Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Freimaurerdiskussion

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 11.06.2015 14:50
von Kristina (gelöscht)
avatar

Scientist:

„Ich bin kein Religionskritiker, sondern ein Kirchenkritiker - das ist ein feiner, aber wesentlicher Unterschied.

Nichts anderes behaupten wir.
Du kritisierst den Glauben, die Kirche, die Herarchie, die Dogmen...


„Meine Kritik richtet sich gegen Intoleranz, Dogmatismus und Unlauterkeit.“

Nichts anderes führen wir gegen dich auf und wenigstens gibst du es als Freimaurer zu. Allerdings kritisierst du nicht, sondern du kämpfst dagegen an.

Die Dogmen sind die letzte Bastion, die es noch zu zerstören gilt.

Jedem, der nichts mit der kath. Kirche zu tun hat, sind die Dogmen völlig wurscht!
Im Gegensatz zu dir.
Du kämpfst gegen sie an wo es nur geht und versuchst "eine bessere Welt" herzustellen.

"Eine bessere Welt" hat aber Jesus Christus (unser Gott) mit Seiner Lehre schon vorgegeben.
Wenn sie befolgt wird, herrscht Frieden auf der Welt.

Es gibt verschiedene Sichtweisen von „Toleranz“.
Während die kath. Kirche die einzige Wahrheit und Alleinseligmachende ist, tolerieren wir die anderen Glaubensrichtungen und versuchen aber mit ihnen in den Dialog zu treten.

Deine Toleranz sieht anders aus.
Erst wenn das Ziel erfüllt ist und alle Religionen gleich sind und im privaten Heim im Nichts verschwinden,
herrscht Toleranz und (Schein-) Frieden.

Was uralte und vergangene Dinge der kath. Kirche angeht, es ist alles GESCHICHTE, vergangen.
Im Unterschied zu Heute, geschehen immer noch im Namen „Allahs“ die schrecklichsten Vergehen.
Aber du brauchst Argumente und die liefert dir die Geschichte, alte Kamellen der Kirche und der aktuelle und immer währende verheerende Zustand des Islam.

Mit anderen Worten, es gibt nach deiner Meinung Die Religionen und es gibt daneben noch Deine, bzw. die absolut Wahre Freimaurer-Religion.
DER Weg zum Weltfrieden.
Eine Freimaurerreligion und im Idealfall müsste auch eine Weltregierung entstehen.
Weil durch viele Regierungen Gefahr für Kriege besteht.

Du hast definitiv nicht das absolute Konzept für den Weltfrieden. Es ist grundfalsch.

Denn n u r durch die Lehre unseres personalen Gottes Jesus kann Frieden herrschen.

Im Freimaurerkonzept

gibt es k e i n e einzigen Aufrufe

zur Nächstenliebe,
... tut denen Gutes, die euch böses wollen.... tut denen Gutes, die euch hassen... den Nächsten lieben, wie sich selbst....
Lk 6,33 Und wenn ihr nur denen Gutes tut, die euch Gutes tun, welchen Dank erwartet ihr dafür? Das tun auch die Sünder.
Römer 13,8-10
Seid niemandem etwas schuldig, außer, daß ihr euch untereinander liebt; denn wer den andern liebt, der hat das Gesetz erfüllt.

Liebe untereinander wird gefordert: (1.Johannes 4,20)
Wenn jemand spricht: Ich liebe Gott, und haßt seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann er Gott lieben, den er nicht sieht?
Und dies Gebot haben wir von ihm, daß, wer Gott liebt, daß der auch seinen Bruder liebe

und natürlich die Gottesliebe (Lukas 10,27).



Alles kommt von Gott, alles geht zu Gott Jesus Christus.
Frieden durch Ihn und mit Ihm und mit Seiner Gnade.

Aber niemals auf rein menschlicher Freimaurer - Basis.
Das ist absolute Utopie.

1. Johannes 5,2.3
Daran erkennen wir, daß wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten.


Die kath. Religion ist in Gedanken und im Herzen vieler Menschen verankert.
Sie leben sie innen durch Gebet und nach außen in die Gesellschaft,
im Idealfall nach der Liebe zu Gott und dem Nächsten.

Das gleiche als Beispiel der Islam.
Die Lehre ist u.a. die Weltherrschaft zu erreichen und wenn nicht friedlich dann wird mit Gewalt und Schrecken islamisiert.

Alleine diese beiden Gegenpole lassen sich nicht ins rein Private zurückdrängen oder auch nur auf eine Stufe stellen!!

Atheisten und andere Glaubensrichtungen leben ihre "Religion" genauso nach außen in die Gesellschaft.

Diese geistigen Kräfte lassen sich durch Gleichmacherei nicht eindämmen.

Not und Elend werden nicht verschwinden,

sondern der Ruf nach Gott wird immer nach außen dringen.

Alleine durch die Liebe zu Gott und untereinander,
genau so wie sie Jesus uns predigte,
so wie die Kirche die Dogmen und die Lehre Gottes bewahrt,

ist der Weg der Friedens zu erlangen.

Kristina


„Außerhalb der Kirche kein Heil"
(Katechismus der Katholischen Kirche Absatz 3, 845)

zuletzt bearbeitet 11.06.2015 16:35 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Freimaurerdiskussion

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 11.06.2015 17:20
von Scientist
avatar

Kristina, Sie missverstehen meine Intension.

Ich bekämpfe nicht Sie, sondern kläre auf dass die Dogmen einer Institution, die Menschen weismachen will, ihre Dogmen kämen von Gott ,von Menschen erdachte und festgelegte Regeln sind.
Das ist meine PERSÖNLICHE MEINUNG!
Sie haben aber recht, in der Freimaurerei gibt es KEINE Dogmen.

Zitat: „Ich bin kein Religionskritiker, sondern ein Kirchenkritiker - das ist ein feiner, aber wesentlicher Unterschied.“
Nichts anderes behaupten wir.
Du kritisierst den Glauben, die Kirche, die Herarchie, die Dogmen...

Glauben, Kristina, ist keine Sache der Kirche, das ist persönliche Angelegenheit von Menschen - das habe ich weder bestritten, noch kritisiert.

Das ich die Hierarchie ablehne und die Dogmen für falsch halte, ist meine Kritik an der Kirche, wie Sie sie verstehen.

„Meine Kritik richtet sich gegen Intoleranz, Dogmatismus und Unlauterkeit.“

Intoleranz bedeutet, dass man in der Lage sein sollte andere Meinungen hinzunehmen - das mache ich, weil man niemanden seine Meinung verbieten darf.
Unlauter nenne ich allerdings, und nur das prangere ich an, wenn jemand den mit der anderen Meinung als von Gott abtrünnig, an den Satan verloren, der ewigen Verdammnis preisgegeben oder ähnlich bezeichnet wird.

Unlauter, weil NIEMAND, auch nicht nicht, weiß welcher Glaube der richtige ist.

Ihr Widerstand gegen Nostra Aetate ist exemplarisch für ihre Haltung - der Papst denkt offensichtlich anders darüber - und da unterstellen Sie, bzw. Menschen die wie Sie denken, freimaurerische Einflussnahme.

Der Inhalt Ihrer Dogmen ist mir wirklich wurscht - ich richte mich nicht danach, weil sie Regeln sind, die die Eigenverantwortung der Menschen aushöhlen.

Wenn Sie daran glauben und sich danach richten wollen - das geht mich nichts an - nur missionieren Sie die Welt nicht damit!

Sie haben recht, wenn die Lehren Jesu befolgt würden, wären wir dem Frieden auf Erden sehr sehr nahe.
Das gilt aber in gleicher Weise für andere Lehren, Religionen, selbst für den Kommunismus, den ich ablehne.

Warum funktioniert es dann nicht?

Weil einzelne Gruppen, Theologen und Ideologen sich die Lehren nach ihren Bedürfnissen "zurechtgebogen haben" und zwar so, dass sich die Menschen danach zu richten haben, sie selbst aber "ausserhalb des Rechts" stehen.

Lesen Sie die Kirchengeschichte, die Geschichte der Päpste, die Kriege "im Namen Gottes", die jüngsten Welteroberungsansprüche mancher Moslems/Islamisten oder betrachten Sie den Lebenswandel von Politikern, Theologen und Ideologen.

Hielten sich alle an die ursprünglichen Regeln - da gebe ich Blasius recht, die existieren durch die zahlreichen Umschreibungen, Kommentierungen, die Exegese - nur noch fragmentarisch.

Verschiedene Sichtweisen der Toleranz ist in sich widersprüchlich, das gibt es nicht Kristine!

Den Absolutheitsanspruch, den Sie verlangen können Sie mit NICHTS legitimieren.
Sie tolerieren auch keine anderen Religionsgemeinschaften, das ist eine glatte Lüge, weil Sie darauf bestehen, dass IHRE Glaubensvariante Maßstab und Richtschnur sein MUSS!

Meine Toleranz respektiert JEDEN Glauben, solange er mir nicht versucht seine Absolutheit einzureden.
Das gilt für den Katholizismus, aber noch viel mehr für den aktuellen, agressiven Islam.

Glaube ist eine persönliche Sache und hat im STAATSLEBEN, in der Rechtssprechung nichts zu suchen - oder möchten Sie, dass die Sharia Rechtsgrundlage bei uns wird?

Ein Islamist wird das bejahen, Sie lehnen es sicherlich - zu Recht ab, würden aber den katholischen Katechismus vermutlich nicht ablehnen, wäre er Rechtsgrundlage für unseren Staat.

Wer seine Geschichte vergisst oder verdrängt, kann die Zukunft nicht erreichen, wer wüsste das besser als wir Deutschen.
Man muss nicht ständig über "olle Kamellen" reden - aber man sollte nicht vergessen, dass es sie gab und für die Zukunft das Gleiche verhindern.

Die Freimaurer haben weder die "absolute Wahrheit" - Sie übrigens auch nicht - noch sind sie eine Religion.

Was die Weltregierung betrifft, ist das auch keine "Baustelle" der Freimaurer, weil Politik nicht zur Freimaurerei gehört ( lesen Sie mal die Alten Pflichten nach).

Kristina, hätte ich das absolute Konzept für den Weltfrieden, wäre ich um eine Million reicher und Inhaber des Friedensnobelpreises.

Sie irren, weil Sie sich NIE schlau gemacht haben.
Jede Arbeit einer Loge endet mit einem Aufruf an die Teilnehmer der Not und dem Elend nie den Rücken zu kehren und AKTIV zu helfen. Dass das Logen sehr oft und ,meist ohne Öffentlichkeit tun, ist allgemein bekannt.
In Hamburg wird z. B. ein Krankenhaus und ein Altenheim von Freimaurern finanziert - wussten Sie das?
Ich will nicht mehr aufzeigen - informieren Sie sich einfach einmal!

Was die "brüderliche Liebe" betrifft, ist auch das ein Gebot, das sich wie ein "roter Faden" durch sämtliche Arbeiten der Logen zieht.

Aber Freimaurer sind keine Heiligen, sondern Menschen wie Sie und ich - also unvollkommen.

Ihr Glauben basiert auf einer Idealvorstellung, die Sie aus Schriften ziehen.

Freimaurer praktizieren ihre jeweilige Religion ungestört und hoffen darüber hinaus sich als Menschen so zu verbessern, dass das Leben hier und heute für sie selbst und ihre Mitmenschen besser erträglicher wird.
Was danach kommt, das wissen Freimasurer nicht, hoffen aber nach ihren individuellen Religionen, auf das Weiterleben nach dem körperlichen Tod.

DAS sind Ideale, keine Utopien!

Freimaurer konkurrieren mit KEINER Religion und greifen auch keine Religion an, auch wenn das manche "Ehemalige" (einen kenne ich näher)aus vordergründigen Beweggründen behaupten.


So, wurde sehr lange, hat Zeit gekostet, die ich eigfentlich nicht habe - aber es war es wert.

Ich lese weiter mit und werde nur "im Bedarfsfall" schreiben - wenn Sie mich lassen ;-)

Scientist

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Freimaurerdiskussion

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 11.06.2015 19:57
von Aquila • 4.934 Beiträge

Liebe Kristina

Verbissenheit im Kampf gegen die katholische Kirche ist der Freimaurerei
eigentliches "Credo".

Und im Grunde genommen das alleinige.
Denn wie schon angemerkt, ist den
freigeistigen Wahrheitsfeinden
der Islam ebenso schnuppe wie Buddhismus und Hinduismus.
Diese Irrlehren kennen bekanntlich keinerlei Lehramt oder Dogmen .

Daher sind sie denn auch alles "Freunde" der Freimaurerei !
Allesamt leugnen die Gottheit Jesu Christi !
Allesamt sind also freimaurerisch gesehen "tolerant",

denn um nichts anderes geht es den beschürzten Brüdern als um die
Bekämpfung der Lehre der Kirche und somit der Dogmen.

Das ätzende, ja fast hysterische Herumlamentieren,
dass niemand wisse welcher Glaube der richtige sei
ist die eigentliche "Kriegserklärung" an die Ewige Wahrheit Jesus Christus.

Auch die mit Vehemenz geforderte Verbannung des wahren Glaubens aus der
Öffentlichkeit, ist der Freimaurerei eigen.
Weshalb ?
Weil sie nicht den Spiegel ihrer geistigen Umnachtung vorgesetzt haben wollen !

Eine Gesellschaft im Sumpf der lethargischen Wahrheitsferne ist der Freimaurerei
"liebstes Kind",
denn so lässt sich die "Einheitsreligion" leicht in die vorgesehene
"neue Weltordnung" einbauen.
Das fast schon kindische Getue
"nein, nein, ich richte noch nach keinen Dogmen, ich lebe eigenverantwortlich....
nein,nein, die Kirche ist bloss Menschenwerk.....
nein, nein, nein nein.....quak"....

spiegelt eine einzige Tatsache wider;

den hinter diesem Aufbegehren gegen Gottes Ordnung und Gesetze stehenden nagen den
STOLZ !
"Nein, wir wollen nicht, dass Dieser über uns herrsche"!

Daher die verbissene Wühlarbeit der Freimaurerei gegen die Lehre der Kirche.
Die ganze Grauenhaftigkeit des Kultes des Todes ist freimaurerischen Fundament !
(Künstliche Empfängnisverhütung, Massenmord an ungeborenen beseelten Kindern, PID,
Homo"ehe", Euthanasie....etc.etc.)


Ein Auszug aus "Die antichristliche Verschwörung"
von Msgr Henri Delassus:
Dieser vermittelt die Strategie der Freimaurerei im Kampf gegen die Kirche:
-


"Am 15. Januar 1881 veröffentlichte das Blatt 'Le journal de Geneve' ('Genfer Zeitung')
eine Unterredung seines Pariser Korrespondenten
mit einem der Führer jener freimaurerischen Mehrheit,
die damals wie heute die Abgeordnetenkammer beherrscht.

Dieser sagte:
'Hinter all dem steht eine mächtige Inspiration,
ein ausgeklügelter und methodischer Plan, der bald mehr,
bald weniger reibungslos und pünktlich abläuft, aber mit unbesiegbarer Logik.
Was wir durchführen, ist die
permanente Belagerung des römischen Katholizismus...
Wir wollen ihn zur Kapitulation zwingen oder zerbrechen.
Wir wissen, wo seine Lebenskräfte sind, und genau dort wollen wir ihn treffen"


-

Wie wir heute sehen,
hat diese Belagerung mittlerweile Wirkung gezeigt.

Begonnen vor oder mit dem Vatikanum II, ("Nostra Aetate" etc.)
ist sie in einem gefährlichen Stadium eines "Trojanischen Pferdes" angelangt.
Freigeistiges Gedankengut ist längst in die Köpfe einiger Glieder der Kirche eingesickert.
Ein abschreckendes Beispiel ist der kürzlich verstorbene Priester (!) Vorgrimler,
dessen Nähe zur Freimaurerei kein Geheimnis war.

Der Ex-Freimaurer Burckhardt Gorrissen berichtet in seinem Buch
"Ich war Freimaurer" von einem Auftritt Vorgrimlers vor Freimaurern:
-

Eines Tages müsse die dogmatische Kirche verschwinden oder sich angleichen.
Oder, um es freimaurerisch zu erklären, sie müsse akzeptieren,
dass die Namen der verschiedenen Religionen und Konfessionen nur Vornamen eines Großen Baumeisters sind
.

Süffisant setzte ein Bruder zu einem Co-Referat an:
Sigmund Freud habe in seinem Werk
„Die Zukunft einer Illusion“ sehr deutlich umschrieben,
was es mit Religionen auf sich hat.
Deshalb könne man sich beispielsweise nur amüsieren über die Stellvertreter Gottes auf Erden.
Manchmal erschien es so, als ob sich diese Leute selber parodieren.
Ernst nehmen könne man diese Zunft schon längst nicht mehr..
.."

-

Die "Einheitsreligion" unter Ausschluss der Ewigen Wahrheit Jesus Christus ist
das erklärte Ziel der Freimaurerei !
Daher auch das nicht überraschende Schweigen zu Themen wie Islamisierung !
Die Irrlehre Islam ist diesbezüglich Mittel zum besagten Zweck.....!

Wenn wir auch der Tatsache gewiss sind,
dass auch freimaurerische Durchtriebenheit die Kirche niemals überwältigen wird
so kann diese doch immense Seelenverschmutzung auch innerhalb der Kirche
bewirken.
Die sog. "liberalen Katholiken" künden davon!




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 11.06.2015 20:58 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Freimaurerdiskussion

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 11.06.2015 21:20
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,
ich kenne seine Art süß daher zu reden. Er hat zwei Gesichter!
Es dient aber auch der Aufklärung, dass die Menschen sehen, woher die Änderungen in der Gesellschaft kommen.
Dieser Ungeist soll erkannt werden und viel gebetet werden, dass Jesus Christus der König der Welt bleibt und sich das Christentum ausbreitet.
LG
Kristina


@ scientist

….sondern kläre auf dass die Dogmen einer Institution, die Menschen weismachen will, ihre Dogmen kämen von Gott ,von Menschen erdachte und festgelegte Regeln sind.
Das ist meine PERSÖNLICHE MEINUNG!


Die Dogmen verdeutlichen die Aussagen in der Bibel und verteidigen gegen falsche Deutungen.
Das ist keine Einengung oder Bevormundung.

Das die Glaubenswahrheiten, also Dogmen NICHT von Gott kommen, kannst du nicht beweisen. Du glaubst, dass es so ist. Mehr nicht.
Trotzdem glaubst du, Menschen aufklären zu müssen.
Du klärst aber nicht auf, sondern betreibst Augenwischerei mit den Menschen, denen du deine persönliche Meinung aufdrückst,
die du nicht beweisen kannst und selbst nur glaubst.

Obwohl du nichts mit der kath. Kirche zu tun hast,
setzt du dich dafür ein, der Kirche die Grundlagen, also die Dogmen zu entziehen oder zu eliminieren, was dir natürlich nie gelingen wird.

Warum?
Was hast du als Nicht-Katholik davon?

Ich bekämpfe nicht Sie,....

Du bekämpfst mich persönlich, weil ich glaube und mich mit dem Glauben der Kirche identifiziere.

Sie haben recht, wenn die Lehren Jesu befolgt würden, wären wir dem Frieden auf Erden sehr sehr nahe.

Soso, warum setzt du dich nicht für die Lehren Jesu ein? Da ist leider der Punkt, dass Jesus Gott ist und das widerstrebt dir.

Das gilt aber in gleicher Weise für andere Lehren, Religionen, selbst für den Kommunismus, den ich ablehne.“

Das kann nicht in gleicher Weise für andere Lehren und Religionen gelten.
Unter dem Kommunismus leiden die Menschen, wo ist dort die Nächstenliebe vorhanden?
Andere Religionen wie z.B. der Islam kennt die Nächstenliebe für die Ungläubigen nicht, wenn die Moslems wirklich nach dem Koran leben. Der Islam ist eine politische Ideologie, in der es auch dort vielen Menschen nicht gut geht.
So könnte ich weiter schreiben.
Da fehlt natürlich noch die Freimaurerei.
In den unteren Graden ist es sicher so wie du schreibst, alles ganz offen und easy,
aber nicht mehr in den Höheren.
Ich erinnere an die interessante Diskussion des ehemaligen Mitglieds S. in deinem Forum.

„Ihr Glauben (Freimaurerei) basiert auf einer Idealvorstellung..“

Ich denke schon, dass die Freimaurerei eine Pseudo- Religion ist. Ihr übt eigene Rituale an einem Altar aus.....

Sie irren, weil Sie sich NIE schlau gemacht haben.
Das ist ein altbekanntes Märchen von dir, das Argument kannst du dir sparen.
Die höheren Grade werden sich nie öffnen.

Jede Arbeit einer Loge endet mit einem Aufruf an die Teilnehmer der Not und dem Elend nie den Rücken zu kehren und AKTIV zu helfen. Dass das Logen sehr oft und ,meist ohne Öffentlichkeit tun, ist allgemein bekannt.
Die Freimaurerei ist kein Wohltätigkeitsverein. Alles hat seinen Grund.

Was die Weltregierung betrifft, ist das auch keine "Baustelle" der Freimaurer, weil Politik nicht zur Freimaurerei gehört
Auch hier das gleiche. Keine Märchen erzählen.
Ihr baut an einer neuen Gesellschaftsform. Eine Nation, ein Volk ohne Unterschiede im sozialen Leben und Bildung, jeder soll Gleichberechtigt (Gleichheit) sein. Wenn es die Verschiedenartigkeit der Völker nicht mehr gibt, dann gibt es auch keinen Krieg. Dafür trittst du ein, das ist dein Weg.
Und es ist Größenwahn.
Dazu gehört die humane Einheits – Erziehung, die in diese Richtung schon geht. Dazu gehört eine Wirtschaftseinheit in Europa.
Auch eine Einheits-Religion darf nicht fehlen und wird gefördert.

Den Absolutheitsanspruch, den Sie verlangen können Sie mit NICHTS legitimieren.
Sie tolerieren auch keine anderen Religionsgemeinschaften, das ist eine glatte Lüge, weil Sie darauf bestehen, dass IHRE Glaubensvariante Maßstab und Richtschnur sein MUSS!


Das ist falsch. Auch wenn die kath. Religion die Richtige ist, kann man in Frieden mit dem Andersgläubigen leben. Durch Toleranz, Freundlichkeit und Dialog.
Du siehst, ich bin sogar nett zu dir.

Ihr Glauben basiert auf einer Idealvorstellung, die Sie aus Schriften ziehen.
Grundsätzlich ja, aber die Praxis zeigt, dass der Glaube richtig ist.
Weder kannst du beweisen, ob deine humanen Weltvorstellungen der Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit überhaupt funktionieren,
noch kannst du mir beweisen, dass ich im Unrecht bin.

Allerdings muss ich wieder feststellen, dass wir keinen gemeinsamen Nenner haben, um eine Diskussion trotz wiederholter Versuche, aufbauen zu können.
Wie weit wir doch auseinander liegen.

Kristina


„Außerhalb der Kirche kein Heil"
(Katechismus der Katholischen Kirche Absatz 3, 845)

zuletzt bearbeitet 11.06.2015 21:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Freimaurerdiskussion

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 11.06.2015 22:05
von Andi • 995 Beiträge

Scientist schrieb u.a: Nein, das ist keine Feindschaft - nur der Wunsch Dinge die falsch sind, zu korrigieren.

Das war aber der Witz des Jahres möchte ich mal sagen. Seine mit vielen haßerfüllten Beiträgen und Beleidigungen gegen die hl. Mutter Kirche sind hinlänglich bekannt. Beweisende Links hierfür erspare ich mir mal.

Den Absolutheitsanspruch, was unserem Freimauerer nicht gefällt, gibt uns Jesus Christus selber. ( u.a. Niemand kommt zum Vater denn durch mich..)
Würde man diesen leugnen so würde man das Evangelium leugnen und somit Chritus selber.

Zudem hatten wir ja diese Diskussionen schon alle. Einfach mal nachlesen.

Liebe Katholiken,

die Frage an uns wäre, warum Gott diese Freimauerer überhaupt gewähren läßt und sie bis in die Kirche vordringen läßt ? Meine Antwort darauf wäre, das dies auch eine Prüfung an uns ist. Auch bei dieser Prüfung werden wiederum die Schafe von den Böcken getrennt. Laßt euch nicht von den Ohrenschmeichelnden Worten der Freimauerer irreführen. Am besten ihr meidet den Kontakt mit ihnen und ihren Schriften und ihren Internetforen.

Nur über Christus und seine Kirche, der katholische Kirche, führt der Weg zu Gott.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: CSc
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2773 Themen und 18229 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Aquila



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen