Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#41

RE: Re: Islam und Islamisierung - Wer schweigt macht sich mitschuldig

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 09.06.2015 17:09
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,
"Was soll da nicht zur Titelthematik gehören?
....soviel an ihnen liegt, mit allen Menschen Frieden halten (14), so daß sie in Wahrheit Söhne des Vaters sind, der im Himmel ist (15)."


Das die Christen mit allen Menschen Frieden halten sollen ist richtig.

Was heißt Frieden halten?
Den Mund halten und alles geschehen lassen? Komme was da kommen mag?
Das alleine reicht nicht.

Wie viele Menschen sind noch wirklich gläubig?
Wie viele Politiker auf der Welt sind wirklich katholisch gläubig?

Wie soll Frieden gehalten werden, wenn der wirkliche Frieden nur durch und in Jesus Christus kommen kann?

Wer fördert die Islamiserierung, bzw. wer lässt zu, dass sich der Islam in Europa immer weiter ausbreitet?

Der Islam und andere Glaubensrichtungen hätten keine Chance,
wenn der Glaube an Jesus Christus bei den Menschen fest verankert wäre.

Dazu gehört die öffentliche Verteidigung durch unsere Politiker und Vermittlung und Kampf für unseren Glauben durch die Kleriker, sowie durch die Gläubigen.

LG
Kristina


„Außerhalb der Kirche kein Heil"
(Katechismus der Katholischen Kirche Absatz 3, 845)

zuletzt bearbeitet 09.06.2015 17:13 | nach oben springen

#42

RE: Islam und Islamisierung - Wer schweigt macht sich mitschuldig

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 09.06.2015 18:28
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Lieber Andi,

das ist von Dir schön gesagt:

(07.06.2015 18:37)
„Meiner Meinung nach muß man zumindest alle Angehörigen der verschiedenen Religionen strikt trennen. Und zwar trennen in ihren jeweiligen Länder wo sie auch bleiben müßen. Christen und Moslems sollten unter sich in ihren Ländern bleiben. Man kann Handel treiben untereinander aber nicht mehr. Auf diese Art könnte man den Krieg zumindest stark eindämmen. Alles andere funktioniert ja nicht wie man sieht. Offene Grenzen sind der größte Fehler. Alles andere ist unrealistische Träumerei. Meine Meinung.“

Das ist doch gar nicht möglich! Denn wo gibt es denn christliche Länder? Die gibt es nicht mehr, auch hier im Westen und auch in Osteuropa nicht, da sie in Händen von modernen Antichristen sind! Wo sollen die Christen aus aller Welt also hin, da es keine christlichen Länder mehr gibt?

Zum anderen ist die Kirche Christi gemäß der Heiligen Schrift weltweit:

„... und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und [u]bis an die Grenzen der Erde[/u].“ (Apg. 1, 8

„Den von Aufgang der Sonne (Osten/Morgens) bis zu ihrem Untergang (Westen/Abends) wird mein Name groß sein [u]unter den Völkern[/u], und an jedem Orte wird meinem Namen Rauchopfer dargebracht und reine Opfergabe (Hl. Messe); denn groß wird mein Name sein [u]unter den Völkern[/u] ...“ (Mal. 1,11)

Diese beiden und anderen Stellen der Bibel widersprechen Deinem Konzept, und umgekehrt! Es ist also Gottes Wille, dass die Katholiken weltweit unter den Völkern leben! Das kommt der Tatsache, dass es keine christlichen Länder mehr gibt, noch hinzu!

Es ist ja gerade der Witz: Gott schickte Muslime zu uns Christen in den Westen, damit wir ihnen das Evangelium verkünden; und was geschieht? Man führt Dialoge mit ihnen, statt ihnen das Evangelium zu verkünden! Christen leben in muslimischen Ländern, um ihnen die christliche Botschaft zu vermitteln, und sie tun es in verschiedener Weise und werden bedrängt, verfolgt und zum Tod verurteilt, weil sie bereits auf diese Weisen viele Muslime bekehrt haben. Diese Christen sind mutiger als wir hier, obwohl sie bei weitem Bedrängter sind als wir! Ist das nicht merkwürdig?

Es ist aber Gottes Wille, dass seine (personale) Kirche weltweit ist, damit sie Menschen zu Christus führt!

Deshalb, lieber Bruder, ist Dein Konzept einfach nicht richtig! Wir müssen in allen (antichristlichen) Ländern sein, um dort Ungläubige für Christus und seine Kirche (sein Reich auf Erden) zu gewinnen, auch wenn dies oft mit Nachteilen verbunden ist, auf welche Weise auch immer!


Liebe Grüße
Stefan

nach oben springen

#43

RE: Islam und Islamisierung - Wer schweigt macht sich mitschuldig

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 09.06.2015 18:59
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Gelobt sei Jesus Christus!

Am besten ist es, wenn nicht zum Beispiel deutsche Katholiken in der Türkei sind, sondern Türken zum katholischen Glauben kommen und so weiter. In den Ländern, wo der Islam besonders wütet, sind es gerade sozusagen Ureinwohner, die Christen sind und dort schon logischerweise früher lebten als die Muselmanen.

Völkervermischungen sind ein großes Problem, wenn die Mentalitäten schlicht unterschiedlich sind. Deshalb ist eine Völkervermischung nur eine aus der Not entstandene Angelegenheit. Und dass Menschen ihre Heimat verlassen müssen ist für sie nicht schön. Jeder hat im Herzen auch ein Heimatbewußtsein, wenn ein solches noch nicht weg gehirngeschwaschen ist.

Statt hier für Völkervermischung, die wirklich große Probleme mit sich bringt einzutreten, müssen wir den Menschen in ihrer Heimat helfen, dass sie dort bleiben können. Ich denke hier an die verfolgten Christen, die eben keine anderen Völker angehören als die die dort Leben, nur eben einer christlichen Religion, die zerstört werden soll.

Sonntag ist gerade der evangelische "Kirchen"tag zuende gegangen.

DIE HABEN SOGAR HIER IN DEUTSCHLAND ANGST VOR DEN KORANANHÄNGERN

Man stelle sich vor, dass die Verantwortlichen des Kirchentages die Situation verfolgter Christen verschweigen wollten aus Angst vor den Muslimen. Nur durch Druck von Mitgliedern des Kirchentages wurde eine Resolution aufgenommen,

Die Menschenrechtsorganisation "Gesellschaft für bedrohte Völker" (GfbV) informierte in einer Pressemitteilung (siehe Anhang) über das Verschweigen der verfolgten Minderheiten durch den evangelischen Kirchentag in Stuttgart.

DOCH WIRD ES NÄCHSTES JAHR BEI UNSEREM KATHOLIKENTAG BESSER?

Wenn die Kirchenführung in Persona des Papstes schon Irrlehren über den Islam verbreitet und die Mission aufgegeben hat und den Dialog vorzieht, dann sollten sie wenigstens für die Christen eintreten, die schon lange vor dem Islam christliche Länder errichteten, bevor diese vom Islam eingenommen wurden.

Gottes Segen Euch

nach oben springen

#44

RE: Islam und Islamisierung - Wer schweigt macht sich mitschuldig

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 09.06.2015 19:24
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Lieber Gast,

Was meinst Du, warum die "katholische Kirche" "katholisch" heißt? Eben! Weil sie weltweit ist! Du schreibst:

"Völkervermischungen sind ein großes Problem"

Das ist nicht wahr! Es heißt in der Offenbarung:

"Darauf sah ich hin, und siehe, es war eine große Schar, die niemand zu zählen vermochte, aus jeder Nation und aus allen Stämmen, Völkern und Sprachen; sie standen vor dem Thron und vor dem Lamm ..." (Offb. 7,9)

Hier findet also eine sog. "Vermischung" statt!

Alles andere ist nationaler, patriotischer oder nationalistischer Unsinn!

Das katholische Volk besteht aus allen Nationen, Stämmen, Völkern und Sprachen! Alles andere sind nur nationale Phantastereien, wie bei den orthodoxen KIrchen!


Liebe Grüße
Stefan

nach oben springen

#45

RE: Islam und Islamisierung - Wer schweigt macht sich mitschuldig

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 09.06.2015 19:38
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die internationalität und vielen Völker und Sprachen in der Heiligen Mutter Kirche sind eben keine freimaurerische Völkervermischung. Sondern zeigt, dass die verschiedenen Kulturen -nicht Religionen- ihre Individualität entfalten können ohne gleich gemacht zu werden.

An oberster Stelle steht freilich Christus.

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 508 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3326 Themen und 21937 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Hemma, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen