, so dass ihnen die Partizipation an den Befugnissen des Klerus erstrebenswerter zu sein scheint als ihr gelebtes Christsein mitten in der Welt außerhalb kirchlicher Personal- und Vermögensbestände.

Wie nahe kam die Lehre der Mutter Kirche- die Tradition seit nahe 2000Jahren zu den Menschen?

Liebe Grüße, blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: paul.m
Besucherzähler
Heute waren 109 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2519 Themen und 14429 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Bernhard, Manuela, Mariamante, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen