Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Verführungen der Welt /Versuchungen

in Der Sündenfall. 22.01.2014 01:04
von Aquila • 4.821 Beiträge

Der hl. Pfarrer v. Ars über die Versuchungen als Mittel zum Gewinn des Himmels!:
-

Wie der gute Soldat vor dem Kampf keine Furcht kennt,
so darf auch der gute Christ sich vor Versuchungen nicht fürchten.
In der Garnison sind alle Soldaten mutig, auf dem Schlachtfeld aber scheiden sich die tapferen von den feigen.

Die größte Versuchung ist es, gar keine zu haben.

Wir könnten fast sagen, dass wir uns freuen, wenn wir versucht werden:
dies ist nämlich Erntezeit für die Seele, wo sie Schätze für den Himmel sammelt.

Wie zur Ernte steht man in aller Frühe auf und müht sich hart ab.
Doch klagt und stöhnt man dabei nicht, denn man sammelt ja reichlich Vorrat in seine Scheune.

Der Teufel versucht
nur die Seelen, die aus der Sünde ausbrechen wollen,
und jene, die im Stande der Gnade sind
.
Die anderen gehören ihm ohnehin, sie braucht er nicht zu versuchen.


Wenn wir
von der heiligen Gegenwart Gottes recht durchdrungen wären,
würde es uns sehr leicht fallen, dem Feind zu widerstehen.
Wir würden niemals sündigen, wenn wir bedenken, dass Gott uns sieht.

Ein Heiliger beschwerte sich einmal nach einer Versuchung bei unserem Herrn:
"Wo warst Du nur, mein liebster Jesus, während dieses furchtbaren Sturmes?"
Der Herr antwortete ihm:
"Ich war inmitten deines Herzens, und es bereitete mir Freude, dich kämpfen zu sehen."


Ein Christ muss immer zum Kampf bereit sein.
Wie zu Kriegszeiten stets Wachposten aufgestellt sind, um zu beobachten,
ob der Feind sich nähert,
so müssen auch wir immer auf der Hut sein,
damit uns der Feind nicht eine Falle stellt und uns überrumpelt.


Gegen die Versuchungen sind drei Dinge absolut notwendig:
Das Gebet, um uns zu erleuchten,
die Sakramente, um uns zu stärken,
und die Wachsamkeit, um uns zu schützen.

Die Versuchung ist ein Mittel, den Himmel zu gewinnen.
In der Tat ­ welches Verdienst hätten wir,
in der kurzen Zeit unseres Lebens Gutes zu wirken,
wenn wir keine Versuchungen hätten?

Opfert die Versuchung auf, um die Bekehrung der Sünder zu erbitten:
das ärgert den Teufel und treibt ihn in die Flucht.
Die Versuchung wendet sich nämlich gegen ihn.
Hernach wird er euch in Ruhe lassen.

-
Siehe bitte auch

Zitate des hl. Pfarrer von Ars
-


zuletzt bearbeitet 22.01.2014 01:44 | nach oben springen

#7

RE: Verführungen der Welt /Versuchungen

in Der Sündenfall. 05.02.2014 01:38
von Aquila • 4.821 Beiträge

Der hl. Franz v. Sales in "philotea":
-

5. Kapitel
Mut in der Versuchung!
Ermunterung für die Zeit der Prüfung.

So schwere Stürme furchtbarer Versuchungen lässt Gott nur bei Seelen zu,
die er zu einer ganz reinen Liebe empor führen will
.

Daraus folgt freilich nicht, dass alle dahin gelangen, die schwer versucht werden.
Oft haben Sieger über diese schweren Stürme der Güte Gottes später
nicht treu entsprochen und wurden von viel geringeren Versuchungen überwältigt.
So wisse also, dass Gott dir eine besondere Gunst erweist,
wenn er schwere Versuchungen über dich kommen lässt.
Er will, dass du vor ihm wachest.
Bleib vor allem stets demütig und dir deiner Schwäche bewusst;
trau dir nach Überwindung der schweren Versuchungen den Sieg über geringere nur zu,
wenn du seiner göttlichen Majestät unwandelbar treu bleibst
.

Welche Versuchungen auch immer über dich kommen,
welche Lust immer du dabei empfindest: beunruhige dich keineswegs,
solange dein Wille die Zustimmung
nicht nur zur Versuchung,sondern auch zur Lust verweigert;
du hast Gott nicht beleidigt.

Wenn ein Mensch ohnmächtig ist und kein Lebenszeichen mehr gibt,
legt man ihm die Hand aufs Herz; spürt man,
dass es noch ein wenig schlägt, so weiß man, dass noch Leben in ihm ist,
dass man ihn durch Arzneien wieder zu Kraft und Besinnung bringen kann.
Auch bei heftigen Versuchungen scheint die Seele zuweilen so schwach zu sein,
dass Ohnmacht sie umfängt: kein geistliches Leben, keine Bewegung ist mehr in ihr.
Wollen wir aber erkennen, wie es wirklich um sie steht,
dann legen wir ihr die Hand aufs Herz, prüfen, ob Herz und Wille noch ihre geistliche Bewegungsfreiheit besitzen,
d. h. ob sie noch ihre Aufgabe erfüllen und der Versuchung wie der Lust
ihre Zustimmung verweigern.
Solange sich noch diese Weigerung regt,
haben wir die Gewissheit, dass die Liebe noch in der Seele lebendig ist,
dass Jesus unser Heiland sich noch in unserer Seele aufhält,
wenn auch unsichtbar verborgen;
durch
inständiges Beten,
häufigen Empfang der heiligen Sakramente und Gottvertrauen
wird unsere Kraft sich wieder erneuern und volles, freudiges Leben uns wieder beseelen.


-


zuletzt bearbeitet 05.02.2014 01:39 | nach oben springen

#8

RE: Verführungen der Welt /Versuchungen

in Der Sündenfall. 26.02.2014 12:10
von Aquila • 4.821 Beiträge

In der "Nachfolge Christi" des Thomas v. Kempen
lesen wir Hilfreiches über den Umgang mit Versuchungen:
-

So lange wir in dieser Welt leben, können wir nicht ohne Trübsal und Versuchung sein;
daher steht auch geschrieben im Buche Hieb:
„Versuchung ist das menschliche Leben auf Erden."
Desalb sollte jeder seiner Versuchungen wegen sorgfältig sein
und im Gebete wachen , daß der Teufel nicht Raum fand» ihn zu überlisten,
der nimmermehr schlummert, sondern umhergeht, suchend wem er verschlinge.
Niemand ist so vollkommen, noch so heilig, der nicht zuweilen Versuchungen hätte;
und ganz können wir nicht ohne dieselben sein.


Indeß sind die Versuchungen dem Menschen oft überaus nützlich,
ob sie auch lästig und schwer sind,
weil der Mensch darin'gedemütigt, gereinigt und belehrt wird.

Alle Heiligen sind durch viele Trübsal« und Versuchungen hindurch gegangen
und haben dadurch zugenommen;
und die in den Versuchungen nicht aushalten konnten, sind verworfen worden
und abgefallen.
Nimmer ist irgend ein Orden so heilig, noch eine Stätte so geheim,
wo nicht Versuchungen oder Trübsale wären.

Nicht gänzlich sicher ist der Mensch vor Versuchungen so lange er lebt.
Denn in uns selbst liegt woher wir versucht werden,
seit wir in Begierlichkeit geboren wurden.

Weicht eine Versuchung oder Trübsal, so kommt eine andere über uns,
und immer werden wir etwas zu leiden haben;
denn das Gut unserer Glückseligkeit haben wir verloren.
Viele suchen die Versuchungen zu fliehen, und fallen schwerer in dieselben.
Durch die Flucht allein können wir nicht überwinden;
aber durch Geduld und wahre Demuth werden wir stärker als alle unsere Feinde.

Wer bloß äußerlich ausweicht, noch auch die Wurzel ausrottet,
der wird wenig ausrichten;
ja, die Versuchungen werden schneller zu ihm zurückkehren,
und ärger wird er sie fühlen.

Allmählig und durch Geduld und Langmut wirst du (mit Gottes Beistande),
besser überwinden als durch eigene Hartnäckigkeit und Ungestüm
.

Nimm öfters Rath an in der Versuchung,
und begegne einem Versuchten ja nicht mit Harte,
sondern flöße ihm Trost ein, wie du wünschtest daß dir geschähe.

Der Anfang aller Versuchungen ist:
Unbeständigkeit des Gemütes
und geringes Vertrauen
auf Gott.

Denn wie ein Schiff ohne Steuerruder von den Wellen hin und her geschleudert wird,
so wird ein lässiger und seinen Vorsatz verlassender Mensch
auf verschiedene Weise versucht.
Das Feuer prüft das Eisen,
und die Versuchung den gerechten Menschen.

Wir wissen oft nicht was wir vermogen;
aber die Versuchung deckt auf, was wir sind.
Wachen muß man indessen,
zumal im Anfang der Versuchungen;
weil der Feind dann leichter überwunden wird,
wenn nirgend ihm Einlaß in das Thor des Geistes gestattet,
sondern noch vor der Schwelle, sobald er anpocht, ihm begegnet wird
.
Weßhalb auch jener sagte:
„Widerstrebe mit Ernst im Beginn: zu spät ist die Heilung:
wenn durch langen Verzug machtlg das Übel schon ward".
Denn zuerst schwebt dem Gemüte ein einfacher Gedanke vor,
dann ein mächtiges Bild,
hierauf folgt Lust und böse Regung und Einwilligung.
Und also dringt der böse Feind allmählig ganz ein,

wenn im Anfang ihm nicht widerstanden wird.
Und je länger jemand zaudert zu widerstehen, je schwächlicher wird er täglich in sich selbst,
und je mächtiger der Feind gegen ihn.

Einige leiden im Anfang ihrer Bekehrung schwerere Versuchungen,
einige aber am Ende.
Andere haben es gleichsam durch ihr ganzes Leben übel.
Einige werden ziemlich gelinde angefochten,
je nach der Weisheit und Billigkeit der göttlichen Anordnung,
die den Stand und die Verdienste der Menschen erwägt,
und Alles zum Heil ihrer Auserwählten vorherbestimmt.

Daher müssen wir nicht verzagen,
wenn wir angefochten werden,
sondern um so inbrünstiger
zu Gott flehen,
daß er in aller Trübsal seiner Hilfe uns für.


-

Siehe dazu bitte auch

Die Schwelle zur Sünde

-


zuletzt bearbeitet 26.02.2014 12:12 | nach oben springen

#9

RE: Verführungen der Welt /Versuchungen

in Der Sündenfall. 07.03.2014 12:18
von Aquila • 4.821 Beiträge

Im vorigen Beitrag lesen wir die
Empfehlung des Thomas v. Kempen in "Nachfolge Christi"
wann bereits einer Versuchung zu begegnen ist
-
[....]

Das Feuer prüft das Eisen,
und die Versuchung den gerechten Menschen.

Wir wissen oft nicht was wir vermogen;
aber die Versuchung deckt auf, was wir sind.
Wachen muß man indessen,
zumal im Anfang der Versuchungen;
weil der Feind dann leichter überwunden wird,
wenn nirgend ihm Einlaß in das Thor des Geistes gestattet,
sondern noch vor der Schwelle,
sobald er anpocht, ihm begegnet wird


[....]
-

Versuchungen können gleichsam auch in überfallartigen bösen Gedankengängen nahen....
wie alle grossen Heiligen rät auch der
hl. Franz v. Sales
nicht zu versuchen, mit diesen Anfechtungen gleichsam "streiten" zu wollen ....
sondern:
-

"Wenn böse Gedanken Sie überkommen und Sie ihrer gewahr werden,
verrichten Sie einen positiven Akt durch ein
entgegengesetztes Herzensgebet
und verlieren Sie nicht Ihre Zeit mit Grübeleien,
sondern gehen Sie darüber hinweg


-

Der hl. Don Bosco
hat im Einklang mit dem hl. Franz v. Sales
gleichsam eine "Kurzanleitung" für das Vorgehen
gegen die versucherischen Umtriebe des Vaters der Lüge, Satan aufgezeigt:

Der Heilige rät:
-

"Stört Dich Satan in deinen Angelegenheiten,
so störe du ihn in
s e i n e m
Tun
durch einen
Verzicht, ein Stossgebet
oder durch einen Einsatz für die Sache Gottes
."

-

nach oben springen

#10

RE: Verführungen der Welt /Versuchungen

in Der Sündenfall. 12.04.2014 01:23
von Aquila • 4.821 Beiträge

S.E.. Erzbischof Wolfgang Haas hat in einer seiner ausgezeichneten Predigten
auf ein Zitat des hl. Bruder Klaus ( Niklaus von Flüe ) hingewiesen:

"Die Angriffe des Teufels geschehen oft im Glauben und durch den Glauben"

Damit ist auch auf die unabdingbare Notwendigkeit
des Festhaltens am rechten, am wahren Glauben hingewiesen.


Denn gerade heute werden wir mit einer Flut von falschen Propheten
gerade auch innerhalb der Kirche konfrontiert.....
die zwar vom "katholischen Glauben".....reden, schreiben.....
aber fern des rechten Glaubens sind !
Und in ihnen findet der sich so einschleichende Teufel
seine "Fahnenträger" für seine Angriffe....

also oft auch "im Glauben und durch den Glauben".....
freilich im falschen Glauben und durch den falschen Glauben...

Siehe bitte auch:

Wahre und falsche Propheten

Religion und Wahrheit


zuletzt bearbeitet 12.04.2014 01:24 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der Text des Liedes "Komm, du Heiland aller Welt" (GL 227) geht auf Ambrosius zurück.
Erstellt im Forum Schriften von Blasius
0 12.08.2018 21:53goto
von Blasius • Zugriffe: 13
Katechismus der Katholischen Kirche Absatz 5 HIMMEL UND ERDE - II Die sichtbare Welt
Erstellt im Forum Die Schöpfung von Blasius
0 24.11.2017 17:29goto
von Blasius • Zugriffe: 466
Muttergottes, du siegreiche Königin der Welt, zeige JETZT Deine Macht! Schwester Maria Nathalie Magdolna (1901-1992)
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Blasius
0 07.07.2017 12:12goto
von Blasius • Zugriffe: 214
André Frossard, "Es gibt eine andere Welt"
Erstellt im Forum Buchempfehlungen von Hemma
0 17.12.2016 13:47goto
von Hemma • Zugriffe: 130
Die Versuchung Jesu - Matthäus 4,6
Erstellt im Forum Neues Testament von Blasius
0 28.11.2016 12:12goto
von Blasius • Zugriffe: 87
EU-Parlament: Sakharov-Preis 2014 an verfolgte christliche Minderheiten in der arabischen Welt!
Erstellt im Forum Empfehlungen / Aufrufe von MariaMagdalena
0 14.09.2014 09:54goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 194
„Das Licht kam in die Welt“ Evangelium nach Johannes 3,16-21.
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 29.04.2014 22:10goto
von blasius • Zugriffe: 130
Kein Dialog mit dem Fürsten dieser Welt !
Erstellt im Forum Katechese von Aquila
5 10.12.2014 18:38goto
von Michaela • Zugriffe: 337
Wenn die Welt euch haßt - Johannes 15,18-21.
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
2 07.06.2013 00:23goto
von Aquila • Zugriffe: 274

Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online:
Hemma

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: V1107
Besucherzähler
Heute waren 584 Gäste und 13 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2740 Themen und 17647 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:
Aquila, benedikt, Blasius, Don Camillo, Guenther, Hemma, Katholik28, Kleine Seele, Kristina, Manuela, Peter Pan, scampolo, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen