Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Credo des Volkes Gottes

in Die Glaubenskongregation 15.07.2018 09:21
von Blasius • 2.421 Beiträge

Credo des Volkes Gottes
Mit der Verurteilung und Verdammung des Origenes brach die Kirche den Stab
über das Gedankengut eines ihrer bedeutendsten Theologen der ersten Jahrhunderte
— die bindende Lehrmeinung der Kirche zu Origenes besitzt bis heute Gültigkeit.



Justinian I., der Große

Das Edikt mit neun Bannsprüchen, hat dieser Kaiser mit Gattin gegen Origenes verursacht.


Info, Auszug:

Justinian I., der Große

* 482 n. Chr. in Tauresium (in der Nähe von Skopje)
† 11.11. 565 in Konstantinopel

JUSTINIAN I., DER GROSSE (sein römischer Name lautet:

FLAVIUS PETRUS SABBATIUS JUSTINIANUS), war zwischen 527 und 565 n. Chr. byzantinischer Kaiser
in Doppelherrschaft mit seiner Gattin THEODORA (548).

JUSTINIAN I. unterwarf mithilfe THEODORAs den Nikaaufstand und
eroberte durch seine Feldherren BELISAR und NARSES einen großen Teil des heutigen Spanien.

Die Ostgoten in Italien konnten dem Ansturm der oströmischen Truppen jedoch noch 20 Jahre standhalten.
533 zog seine Armee gegen das Königreich der Wandalen in Nordafrika und eroberte es 534.

Mit Ausnahme von Gallien und Nordspanien gelangte so Westrom
wieder unter den Einfluss des römischen Kaisertums.

Er wurde 482 n. Chr. in Tauresium (in der Nähe von Skopje) geboren und starb am 11.11. 565 in Konstantinopel.

JUSTINIAN I. begründete die Verflechtung von Staat und Kirche im Byzantinischen Reich.

Im Kampf gegen das Heidentum schloss er 529 die Athener Philosophenschule.

Kirchenpolitisch suchte er den Ausgleich mit den Monophysiten (Konzil 553).

Er ließ von 532 bis 537 die Hagia Sophia als Krönungskirche der oströmischen Kaiser
neu erbauen und gab dem Rechtsleben eine feste Grundlage durch das Corpus Iuris Civilis.

Das Corpus Iuris Civilis ist eine mit Gesetzeskraft ausgestattete Sammlung des römischen Rechts,
die Kaiser JUSTINIAN I. 528–542 zusammenstellen ließ. Sie umfasst:

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexiko...an-i-der-grosse

"JUSTINIAN I. begründete die Verflechtung von Staat und Kirche"

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 15.07.2018 09:33 | nach oben springen

#7

RE: Credo des Volkes Gottes

in Die Glaubenskongregation 15.07.2018 16:58
von Aquila • 5.628 Beiträge

Lieber Blasius

Den Bannspruch verursacht, hat Origenes selber.....
und zwar mit den von ihm vertretenen schlimmen Irrlehren:

Die neun Anathematismen vom
Edikt "contra origenem" von 543;
Die Verlinkungen verweisen auf die Lehre unserer Heiliger Mutter Kirche:


-

Wenn einer sagt oder dafürhält, die Seelen der Menschen seien präexistent gewesen, insofern sie früher Intelligenzen und heilige Mächte gewesen seien;
es habe sie aber Überdruß ergriffen an der Schau Gottes und sie hätten sich zum Schlechteren gewendet; darum seien sie abgekühlt von der Liebe zu Gott, hätten davon den Namen "Seelen" bekommen und seien zur Strafe in Körper hinabgeschickt worden – so sei er im Banne.

Der erschaffene Mensch: Einheit von Seele und Leib


Wenn einer sagt oder dafürhält, die Seele des Herrn sei präexistent gewesen und geeint mit dem Gott-Logos vor der Fleischwerdung und Geburt aus der Jungfrau – so sei er im Banne.

Wenn einer sagt oder dafürhält, daß zuerst der Leib unseres Herrn Jesus Christus im Schoße der heiligen Jungfrau gebildet wurde, und danach der Gott-Logos und die Seele als präexistente mit ihm vereinigt wurden – so sei er im Banne.

Wenn einer sagt oder dafürhält, der Gott-Logos sei allen himmlischen Ordnungen gleich geworden, indem er für die Cherubim ein Cherubim und für die Seraphim ein Seraphim wurde und schlechthin allen Mächten in der Höhe gleich wurde – so sei er im Banne.
Das Wort ist Fleisch geworden; die Menschwerdung Gottes
Die Ewige Wahrheit Jesus Christus


Wenn einer sagt oder dafürhält, daß bei der Auferstehung die Leiber der Menschen kugelförmig erweckt werden, und wenn er nicht bekennt, daß wir aufrecht erweckt werden – so sei er im Banne.
Die Seele im Himmel
Verklärung


Wenn einer sagt oder dafürhält, der Himmel, die Sonne, der Mond, die Sterne und die Wasser über den Himmeln seien beseelt (mit) vernünftigen Mächten – so sei er im Banne.
Die Erschaffung aus dem Nichts


Wenn einer sagt oder dafürhält, der Herr Jesus Christus werde in der kommenden Weltzeit für die Dämonen gekreuzigt werden, so wie (er) auch für die Menschen (gekreuzigt wurde) – so sei er im Banne.
Jesus Christus: Sieger über Sünde und Tod


Wenn einer sagt, Gottes Macht sei begrenzt, und er habe (nur) so viel geschaffen, wie er umfassen und denken konnte; oder die Geschöpfe seien gleich ewig mit Gott – so sei er im Banne.
Die Allerheiligste Dreifaltigkeit: Vater, Sohn und Heiliger Geist


Wenn einer sagt oder dafürhält, die Bestrafung der Dämonen und der gottlosen Menschen sei zeitlich und werde zu irgendeiner Zeit ein Ende haben; oder es werde eine Wiederbringung von Dämonen oder gottlosen Menschen geben – so sei er im Banne.
Der Bann sei gesprochen über Origenes und jede Person, die dies denkt oder verteidigt oder in irgendeinem Punkt überhaupt zu irgendeiner Zeit dies zu vertreten wagt.

Dämonenlehre der Kirche
Das Feuer der Hölle



-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 15.07.2018 17:19 | nach oben springen

#8

RE: Credo des Volkes Gottes

in Die Glaubenskongregation 15.07.2018 18:08
von Blasius • 2.421 Beiträge

Den Bannspruch verursacht, hat Origenes selber.....
und zwar mit den von ihm vertretenen schlimmen Irrlehren:


Lieber Aquila, Leserinnen und Leser,

Ein historischer Irrtum, damals waren wirre Zeiten und nicht alles war gerecht.
Die weltliche Macht war gierig und der Wahrheit nicht mächtig.

Zur Info:

Interessant ist auch, daß Papst Vigilius bewußt an keiner einzigen Sitzung teilnahm, obwohl er sich auf Geheiß des Kaisers während der fraglichen Zeit (5. Mai bis 2. Juni 553) in Konstantinopel aufhielt. Aus diesem Grunde stand dem Konzil nicht wie üblich der Papst vor, sondern der Patriarch von Konstantinopel, Eutychius, ein treuer Diener Kaiser Justinians. Ebenfalls interessant ist, daß von den anwesenden 165 Bischöfen nur einige wenige aus den Westländern zugelassen waren, während die anderen eine Teilnahme unter diesen Voraussetzungen ablehnten.

Das heißt: Das Konzil zu Konstantinopel war praktisch eine ganz persönliche Versammlung Kaiser Justinians,
auf dem er mit seinen von ihm abhängigen Vasallen (gegen den Protest des Papstes und der römischen Bischöfe) die Lehre von der Vorexistenz der Seele willkürlich mit Fluch und Bann belegte und damit der ursprünglich christlichen Lehre der Reinkarnation die Grundlage entzog.


Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 15.07.2018 18:11 | nach oben springen

#9

RE: Credo des Volkes Gottes

in Die Glaubenskongregation 15.07.2018 21:24
von Aquila • 5.628 Beiträge

Lieber Blasius

Es ist nicht das erste Mal, dass Du hier mit "Störfeuer" gegen die Lehre der Kirche agierst.
Was Du mittels dubioser Quellen als "historischer Irrtum" bezeichnest, ist und bleibt unfehlbare kirchliche Lehrentscheidung; die neun Bannsprüche gegen die Irrlehren des Origenes !

Falls Du der Meinung wärest, dass auch nur eine seiner Irrlehren "berechtigt" seien, dann stündest Du nicht mehr auf dem Fundament der Lehre der Kirche, die wir hier vertreten.
Hier noch einmal im Überblick:
Credo des Volkes Gottes (2)

Origenes' Lehre ist und bleibt in den genannten Punkten im Irrtum !
Damit ist diese Thematik nun beendet.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 15.07.2018 23:41 | nach oben springen

#10

RE: Credo des Volkes Gottes

in Die Glaubenskongregation 15.07.2018 21:35
von Blasius • 2.421 Beiträge


Damit ist diese Thematik nun beendet.


Das war auch nicht anders zu erwarten

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: e-gabler
Besucherzähler
Heute waren 664 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3285 Themen und 21807 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen