Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#356

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Ave Maria

in Wenn etwas der Klärung bedarf 02.10.2014 18:49
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß


Liebe Leserinnen und Leser,

Hl. Johannes Chrysostomos (ca. 345 - 407), Priester in Antiochia und später Bischof von Konstantinopel, Kirchenlehrer

11. Homilie zum 2. Korintherbrief, 2-3


„Das hat der Herr vollbracht, vor unseren Augen geschah dieses Wunder“
„Christus hat uns den Dienst der Versöhnung aufgetragen“ (vgl. 2Kor 5,18).

Der heilige Paulus hebt damit die Größe der Apostel hervor, indem er uns zeigt, welcher Dienst ihnen anvertraut wurde, während er uns zugleich offenbart, mit welcher Liebe Gott uns geliebt hat. Nachdem die Menschen es zurückgewiesen hatten, den anzuhören, der zu ihnen gesandt worden war, hat Gott nicht seinen Zorn über sie ausgegossen, hat er sie nicht zurückgewiesen. Er hört nicht auf, sie selber und durch die Apostel zu rufen. Wer aber wäre nicht hingerissen von einer solchen Besorgtheit?

Sie haben den Sohn umgebracht, der gekommen ist, um sie zu versöhnen, er, der einzige Sohn - er, der eines Wesens mit dem Vater ist. Der Vater hat sich nicht von den Mördern abgewandt, er hat nicht gesagt: „Ich habe ihnen meinen Sohn gesandt. Und sie haben nicht nur nicht auf ihn gehört, sondern ihn sogar umgebracht und gekreuzigt. Nunmehr ist es recht und billig, dass ich sie verlasse.“

Genau das Gegenteil hat er getan, und nachdem Christus die Erde verlassen hatte, wurde uns, seinen Dienern, aufgetragen, an seine Stelle zu treten. „Er hat uns den Dienst der Versöhnung aufgetragen, denn Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat, indem er den Menschen ihre Verfehlungen nicht anrechnete“ (vgl. 2Kor 5,19).


Was für eine Liebe ist das, die jedes Wort übersteigt und jeden Verstand! Wer war es, der beschimpft wurde? Er selbst, Gott. Und wer ist den ersten Schritt hin zur Versöhnung gegangen?

Er ist es...

Wenn Gott von uns Rechenschaft fordern wollte, wären wir wahrhaftig verloren, denn „alle sind gestorben“ (2Kor 5,14). Trotz der großen Zahl unserer Sünden hat er uns nicht seine Vergeltung zukommen lassen, sondern hat sich vielmehr mit uns versöhnt.

Er gab sich nicht nur nicht damit zufrieden, unsere Schuld zu tilgen, sondern hat sie sogar für nichts gehalten.

Deshalb müssen wir unseren Feinden ebenfalls vergeben, wenn wir selbst diese großzügige Vergebung erhalten wollen, denn:

„Er hat uns den Dienst der Versöhnung aufgetragen“.

Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#357

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - „Kehrt um! Und glaubt an das Evangelium“.

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.10.2014 23:42
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß


Liebe Leserinnen und Leser


Markus 1,14-20


Erstes Auftreten in Galiläa

14 Nachdem man Johannes ins Gefängnis geworfen hatte, ging Jesus wieder nach Galiläa;
er verkündete das Evangelium Gottes

15 und sprach: Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um, und glaubt an das Evangelium!3



Die Berufung der ersten Jünger



16 Als Jesus am See von Galiläa entlangging, sah er Simon und Andreas, den Bruder des Simon, die auf dem See ihr Netz auswarfen; sie waren nämlich Fischer.

17 Da sagte er zu ihnen: Kommt her, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschenfischern machen.

18 Sogleich ließen sie ihre Netze liegen und folgten ihm.

19 Als er ein Stück weiterging, sah er Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und seinen Bruder Johannes; sie waren im Boot und richteten ihre Netze her.

20 Sofort rief er sie und sie ließen ihren Vater Zebedäus mit seinen Tagelöhnern im Boot zurück und folgten Jesus nach.


Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift

Hier gibt es gute Nachricht

von Kardinal Christoph Schönborn

Er verkündete das Evangelium Gottes, so heißt es von Jesus.

Das Wort Evangelium heißt wörtlich übersetzt: Gute Botschaft, gute Nachricht.


Jesus bringt eine gute Nachricht von Gott.

In unserer Welt ist das schon etwas Besonderes,
wenn jemand gute Nachrichten zu bringen hat.

Die Medien bringen unweigerlich mehr die Unglücksmeldungen, berichten von Katastrophen und nicht vom normalen Lauf der Dinge. Bekannt ist der Spruch, dass für die Medien „bad news“ „good news“ seien, schlechte Nachrichten sich gut verkaufen.

Das ist nicht Bosheit der Medien, sondern liegt daran, dass wir meist selber alle bei schlechten Nachrichten aufhorchen, während wir gute Nachrichten nicht für so erwähnenswert halten.

Hier aber ist vom Evangelium die Rede, von Gottes guter Nachricht. Jeden Sonntag gibt es eine solche gute Meldung. Jesus bringt sie. Was sagt sie? Hier wird sie sozusagen in Kurzfassung geboten. Sie lautet: „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe“. Die gute Nachricht besteht darin, dass eine neue Zeit beginnt. Und dass es eine Zeit sein wird, in der Gott das Sagen hat. Jesus sagt, dass die Zeit des Wartens zu Ende geht; dass Gott nun die Dinge in die Hand nimmt: „das Reich Gottes ist nahe!“

Diese gute Nachricht hören wir nun schon seit 2000 Jahren. Hat sie sich verwirklicht?

Sind nicht doch die schlechten Nachrichten nach wie vor bei weitem häufiger? Jesus hat von Anfang an klar gemacht, dass seine gute Nachricht nicht automatisch allen eingeht. Sie kommt bei den Hörern nur an wenn sie selber zwei Bedingungen erfüllen: „Kehrt um! Und glaubt an das Evangelium“.

Die gute Nachricht lautet:

Gott nimmt die Sache in die Hand! Aber dazu muss von unserer Seite auch etwas geschehen: Wir müssen unser Leben ändern! Es gäbe viel mehr gute Nachrichten wenn viel Menschen sich auf dieses einfache Wort Jesu einließen: „Kehrt um! Wir wissen genau, wer und was sich alles ändern muss: die Politiker und die Banker, die Kollegen und der Ehepartner. Mag alles stimmen! Aber anfangen muss ich bei mir selber. Dafür ist die Zeit gekommen, jederzeit. Heute kann ich damit beginnen. Das ist dann wirklich eine frohe Botschaft, wenn sich mein Leben zum Guten ändert. Es wird nicht in der Zeitung stehen, aber meine Umgebung wird das mit Freude feststellen.

Jesus nennt noch eine zweite Bedingung dafür, dass seine gute Nachricht ankommt: Glaubt an sie! Glaubt an das Evangelium! Vertraut darauf, dass Gottes Reich nahe ist, dass Er das Heft in der Hand hat und alles zum Guten wendet!

Es gibt Menschen, die einen tiefen, festen Glauben haben, dass Gott sich unserer annimmt. Sie glauben an das Evangelium Jesu, seine frohe Botschaft. Das ist nicht immer leicht. Mitten in den vielen schlechten Nachrichten diese gute nicht zu vergessen, das erfordert ein echtes Umdenken und einen tapferen Glauben. Von vier solchen Leuten berichtet heute das Evangelium, den ersten vier Aposteln. Sie haben sich auf Jesus eingelassen, sind mit ihm gegangen und haben später die gute Nachricht Jesu in die ganze Welt hinausgetragen.

http://www.erzdioezese-wien.at/site/home...icle/30554.html

Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 04.10.2014 23:44 | nach oben springen

#358

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - „Kehrt um! Und glaubt an das Evangelium“.

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.10.2014 23:58
von Aquila • 3.994 Beiträge

Ist es euch auch aufgefallen ?

Kardinal Schönborn vermeidet den Begriff Sünde.......

"Kehrt um"!.....
schön und gut......
doch wie konkret ?


durch Reue über die begangenen Sünden
und
dem Willen zur Umkehr
, d.h. der Abkehr von der Sünde !


Dem Willen zum
Streben nach Vollkommenheit / Heiligkeit !

Stufen zur Vollkommenheit

Zur Heiligkeit ist der Mensch berufen !
Zur Anteilhabe am Göttlichen Dreieinen Leben !

Wer Umkehr bloss als "kosmetischen Eingriff" betrachtet,
gleichsam als vorübergehende "Wellnesskur",
der tritt auf der Stelle.....des Egos.

Umkehr bedeutet den Willen zur

Seelen - H e i l u n g !

durch, mit und in Jesus Christus,
dem
H E I L A N D !


Zu dieser wahren Umkehr bleibt dem Menschen die ihm geschenkte Zeit.....
kein Augenblick mehr !

Die kostbare Zeit




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 05.10.2014 00:15 | nach oben springen

#359

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - „Kehrt um! Und glaubt an das Evangelium“.

in Wenn etwas der Klärung bedarf 05.10.2014 08:59
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß


Liebe Leserinnen und Leser,

Auszug aus:

KATECHISMUS
DER
KATHOLISCHEN KIRCHE

KOMPENDIUM


ZWEITES KAPITEL

Ich glaube an Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn

79. Welches ist die frohe Botschaft für den Menschen?
422-424

Die frohe Botschaft ist die Verkündigung von Jesus Christus, dem „Sohn des lebendigen Gottes“ (Mt 16, 16), der gestorben und auferstanden ist.
Zur Zeit des Königs Herodes und des Kaisers Augustus erfüllte Gott die Verheißungen, die er Abraham und seinen Nachkommen gegeben hatte, und sandte „seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz unterstellt, damit er die freikaufe, die unter dem Gesetz stehen, und damit wir die Sohnschaft erlangen“ (Gal 4, 4–5).

80. Wie wird diese frohe Botschaft verbreitet?
425-429

Von Anfang an hatten die ersten Jünger das brennende Verlangen, Jesus Christus zu verkünden, um alle zum Glauben an ihn zu führen. Auch heute weckt die liebende Erkenntnis Christi das Verlangen, zu evangelisieren und Katechese zu geben, das heißt in seiner Person den ganzen Plan Gottes zu enthüllen und die Menschen zur Gemeinschaft mit ihm zu führen.

„Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn“

81. Was bedeutet der Name „Jesus“?
430-435

Der Name, der Jesus bei der Verkündigung vom Engel gegeben wurde, bedeutet „Gott rettet“. Dieser Name besagt, wer Jesus ist und wozu er gesandt ist, „denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen“ (Mt 1, 21). Petrus erklärt: „Es ist uns Menschen kein anderer Name unter dem Himmel gegeben, durch den wir gerettet werden sollen“ (Apg 4, 12).

82. Warum wird Jesus „Christus“ genannt?
436-440

„Christus“ im Griechischen und „Messias“ im Hebräischen bedeuten „Gesalbter“. Jesus ist der Christus, weil er von Gott geweiht und für seine Sendung als Erlöser mit dem Heiligen Geist gesalbt worden ist. Er ist der von Israel erwartete Messias, der vom Vater in die Welt gesandt wurde. Jesus hat den Titel Messias gelten lassen, aber seinen Sinn genauer geklärt: „Vom Himmel herabgestiegen“ (Joh 3, 13), gekreuzigt und dann auferstanden, ist er der leidende Gottesknecht, der sein Leben hingibt „als Lösegeld für viele“ (Mt 20, 28). Vom Namen Christus haben wir unseren Namen Christen.

83. In welchem Sinn ist Jesus „Gottes eingeborener Sohn“?
441-445

Er ist es in einem einzigartigen und vollkommenen Sinn. Bei der Taufe und bei der Verklärung bezeichnet die Stimme des Vaters Jesus als seinen „geliebten Sohn“. Jesus bezeichnet sich als der Sohn, der „den Vater kennt“ (Mt 11, 27), und bekräftigt damit seine einzigartige und ewige Beziehung zu Gott, seinem Vater. Er ist der eingeborene Sohn Gottes (1 Joh 4,9), die zweite Person der Dreifaltigkeit. Er ist das Zentrum der apostolischen Verkündigung: Die Apostel haben „seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater“ (Joh 1, 14).

84. Was bedeutet der Titel „Herr“?
446-451

In der Bibel bezeichnet dieser Titel gewöhnlich Gott, den Herrscher. Jesus nimmt ihn für sich in Anspruch und offenbart seine göttliche Herrschergewalt durch seine Macht über die Natur, die Dämonen, die Sünde und den Tod und vor allem durch seine Auferstehung. Die ersten christlichen Bekenntnisse erklären, dass die Macht, die Ehre und die Herrlichkeit, die Gott Vater gebühren, auch Jesus zukommen: Gott hat „ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen“ (Phil 2, 9). Er ist der Herr der Welt und der Geschichte, der Einzige, dem der Mensch seine personale Freiheit ganz unterwerfen darf.

„Jesus Christus ... empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria“


Zitat;

Er ist der Herr der Welt und der Geschichte, der Einzige, dem der Mensch seine personale Freiheit ganz unterwerfen darf.

Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 05.10.2014 09:01 | nach oben springen

#360

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - „Kehrt um! Und glaubt an das Evangelium“.

in Wenn etwas der Klärung bedarf 05.10.2014 22:12
von blasius (gelöscht)
avatar

Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben, wie es seinem Gebot entspricht.



Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß


Liebe Leserinnen und Leser,

Epheser 4,1-6

Aufruf zur Einheit

1 Ich, der ich um des Herrn willen im Gefängnis bin, ermahne euch, ein Leben zu führen, das des Rufes würdig ist, der an euch erging.

2 Seid demütig, friedfertig und geduldig, ertragt einander in Liebe

3 und bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch den Frieden, der euch zusammenhält.

4 Ein Leib und ein Geist, wie euch durch eure Berufung auch eine gemeinsame Hoffnung gegeben ist;

5 ein Herr, ein Glaube, eine Taufe,

6 ein Gott und Vater aller, der über allem und durch alles und in allem ist.
Die Gnadengaben zum Aufbau der Kirche

7 Aber jeder von uns empfing die Gnade in dem Maß, wie Christus sie ihm geschenkt hat.

8 Deshalb heißt es: Er stieg hinauf zur Höhe und erbeutete Gefangene, er gab den Menschen Geschenke.1

9 Wenn er aber hinaufstieg, was bedeutet dies anderes, als dass er auch zur Erde herabstieg?

10 Derselbe, der herabstieg, ist auch hinaufgestiegen bis zum höchsten Himmel, um das All zu beherrschen.

11 Und er gab den einen das Apostelamt, andere setzte er als Propheten ein, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer,2

12 um die Heiligen für die Erfüllung ihres Dienstes zu rüsten, für den Aufbau des Leibes Christi.3

13 So sollen wir alle zur Einheit im Glauben und in der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen, damit wir zum vollkommenen Menschen werden und Christus in seiner vollendeten Gestalt darstellen.4

14 Wir sollen nicht mehr unmündige Kinder sein, ein Spiel der Wellen, hin und her getrieben von jedem Widerstreit der Meinungen, dem Betrug der Menschen ausgeliefert, der Verschlagenheit, die in die Irre führt.

15 Wir wollen uns, von der Liebe geleitet, an die Wahrheit halten und in allem wachsen, bis wir ihn erreicht haben. Er, Christus, ist das Haupt.5

16 Durch ihn wird der ganze Leib zusammengefügt und gefestigt in jedem einzelnen Gelenk. Jedes trägt mit der Kraft, die ihm zugemessen ist. So wächst der Leib und wird in Liebe aufgebaut.
Der alte und der neue Mensch

17 Ich sage es euch und beschwöre euch im Herrn: Lebt nicht mehr wie die Heiden in ihrem nichtigen Denken!

18 Ihr Sinn ist verfinstert. Sie sind dem Leben, das Gott schenkt, entfremdet durch die Unwissenheit, in der sie befangen sind, und durch die Verhärtung ihres Herzens.

19 Haltlos wie sie sind, geben sie sich der Ausschweifung hin, um voll Gier jede Art von Gemeinheit zu begehen.

20 Das aber entspricht nicht dem, was ihr von Christus gelernt habt.

21 Ihr habt doch von ihm gehört und seid unterrichtet worden in der Wahrheit, die Jesus ist.6

22 Legt den alten Menschen ab, der in Verblendung und Begierde zugrunde geht, ändert euer früheres Leben

23 und erneuert euren Geist und Sinn!

24 Zieht den neuen Menschen an, der nach dem Bild Gottes geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit.7
Die Pflichten gegen den Nächsten

25 Legt deshalb die Lüge ab und redet untereinander die Wahrheit; denn wir sind als Glieder miteinander verbunden.

26 Lasst euch durch den Zorn nicht zur Sünde hinreißen! Die Sonne soll über eurem Zorn nicht untergehen.

27 Gebt dem Teufel keinen Raum!

28 Der Dieb soll nicht mehr stehlen, sondern arbeiten und sich mit seinen Händen etwas verdienen, damit er den Notleidenden davon geben kann.

29 Über eure Lippen komme kein böses Wort, sondern nur ein gutes, das den, der es braucht, stärkt und dem, der es hört, Nutzen bringt.

30 Beleidigt nicht den Heiligen Geist Gottes, dessen Siegel ihr tragt für den Tag der Erlösung.

31 Jede Art von Bitterkeit, Wut, Zorn, Geschrei und Lästerung und alles Böse verbannt aus eurer Mitte!

32 Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, weil auch Gott euch durch Christus vergeben hat.


Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift


Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 05.10.2014 22:15 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: KÖNIGIN
Besucherzähler
Heute waren 33 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2386 Themen und 13638 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen