Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#31

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 19.10.2013 22:47
von blasius (gelöscht)
avatar

Liebe Kristina,

so gesehen wählen die Menschen, so denke ich, den "bequwemsten Weg",

sie blieben der Kirche fern, evtl. zu den Hauptfesten besuchen sie die Kirche.

Gläubig / katholich sind sehr viele wenn überhaupt, dann eher nach aussen.

Das fast 2000Jahre lange unverständliche hin und her ist nichts für die Menschen,
sie brauchen eine klare, einfache und verständliche Führung, Leitung-
Begleitung.

>Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 19.10.2013 22:49 | nach oben springen

#32

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 20.10.2013 00:01
von Aquila • 5.669 Beiträge

Liebe Kristina

Du siehst es ganz richtig:

-

Die Piusbruderschaft erkennt 95% des II. Konzils - also bis auf wenige Teile -
die ganze kath. Lehre an und fühlt sich Rom zugehörig.
Deshalb kann es keine "neue" Kirche sein, die die Piusbrüder gründeten. Sie sehen sich als röm-kath. an.



Lieber blasius

Die Pius-Bruderschaft wird von der heiligen Mutter Kirche nicht als "schismatisch" gesehen.

Hierzu folgendes Zitat des seinerzeitigen Präsidenten der Kommission Ecclesia Dei,
Kardinal Castrillón Hoyos,.
Dieser erklärte der deutschen Zeitung
"Die Tagespost" am 8.2.2007:


„Die Bischöfe, Priester und Gläubigen der Priesterbruderschaft sind
keine Schismatiker.“



Die Tatsache, dass es sich hier nicht um ein Schisma handelt, kann man rein praktisch auch daran erkennen, dass die für die Priesterbruderschaft St. Pius X.
zuständige Behörde der Kurie
nicht der „Päpstliche Rat zur Förderung der Einheit der Christen“ ist, der sich mit den von der Kirche getrennten Gemeinschaften befaßt, sondern
die „Päpstliche Kommission Ecclesia Dei“ , die ausschließlich
innerkatholische Aufgaben wahrnimmt.
Es liegt also kein Schisma vor, sondern ein innerkirchlicher Streit.

Dies wurde aus Rom auch offiziell bestätigt.
So hat etwa Kardinal Cassidy,
Vorgänger von Kardinal Kasper als Präsident des Päpstlichen Rats für die Einheit der Christen, auf Anfrage eines Gläubigen mit Schreiben vom
3. Mai 1994 geantwortet, die Frage der Bruderschaft sei eine
"interne Angelegenheit der katholischen Kirche".
Die Bruderschaft sei
"nicht eine andere Kirche oder kirchliche Kommunität",

Im Wortlaut der Auszug aus der Erklärung
vom 3.5.1994 von
Kardinal Cassidy,
seinerzeit Präsident des päpstlichen Rates für die Einheit der Christen:


"Die Situation der Mitglieder dieser Bruderschaft ist eine
interne Angelegenheit der katholischen Kirche.
Die Bruderschaft ist
nicht
eine andere Kirche oder kirchliche Kommunität in der in dem Direktorium gebrauchten Bedeutung"
-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#33

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.06.2014 12:26
von Aquila • 5.669 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Leser/innen


Leider hat Papst Franziskus wieder ein "Interview" gegeben,
welches so manche Fragen aufwirft.

Für die Zeitung „La Vanguardia“ aus dem spanischen Katalonien.
Dieses "Interview" fand einen Tag nach dem sog. (Debakel) "Friedensgebet"

Und was wir da zu lesen bekommen
- mit Vorbehalt möglicher Übersetzungsfehler -
ist - leider einmal mehr - mehr als bedenklich.

Zum Beispiel das In einen Topf Werfen der "drei Religionen"....
durch die Anprangerung des "Fundamentalismus"
( auch in der katholischen Kirche also ?!; gemeint sein dürften wohl die
traditionsverbundenen Gemeinschaften)
Papst Franziskus spricht gar von
"Wir drei Religionen".....

als ich dies gelesen habe, konnte ich es kaum fassen....
"Wir drei Religionen".....'Einheitsreligion" ????


-

Wir kommen manchmal aus religiösen Gründen zu sehr ernsten,
sehr schwerwiegenden Widersprüchen.
Fundamentalismus, zum Beispiel.
Wir drei Religionen haben jeweils unsere fundamentalistischen Gruppen,
klein im Verhältnis zum ganzen Rest.“


-

Und zu dem sog. "Friedensgebet":
-

Ich spürte, dass das etwas war, was uns alle übersteigt.
Hier im Vatikan sagten 99 Prozent, dass das nicht klappen würde,
und danach wuchs dieses eine Prozent immer mehr.
Ich spürte, dass wir uns da zu einer Sache gedrängt sahen,
die wir so noch nicht kannten und die allmählich dann Gestalt annahm.
Es war überhaupt kein politischer Akt,
das spürte ich von Anfang an, sondern ein religiöser Akt:
ein Fenster zur Welt hin öffnen.


-

"Ein Fenster zur Welt hin öffnen" also !?
Wir wissen nun durch den listigen Imam mit seinem Koranvortrag
wer durch dieses "Fenster" eingestiegen ist !!!!

Richtiges Über Pius XII. mit Selbsterkenntnis:
-

Was mir bei diesem Thema Sorgen macht, ist die Figur von Pius XII.:
Dem armen Pius XII. haben sie wirklich alles Mögliche vorgeworfen.
Aber man muss daran erinnern,
dass er früher einmal als der große Verteidiger der Juden gegolten hat,
er versteckte viele in den Klöstern Roms und anderer italienischer Städte,
und auch in der Sommerresidenz Castel Gandolfo.
Dort, im Zimmer des Papstes, in seinem eigenen Bett, wurden 42 Babys geboren,
Kinder von Juden oder anderen Verfolgten, die sich dorthin geflüchtet hatten.

Ich will damit nicht sagen, dass Pius XII. keine Irrtümer begangen hätte –
ich selbst begehe auch viele –, aber man muss seine Rolle im Kontext der Epoche lesen.



Dann dies:
-

Ich bin kein Erleuchteter.
Ich habe kein persönliches Projekt unterm Arm, sondern ich führe aus,
was wir Kardinäle vor dem Konklave auf den Generalkongregationen überlegt haben,
als wir jeden Tag über die Probleme der Kirche diskutierten.
Da sind Überlegungen und Empfehlungen entstanden.
Eine sehr konkrete war, dass der künftige Papst ein Gremium von auswärtigen Beratern brauchte, die nicht im Vatikan wohnen.“

-

"Kein Erleuchteter" ????

Beten wir für Papst Franziskus,
damit ihn der Heilige Geist weiter e
e r l e u c h t e
..
...


Aus dem Credo von Papst Paul VI.:
-
Der Heilige Geist, vom Sohn gesandt
Wir glauben an den Heiligen Geist, den Herrn und Lebensspender,
der mit dem Vater und dem Sohne angebetet und verherrlicht wird.
Durch die Propheten hat Er zu uns gesprochen und ist von Christus,
nach Seiner Auferstehung und Himmelfahrt zum Vater, gesandt worden.
Der Heilige Geist erleuchtet, belebt, beschützt und führt die Kirche. Er läutert ihre Glieder, wenn sie der Gnade nicht widerstehen. Sein gnadenvolles Wirken, das bis in das Innerste der Seele eindringt,
macht den Menschen fähig, zu antworten auf den Anruf Christi:
"Seid vollkommen, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist!" (Mt 5,48)
-

Und selbst Papst Franziskus kann es doch richtig sagen....
bei der Generalaudienz vom 26. Juni 2013:
-
"In noch umfassenderem Sinn ist die Kirche das Haus Gottes,
in dem wir Kraft des Heiligen Geistes dem Herrn begegnen.
Wenn wir fragen:
Wo belebt, leitet und erleuchtet uns der Heilige Geist,
wo zeigt er uns Christus
?,
so ist die Antwort: in der Kirche“.

-

Das Interview bei "radiocatican"

http://de.radiovaticana.va/m_articolo.asp?c=806669


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 13.06.2014 12:33 | nach oben springen

#34

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.06.2014 13:40
von Vicki (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

nun ja, ich weiß nicht aber auch ich hab Katholiken kennengelernt die sehr hart und ohne Demut die anderen bevormunden. Ich denke so hab ich es gelernt alles in Liebe dem nächsten zu Sagen, aber es gibt auch Katholiken die sind päpstlicher als alle Päpste.

Lieber Aquila das Du sofort die traditionverbundenen meinst, dass finde ich bisschen unglücklich.Hat Papst Franziskus das gesagt? Ich selber bin ein Springer aber ich liebe auch den alten Ritus. Sehe es aber nicht so. Ein Gorege Busch der Im Namen Gottes Kriege geführt hat, viele Denken Er ist Christ. Und so wird das Christentum missbraucht.
Ja, das nenne ich Fundamentalismus, oder falsch verstander Gottes Glaube, wenn man bedenkt G.Busch konvertierte von den Anglikanern zu den Methodisten(Wiedergeborener Christ) wer weiß das schon das es eine Abspaltung eine art Sekte ist ?

Der Teufel hat seine Art geändert, davor waren es ungläubigen die den Papst Benedikt besudelten jetzt versucht der Teufel im Herzen der Gläubigen ein Keil zu setzen. Anscheinend fruchtet das. Denn so oft wurde über Franziskus schon so viel gesagt was man später wiederlegen konnte.

Auch hab ich mal gelesen das der Papst Franziskus die hl. Messe im alten Ritus gefeiert hat.

Liebe Grüße.

Vicki


zuletzt bearbeitet 13.06.2014 13:41 | nach oben springen

#35

RE: Wohin steuert Papst Franziskus ?

in Diskussionsplattform Kirche 13.06.2014 14:30
von Aquila • 5.669 Beiträge

Liebe Vicki

Meine - wohl nicht differenziert genug formulierte - Bemerkung zu den
traditionsverbundenen Katholiken zielte auf das
Festhalten an der
hl. Tradition als eine der zwei die Kirche tragenden Säulen

( nebst der Heiligen Schrift)

Wenn ein Papst denn von
"Wir drei Religionen" spricht und im gleichen Atemzuge von
"aufkommenden religiösen Widersprüchen" durch den Fundamentalismus,
dann liegt in dieser Aussage eines an Zweideutigkeit.

Ich gehe davon aus, dass ein Papst als Stellvertreter Christi auf Erden
denn auch für die eine heilige katholische und apostolische Kirche spricht
und nicht von einer nebulösen undefinierbaren "Religion".

Überhaupt ist es mühsam, die oft unklaren Aussagen von Papst Franziskus
immer "irgendwie zurechtinterpretieren" zu müssen.....

Zu obiger Aussage:

Selbstredend entstehen
"aus religiösen Gründen sehr ernste, sehr schwerwiegende Widersprüche".
wenn auf dem Fundament (!) der unfehlbaren Lehre der Kirche
das unerschütterliche Bekenntnis zur Ewigen Wahrheit Jesus Christus
im Gegensatz steht

zu Dessen Leugnung im nachchristlichen Judentum und dem auf einen
selbsternannten Schein- "Propheten" basierenden Islam
.


Auch die Kreuzzüge können nicht pauschal verurteilt werden....,
dazu hier mehr

blog-e4449-Die-Kreuzzuege.html

Zu George Bush;
immerhin hat er der mörderischen Abtreibung einen Riegel geschoben,
indem er den Vernichtungsanstalten und deren Helfershelfer
keine Steuergelder hat zukommen lassen.

Ganz anders der sog. "Friedensnobelpreisträger" Obama.
Als ang."Christ" ist er einer der übelsten Vorantreiber
der mörderischen Abtreibung und Unterstützer der Homo-Lobby !


Noch kurz eine Anmerkung bez der "ad Christum" gefeierten hl. Messe ;

Papst Franziskus feierte keine "Alte Messe"
sondern eine lediglich ( aber immerhin) dem Altare zugewandte "neue Messe"

Dazu hier mehr:

Papst Franziskzs zelebrierte hl. Messe "ad Christum" -


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 13.06.2014 14:43 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 707 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3342 Themen und 21982 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Hemma, Katholik28, Kristina, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen