Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#31

RE: Alois Irlmaier - europäische Prophetie

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 03.07.2017 22:19
von Andi • 1.019 Beiträge

Lieber Blasius ,

für dieses Jahr besteht die gefahr noch nicht denn nach Irlmaier wird es erst noch eine hohe Inflation geben und Steuern die keiner mehr zahlen kann und dann kommen dadurch vermutlich die Aufstände in Frankreich/Italien/Deutschland und erst dann werden die Russen überraschend den westen überfallen und der 3.WK wird beginnen. Aber auch Irlmaier hat keine genaues Datum gesagt denn sondern nur die Ereignisse in der richtigen Reihenfolge.

2015 kamen massenweise Flüchtlinge ins Land und auch das hat er genau vorausgesagt. Wenn alles vorbei ist wird man die aber alle wieder rauschmeißen, wie er auch vorausgesagt hat und wie es auch im "Lied der linde" steht.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#32

RE: Alois Irlmaier - europäische Prophetie

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 03.07.2017 23:08
von Blasius • 2.409 Beiträge

2115

Gott kann seinen Propheten und anderen Heiligen die Zukunft offenbaren.



Lieber Andi,

ein Datum zu nennen für bestimmte Voraussagen kann es nicht geben.

Politik ist immer eine "Hausgemachte" Steuerung der Bürger, dem Volk.
Ähnlich ist es im Kirchenrecht.

Durch Wahlen wird bestimmt wer regiert und so bekommt jedes Land seinen"Meister" den es verdient.

Zur Zeit ist weltweit die Lehre von Jesus Christus nur von wenigen Menschen verstanden, und was vielfach gelehrt wird, dem ist viel weggenommen und viel hinzugefügt worden.

Bis zu seiner wiederkunft muss das weltweit bereinigt werden- Drangsale und Not gehören dazu.
Das kann auch sein dass darunter eine Art Krieg verstanden wird, es wird gewinner und verlierer geben,
wie bei den zwei Weltkriegen.

Den Flüchtlingen wird in ihrer Heimat viel weggenommen und hier wohldienend
und heuchlerisch wieder gegeben, das kann sich ändern und sie können nach Hause gehen.

Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.


Liebe Grüße, Blasius

Nachtrag 05.07.2017 zu: RE: Alois Irlmaier - europäische Prophetie


Lieber Andi,

leider hat Aquila durch das Schließen des Themas,
es verhindert dass Du mir antworten konntest.



KRISTINA HAT RECHT:

Außerdem muss ich Andi recht geben. Irlmaier wurde in den Thread "NICHT anerkannte Botschaften" verschoben und das erklärt sich für einen Leser von selbst.
Aquila möchte jedoch aus nachvollziehbaren Gründen dem nicht so viel Raum geben.

Trotzdem macht es ein Forum lebendig und interessant,
wenn einmal Diskussionen entstehen und alle Seiten beleuchtet werden können.


Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 05.07.2017 15:49 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#33

RE: Alois Irlmaier - europäische Prophetie

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 03.07.2017 23:19
von Aquila • 5.557 Beiträge

Lieber Andi, Kalle und Blasius

Halten wir fest:
Alois Irlmaiers "Schauungen" sind von der Kirche nicht anerkannt.
Sie sind meines Wissens nicht einmal einer kirchlichen Untersuchung unterzogen worden.

Ich möchte dieses Forum nicht in ein "Prophezeiungs-Labyrinth" abgleiten lassen.
Derartige Foren gibt es zur Genüge.

Alois Irlmaier mag ein "frommer Katholik" gewesen sein; doch als "Wünschel-Rutengänger" schien er seine eigene Auffassung vom Glauben zu pflegen.
Weiter hat er sehr wohl Zuwendungen erhalten.
Sein "nicht offizieller" Tarif waren 5 Reichsmark pro "Soldaten-Vermisstenbild".
Anlässlich einer Hausdurchsuchung wurden 211 Reichsmark beschlagnahmt.

Was wir heute alles an " 3. Weltkriegs - Prophezeiungen" vorgesetzt bekommen, würde ganze Bände füllen. Auch Irlmaiers diesbezügliche ursprüngliche "Schauung" ist nicht eingetreten.
Überhaupt ist mir nicht bekannt, dass in kirchlich anerkannten Erscheinungen und Botschaften der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria konkret vom "3. Weltkrieg" die Rede ist.
Von "Kriegen" ja.....aber konkret von einem "3. Weltkrieg" ?


Ich denke, dass wir es bez. "Irlamaier" nun so belassen sollten.
Dieses Forum soll keine "Prophezeiungs-Schlagseite" bekommen.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#34

RE: Alois Irlmaier - europäische Prophetie

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 04.07.2017 06:50
von Kalle (gelöscht)
avatar

Nun gut, dann ist das Thema hier beendet! Hoch interessant ist nur, dass hier auch die biblischen Prophezeiungen unerwünscht sind!

Ansonsten: Der Dritte Weltkrieg ist in einer von der Kirche anerkannten "Privatoffenbarung" sehr wohl prophezeit worden, nämlich in der von Fatima, in der die Gottesmutter ausdrücklich sagt, dass Gott die Welt mit Krieg bestrafen wird, wenn ...:

"... dass Er (Gott) die Welt für ihre Missetaten durch Krieg ... bestrafen wird.“

Ein krieg also, der die Welt trifft! Und das soll kein Weltkrieg sein?

In einer weiteren, nämlich in der Jesajas, heißt es:

"Der Herr der Heerscharen mustert das Kriegsheer.
Sie kommen aus fernem Land, vom Ende des Himmels …
zu verheeren die ganze Erde!" (Jes. 13,4-5)


Und auch diese anerkannte "Privatoffenbarung", nach der das Kriegsheer die ganze Erde verheert, soll keinen Dritten Weltkrieg vorhersagen? Nun, wenn es nicht der Drittte ist, dann eben der Vierte, der dann aber einen Dritten voraussetzte!

Was Irlmaiers "Wünschelrute" betrifft: Auch Moses hat ja mit seinem "Zauberstab" "gezaubert": eine Schlange, Frösche, blutrotes Wasser ... Des Weiteren hat er mit seinem erhoben "Zauberstab" bewirkt, dass seine Soldaten über die feindlichen Truppen siegten. Sobald er den Stab nicht mehr halten konnte, wurden diese geschwächt. Alles Magie? Zauberei? Okkultismus? Warum soll Gott Irlmaier nicht dieselbe Gabe mit seinem "Zauberstab" im Hinblick zum Aufspüren von Wasserquellen geschenkt haben zum Segen der Menschen, die dieses Wasser benötigten?

Und was ist mit dem "magischen" Schlangenbildnis" am Pfahl bei Moses, das die von Schlangen Gebissenen heilte, wenn sie auf dieses Bildnis schauten? Alles Magie? Okkultismus? Hätte das Irlmaier gemacht, dann wäre das des Teufels gewesen!

Und wenn kranke Menschen durch Berührung von Reliquien geheilt werden, ist das dann auch Okkultismus, weil diese Gegenstände irgendwelche okkulten Energien ausstrahlen, wie Esoteriker behaupten?

Und was man nicht alles gegen den hl. Pater Pio an Dingen herausgefunden hat!

Und was man nicht auch über Jesus Christus alles herausgefunden hat: Fresser, Säufer, Freund der Sünder und Okkultist, der mittels dämonischer Kräfte gewirkt hätte ...

Und ja, auch Jesus Christus hat Spendengelder angenommen, wie Irlmaier. Deshalb werfen IHM seine heutigen Feinde vor, dass er sich besser sein Geld für die Zeit seiner dreijährigen Mission am besten hätte im Vorfeld seines handwerklichen Berufes hätte zusammensparen können, statt auf der Tasche von reichen Frauen zu leben.

Ach, meine Güte, was man gegen die von Gott Gesandten sich nicht alles einfallen lässt, um sie in ein schlechtes Licht zu stellen!

Des Weiteren muss gemäß dem KKK eine "Privatoffenbarung" kirchlich nicht anerkannt sein:

"Unter der Leitung des Lehramtes der Kirche weiß der Glaubenssinn der Gläubigen zu unterscheiden und wahrzunehmen, was in solchen Offenbarungen ein echter Ruf Christi oder seiner Heiligen an die Kirche ist ...“

Eine "sogenannte Privatoffenbarung" muss von der Kirche also keineswegs anerkannt sein! Und allein deswegen, weil die Kirche sie nicht untersucht und geprüft hat, wird sie als "nicht anerkannt" bezeichnet, und aus keinem anderen Grund. Deshalb ist sie nicht abgelehnt. Selbst bei abgelehnten "Privatoffenbarungen" können kirchliche Autoritäten irren, wie sie es bei der Großen Botschaft von La Salette getan haben, als sie sie offiziell abgelehnt haben. Doch warum glaubt Ihr dieser abgelehnten Prophezeiung von La Salette, wenn sie doch abgelehnt wurde, aber Irlmaiers Prophezeiungen, die nicht abgelehnt wurden, nicht? Das ist nicht nachvollzieghbar!

Doch selbst, wenn Privatoffenbarungen, von den kirchlichen Autoritäten abgelehnt wurden, müssen sie nicht von unten sein, sondern können dennoch von oben sein. Das lehrt uns schon die Bibel:

Die "Privatoffenbarungen" der Propheten Jesaja, Jeremia etc. waren von der Kirche des Alten Bundes auch nicht anerkannt, sondern sogar abgelehnt. Doch wurden sie erst viel später von der Kirche des Alten Bundes rehabilitiert und anerkannt und obendrauf noch in die Bibel aufgenommen. Das sollte uns ein Beispiel sein:

„Dies alles aber widerfuhr ihnen (den Israeliten) als Vorbild (Typos), und es wurde niedergeschrieben zur Warnung für uns ...“ (1 Korinther 10,11)

Was hingegen die anerkannte Botschaft von La Salette betrifft, in der die Erscheinung sagte, dass sie uns 6 Tage zu arbeiten gab, aber den 7. für sich behalten habe, wiederspricht der kirchlichen Lehre, weil nicht die Muttergottes das getan hat, sondern Gott: 6 Tage sollt ihr arbeiten, am 7. sollt ihr ruhen: 3. Gebot von Gott, nicht von der Gottesmutter!

Keine Ahnung, weshalb die kirchliche Obrigkeit diese Erscheinung anerkannt hat, obwohl diese Irrlehre ganz offensichtlich ist!

Ansonsten, was echte Privatoffenbarungen betrifft: Ich weise auch auf eine "Privatoffenbarung" an einen Priester hin (Sohn eines mir Bekannten), die von der Kirche nicht anerkannt ist: Er sah nachts in einer Zukunftsvision, wie er in einer Straßenbahn sitzt und nach einigen Haltestellen ein Jugendlicher mit blauer Mütze einsteigt und sich mit einem Schweizer Offiziersmesser an den Haltewunschknopf dran macht, um die Elektroleitung zu zerstören. In der Vision greift der Priester ein und der Jugendliche ersticht ihn. In der Realität geschah dann genau das am folgenden Tag:

Der Priester befand sich in einer Straßenbahn. Ein Jugendlicher mit einer blauen Mütze steigt ein und zerstört mit einem Schweizer Offiziersmesser die Elektroleitung des Haltewunschknopfs. Der Priester, der in der Bahn war, erkennt, dass das in allen Einzelheiten die Visionsszene der vorherigen Nacht war. Deshalb entscheidet er sich, anders als in der „Privatoffenbarung“, nicht einzugreifen. Das führte dazu, dass er mit dem Leben davonkam.

Hätte der Priester auf diejenigen gehört, wonach man „Privatoffenbarungen“ nicht glauben müsse oder sogar dürfe oder solle, oder wonach kirchlich nicht anerkannte "Privatoffenbarungen" abgelehnt werden müssten, wäre er erstochen worden.

Aber nun gut - Das Thema ist ja jetzt beendet!


Gottes Segen
Kalle


zuletzt bearbeitet 04.07.2017 15:08 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#35

RE: Alois Irlmaier - europäische Prophetie

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 04.07.2017 15:00
von Kalle (gelöscht)
avatar

Erweiterte Version des Beitrages oben von mir!

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 237 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3247 Themen und 21594 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Guenther



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen