Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#71

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 08.04.2020 18:12
von Andi • 1.056 Beiträge

@Kristina : Ich muss mich jetzt selbst bremsen, sonst schreibe ich morgen noch.


Beim zdf sind auch schon die Gegenstimmen zu Wodarg und Bhakdi zu lesen:
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/...-check-100.html

Ich muß erst deine verlinkten Videos auf mein Smartphone runterladen wenn ich w-lan habe morgen damit meine Prepaid MB nicht alle verloren gehen. Die ersten paar min.habe ich aber schon gesehen.

Trotzdem noch einigen Anmerkungen: Die Sterbezahlen z.Bin den USA sind schon immens..gestern ca. 700 an 1 Tag. Wie erklärst du dir das ? Oder das auch junge Menschen ohne Vorerkrankungen sterben. Oder Premieminister Boris Johnson der ja eine first class Betreuung auch auf der Intensivstation ist. Dieses Virus scheint schon gefährlicher zu sein als ein normales Grippevirus aber das waren SARS und die anderen Virenwiederum auch. Keine Ahnung was hier stimmt und was nicht.

Also nicht falsch verstehen: Ich schaue mir immer beide Argumentationslinien an und weiss nicht wer jetzt Recht hat.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#72

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 08.04.2020 18:23
von Blasius • 2.904 Beiträge

@Andy

Die Sterbezahlen z.Bin den USA sind schon immens..gestern ca. 700 an 1 Tag


Zum Beispiel ernähren sich viele Menschen in den USA ungesund und die Folge sind
Zivilisation Krankheiten schon in jungen Jahren. In den Risigen Großstädten ist Smog
Lungen, Herz und Kreislauf Belastend. Alles zusammen kann bei einer jetzigen Infektionen
nachteilig oder sogar tödlich sein und daher die aktuellen Sterbefälle.
Dazu kommt die gigantisch hohe Einwohnerzahl.



Schweiz - Spitäler beantragen Kurzarbeit

Mittwoch, 8. April 2020 , von Freeman um 08:00

Es ist jetzt offiziell was ich bereits vor 14 Tagen hier berichtet habe, die Spitäler der Schweiz haben nichts zu tun und müssen sogar Kurzarbeit einführen, weil es kaum Patienten gibt und das Personal Däumchen dreht. Kein Spur von einer Infektionswelle die man flachhalten muss, weswegen die Bevölkerung zu Hause eingesperrt ist und die Büros, Geschäfte und Werkstätten geschlossen wurden. Ähnlich ist es in D und Ö. Das beweist für mich, es handelt sich um eine grossangelegte Panikmache, die völlig übertrieben ist und nichts mit der Realität zu tun hat.



Weil es kaum Patienten und es keine Welle an Infizierten mit dem Coronavirus gibt, haben zahlreich Spitäler in der Schweiz Kurzarbeit beantragt oder führten deshalb diese ein. Als Grund dafür nennen sie das Ausbleiben der Corona-Patienten und das Verbot der Durchführung von nicht dringlichen Eingriffen.

Kürzlich bewilligte der Kanton Thurgau die Kurzarbeit der Spital Thurgau AG. Der ambulante Sektor sei zu 80 Prozent eingebrochen, sagte Geschäftsführer Marc Kohler zu Radio Top. Der stationäre Bereich sei zu 60 bis 70 Prozent leer. Auch das "halb leere" Kantonsspital Aarau führte laut der "Aargauer Zeitung" Kurzarbeit ein.

Das Kantonsspital Zug habe Kurzarbeit angemeldet, weil das Verbot in verschiedenen Bereichen zu einer markanten Reduktion des Arbeitsvolumens und einem entsprechenden Ertragsausfall führe, heisst es dort. Auch die Hirslanden-Gruppe führte Kurzarbeit ein.

In der Klinik Birshof in Münchenstein BL, an der in normalen Zeiten vorwiegend orthopädische Operationen durchgeführt werden, liege die Auslastung meistens unter 30 Prozent, sagt Claude Kaufmann, Sprecher der Hirslanden AG. In der Klinik Hirslanden in Zürich betrage sie noch rund 70 Prozent.

Das Kantonsspital Luzern hat einen Eingang extra für Coronapatienten eingerichtet (infopoint), aber das Personal steht nur draussen rum und plaudert:

WEITERLESEN:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com...kurzarbeit.html



Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 08.04.2020 18:40 | nach oben springen

#73

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 08.04.2020 19:13
von Andi • 1.056 Beiträge

Kann schon sein @Blasius das hier das eine auf das andere trifft und so sich diese hohen Zahlen ergeben.


Knapp 400.000 Infektionen
Fast 2000 Coronavirus-Tote an einem Tag in den USA

In den USA sind an einem Tag fast 2000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Mit genau 1921 Toten binnen 24 Stunden war dies der bisher höchste Anstieg innerhalb eines Tages seit Beginn der Krise.

Das ging am Mittwoch kurz vor Mitternacht (Ortszeit) aus den Daten der amerikanischen Universität Johns Hopkins für den Dienstag hervor.

Fast 13.000 Menschen starben damit in den USA bisher nach einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2. Die Zahl der bekannten Infektionen lag Johns Hopkins zufolge bei gut 399.000.

https://www.bz-berlin.de/welt/fast-2000-...-tag-in-den-usa


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#74

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 08.04.2020 20:06
von Kristina • 267 Beiträge

Hallo @Blasius, hallo @Andi,

das letzte Video wurde auf youtube gesperrt.
Gesinnungsdiktatur setzte sich wieder durch.
Dort hatte die Fachanwälting für Medizinrecht Beate Bahner aus Heidelberg vom 07.04.2020 die aktuellen Maßnahmen der Politik als ein eklatanter Verstoss gegen das Grundgesetz angeprangert und immer wieder mit Paragraphen untermauert.
Warum der Shutdown verfassungswidrig ist und warum dies der größte Rechtsskandal ist, den die Bundesrepublik Deutschland je erlebt hat.
Ich habe das Video noch, den Text gibt es auch als PDF.
http://beatebahner.de/lib.medien/Erklaer...%207.4.2020.pdf

Was mir Sorgen bereitet:
Es geht im Prinzip nicht mal so sehr um die Pandemie, um den Virus bzw. die Kranken selbst, sondern was jetzt währenddessen geschieht und sich danach ergibt.

Fakt ist, das wir auf dem Weg zur Neuen Weltordnung sind, die von okkulten Freimaurern, den Wölfen im Schafspelz, nach und nach umgesetzt wird.
Es geht um Geld und Macht.

Alle Dinge, die umgesetzt werden, geschehen unter irgendwelchen Vorwänden.
So wäre es realistisch zu glauben, dass durch diese Pandemie die Kontrolle über das Volk ausgeweitet wird.
Der Sozialismus oder der Kommunismus sind im Begriff hier eingeführt zu werden.

Da die okkulten Freimaurer sich des Volkes bedienen, um es umzupolen, es zerstören, sind wir permanent satanischen Angriffen auf geistige Weise ausgesetzt. Richtig?
Mit anderen Worten, es ist nichts Gutes von der Politik zu erwarten.




LG
Kristina


zuletzt bearbeitet 08.04.2020 20:55 | nach oben springen

#75

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 08.04.2020 20:14
von Blasius • 2.904 Beiträge

@Andy

Die Sterbezahlen z.Bin den USA sind schon immens..gestern ca. 700 an 1 Tag


BITTE BEDENKEN- DANKE:

Mehr Afroamerikaner betroffen
Die Covid-19-Karte kann auch nicht zeigen, welche Bevölkerungsgruppen
besonders von der Epidemie betroffen sind.

Die Regierung in Washington hat am Dienstag eingeräumt,
dass es Afroamerikaner weitaus häufiger trifft als andere US-Bürger

. In einigen Tagen werde man dazu Statistiken veröffentlichen,
kündigte Präsident Donald Trump an.

In Chicago etwa sind 72 Prozent der Corona-Toten Schwarze,
obwohl sie nur ein Drittel der Bevölkerung ausmachen.

Der Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten,
Anthony Fauci, führte das auf eine „Verschlimmerung eines Gesundheitsgefälles“ zurück.




Coronavirus-Krise: Robert-Koch-Institut informiert über aktuelle Fallzahlen aus Deutschland
Über die aktuelle Anzahl an Infizierten und Todesopfern informieren mehrere Institutionen in regelmäßigen Abständen. So informiert beispielsweise in Deutschland das Robert-Koch-Institut (RKI) täglich über die neuen Zahlen der Infizierten in der Bundesrepublik und darüber hinaus. Das Institut mit Sitz in Berlin verwendet hierfür die Daten, die von den jeweiligen Gesundheitsbehörden der Länder und Kommunen elektronisch übermittelt wurden.

Stand: 8. April 2020, 15.36 Uhr / Quelle: Johns-Hopkins-Universität

.....................................Infizierte.....Todesfälle.....Genesene

Deutschland...................107.663......2.016.............36.081

Italien ............................135.586.....17.127............24.392

Spanien.........................146.690.....14.555.............48.021

China...............................82.809.......3.337............77.565

USA...............................399.929......12.911............22.539

Weltweit......................1.446.242.....83.424...........308.146

https://www.merkur.de/welt/corona-deutsc...r-13600954.html
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Stand in Österreich: 8.4.2020, 15.00 Uhr

Bisher durchgeführte Testungen: 120.755

Bestätigte Fälle: 12.852

Todesfälle: 273

https://orf.at/corona/stories/3157533

WEITERE INFFO:

https://www.addendum.org/


Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 09.04.2020 12:23 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Emu
Forum Statistiken
Das Forum hat 3640 Themen und 23232 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Blasius, Koi, Kristina, Simeon



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen