Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#121

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 13.05.2016 11:16
von hiti • 50 Beiträge

Papst Johannes Paul II jedenfalls war ein ganz innerlicher und zutiefst mystischer Mensch, eben ein Charismatiker, ein Mensch mit außergewöhnlichem Charisma und die bereits erfolgte Heiligsprechung zeugt von der Größe dieses mariansischen Papstes.
Katholisch oder nicht, er ist jedenfalls im Himmel und ein gewaltiger Fürsprecher für uns, rufen Sie Ihn mal an, ähnlich einem "Schutzengel", was allerdings wiederum nicht kath...

lg
Hiti

nach oben springen

#122

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 13.05.2016 11:31
von Mariamante • 391 Beiträge

@Hiti:

Charismen- d.h. Geistesgaben- gibt Gott denen, die ER will. Da wir wissen, dass sehr viele gefirmte Christen leider so weit sind, dass ihnen der HEILIGE GEIST ein "Unbekannter Gott" ist - ist die Einschätzung dass Gott Geistesgaben nur durch die Firmung verleihen kann und darf eine unzulässige Einschränkung Gottes.

Soweit mir bekannt, waren die Heiligen des AT (Moses, die Propheten) auch nicht sakramental gefirmt, und trotzdem voller Geistesgaben, Charismen.

Aber ich habe ja schon in dem Hinweis auf den Witz vom "katholischen" Himmel darauf hin gewiesen, dass die Sichtweise mancher etwas eng ist. Auch der hl. Petrus wurde von GOTT durch das Tuch, das vom Himmel herabkam darauf hingewiesen, nicht das für unrein zu erklären, was GOTT für rein erklärt.

Das könnte man auch auf die sogenannten Charismen und Charismatiker anwenden. Wenn Stephanus hier der Meinung ist, die "Charismatiker" wären nicht katholisch, wären nicht der katholischen Kirche entsprungen- so sollten wir nicht übersehen, dass z.B. Luther oder andere, welche die Kirche spalteten sehr wohl aus der Kirche entsprungen sind - und dass es gerade Mißbräuche, sündhafte Ärgernisse eben der katholischen Kirche waren, die zu solchen Spaltungen führten.

Was meine Person betrifft möchte ich mich auf Grund der oberwähnten Erfahrungen mit charismatischen Menschen (z.B. den Heilligen) hüten Gott vorzuschreiben, wen ER mit besonderen Gaben beschenken darf und wen nicht- wer echte Visionen haben darf und wer nicht.

Dass JESUS und MARIA nicht den Bischöfen, Päpsten und Theologen erscheinen- dürfte sich ja inzwischen herum gesprochen haben. Warum wohl- so muss sich ein ernsthafter Katholik wohl fragen- sind es immer wieder Kinder oder einfältige Menschen, denen solche Charismen, solche Geistesgaben, Visionen und Botschaften zuteil werden? Ist das nicht gegen die strenge kirchliche Ordnung- dass nämlich nur die beauftragen, geweihten GOTTESDIENER - also Papst und Bischöfe- vom Heiligen Geist besonders erwählt sind- und daher nur sie berechtigt sind, solche Gaben zu empfangen

So ist es eben nicht. Gott kann und darf seinen Gaben schenken wem ER will. Und wenn es einfache Menschen und Kinder sind, die solcher Visionen, Erscheinungen und Geistesgaben gewürdigt werden- dann zeigt sich auch hier die Souveränität des HEILIGEN GEISTES der sich durch menschliche Vorstellungen nicht fesseln und binden läßt.

"Vater ich preise dich, dass du dies den Klugen und Weisen verborgen, Unmündigen aber offenbart hast" - diese Worte der Schrift werden auch dort verwirklicht, wo es Kinder und einfache Menschen sind, die solcher Geistesgaben gewürdigt werden.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 13.05.2016 11:35 | nach oben springen

#123

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 13.05.2016 11:52
von Stephanus (gelöscht)
avatar

Zitat Mariamante

Zitat
Wenn Medjguorje der Beichtstuhl der Welt genannt wird, heißt das nicht, dass alle nach M. beichten gehen sollen- sondern dass durch die Betonung der Beichte in M. die Beichte weltweit wieder belebt werden soll.



1.) Medjugorje ist nicht der größte Beichtstuhl der Welt! Das ist ein Mythos, den Ihr Medjugorje-Sektierer erfunden habt! Wenn sich dort zu den Festivals eine Menge Medjugorje-Sektier versammeln und dort beichten, statt daheim, dann fragt man sich, was da besonderes dran sein soll. Nichts! Die restliche Zeit des Jahres wird in Medjugorje genauso wenig gebeichtet, sogar noch weniger, als etwa hier in meiner Stadt! Der größte Beichtstuhl der Welt liegt hingegen in Afrika! Dort wird weit mehr gebeichtet als sonst wo in der Welt!

2.) Die Aussage der Erscheinung ist eine andere: Sie rief ihre Anhänger auf, nach Medjugorje beichten zu gehen. Und wie zum x-ten Mal gesagt, hat Gott das Beichten nie an einen geographischen Ort gebunden!


Zitat Mariamante

Zitat
In den anerkannten Erscheinungen ruft die Gottesmutter immer zur Umkehr und zum Gebet auf. Das ist in M. genau so. Die Beichte ist sakramentaler Bestandteil der Bekehrung.



1.) Es ist ja gerade das Dilemma, dass die wahre Gottesmuter bei ihren Botschaften z.B. zum Beten aufrufen muss, weil gewisse Katholiken auf die Kirche nicht mehr hören, die doch unaufhörlich dasselbe tut! Es ist gerade ein Armutszeugnis für solche Katholiken!

2.) Wie bereits aufgezeigt, weicht die Erscheinung von Medjugorje vom Katholizismus ab und ist daher ein Dämon in "Lichtgestalt", dem Ihr Verführer folgt, zu ihm betet, in der Meinung, es sei die Gottesmutter, und ihn ständig verteidigt, und zwar so, wie hier beschrieben: Die Irrlehren und Widersprüche der Pseudo-Gospa Ihr seid Wölfe im Schafskleid!

Zitat Mariamante

Zitat
Was die angeblichen Irrlehren betrifft haltet ihr euch jedenfalls mit eurer Ausrottungswut nicht an die Bibel. Denn Jesus sagt sehr deutlich, dass man Unkraut und Weizen bis zur Zeit der Ernte wachsen lassen soll, weil die Gefahr sonst groß ist, dass man in Berserkerwut auch guten Weizen ausreisst. Und genau diese Gefahr ist vorhanden, wenn M., die Charismatiker oder Menschen mit mystischen Gaben vorschnell dämonisiert werden.



Ja, die Ausrottung der Irrlehren liegt uns Katholiken gemäß dem Judasbrief sehr am Herzen. Deshalb verteidigen wir den Glauben Gottes gegen Euch Verführer und Übeltäter, auch, um guten Weizen vor Euch Wölfen im Schafspelz zu schützen, die ihr mit Euren Irrlehren und Eurer diabolischen List zu Fall bringen wollt! Es ist ja gerade deshalb so, dass Gott "Medjugorje", den Charismatismus, den Progressismus, die Privatoffenbarungsgläubigkeit usw. zulässt, um in diesen Bereichen Euch, das Unkraut, zu sammeln, um es dann zur rechten Zeit aus Seiner Kirche zu verbannen, so wie Er es etwa im 16. Jh. durch die sog. "Reformation" getan hat!

Beste Grüße
Stefan


http://katholizismus-und-bibel.de.tl
nach oben springen

#124

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 13.05.2016 12:10
von Mariamante • 391 Beiträge

@stephanus:

Habe nicht geschrieben, dass M. der größte Beichtstuhl ist. Wenn in M. Fasten, Gebet, Umkehr und beichten hoch gehalten wird- sind das genau Säulen des katholischen Glaubens, die wichtig sind. Die Evangelien sagen sehr klar, dass es Besessenheit gibt, die nur durch FASTEN und GEBET ausgetrieben wird. Wenn es Satan wäre, der durch M. Fasten und Gebet anregt, dann arbeitet er seit Neuestem gegen sich selbst. Das allein ist schon ein Zeichen, dass die Dämonisierung von M. der gesunden Vernunft widerstreitet.

Wenn man allerdings die Botschaften der Seherkinder nur als Phantasien hinstellen will - nun- diese Kritik ist zumindest vernünftiger.

1. Da die Priester, die in M. waren auch in ihren Pfarren die Beichte fördern und nicht fordern, dass die Leute nach M. zur Beichte fahren sollen, ist die erste Aussage beantwortet.

2. Die Aussagen der sogenannten Botschaften sind weitaus umfangreicher. Es ist eine verkürzte Darstellung, sich auf eine zu fixieren oder sie schlechtesmöglich auszulegen. Es geht bei ALLEN Boschaften um das Gebet. BETET BETET BETET. Bitte um Klärung, was an der Aufforderung zum Gebet so schlecht sein soll.

3. Der Himmel bemüht sich nach der Zeit der "Aufklärung" in sehr vielen Interventionen (Fatima und Lourdes sind ja anerkannt) die Menschen zu Gebet und Umkehr aufzurufen. Auch die Kirche tat und tut es - durch einen Pater Petrus Pavlicek wurde in diesem Geist auch der Rosenkranzsühnekreuzzug gegründet. Und doch wird gibt es trotz aller Aufrufe und Bemühungen Lauheit, Trägheit, Nachlassen, Vergessen im Gebet. So wie eine gute Mutter ihr Kind immer wieder mit Geduld ermahnt, das Gute zu tun- so wird auch der HImmel nicht müde, die Menschen zu ermahnen- sei es durch Lourdes, Fatima, Medjugorje oder die Kirche.

4.Warum so viel auseinander dividieren? Die Aufrufe in Lourdes, Fatima sind wichtig und wertvoll die Aufrufe der Kirche durch ihre eifrigen Boten ebenso- und warum nicht auch Medjugorje?

5.Schränken wir doch Gottes Wirken nicht ein, indem wir sagen, nur so und so darf Gott ermahnen- nur durch Bischöfe der RKK- alles andere ist unkatholisch und teuflisch. Gott ist größer als unser Herz. ER kann und darf auch auf Weisen wirken, die wir nicht verstehen. Als die Apostel z.B. nach der Auferstehung die Erzählungen der Frauen über die Erscheinungen JESU als Geschwätz und Weibergewäsch abtaten, erhielten sie KEIN Lob dafür.

6.Katholisch heißt auch allgemein, umfassend - wer als Katholik so weit geht, gewissen Gemeinschaften der Kirche ( ob es Charismatiker sind oder eine Petrusbruderschaft oder Opus dei) den katholischen Glauben abzusprechen handelt nicht katholisch d.h. umfassend. Die Spaltungen, die Versuche andere als dämonisch verführt hin zu stellen, die Streitereien unter kath. Christen und Gemeinschaften sind ein ÄRGERNIS für die suchenden Menschen. Da heißt es dann nicht.

Seht, wie sie einander lieben (wie von den ersten Christen) sondern:

Seht, wie sie miteinander streiten.

Das sind Ärgernisse die den Menschen den Weg zur Kirche, zu Gott und zum Glauben versperren. Das sind genau jene Lasten die anderen auferlegt werden, gegen die JESUS sich gegenüber den Pharisäern und Schriftglehrten wehrte. Wir sollen die Menschen nicht durch unseren Eigensinn, unsere Sturheit, unsere Herzenhärte, Buchstabenauslegung und Strenge im Urteil über Mitchristen und deren Glauben vor den Kopf stossen- sondern wir sollen einladend wirken, damit die Menschen Gottes Liebe in ihrem eigenen Leben erfahren.

Ehe wir über die Dämonie bei anderen urteilen, sollten wir den Hass, die Sünde aus unserem eigenen Herzen entfernen- denn dieser Hass und die Lüge sind teuflisch. Wer z.B. jemand als Medjugorianer bezeichnet - obgleich jener sehr klar sagt, warum er es nicht ist- der lügt auch. Also bitte zuerst vor der eigenen Tür kehren, den Satan austreiben- da hat man genug zu tun, und wird dann weniger Richter über andere oder der Glauben sein.

Wer sich an die BIBEL hält und an die WORTE JESU (und das sollten Katholiken) der kann sich an den Worten Jesu orientieren - nicht Weizen und Unkraut ausreissen oder Feuer vom Himmel über andere herabrufen.

Wer also mal das Unkraut im eigenen Seelengarten sieht, es ausreißt, der hat genug zu tun. Jesus sagt: Was zieht ihr den Splitter aus dem Auge des Nächsten, den Balken aber im eigenen Auge nehmt ihr nicht wahr? Wenn wir also ehrlich sein sollen- dann haben wir weniger Gründe, bei anderen mit Eifer den einzig wahren, katholischen und apostolischen Glauben einzubleuen- sondern bei uns selbst zu beginnen den Glauben so glaub- würdig zu leben, dass andere davon angezogen werden. Nicht Worte ziehen an- sondern das eigene, lebendige Beispiel. Man kann den Glauben weder einprügeln noch einschimpfen.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 13.05.2016 14:26 | nach oben springen

#125

RE: Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje / "Medjugorje" in: Der Gottmensch - Maria Valtorta

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 13.05.2016 14:48
von Kristina (gelöscht)
avatar

Zitat Mariamante:
"Und wenn manche meinen das 2. vatikanische Konzil mit seinen Folgen wäre der Untergang des katholischen Glaubens, so sehe ich auch darin eine zu ängstliche Haltung. Wir dürfen in unserem Leben streng zu uns sein- fasten, beten, Buße und Sühne leisten. Aber wir fordern leider oft von anderen Umkehr, Sühne, Buße und ein heiliges Leben - sind uns selbst gegenüber aber nachsichtig bis zur Blindheit."

Danke wieder einmal für diese indirekte Belehrung und Schuldzuweisung!

Kommentieren muss man diesen Unsinn nicht.

Es mangelt sehr am Verstehen z.B. der Beiträge von @ Aquila,

bzw für was und warum dieses Forum steht.
Anders kann ich mir eure Kommentare und indirekten Seitenhiebe nicht erklären.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 13.05.2016 14:53 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Nur noch Mundkommunion in Medjugorje
Erstellt im Forum Das allerheiligste Altarsakrament von Katholik28
5 23.07.2019 14:53goto
von Kristina • Zugriffe: 162
Vatikan-Astronom über Mondfinsternis: Auch ein religiöser Moment
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 28.07.2018 16:36goto
von Blasius • Zugriffe: 158
Die Vatikan-Apotheke vertreibt ihre Medikamente bald vielleicht auch online.
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 20.08.2017 11:03goto
von Blasius • Zugriffe: 202
"Medjugorje" Info aus: Katholische Monatsschrift "THEOLOGISCHES"
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Blasius
79 15.05.2016 22:05goto
von Aquila • Zugriffe: 5489
Leserbriefe zu "Medjugorje"
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Gast-Nr.10
11 10.07.2015 17:20goto
von Das Fragezeichen (Gast) • Zugriffe: 1054
Papst Franziskus und die „Richtung, die eingeschlagen wird“ zum Phänomen Medjugorje
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Kristina
0 10.06.2015 22:05goto
von Kristina • Zugriffe: 1292
Das Wunderfoto von Medjugorje
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Stefan
3 23.09.2014 07:27goto
von Kristina • Zugriffe: 656
Vatikan verlangt Distanzierung von Medjugorje
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
0 23.05.2014 21:57goto
von blasius • Zugriffe: 421
Überblick kirchlich NICHT anerkannter "Erscheinungen" / "Botschaften"
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Aquila
0 18.12.2013 23:24goto
von Aquila • Zugriffe: 995

Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 729 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3333 Themen und 21953 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Blasius, Guenther, Maresa, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen